Lebensdauer / Batteriekühlung / Batterieheizung

Alles zum Energiespeicher eines Elektroautos

Lebensdauer / Batteriekühlung / Batterieheizung

Beitragvon EVplus » Fr 29. Jun 2012, 23:20

Hallo,
angeregt durch den Bericht : " Lebensdauer Elektroauto-Batterie von Temperatur abhängig" . Welches sind Eure Beobachtungen ?

Als ich Ende April d.J. den Fluence für 2 Tage hatte, waren die Temperaturen am Hochrhein auch beachtlich. Während der Fahrt habe ich nichts festgestellt in puncto Batteriekühlung. Als derRenault Fluence jedoch am Ende des heissen Tages an der Steckdose hing, lief ein großvolumiger Lüfter , wahrnehmbar über mehrere Stunden.

Eine längere Bergabfahrt mit langanhaltender Rekuperation hatte ich leider nicht gemacht ( wegen zu langer Aufladezeiten ).

Bei meinem derzeitigem Fahrzeug habe ich neben vielen anderen Werten auch eine Batterietemperaturanzeige der OEM Batterien und der LiFePO4 Akkus. In diesen Tagen werden schnell Werte von über 46°C erreicht, die dann unter Umgehung der Fahrzeugsteuerung eine aktive Kühlung erforderlich machen. Die LiFEPO4 Akkus erreichen Temperaturen von ca. 40°C. Eine aktive Kühlung ist dabei nicht vorgesehen.

Im Winter war meine Beobachtung, dass eine Anwärmung der Akkus wesentlich die Reichweite erhöht. Dazu gibt es Tipps aus anderen Elektrofahrer-Foren : die Akkus nicht ganz voll zu laden und kurz vor Fahrtantritt durch Ladung, die Akkus auf Temperatur zu bringen.

Interessant wird es wie die Sache beim ZOE gelöst wird, da die Schnelllademöglichkeit mit 22kw und 43kw, nach meiner Ansicht eine effektive und aktive Kühlung der Batterien erfordert.

Weiss schon jemand etwas dazu ??

Beste Grüsse EVplus
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Anzeige

Re: Lebensdauer / Batteriekühlung / Batterieheizung

Beitragvon Jogi » Sa 30. Jun 2012, 09:12

Gestern (Bullenhitze), hab' ich auch an meinem Kangoo zum ersten Mal den Lüfter während des Ladens gehört.

Und das schon bei lächerlichen 2,3 kW Ladeleistung.

Während der Fahrt läuft die Batteriekühlung zur Zeit (warmes Wetter) eigentlich fast immer, aber da fließen ja auch sehr viel höhere Ströme.

Um wieviel leistungsfähiger die Batteriekühlung beim ZOE sein wird, weiß ich nicht, aber ich gehe mal davon aus, dass zumindest bei Außentemperaturen bis 25°C die Schnelladung mit 43kW kein Problem sein dürfte (zumindest erwarte ich das).
Wenn ich Renault wäre, würde ich den Lader so konzipieren, dass die Ladeleistung bei Überschreiten einer noch unkritischen Temperatur reduziert wird. Dann lädt man halt an heißen Tagen etwas langsamer, so what?


Gruß Jogi
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3190
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Lebensdauer / Batteriekühlung / Batterieheizung

Beitragvon Jogi » Sa 27. Okt 2012, 20:56

Hallo Leute, vielleicht kennt sich jemand aus:

Mein Kangoo hat mir in den letzten Tagen zwei Fehlermeldungen angezeigt:

Einmal leuchtete das Warnlämpchen "Stop", im Display erschien ein Symbol für "zu hohe Batterietemperatur" und gleichzeitig der Text "Panne el. Motor".
Nach kurzer Wartezeit (das Fahrzeug ließ sich für einige Minuten nicht bewegen) verschwand der Spuk wieder.

Drei Tage später leuchtete das "Werkstatt aufsuchen" - Symbol bei gleichzeitiger Textanzeige "Batterie laden nicht möglich".
Auch diese Meldung verschwand nach wenigen Minuten wieder.

Ich tippe auf einen Sensorfehler.
Beide Meldungen betrafen m. E. die Batterietemperatur, die als außerhalb des zulässigen Bereiches erkannt wurde.
Einmal drüber, einmal drunter.
Beide Messungen sind aber ziemlich unplausibel, sowohl die aktuellen Fahrzustände als auch die Außentemperaturen lassen sowas nicht erwarten.

Weiß jemand, ob Renault mehrere Temp.-Sensoren an der Batterie verbaut?


Gruß Jogi
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3190
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Lebensdauer / Batteriekühlung / Batterieheizung

Beitragvon Guy » Mi 31. Okt 2012, 21:16

Oh, sehr technische Frage. Die wird dir hier vermutlich niemand beantworten können.

Anderes Thema, hat aber am Rande damit zu tun:

Weißt du, ob man diesen und andere Fahler per OBD auslesen kann?
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: Lebensdauer / Batteriekühlung / Batterieheizung

Beitragvon EVplus » Mi 31. Okt 2012, 22:47

Betr. Temperaturfühler

Ich bin mir sicher,daß mehrere Temperaturfühler verbaut sind.

Meine bisherigen Erfahrungen mit dem Toyota Prius und LiFePO4 Akkus im Kfz sind, dass die Temperaturüberwachung und Kühlung/Heizung ein ganz wichtiger Punkt sind.
Im"popeligen" Prius II sind 3 Sensoren verbaut ( Überwachung der NiMh Batterie ). Im 4kWh Akku LiFePO4 waren vier Temperatursensoren verbaut. Auf alle Daten hatte ich direkt Zugriff ( über OBD und separates Akkudisplay ).

Wie man an diese Daten bei Renault darankommt entzieht sich leider meiner Kenntnis. Vorhanden sind sie garantiert.

Vielleicht hat mal jemand Zugriff auf ein Werkstatthandbuch ?
Dateianhänge
Temperaturfühler Prius.pdf
Ausschnitt Explosionszeichnung
(34.42 KiB) 184-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: Lebensdauer / Batteriekühlung / Batterieheizung

Beitragvon Jogi » Do 1. Nov 2012, 01:07

Hallo Evplus.

EVplus hat geschrieben:

Ich bin mir sicher,daß mehrere Temperaturfühler verbaut sind.

Jo, das denke ich auch.

Im"popeligen" Prius II sind 3 Sensoren verbaut ( Überwachung der NiMh Batterie ). Im 4kWh Akku LiFePO4 waren vier Temperatursensoren verbaut. Auf alle Daten hatte ich direkt Zugriff ( über OBD und separates Akkudisplay ).

Wie man an diese Daten bei Renault darankommt entzieht sich leider meiner Kenntnis. Vorhanden sind sie garantiert.

Onboard lässt sich bei Renault fast gar nichts auslesen, die Karre muß dazu an's Diagnosegerät.
Ich hab' das nur bisher aus Zeitgründen noch nicht machen lassen, aber bei nächster Gelgenheit passiert das.
(Wenn nicht vorher ein irreversibler Defekt auftritt.)
Renault und die Werkstatt wissen auch schon Bescheid, aber die machen die Sache auch nicht so dringend.

Ich wundere mich nur darüber, dass innerhalb kurzer Zeit einmal falsch Übertemperatur, und einmal falsch Untertemperatur auftritt.
Zwei unterschiedliche Defekte an zwei verschiedenen Sensoren, zufällig fast gleichzeitig?


Gruß Jogi
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3190
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Lebensdauer / Batteriekühlung / Batterieheizung

Beitragvon Guy » Do 1. Nov 2012, 20:55

Jogi hat geschrieben:
Zwei unterschiedliche Defekte an zwei verschiedenen Sensoren, zufällig fast gleichzeitig?

Das wiederum klingt für mich unwahrscheinlich.

Dann doch eher ein Sensor, der aus irgendwelchen Gründen temporär falsche Werte ausspuckt.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: Lebensdauer / Batteriekühlung / Batterieheizung

Beitragvon BattGuy » Di 2. Jul 2013, 20:01

Hallo Leute,
die Temperatur der Akkus hat einen großen Einfluss, > 40° altern die Zellen viel schneller.
Natürlich wenn die Zellen kalt sind, sind die Verluste - einfache Elektrotechnik P = I^2*R - größer.
Also immer Zellen im optimalen Temperaturebeich nutzen :D
BattGuy
 
Beiträge: 4
Registriert: Di 2. Jul 2013, 19:47

Re: Lebensdauer / Batteriekühlung / Batterieheizung

Beitragvon Twizyflu » Mi 3. Jul 2013, 15:34

Naja also nicht im Hochsommer und nicht im Hochwinter :P
Das wird bei einem Auto aber etwas schwierig bzw. verfehlt es den nutzen.
Besser wäre eine Flüssigkeit, die man vorwärmen kann (standheizung) oder kühlen und die die Akkus umgibt...
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18806
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Lebensdauer / Batteriekühlung / Batterieheizung

Beitragvon Chris » Mi 3. Jul 2013, 15:40

Twizyflu hat geschrieben:
Naja also nicht im Hochsommer und nicht im Hochwinter :P
Das wird bei einem Auto aber etwas schwierig bzw. verfehlt es den nutzen.
Besser wäre eine Flüssigkeit, die man vorwärmen kann (standheizung) oder kühlen und die die Akkus umgibt...


Na dafür ist doch die Akku-Heizung/-Kühlung. Hat der Zoe doch auch.
Beim laden wird der Akku ohnehin warm, also braucht er ggf. bei der 22kW/43kW-Ladung nur gekühlt werden.
Außerdem würde Akku bei sehr niedrigen Zellen-Temperatur, wenn Zoe im Winter lange draußen steht, sicher auch automatisch die Akkuheizung anwerfen, um einer Akkuschädigung vorzubeugen. (Ich hoffe zumindest, dass das BMS so intelligent ist :D )
My next car is a reservation: Microlino or Model 3 or both?
Benutzeravatar
Chris
 
Beiträge: 721
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 21:44

Anzeige

Nächste

Zurück zu Batterien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste