Preise auf 200 Euro pro Kilowattstunde gesunken

Alles zum Energiespeicher eines Elektroautos

Preise auf 200 Euro pro Kilowattstunde gesunken

Beitragvon Guy » Mo 17. Jun 2013, 09:31

Die Preise von Lithium-Ionen Batterien scheinen sich derzeit im freien Fall zu befinden. Laut Rupert Stadler (Audi) liegen sie aktuell bei 200 Euro pro Kilowattstunde, Tendenz weiterhin fallend.

Wirtschaftswoche: http://www.wiwo.de/unternehmen/auto/dra ... 50860.html
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Anzeige

Re: Preise auf 200 Euro pro Kilowattstunde gesunken

Beitragvon dkt » Mo 17. Jun 2013, 09:51

Das deckt sich gut mit den Aussagen des CEO von Tesla. Der hat in den USA schon Ende letzten Jahres erwähnt, dass mit der anlaufenden Masenproduktion, die Autobatterien pro kWh nutzbaren Speicher, auf bis zu $ 170 sinken könnten.

Der Markt wird sich auch - nach meiner Vermutung - in zwei Technologierichtungen spalten. Einmal die Rundzellen, wie sie auch Tesla bevorzugt und die Flachzellen, wie von Li-Tec zum Beispiel. Tesla meint, dass die Rundzelle für die Kühlung notwendige Räume durch ihre Form besser anbietet, als die Flachzelle.

Von der Herstellung her, ist beides schon vollautomatisch möglich, Rundzellen - siehe Panasonic und Flachzellen - siehe Leclanché.

Profitieren werden auch, bei diesem Preis, die Großspeicher für Solar- und Windanlagen. Da tut sich ein gigantischer Markt auf.

Für uns Verbraucher rückt damit der Preis des E-Autos in immer bessere Dimensionen. Hoffentlich kauft BMW demnächst auch so günstig für den i3 ein.
dkt
 
Beiträge: 764
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 07:19

Re: Preise auf 200 Euro pro Kilowattstunde gesunken

Beitragvon Guy » Mo 17. Jun 2013, 10:16

dkt hat geschrieben:
Tesla meint, dass die Rundzelle für die Kühlung notwendige Räume durch ihre Form besser anbietet, als die Flachzelle.
Na ja, so kann man eine nicht optimale Nutzung des Raums auch als Vorteil verkaufen.

Was für mich aktuell für Rundzellen spricht, sind Preis und Energiedichte. Diese werden in dieser Form - 18650 - millionenfach hergestellt, vor allem für Laptops. Deshalb dürften sie pro Kilowattstunde die günstigste Option sein. Auch bei der Energiedichte geht derzeit nichts über Rundzellen.

Der große Nachteil ist allerdings, dass man in diese Zellen nur wenige Amperestunden hineinquetschen kann. Sobald großformatige Zellen in Massen hergestellt werden, wird die Laptopzelle also fast zwangsläufig pro Kilowattstunde teurer sein.

Ich sehe die Zukunft deshalb eher nicht bei Rundzellen.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: Preise auf 200 Euro pro Kilowattstunde gesunken

Beitragvon bm3 » Mo 17. Jun 2013, 10:24

Hallo,
die Rundzellen sind ein Stück belastbarer wegen der Kühlung das ist klar. Jedenfalls bei Luft-Kühlung.
Ich frage mich nur, man liest überall von den fallenden Preisen und das ist gut so, aber wenn ich beispielsweise schaue nach Lithium-Zellen für eine Speicherlösung zuhause bewegt sich da seit geraumer Zeit schon eigentlich nichts.
LIFePo4-Zellen aus CN bekomme ich zur Zeit für etwa 350€/ kwh noch ohne BMS und dieser Preis stagniert für mich als Privat-Verbraucher schon seit mindestens einem Jahr. :(
Wenn ich was zu 200-250 € / kwh bekäme würde das schon Investitionen auslösen. :D
Zudem kennt man bei den Preisen in Managerkreisen oft nur "netto". Beim Verbraucher kommen die aber "brutto" an.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5749
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Preise auf 200 Euro pro Kilowattstunde gesunken

Beitragvon dkt » Mo 17. Jun 2013, 10:39

Hallo Klaus,

noch ist das ein Markt, der wenig Konkurrenz bietet. Da halten sich alle noch bedeckt. Möglicherweise wird sich da aber, in nächster Zeit, auch etwas bewegen. Leclanché hat im Saarland eine große Fabrik für eine vollautomatische Produktion von stationären Li-Ionen-Speichern für Wind- und Sonnenstrom, im Sommer letztes Jahres, in Betrieb genommen. Andere folgen sicherlich.

Außerdem werden wir als Endverbraucher nicht ganz in den Genuß der Preise von Großabnehmern kommen, da in der Regel der Zwischenhandel auch profitieren möchte. Ob wir in einem überschaubaren Zeitraum mit MWSt. auf 250 Euro kommen - mal sehen.

Grüße

Dieter
dkt
 
Beiträge: 764
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 07:19

Re: AW: Preise auf 200 Euro pro Kilowattstunde gesunken

Beitragvon Karlsson » Mo 17. Jun 2013, 16:32

Bei den Preisen sollte doch bald ein E-Polo ohne Extras für 15k inkl 25kWh Akku drin sein. Für 18k mit Range Extender.
Golf für 3-4k mehr.
Das könnte sich sehr gut verkaufen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12844
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Preise auf 200 Euro pro Kilowattstunde gesunken

Beitragvon Twizyflu » Mo 17. Jun 2013, 17:30

Sollte... aber tun sie nicht oO
Immerhin kostet ein Zoe schon knapp 21.000 Euro :/
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18823
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: AW: Preise auf 200 Euro pro Kilowattstunde gesunken

Beitragvon Karlsson » Mo 17. Jun 2013, 19:13

Ja, kann ich mir aber auch nicht erklären, warum das so sein soll. Mit dem in dem Preis nicht vorhandenen Akku kann man es wohl schlecht begründen.

Entwicklungskosten und geringe Stückzahlen - würde ihn auch eher als Nischenmodell einstufen. Da kommt auch der Preis von Cabrios her.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12844
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Preise auf 200 Euro pro Kilowattstunde gesunken

Beitragvon Twizyflu » Mo 17. Jun 2013, 21:04

Hm also wenn ja die 200 Euro pro kWh Hersteller EK sind, dann sagen wir mal so gute 300 Euro.
300 x 24 -> = 7200 Euro... wo ist das billiger? Oder rechne ich da falsch!?
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18823
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Preise auf 200 Euro pro Kilowattstunde gesunken

Beitragvon Karlsson » Mo 17. Jun 2013, 21:37

Twizyflu hat geschrieben:
Hm also wenn ja die 200 Euro pro kWh Hersteller EK sind, dann sagen wir mal so gute 300 Euro.
300 x 24 -> = 7200 Euro... wo ist das billiger? Oder rechne ich da falsch!?

Einen neuen Ford Ka gibts gerade für 7500€. These: E-Auto ohne Akku ist bei gleicher Stückzahl billiger als gleiches Auto mit Verbrennungsmotor. 7500 + 7200 ....

Das wäre natürlich ein Brot- und Butter Auto ohne viel Firlefanz. Einfach ein Auto, das fährt.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12844
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

Nächste

Zurück zu Batterien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Gausi und 4 Gäste