Kolibrispeicher vor dem Durchbruch

Alles zum Energiespeicher eines Elektroautos

Re: Kolibrispeicher vor dem Durchbruch

Beitragvon Hasi16 » Di 3. Jun 2014, 16:35

Elektrolurch hat geschrieben:
Einfach mal WENIGER FLIEGEN.

Als ob jemand freiwillig fliegen würde! Entweder es ist geschäftlich oder Mittel zum Zweck (Erreichen des Urlaubsortes).

Ob es ein Leuchtturmprojekt sein sollte weiß ich nicht, aber an Ecken, wo sehr kurz sehr viel Kraft gebraucht wird sind E-Motoren genau richtig.

back to the topic: Die Standzeiten der Gepäckwagen am Frankfurter Flughafen sind immer ähnlich lang sind wie die Standzeiten der Zugfahrzeuge, weil dieser in der Regel nicht abgekoppelt werden - so war auf jeden Fall meine Beobachtung.
Hasi16
 

Anzeige

Re: Kolibrispeicher vor dem Durchbruch

Beitragvon zitic » Di 3. Jun 2014, 16:50

Ja, das deckt sich mit meinen Beobachtungen. Entsprechend kommt da in 8 Stunden nicht viel Reichweite zusammen.

Nebenbei: Ah, anscheinend ist der E-Antrieb im Fahrwerk auch Teil des Projekts als eTaxi. Das hatte ich übersehen. Lohnt sich wohl für Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge nicht einen extra Schlepper für die ganze Strecke bis zur SLB bereitzustellen. Der Nutzen muss das Mehrgewicht über den ganzen Flug wohl übersteigen.
Zuletzt geändert von zitic am Di 3. Jun 2014, 17:02, insgesamt 1-mal geändert.
zitic
 
Beiträge: 1248
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: Kolibrispeicher vor dem Durchbruch

Beitragvon imievberlin » Di 3. Jun 2014, 16:59

Das Schleppen bis zur SLB sollte erst mit dem TaxiBot realisiert werden. Der TaxiBot ist vom Piloten steuerbar. Erstmals bin ich auf der ILA 2010 darauf aufmerksam geworden. Hab dort eine Weile am Stand mir das Konzept erklären lassen. Damals stand schon fest das Frankfurt als erster Airport diese Technologie erhalten soll und bei Erfolg dann expandiert wird.
Wann nun wirklich mal ein TaxiBot im Regelbetrieb Flugzeuge zur SLB schleppt weis ich leider auch nicht.
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Re: Kolibrispeicher vor dem Durchbruch

Beitragvon zitic » Di 3. Jun 2014, 17:31

Ja, also so wie gedacht.

Zu Beobachten sind die Lufthansalangstreckenflugzeuge(konkret: LH Boeing737). Aber anscheinend ist man noch nicht in der Phase für den konkreten Betrieb hin zur SLB. Momentan nutzt man ihn lediglich für die konventionellen Push-Backs. Muss wohl auch eine aufwändigere Zertifizierung durchlaufen. Ab 1. Juli geht es dann mit 3 Taxibots zur SLB.

Habe jetzt auch einen Artikel gefunden, der das ganze genauer erklärt. Da wird auch klar, warum das mit konventionellen Schleppern noch nicht gemacht wird:
Würden herkömmliche Schlepper ein Flugzeug automatisch oder durch einen Schlepperfahrer gesteuert bis zur Runway schleppen, hätte die Cockpit-Crew nämlich keinen Einfluss auf Geschwindigkeit und Rollrichtung. Rechtlich ist aber der Kapitän beim Rollen für die Maschine verantwortlich. Nachdem der TaxiBot-Fahrer ein Flugzeug also wie mit einem herkömmlichen Pushback-Truck vom Gate zurückgedrückt hat, schaltet der Taxibot daher in den sogenannten "Pilot-Mode".

Die Sensorik des TaxiBot bemerkt in diesem Modus, sobald die Cockpit-Crew die Parkbremsen des Flugzeugs löst und fährt daraufhin wie ein Auto mit Automatikgetriebe los. Die Cockpit-Crew kann das Gespann dabei über die Cockpit-Lenkung (Steering-Tiller) genauso steuern, als würde das Flugzeug aus eigenem Antrieb rollen. Dabei kennt das System anhand einer Geo-Datenbank die für alle Taxiways maximale Geschwindigkeit.

Sobald der Pilot das Flugzeug abbremst, bremst auch der TaxiBot. Damit löst der neue Schlepper auch ein technisches Problem, das herkömmliche Pushback-Fahrzeuge für den Schlepp bis zur Startbahn bislang untauglich machte: Würde allein das Schleppfahrzeug ein vollbeladenes Flugzeug abbremsen, könnte es zu erheblichen Beschädigungen am Bugfahrwerk kommen.

http://www.airliners.de/erster-taxibot- ... satz/29815
Und es ist beim 737 sogar von immerhin 200kg Kerosin die Rede, die eingespart werden.
zitic
 
Beiträge: 1248
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: Kolibrispeicher vor dem Durchbruch

Beitragvon Elektrolurch » Do 5. Jun 2014, 06:44

Hasi16 hat geschrieben:
Als ob jemand freiwillig fliegen würde! Entweder es ist geschäftlich oder Mittel zum Zweck (Erreichen des Urlaubsortes).

Ah, du machst unfreiwillig Urlaub? ;)

Also meine Bemerkung war eher in Richtung "Schau mal, ob du wirklich Urlaub da machen musst, wo du nur per Flieger hinkommst." gemeint.

"Der Passagierverkehr werde in den nächsten 20 Jahren um durchschnittlich 4,7 Prozent jährlich wachsen, hieß es. Ausgehend von heute rund 15 550 Flugzeugen, die im Dienst sind, werde sich die Verkehrsflugzeugflotte bis 2031 weltweit auf mehr als 32 550 Maschinen verdoppeln. Im selben Zeitraum werde sich auch die Frachterflotte von 1600 auf 3000 Flugzeuge fast verdoppeln." (Quelle)

So lange der Trend so ist, kann man eigentlich auch Hummer fahren, das macht praktisch nix aus...

Schiffe und Flieger sind die hauptsächlichen CO2 Schleudern im Verkehr.
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2787
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Kolibrispeicher vor dem Durchbruch

Beitragvon Hasi16 » Do 5. Jun 2014, 09:07

Ach du, ich wollte damit nur ausdrücken, dass der Öko-Gedanke ja gut ist, aber in fast jedem Thread fehl am Platz ist.

Und nur weil fliegen nicht ökologisch ist kann man doch das Ganze trotzdem etwas effizienter hin bekommen, oder?
Hasi16
 

Re: Kolibrispeicher vor dem Durchbruch

Beitragvon Elektrolurch » Do 5. Jun 2014, 14:13

Wir sind hier gewaltig OT, aber dies will ich noch kurz loswerden: SInnvoll sind ja nur Maßnahmen, die letztlich absolut gesehen eine Verringerung beispielsweise des CO2-Ausstoßes bringen. So effizient kann man Flugbetrieb gar nicht machen, dass man bei einer Verdoppelung des Flugverkehrs absolut gesehen eine Verringerung des Treibstoffverbrauchs erzielt.

Von daher immer schauen: Was soll erreicht werden? Was ist der einfachste Weg dahin? Überraschend häufig ist das schlicht Verzicht. Und das muss nicht Mangel bedeuten.

So, jetzt aber wieder KOLIBRISPEICHER. ;)
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2787
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Kolibrispeicher vor dem Durchbruch

Beitragvon zitic » Do 5. Jun 2014, 18:52

Ja, der theoretische Ökogedanke ist immer schön. Aber aus der Perspektive wäre auch für viele der Verzicht auf ein eigenes Auto auch sinnvoll und machbar. Der Bau des Wagen ist auch schon Umweltsau genug. Immer Theorie und Praxis...

Der Verzicht ist ja keine neue innovative Idee. Durch einen weiteren Verzichtsappell wird auch nicht weniger geflogen. Also warum nicht wenigsten ein wenig was tun?

Andererseits gibt es die Theorie, dass Einsparungen durch häufigeres Nutzen kompensiert wird. Wird im schlechtesten Fall mehr geflogen, weil man 200-400l pro Flug spart? Kann ggf. passieren. Soll man es deswegen lassen?

Andererseits kann es nicht schaden Alternativen attraktiver zu machen. Gerade bei der großen Umweltsau Kurzstreckenflug gäbe es dafür ja Möglichkeiten.
zitic
 
Beiträge: 1248
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: Kolibrispeicher vor dem Durchbruch

Beitragvon eDEVIL » Do 5. Jun 2014, 19:20

Richtig konsequent gedacht müssen die Autos auf ein sehr langes leben hin konstruiert sein und Modular aufgebaut sein.
Paßt aber irgendwie gar nicht in unser sich geplant abnutzendes System. :roll:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Kolibrispeicher vor dem Durchbruch

Beitragvon molab » Do 16. Apr 2015, 11:50

molab hat geschrieben:
Ich halte das nach wie vor für eine Blase heißer Luft...

...und nun ist sie wohl geplatzt: http://www.pv-magazine.de/nachrichten/details/beitrag/-batteriehersteller-kolibri-stellt-insolvenzantrag-und-strafanzeige_100018902/
Gegen den ehemaligen "Erfinder" wird strafrechtlich ermittelt. Die Firma hat Insolvenzantrag gestellt. Sieht für mich nicht nach einem Durchbruch aus, sondern dürfte sich nunmehr erledigt haben.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Batterien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast