High-Power Akku gesucht

Alles zum Energiespeicher eines Elektroautos

High-Power Akku gesucht

Beitragvon Stephan » Do 28. Mär 2013, 14:13

Hallo,
Ich bin gerade dabei mein Motorrad fertig zu bauen: Ich nutze im Moment noch 17 mal 40AH Winston Zellen.
Die geben aber leider nur 120 A Dauerleistung aus und brechen dann in der Spannung schon leicht ein (vor allem bei kaltem Wetter). Jetzt bin ich auf der Suche nach anderen Zellen.
Bin jetzt schon auf die Molycell gestoßen, oder die A123. Sind mir aber leider viel zu teuer ;S
Kennt jemand eine günstige Bezugsquelle? Mir reichen die einzelnen Zellen: Punktschweißen, Verkabeln und ein Gehäuse kann ich irgendwie selber machen :D
Hoffe dass mir jemand helfen kann...jetzt kommt bald das schöne Wetter zum Motorrad fahren :S

Daten (mindestens):
Energiegehalt: 2 KwH
Strom: Dauerstrom 180 A
Spannung: Im moment unter 60 V wegen Tüv :D

MfG
C-Zero und Elektromotorrad (Eigenkonstruktion)
Benutzeravatar
Stephan
 
Beiträge: 271
Registriert: Di 18. Dez 2012, 22:27
Wohnort: Duisburg

Anzeige

Re: High-Power Akku gesucht

Beitragvon Guy » Do 28. Mär 2013, 16:54

Wenn es billig und leistungsfähig sein soll, bleibt eigentlich nur HobbyKing. Solltest dann allerdings auch kein Problem mit einem eventuell heißen Hintern haben ;) Weiß auch nicht was der TÜV zu LiPo sagt.

180 A kont. bei 30 - 40 Ah ist halt schon ein Wort.

Für weitere Tipps kann ich dir diese beiden Foren wärmstens empfehlen:
http://www.elmoto.net/forum.php
http://endless-sphere.com/forums/index.php
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: High-Power Akku gesucht

Beitragvon Stephan » Do 28. Mär 2013, 19:56

Danke :D
Bei Hobbyking guckte ich schon aber (wie du schon sagtest) mein hintern ist nicht aus Stahl deswegen bin ich nicht so sehr für lipos :D

Naja konstant sollen es nicht so viele Ampere sein aber eben länger als 10 Sekunden(und das erlauben die Winston leider nicht) ;D
Ok dann werde ich mich mal bei den Foren umgucken :)
MfG
C-Zero und Elektromotorrad (Eigenkonstruktion)
Benutzeravatar
Stephan
 
Beiträge: 271
Registriert: Di 18. Dez 2012, 22:27
Wohnort: Duisburg

Re: High-Power Akku gesucht

Beitragvon Guy » Do 28. Mär 2013, 21:06

Die LiPo sind sicher auch in den Griff zu kriegen, die Gefahr scheint jedoch ein Vielfaches höher als bei den von dir bislang verwendeten Winston.

Ich habe gehört, dass die Calb unter Last etwas stabiler sein sollen. Wobei die sich mit den Winston nicht viel nehmen dürften.

Wenn Punktschweißen kein Problem ist, würde ich alternativ noch nach den 26650M1A/B von A123 Ausschau halten. Die halten was sie versprechen und sind sicher. Eventuell gibt es irgendwo die Chance auf eine größere Zahl zum kleinen Preis.

Die Headways halten dagegen nicht das was sie versprechen, zumindest nicht die, die ich da habe.

Schreib auf jeden Fall mal rein für welche Art von Batterie du dich entschieden hast. Würde mich interessieren.

Guy
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: High-Power Akku gesucht

Beitragvon PowerTower » Do 28. Mär 2013, 21:51

Bei GAIA gibt es 38 Ah LFP Zellen, die bis 15C (570A) kontinuierlichem Entladestrom belastet werden dürfen. Das würde dein Problem sicher lösen. Bedenke aber, dass die beim laden immer über 0°C gehalten werden müssen. Ob man überhaupt an diese Zellen rankommt, oder was sie kosten, keine Ahnung.

Es wär schon besser, wenn du die Spannung erhöhen und den Strom senken könntest. Dann bräuchtest du zwar auch mehr Zellen, aber hättest nicht die Probleme mit der Belastung. Wäre denn noch Platz für weitere 40 Ah Zellen vorhanden?

Die Sinopoly Zellen sind etwas spannungsstabiler, aber der Sven von litrade hat da mal nen guten Test gemacht und gerade zum Ende hin brechen Sinopoly und Calb deutlich stärker ein (bis auf 2,5V), während die Winston drüber liegen (2,8V). Von den chinesischen Zellen würde ich die Winston nehmen, zumal diese als einzige bei Frost geladen werden dürfen. Aber wie gesagt, bei 180A brechen die auch ordentlich ein, wahrscheinlich leiden sie dann auch mehr. Ich hab im Auto schon Probleme im Winter, die bei 2C zu betreiben. Da rutscht die Anzeige bei einigen Zellen schon regelmäßig unter 2,8V, selbst im vollgeladenen Zustand.
Gruß
Micha
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4291
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: High-Power Akku gesucht

Beitragvon Stephan » Mo 1. Apr 2013, 16:21

Vielen dank für due zahlreichen Antworten :)
Ich werde mal schauen wie ich es mache...Warscheinlich erstmal mit den Winston zum Tüv, da ich für die schon alle Unterlagen habe und dann mal gucken :D
Für weitere Zellen ist noch Platz und Sie sind auch vorhanden, musste Sie aber wegen der 60V Grenze beim Tüv erstmal weg lassen :S
Der Vorteil der Winston ist, dass man sie "an jeder Ecke" bekommt. Die anderen sind leider nur mit guten Kontakten zu entsprechenden Firmen zu bekommen (wie Akku-Werkzeug-Hersteller oder sowas) und so jemanden kenne ich leider nicht :S
Danke Guy für den Hinweis mit den Headway....hatte nämlich drüber nach gedacht Sie zu kaufen aber das lasse ich dann mal lieber :D
Vielleich verhalten sich die Zellen jetzt wenn es wärmer wird auch besser und geben mehr Strom ab (ohne Spannungseinbruch)
Falls jemand zufällig an eine große Zahl von A123 oä drankommt -> gerne bescheid geben :D

Ps: Hab bei den US-Foren nachgeguckt. Sind viele gute einträge dabei, aber privat an privat über den großen Teich ist mir etwas unsicher :S

Stephan
C-Zero und Elektromotorrad (Eigenkonstruktion)
Benutzeravatar
Stephan
 
Beiträge: 271
Registriert: Di 18. Dez 2012, 22:27
Wohnort: Duisburg

Re: High-Power Akku gesucht

Beitragvon Stephan » Mo 15. Apr 2013, 20:19

Soo ein kleines Update und die Erkenntnis, dass wir alle vom Wetter abhängig sind :D

Ich wollte mir erst a123 20 AH Zellen kaufen (danke nochmal für den Link von Endless-Sphere). Kam dann aber doch nicht zustande. War auch ganz gut, da ich heute beim schönen Wetter eine Probefahrt mit meinem Mopped gemacht habe und siehe da: Die Winston können ja richtig viel Strom abgeben :D ...Dass das von der Temperatur abhängig ist (der Spannungseinbruch) wusste ich, aber dass es so stark ist hätte ich nicht gedacht.
Also ist jetzt bis zum Herbst alles gut :)
Also nächstes kommt dann noch ein vernünftiges BMS....Falls jemand etwas für 17-20 Zellen los werden will einfach bescheid geben.

MfG Stephan
C-Zero und Elektromotorrad (Eigenkonstruktion)
Benutzeravatar
Stephan
 
Beiträge: 271
Registriert: Di 18. Dez 2012, 22:27
Wohnort: Duisburg

Re: High-Power Akku gesucht

Beitragvon Guy » Mo 15. Apr 2013, 20:47

Das trifft sich ja ganz gut mit dem Motorradwetter. Die Zeiten, in denen ich den halben Winter durch gefahren bin, sind bei mir definitiv vorbei ;)

Was das BMS angeht, sehen wir uns gerade das EMUS an, allerdings für PV-Speicher. Das soll derzeit wohl so ziemlich das beste sein, was man so hört, aber nicht ganz billig.

Welchen Motor / Controller setzt du ein?
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: High-Power Akku gesucht

Beitragvon Stephan » Mo 15. Apr 2013, 21:42

Stimmt. Das passt genau :) Im Winter frieren die Hände immer ein :D

Das EMus scheint echt sehr gut zu sein. Für mein Mopped leider knapp 680 Euronen :S
Für PV ist es ja auch perfekt und hat ausreichend Balancier-Strom und berechnet den SoC.
Aber Qualität kostet und zahlt sich irgendwann bestimmt aus :D
Ein anderes wär noch das Lithiumate Lite. Etwas günstiger aber da hab ich leider noch nicht viel drüber gehört und 200 mA balancier-Strom ist nicht viel.
Hat schon jemand das Emus verbaut und günstig bekommen? Vielleicht könnte man ja eine Sammelbestellung machen und noch etwas sparen(vll direkt vom Hersteller?).

Als Motor nutze ich den Perm Pmg132 und den Kelly KDZ72301 als Controller.
Nominal 56 V und max. 120 A(Batterie) und 300 A (Motor).
C-Zero und Elektromotorrad (Eigenkonstruktion)
Benutzeravatar
Stephan
 
Beiträge: 271
Registriert: Di 18. Dez 2012, 22:27
Wohnort: Duisburg

Re: High-Power Akku gesucht

Beitragvon brushless » Do 4. Jul 2013, 13:17

Hallo Stephan,
also für deine Anforderungen kommen nur A123 Zellen (20Ah) in Frage, denn diese haben nicht nur eine hohe Power, kurzzeitig bis 2kW/kg, sondern auch eine sehr gute energiedichte - ca. 130Wh/kg. Im November werde ich eine größere Menge ordern, wenn Du dann noch welche benötigst? Also LiPo und TÜV geht wahrscheinlich nicht - thermal run away effect ist bei höheren Temperaturen und Hochstrom ein echtes Problem. Aber Gratulation zum elektrifizierten Motorrad.
LG
brushless
 
Beiträge: 347
Registriert: Mi 13. Feb 2013, 09:03

Anzeige

Nächste

Zurück zu Batterien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast