Mysterium/Knackpunkt 300km Batterie von LG 2016

Alles zum Energiespeicher eines Elektroautos

Mysterium/Knackpunkt 300km Batterie von LG 2016

Beitragvon meta96 » Do 20. Nov 2014, 10:05

Einfache Frage, klingt zwar blöd, würde mich trotzdem interessieren. Wenn LG Chem 2014 diese Batterie für 2016 ankündigt, wie weit muss dann theoretisch diese Technik schon sein? 100% fertig? Oder gibt es da noch offene Fragen ... sind diese 24 Monate allein dem Produktionsstraßenaufbau geschuldet, oder spielen da andere Faktoren noch mit? Ursprünglich hat es geheißen, irgendeine Produktion beginnt schon 2014/15?

Gruss und Dank.
Zuletzt geändert von TeeKay am Fr 21. Nov 2014, 09:22, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: In passendes Forum verschoben
meta96
 
Beiträge: 861
Registriert: Do 14. Feb 2013, 19:45
Wohnort: g r a z - w i e n

Anzeige

Re: Mysterium/Knackpunkt 300km Batterie von LG 2016

Beitragvon DaZei » Do 20. Nov 2014, 11:40

Mir zaubern solche Meldungen nur ein müdes Lächeln aufs Gesicht. Die wirklich wichtig Infos, nämlich die Energiedichte dieser Akkus bzw. die dahinterstehende Technologie (z.B. Akkuchemie), stehen nämlich so gut wie nie in solchen Meldungen. Ansonsten ist schon jetzt nix dabei ein Akku sogar für 1000km zu produzieren, wenn er nur groß genug dimensioniert ist :-)
DaZei
 
Beiträge: 306
Registriert: Do 29. Mai 2014, 10:09

Re: Mysterium/Knackpunkt 300km Batterie von LG 2016

Beitragvon AbRiNgOi » Do 20. Nov 2014, 11:43

Ich nehme einmal an, dass die Lebensdauer Test und die Stabilität der Fertigungsprozesse sowie die Lieferketten noch so ihre Zeit brauchen. Davon hängt dann maßgeblich der Preis ab. Durch Ankündigungen kann man auch den Absatz besser abschätzen, welcher wieder für die Peisgestaltung wichtig ist....

Na ja, und vielleicht steckt auch ein wenig Politik dahinter: (Achtung, weiter lesen nur für Verschwörungstheoretiker zu empfehlen...)
Wenn heute die Ankündigung einer 300km Batterie gemacht wird, kaufe ich mir doch jetzt lieber einen Verbrenner, denn ein Elektroauto mit 150km Reichweite ist dann nix mehr wert und ich der Blöde, oder? Und so kann man die E-Fahrzeug Verkäufe super abbremsen.... :twisted:
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3068
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Mysterium/Knackpunkt 300km Batterie von LG 2016

Beitragvon midimal » Do 20. Nov 2014, 11:43

Es geht vor allem um die Kosten (denke ich)Man möchte eine 300KM Batterie zum Preis(oder billiger) der "alten" 150KM Technologie anbieten.
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5977
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Mysterium/Knackpunkt 300km Batterie von LG 2016

Beitragvon DaZei » Do 20. Nov 2014, 11:48

AbRiNgOi hat geschrieben:
Wenn heute die Ankündigung einer 300km Batterie gemacht wird, kaufe ich mir doch jetzt lieber einen Verbrenner, denn ein Elektroauto mit 150km Reichweite ist dann nix mehr wert und ich der Blöde, oder? Und so kann man die E-Fahrzeug Verkäufe super abbremsen.... :twisted:


Ich glaub das ist eine Einstellungssache. Ich für meinen Teil sehe das positiv, dass es für meinen E-UP in absehbarer Zeit stärkere Akkus geben wird. Je früher desto besser, denn dann werden die ins das aktuelle Modell implementiert und die passen dann sicher auch in mein Auto, wenn mir die Reichweite irgendwann mal nicht mehr reichen sollte.
Natürlich wird man in 5 Jahren um weniger Geld ein E-Auto mit mehr Reichweite bekommen - nur fahr und freu mich halt jetzt schon und nicht erst in ferner Zukunft :mrgreen:
DaZei
 
Beiträge: 306
Registriert: Do 29. Mai 2014, 10:09

Re: Mysterium/Knackpunkt 300km Batterie von LG 2016

Beitragvon PowerTower » Do 20. Nov 2014, 12:24

Es gibt vielversprechende Ansätze die Energiedichte zu erhöhen. Z.B. ist es vor Kurzem Forschern in Italien gelungen, Graphen industriell herzustellen. Das war bisher nicht möglich. Damit lässt sich die Energiedichte in etwa verdoppeln und das schöne für die Akkuhersteller ist, dass sie ihre Produktionsstraßen zum großen Teil weiter nutzen können. Es wird einfach das bisher übliche Anodenmaterial Graphit gegen Graphen mit all seinen Vorteilen (Haltbarkeit, Energiedichte, Innenwiderstand) ersetzt.

Die anderen Ansätze wie Dual Carbon, Lithium-Schwefel oder die Produktionsoptimierung durch Coating Prozesse bei Sekisui sind alle interessant, benötigen aber teilweise vollkommen andere Maschinen zur Herstellung. Da ist es leider sehr ruhig geworden in letzter Zeit.

Einen heute üblichen Akku auf Basis von Lithium-Metalloxid Kathode in Kombination mit Graphit Anode wird es meiner Meinung nach nicht mit doppelter Energiedichte geben. Dafür sind die Nachteile dieser Akkus einfach immer noch zu gravierend, als dass es sich lohnt diesen Schritt weiter zu verfolgen. Auch wenn das z.B. bei Samsung bis 2019 auf der Agenda steht.

Fakt ist, dass in den Laboren bereits heute irgendwas Funktionsfähiges vorhanden sein muss, wenn man 2016 mit einem fertigen Produkt auf den Markt kommen will. Wir wissen es aber nicht und weil sich eben keiner der Hersteller in die Karten schauen lässt, darf man durchaus skeptisch bleiben. Sollte eine entsprechende "Testknopfzelle" tatsächlich funktionieren besteht noch das Problem der Skalierung. Was bei einer 0,5 Ah Zelle funktioniert muss bei einer 50 Ah Zelle nicht auch zwangsläufig funktionieren. Und da vergeht dann mal schnell viel Zeit, bis das alles stabil ist.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4288
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Mysterium/Knackpunkt 300km Batterie von LG 2016

Beitragvon umberto » Do 20. Nov 2014, 19:23

meta96 hat geschrieben:
Wenn LG Chem 2014 diese Batterie für 2016 ankündigt, wie weit muss dann theoretisch diese Technik schon sein? 100% fertig? Oder gibt es da noch offene Fragen ...


Die Zellchemie muß stehen und Zellen aus Einzelfertigung müssen bereits in Batteriepacks in Tests laufen. Die restliche Zeit wird für die Industrialisierung (Fertigung in großen Stückzahlen aufziehen, um marktfähige Preise zu erzielen) benötigt.

Oder es läuft eine massive FUD-Kampagne, wobei nicht klar ist, wem die nützt. Die CO2-Ziele für 2020 erreicht man auch nur mit Elektrifizierung, die von 2025 (falls sie dann beschlossen werden) sowieso.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Mysterium/Knackpunkt 300km Batterie von LG 2016

Beitragvon redvienna » Fr 19. Dez 2014, 08:58

Zuletzt geändert von redvienna am Fr 19. Dez 2014, 09:54, insgesamt 1-mal geändert.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5895
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Mysterium/Knackpunkt 300km Batterie von LG 2016

Beitragvon eDEVIL » Fr 19. Dez 2014, 09:37

Huch, plötzlich geht es auf einmal ganz schnell :lol:

Dort kommen die Entwickler offenbar deutlich schneller voran als ursprünglich erwartet. Hatte es im vergangenen Jahr bei den Entwicklungsabteilungen von Bosch und Continental noch geheißen, dass man bis Anfang 2020 brauchen werde, um die Leistungsfähigkeit der Batteriepackages zu verdoppeln, ist man diesem Ziel inzwischen wohl sehr nahe.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11329
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Mysterium/Knackpunkt 300km Batterie von LG 2016

Beitragvon Keepout » Fr 19. Dez 2014, 09:55

Ein Haken* haben diese Nachrichten allerdings: sie lähmen die Kauflust der E-Auto-Interessierten. Man sieht das m. M. auch an den stockenden Verkaufszahlen seit Spätsommer.

*edit: natürlich nur kurzfristig - auf lange Sicht werden dies die "big steps" sein
Keepout
 
Beiträge: 445
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 12:45
Wohnort: Arlberg

Anzeige

Nächste

Zurück zu Batterien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste