Daimler-Vorstand wünscht sich Zellproduktion in Deutschland

Alles zum Energiespeicher eines Elektroautos

Daimler-Vorstand wünscht sich Zellproduktion in Deutschland

Beitragvon midimal » Mi 6. Jan 2016, 17:40

Na, ob das nicht zu spät ist?

Elektroautos: Daimler-Vorstand wünscht sich Zellproduktion in Europa

Erst Evonik plattmachen und dann sowas :)

http://ecomento.tv/2016/01/05/elektroau ... in-europa/
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5838
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
Wohnort: Hamburgo

Anzeige

Re: Daimler-Vorstand wünscht sich Zellproduktion in Deutschl

Beitragvon Spürmeise » Mi 6. Jan 2016, 17:51

midimal hat geschrieben:
Erst Evonik plattmachen und dann sowas :)

Naja. Der Daimler war der einzige Hersteller, der eigene Zellen gefertigt hat, und das sogar im Inland. Das macht immer noch kein anderer Hersteller. Alle (inkl. Tesla) beziehen Zellen von Drittanbietern!

Dann soll es Leute geben, die ihr Geld an Hersteller gegeben haben, die Zellen fremdbezogen haben, statt Hersteller mit eigener Zellfertigung im Inland zu honorieren - und jetzt meckern.
Spürmeise
 

Re: Daimler-Vorstand wünscht sich Zellproduktion in Deutschl

Beitragvon rolandp » Mi 6. Jan 2016, 17:52

Genau das sind die super tollen BWL studierten die kurzfristig an die Shareholer Gewinne ausschütten und langfristige Planungen unmöglich machen.
VW ist da ein Beispiel...50,-€ pro Auto sparen und mehr als 1000,-€ / Auto Strafe zahlen aber dem Vorstand Millonen Gehälter zahlen und jetzt die Arbeiter und Angestellten dafür bezahlen lassen...

Ich hoffe die Entscheider wachen nun in der EU endlich auf und kapieren das man das verdiente Geld nicht Übersee zu den Aktionären überweist sondern in die Zukuft investiert.

RolandP
Ford Connect Electric und Fiat 500e
85% elektrisch unterwegs :-)
Benutzeravatar
rolandp
 
Beiträge: 915
Registriert: So 2. Nov 2014, 20:43
Wohnort: Kärnten

Re: Daimler-Vorstand wünscht sich Zellproduktion in Deutschl

Beitragvon graefe » Mi 6. Jan 2016, 18:04

Zellen made in Germany - eine schöne Vorstellung! Aber ich befürchte, das ist genauso realistisch wie eine heimische Fertigung von LCD-Panels oder Handys. Das sind Massenprodukte, deren Produktion nach Fernost gehören. So etwas läßt sich bei den Stückkosten in Deutschland kaum konkurrenzfähig fertigen (und in Zukunft noch viel weniger) oder nur mit massiven staatlichen Subventionen (worauf Daimler mit seiner Forderung vermutlich hinaus will). Insofern sehe ich auch die Zellenfertigung in der Tesla-"Gigafabrik" in den USA skeptisch.

Aber zumindest die Zellen-Forschung und -entwicklung könnte vielleicht in D stattfinden...

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2234
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 09:01

Re: Daimler-Vorstand wünscht sich Zellproduktion in Deutschl

Beitragvon michaell » Mi 6. Jan 2016, 18:09

Warum machen sie dann erstmal ihre eigene zu ?

Ach, ja man könnte dann nochmal Förderung abgreifen :lol:

Geht Mercedes den VW Weg !!!!
ZOE intens seit 28.11.2014, IONIQ Style Orange bestellt März 2017
Insel für Schnarchladung
Ladestation Typ 2 mit 11 kW
Lademöglichkeit auf Anfrage
michaell
 
Beiträge: 1360
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 17:26
Wohnort: 90765 Fürth

Re: Daimler-Vorstand wünscht sich Zellproduktion in Deutschl

Beitragvon Hasi16 » Do 7. Jan 2016, 20:09

michaell hat geschrieben:
Warum machen sie dann erstmal ihre eigene zu ?


Drogen! Es können nur Drogen im Spiel sein! :lol:
Hasi16
 

Re: Daimler-Vorstand wünscht sich Zellproduktion in Deutschl

Beitragvon harlem24 » Do 7. Jan 2016, 20:15

Die sollen es so machen wie Tesla, gemeinsam mit nem Zellproduzenten ne Gigafactory eröffnen und Zellen und Akkus im gleichen Gebäude zusammenbauen. Wenn die das in den USA hinkriegen, warum dann nicht jemand anderes in Europa?
Muss ja nicht in Deutschland sein.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2730
Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41

Re: Daimler-Vorstand wünscht sich Zellproduktion in Deutschl

Beitragvon Greenhorn » Do 7. Jan 2016, 20:26

Aber 60 Millionen Subventionen die verballert wurden sind ja auch nicht sooo viel ;-)
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 65.000 km Erfahrung :-)
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4113
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Daimler-Vorstand wünscht sich Zellproduktion in Deutschl

Beitragvon tango » Do 7. Jan 2016, 20:50

Also man kann dem Elon Musk sicher einiges vorwerfen, aber nicht, dass er nicht rechnen kann! Der wird sich das genau überlegt haben, wo er die Gigafactory No. 1 (!!!) hinbaut. Von andauernden Fehlkalkulationen und Träumereien ist der ja nicht reich geworden.

Warum soll denn eine Zellfertigung in Deutschland/Europa nicht genauso funktionieren? Der menschliche Eingriff wird wohl nicht so hoch sein, die wickeln die Zellen ja nicht von Hand. Und die Asiaten und besonders China werden wohl kaum so unendlich lange bei den niedrigen Löhnen bleiben. Irgendwann wollen die Leute ihr Geld und Umweltschutz gibt es eben auf der ganzen Welt nicht umsonst.

Schaut Euch neben der Tesla-Story auch mal die SpaceX-Geschichte an. Der Zauber beim Elon liegt ja nicht in der Vergabe an Dritte, sondern in der eigenen Fertigungstiefe. Beide Unternehmen machen unglaublich viel selbst. Könnte ein neues Dogma werden.
Gruß

tango

________________________________________________________________________________
4/2014 - 12/2014 10.000 km Twizy
12/2014 - ? ZOE Intens black
Der Tag wird kommen mit 100% elektrischem Fuhrpark und es wird nicht mehr lange dauern.
Benutzeravatar
tango
 
Beiträge: 513
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 17:37
Wohnort: Oberriexingen

Re: Daimler-Vorstand wünscht sich Zellproduktion in Deutschl

Beitragvon Jack76 » Do 7. Jan 2016, 22:44

Greenhorn hat geschrieben:
Aber 60 Millionen Subventionen die verballert wurden sind ja auch nicht sooo viel ;-)


Hat vermutlich gerade so ausgereicht, um die Zellen für die Smarties zu produzieren, die dann zum Großen Teil bei Car2Gau gelandet sind (gabs da eigentlich auch nochmal Fördergelder für abzusahnen???). Ist doch clever, den Akku gabs quasi zum Nulltarif für Daimler, und dann? Forderung fertig, Akkuproduktion fertig, E-Smart Produktion fertig. Achja so zum Jahresende hin soll ja evtl. der Nachfolge-E-Smart kommen auf Twingo-Basis. Na, da wird's ja auch langsam Zeit, schon mal nach Fördergeldern für die Batterien zu rufen, oder??? Erinnert mich irgendwie an dieses Förderprojekt, wo Daimler dafür Geld bekam Elektroautos für Mitarbeiter zu beschaffen, um herauszufinden ob das funktioniert, wenn man damit morgens auf Arbeit und abends wieder heim fährt. Lustigerweise "kaufte" Daimler dafür natürlich auch B-Klasse ED "Elektrofahrzeuge" eines hier nicht näher genannten deutschen Herstellers... :o

Glaubt mir den Zetsche halte ich für noch hintertriebener als die VW-Meschpoke, der hat's nur unterm Strich einfach besser drauf als der Winterkorn! ;)
Jack76
 
Beiträge: 2385
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 23:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Anzeige

Nächste

Zurück zu Batterien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast