Batteriewechsel: So klappt es mit den E Autos in der Zukunft

Alles zum Energiespeicher eines Elektroautos

Re: So klappt es mit den E - Autos in der Zukunft

Beitragvon MOTELS » So 22. Mai 2016, 15:35

So wie heute an jeder Waschstation jemand steht der die Antenne ect abscharaubt entstehen ebenfalls Arbeitsplätze an E - Tanken, soll heissen Ex Arbeitslose oder Asylanten können dort prima die Akkus hin und her schieben.
MOTELS
 
Beiträge: 21
Registriert: So 22. Mai 2016, 14:52

Anzeige

Re: So klappt es mit den E - Autos in der Zukunft

Beitragvon MOTELS » So 22. Mai 2016, 15:39

Diese Better Place Wechsel stationen sehen hübsch aus, brauchen aber gewaltige Infrastrukturen, da werden Räume mit Schiebevorrichtungen benötigt die Millionen kosten
MOTELS
 
Beiträge: 21
Registriert: So 22. Mai 2016, 14:52

Re: So klappt es mit den E - Autos in der Zukunft

Beitragvon Jogi » So 22. Mai 2016, 15:45

Mach doch mal 'ne Kalkulation für einen Pool von 10.000 teilnehmenden Fahrzeugen.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3183
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: So klappt es mit den E - Autos in der Zukunft

Beitragvon PowerTower » So 22. Mai 2016, 15:54

Akku im Heck ist eher eine schlechte Lösung bezüglich
- Unfallsicherheit
- Schwerpunkt
- Gewichtsverteilung

Abgesehen davon wird so eine Wechselakkustation im Gegensatz zur konventionellen Tankstelle beim Verbrenner, die zum Nachfüllen des Energieträgers alternativlos ist, eher selten benutzt werden. Und: Akku wechseln funktioniert ausschließlich mit Mietakku. Die fehlende Standardisierung wurde bereits erwähnt.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4276
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: So klappt es mit den E - Autos in der Zukunft

Beitragvon MOTELS » So 22. Mai 2016, 15:56

Sobald von Akku Wechsel Systemen die rede ist vervollständigt das Menschliche Gehirn diese Angelegenheit gleich und positioniert eine Millionen Euro teure Akku Verschiebeanlage dahinter die in den Keller oder oder sonstwohin gebaut wird und dort die Akus hin und her verteilt, ähnlich wie bei den Parkhäusern in denen man das Fahrzeug einfach in einen Aufzug fährt und verlässt. Von diesem Gedanken muss man sich verabschieden wenns wirtschaftlich sein soll, es gibt genug Arbeistlose Fachkräfte die sich freuen dort für einen Hungerlohn zu arbeiten. Hinzu kommt dass eine Roboteranlage die in der Lage ist hunderte oder tausende Akkus umzuverteilen entsprechend reparaturanfällig ist. Also, eine Fläche mit Bodenanschlüssen tuts sehr gut auch wenn das andere natürlich im Video voll geil rüberkommt. Früher wars ja auch so dass der Tankstellenangestellte Öl und Wasser nachschaut, also wäre dieser Dienst am Kunden nichts neues ! Wenns noch weiter zurückgehen soll dann sind wir beim Pferdefüttern des Kutschers, und das ist dann vergleichbar mit dem Laden das sich die Autoindustrie "so sehr wünscht", und das will ja keiner !

Der Akku wird aufs Rollbrett gestellt und einen Raum, ich sag jetzt mal "Halle" oder unter eine überdachte Freifläche geschoben deren Boden voll ist mit hunderten oder tausenden Anschlüssen (leider genormt). Wenn der Angestelle den Akku sucht weil der Autofahrer mit dem nahezu leeren Akku angekommen ist bzw sich nähert dann kann der volle Akku ja meinetewegen durch blinken auf sich aufmerksam machen, es würde aber auch gehen dass das System natürlich weiss wo der Akku steht und dieses dem Angestellten auf einem Monitor zeigt oder einem Anzeigebrett, ähnlich wie die Zugtafel im Bahnhof.


Ps: Er muss nicht im Heck sein, kann auch an der Front sein
MOTELS
 
Beiträge: 21
Registriert: So 22. Mai 2016, 14:52

Re: So klappt es mit den E - Autos in der Zukunft

Beitragvon DELHA » So 22. Mai 2016, 16:08

MOTELS hat geschrieben:
...Fachkräfte die sich freuen dort für einen Hungerlohn zu arbeiten...


Sauber!
DELHA
 
Beiträge: 273
Registriert: So 20. Dez 2015, 17:26

Re: So klappt es mit den E - Autos in der Zukunft

Beitragvon MOTELS » So 22. Mai 2016, 16:13

DIe Ställe sind voll mit Kühen die Milch produzieren die keinen Käufer findet, weil die Bauernschlauen Bauern dachten sie stellen ein paar Hundert Kühe rein und das Geld fliest aus dem Euter. Eine Halle bauen ist also kein Problem. Es ist aber total abwegig dass jeder Bauer bzw. Mensch der eine E Tanke eröffnen will deswegen eine Akku Verschiebanlage für 5 Milllionen Euro hinstellt, das kann der im Leben nicht erwirtschaften. Diese Art des Akkuwechselns muss man also komplett vergessen, damit bremst man nur die Realisierung der Akkuwechsel Methode. Die Lösung kann nur lauten: Überdachte Fläche plus Daten/Stromanschlüsse plus Computer/Netzlogistik. fertig.

Was ich allerdings noch nicht gelöst habe ist das Thema Auffahrunfall, da in meiner Methode der Akku, egal ob vorne aufgehängt oder hinten, immer gleich Totalschaden hat ! Vielelicht hilft ein extra Edelstahlbügel der den Akku schützt ?
MOTELS
 
Beiträge: 21
Registriert: So 22. Mai 2016, 14:52

Re: Batteriewechsel: So klappt es mit den E Autos in der Zuk

Beitragvon michaell » So 22. Mai 2016, 18:47

Da schreib mal die Autohersteller an, das sind die richtigen Amsprechpartner.

Wir hier sind hier höchstens Nutznieser.

Wobei das jetzt mit den teilweisen verfügbaren 40 bis 60 kWh ACCU
sich eh langsam auflöst.
ZOE intens seit 11/2014, IONIQ Style Orange seit 11/2017
Info (at) Solar-lamprecht.de
Ladestation Typ 2 mit 11 kW
Lademöglichkeit auf Anfrage
michaell
 
Beiträge: 1377
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 16:26
Wohnort: 90765 Fürth

Re: Batteriewechsel: So klappt es mit den E Autos in der Zuk

Beitragvon J_T_Kirk » So 22. Mai 2016, 20:47

Sorry, aber die Wechselakkuidee ist (leider?) ein bereit totgerittenes Pferd weil nachweislich ohne Akzeptanz bei den Marktteilnehmern. Erst recht wenn man sich das ganze als ein Geschäftsmodell vorstellt, das in einem noch sehr begrenzten Markt auf der Basis von minimalem Infrastrukturaufwand funktionieren soll. Der Milchauer ist da ein schlechtes Beispiel, denn erstens muß der Millionen für seinen vollautomatisierten Stall investieren damit er (wenn überhaupt) Gewinn erwirtschaften kann. Mit viel Personal statt Investition würde das in seinem Marktumfeld der Überproduktion in Folge hoher Subventionen und fehlendem echten Wettbewerb auf der Abnehmerseite aber gar nicht funktionieren. Im Falle des Elektroautos ist der Endkunde vielleicht gelegentlich bei Fernfahrten an einem solchen Wechselakku interessiert, aber dafür wird der Hersteller nicht den Aufwand treiben seine Fahrzeuge um einen standardisierten Akku herum zu konstruieren. Übrigens ist der Akku vorne eingebaut genauso wenig wie hinten eine gute technische Idee. Hat bekanntlich seine technischen Gründe (Schwerpunkt, Zugänglichkeit, Platz im Innenraum) warum fast alle derzeitigen Elektroautos die Akkus unter dem Wagenboden installiert haben.

Gruß, Uwe
J_T_Kirk
 
Beiträge: 44
Registriert: So 25. Mai 2014, 10:48

Re: Batteriewechsel: So klappt es mit den E Autos in der Zuk

Beitragvon Vanellus » So 22. Mai 2016, 21:18

Ist hier 1. April oder was?
Du kannst ja mal anfangen, dich für einen Hungerlohn anzubieten (deine Worte), vielleicht baut dir jemand eine Akkuwechselanlage :shock:
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1369
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Batterien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste