Renault Akku anzapfen und auf PV-Wechselrichter schalten!

Alles zum Energiespeicher eines Elektroautos

Renault Akku anzapfen und auf PV-Wechselrichter schalten!

Beitragvon beamer007 » Mo 8. Jun 2015, 14:14

Folgende Idee:

Ich nehme mir einen "freien" PV Wechselrichter, der MPP irgendwo zwischen 300 und 500V schafft und klemme ihn mit 6mm
Kabel an einen noch aufzufindenden Port des Renaul Zoe Akkus.
Damit hätte ich quasi Nachts kompletten Eigenverbrauch über den Autoakku!
Das Ding müsste per Software abschalten oder auch nicht, wenn man am nächsten Tag nicht fahren möchte.

Da der Wechselrichter (nehemen wirmal einen kleinen 4kW) ja ohne Probleme einfach zuschalten kann würde der ZweiRichtungszähler dann auf "Lieferung" schalten und das Thema wäre erledigt...

Der Wechselrichter sucht sich in seinem normalen PV Alltag doch ständig den MPP raus abhängig von Einstrahlung etc.
Da aber der Akku permanent in einem gleichmässigen DC Bereich läuft (oder irre ich?) sollte jeder Solarwechselrichter der diese Spannungen verkraftet und das machen fast alle NichtTrafogeräte damit klarkommen.

Hat das schon wer versucht oder wo ist mein Denkfehler?
Renault Zoe R240 seit 23.06.2015
200kW PV
Benutzeravatar
beamer007
 
Beiträge: 23
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 14:35
Wohnort: 34516 Vöhl

Anzeige

Re: Renault Akku anzapfen und auf PV-Wechselrichter schalten

Beitragvon xado1 » Mo 8. Jun 2015, 17:15

ich hab das mit meinem luis gemacht,der wechselrichter läuft aber ständig auf voller leistung,(war in meinem fall 3kw).
wenn du weniger strom verbrauchst,läuft der rest in netz zurück
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4046
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Renault Akku anzapfen und auf PV-Wechselrichter schalten

Beitragvon beamer007 » Di 9. Jun 2015, 07:33

Hast Du den Strom mit einem dicken Widerstand begrenzt oder lässt Du den WR voll durchknallen?
Hat Dein Auto einen direkten Abgriff für DC oder hast du getüftelt?

Weiss hier jemand, wo man die DC Akkuspannung am Zoe abgreifen kann??
Renault Zoe R240 seit 23.06.2015
200kW PV
Benutzeravatar
beamer007
 
Beiträge: 23
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 14:35
Wohnort: 34516 Vöhl

Re: Renault Akku anzapfen und auf PV-Wechselrichter schalten

Beitragvon bm3 » Di 9. Jun 2015, 08:05

Hallo beamer007,

ganz so einfach ist das denn doch nicht, ein Wechselrichter mit MPP-Regelung läuft an einem Akku im (für ihn) richtigen Spannungsbereich mit voller Leistung und kann sie nicht regeln. Die Wechselrichter die heute üblich sind sind aber schon regelbar oder wenigstens in der Ausgangsleitung einstellbar mittels Schnittstelle zu ihrer Elektronik und zwar nicht über einen dicken Widerstand :lol: , sondern über etwas was sich "Steuerung" oder "Regelung" nennt und schon in den Wechselrichter eingebaut wurde.
Da ist die MPP-Regelung dann allerdings wieder außen vor, wenn die Leistung begrenzt werden soll.
Außerdem ist sicherzustellen das kein Strom (ohne Einverständnis des Netzbetreibers) ins Netz eingespeist wird, auch dazu gibt es Regelungen, teilweise schon in den Wechselrichtern eingebaut, sie messen den Verbrauch im Gebäude und stellen danach die Wechselrichterleistung entsprechend ein.

Für so eine Kopplung in beide Richtungen zwischen E-Auto und Netz gibt es auch schon die Bezeichnung "V2G" oder "bidirektionales Laden", da sind wir aber leider hier noch Entwicklungsland.
Laufende Systeme gibt es aber schon.
Wenn du an deinen Auto-Akku willst ist es auch nicht ganz so einfach, dabei sollte das Ladestandsmanagement(SOC-Anzeige)des Autos eingebunden sein, sonst kommt alles so ziemlich im Auto durcheinander und damit tut sich dann niemand einen Gefallen.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5749
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Renault Akku anzapfen und auf PV-Wechselrichter schalten

Beitragvon beamer007 » Di 9. Jun 2015, 08:18

Teilweise haben die neuen Geräte ja schon ein Powermanagement eingebaut und sind regelbar, entweder über einen Solarlog oder Alternativen...
Aber lustig wär doch auch, irgendwo frei den Akku voll zu machen und abends alles wieder ins Hausnetz zu geben.
Was nicht verbraucht wird, wir eingespeist.

Die Frage ist, was passiert, wenn ich an den 22kW Akku einen 5kW Wechselrichter hänge, der fleissig so lange einspeist, bis der Akku in der Spannung voll in die Knie geht... wäre wohl schlecht für den akku.
Warum darf der Strom nicht ins Netz, ich habe doch schon Wechselrichter hängen, die einspeisen...

Also entweder ein sehr kleiner Wechselrichter mit ca. 1kW, der dann die ganze Nacht läuft und morgens per Zeitschaltuhr ausgeht oder eine Steuerung, die abhängig von der Akkuspannung abschaltet.
Renault Zoe R240 seit 23.06.2015
200kW PV
Benutzeravatar
beamer007
 
Beiträge: 23
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 14:35
Wohnort: 34516 Vöhl

Re: Renault Akku anzapfen und auf PV-Wechselrichter schalten

Beitragvon bm3 » Di 9. Jun 2015, 08:23

Habe oben noch Einiges ergänzt dazu. Wenn du schon Wechselrichter hast die einspeisen dann dürfte im Prinzip auch Akkustrom über diese Wechselrichter ins Netz. Allerdings kommt dann das EEG und die Steuergesetze noch bei der Abrechnung ins Spiel die man dabei besser beachten sollte.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5749
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Renault Akku anzapfen und auf PV-Wechselrichter schalten

Beitragvon xado1 » Di 9. Jun 2015, 08:51

beamer007 hat geschrieben:
Hast Du den Strom mit einem dicken Widerstand begrenzt oder lässt Du den WR voll durchknallen?
Hat Dein Auto einen direkten Abgriff für DC oder hast du getüftelt?

Weiss hier jemand, wo man die DC Akkuspannung am Zoe abgreifen kann??


bin direkt von der batterie mit 330 volt in den wechselrichter gegangen,beim luis ging das sehr einfach,da im motorraum ein relaiskasten mit offenen anschlüssen verbaut war.
da der WR ständig mit voller leistung läuft,kann es leicht möglich sein,daß bei älteren stromzählern der zähler rückwärts läuft,was natürlich verboten ist :( :( :(
meiner blieb einfach stehen,und der strom geht dann gratis ins netz.
für mich wars einfach ein einmaliger versuch,um zu sehen ob es funktioniert.
im falle eines stromausfalls hätte es nicht funktioniert,da der WR ja ein bestehendes netz benötigt.
die möglichkeit mit batterien und einem sinus wechselrichter ein stromnetz aufzubauen hab ich nicht getestet.
da ich keine regelung hatte,wären die batterien sicher tiefentladen und zerstört worden.
sinn macht es derzeit eigentlich nur beim tesla,wenn da 20 kw verbraucht werden ist es nicht schlimm,oder aber als speicher für die photovoltaik,da darf man das auto aber tagsüber nicht verwenden.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4046
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Renault Akku anzapfen und auf PV-Wechselrichter schalten

Beitragvon Guy » Di 9. Jun 2015, 09:53

Der ZOE dürfte für solch eine Geschichte die denkbar schlechteste Wahl sein. Vermutlich müsste man dazu direkt an die Batterie, da das Hochvoltnetz im ausgeschalteten Zustand dort getrennt wird. Und dann ist noch nicht mal sichergestellt, dass das Batteriemanagementsystem nicht in Panik gerät, wenn unerwartet Energie verloren geht.

Falls du wirklich mit so etwas experimentieren willst, besorg dir lieber ein gebrauchtes CHAdeMO 1.0 Auto, dann bekommst du auch alle notwendigen Infos wie Ladestand o.ä. Oder alternativ mit einem kleinen Wechselrichter an die 12 Volt Batterie. Wenn du das Auto angeschaltet lässt, sollte sie ausreichend nachgeladen werden.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: Renault Akku anzapfen und auf PV-Wechselrichter schalten

Beitragvon beamer007 » Di 9. Jun 2015, 13:27

Naja, es soll doch diese Mikroschalter an der Zoe geben, wenn ich diese kurzschliesse komme ich angeblich direk an DC ran...
Aber ich sehe schon, daß es wohl recht aufwändig ist und dauerhaft wohl kaum durchführbar, schade, weil das wäre die eierlegende Wollmilchsau ;-)
Renault Zoe R240 seit 23.06.2015
200kW PV
Benutzeravatar
beamer007
 
Beiträge: 23
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 14:35
Wohnort: 34516 Vöhl

Anzeige


Zurück zu Batterien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste