Böser großer Akku

Alles zum Energiespeicher eines Elektroautos

Re: Böser großer Akku

Beitragvon Rainbow » So 21. Okt 2018, 00:19

Karlsson hat geschrieben:
Ich denke schon, dass wir ein Problem bekommen wenn alle nach Feierabend mit 22kW zuhause in 30min die Kiste wieder voll laden.

Zum einen laden nicht alle nach Feierabend mit 22 kw und zum anderen ja auch nicht täglich.
Ich lade unseren Stromer, wenn mal eine Ladesäule frei ist,
oder wenn ich an keiner vorbei kommen, oder die besetzt sind,
alle 2 - 3 Wochen mal.
Mit einem grossen Akku wahrscheinlich noch seltener, wie auch viele andere dann laden, wenn sie es Kapa mässig müssen.
Ich sehe da kaum ein Problem.
Jede neue Wärmepumpe verbraucht deutlich mehr Strom als ein Stromer.
Smart ed
Rainbow
 
Beiträge: 424
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 19:56
Wohnort: Münster

Anzeige

Re: Böser großer Akku

Beitragvon Karlsson » So 21. Okt 2018, 08:18

Rainbow hat geschrieben:
Zum einen laden nicht alle nach Feierabend mit 22 kw und zum anderen ja auch nicht täglich.
Ich lade unseren Stromer, wenn mal eine Ladesäule frei ist,
oder wenn ich an keiner vorbei kommen, oder die besetzt sind,
alle 2 - 3 Wochen mal.

Schön für Dich, ich muss gerade täglich laden und ziehe da 2,5kW, die voll in die Abendzeit gehen, wo der Verbrauch ohnehin hoch Ist. Das ist zwar wenig Leistung, aber deutlich mehr Verbrauch als der Rest der Wohnung.
Das Problem darf man nicht wegreden, man wird da etwas tun müssen. Ist ja auch technisch kein Problem, man darf aber nicht warten bis die Stromer in der Masse da sind.
Das gute an den Stromern ist, dass sie das Potential haben, das Stromnetz stabiler zu bekommen durch netzdienliches laden.
Natürlich nicht unterwegs. Aber aber über 95% des Stromes wird auch nicht unterwegs geladen werden sondern zuhause, bei der Arbeit oder ähnlichen Gelegenheiten ohne Zwang zur Druckbetankung.

Rainbow hat geschrieben:
Jede neue Wärmepumpe verbraucht deutlich mehr Strom als ein Stromer.

Nein, unsere Wärmepumpe zieht bis 1,6kW und der erwartete Jahresverbrauch reicht noch nicht mal für 10tkm.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14976
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Böser großer Akku

Beitragvon Schneemann » So 21. Okt 2018, 10:44

Ich sehe da nun wirklich kein Problem. Viele werden tagsüber laden, wenn das Auto bei der Arbeit steht. Viele laden abends, wenn das Auto zuhause steht. Wieder viele andere laden nur am Wochenende, wenn sie irgendwo zum Shoppen oder sonstwas sind. Viele werden zukünftig aus der eigenen PV laden, direkt vom Dach ins Auto. Außerdem laufen tagsüber so unsagbar viele PCs und andere Verbraucher in den Büros und Fabriken, das schafft das Netz auch.
Meine Erfahrungen mit der E-Mobilität auf Kennzeichen E

In the year 5555
Your arms hanging limp at your sides
Your legs got nothing to do
Some machine’s doing that for you
Benutzeravatar
Schneemann
 
Beiträge: 994
Registriert: Di 31. Mai 2016, 17:49
Wohnort: Quickborn-Heide

Re: Böser großer Akku

Beitragvon Rainbow » So 21. Okt 2018, 11:19

Zum weiteren sind ja nicht von jetzt auf gleich Millionen E-Autos auf der Strasse.
Ich sehe das als langsamer Wechsel hin zur E-Mobilität.
Da bleibt, selbst wenn es eng zu werden droht, genug Zeit dadrauf zu reagieren.
Smart ed
Rainbow
 
Beiträge: 424
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 19:56
Wohnort: Münster

Re: Böser großer Akku

Beitragvon kub0815 » So 21. Okt 2018, 15:21

Rainbow hat geschrieben:
Jede neue Wärmepumpe verbraucht deutlich mehr Strom als ein Stromer.

1000kwh/a
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 3981
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: Böser großer Akku

Beitragvon Karlsson » So 21. Okt 2018, 20:10

Rainbow hat geschrieben:
Zum weiteren sind ja nicht von jetzt auf gleich Millionen E-Autos auf der Strasse.
Ich sehe das als langsamer Wechsel hin zur E-Mobilität.

Ja. Ind man sollte etwas unternehmen, weil irgendwann sind sie dann da und das Geheule ist groß.

kub0815 hat geschrieben:
1000kwh/a

Wir hatten knapp 1200 errechnet, ich hab mal koservativ 1500 angenommen. Da kommt unser E-Auto nicht mit hin. Und dabei fährt der Wagen noch nicht mal Langstrecken mit dem kleinen Akku. Oder zumindest nicht oft.

Schneemann hat geschrieben:
Viele werden tagsüber laden, wenn das Auto bei der Arbeit steht.

Genau, mache ich morgen früh wieder. 22kW, dauert dann <1h und ich kann es auch nicht drosseln.
Ist noch kein Problem, weil die Anzahl der Nutzer bei uns ist nicht so groß. Von anderen Firmen weiß ich, dass sie auf eine 3-stellige Anzahl ausbauen, weil die Nachfrage so groß war.
In Norwegen soll es wohl zum Teil wohl schon Probleme geben, obwohl es nicht viele Nutzer sind auf den Bestand gesehen.
Schlau aufgezogen wird das Netz durch die E-Autos stabiler. E-Autos können wesentlich zur Energiewende beitragen wenn sie das Netz stabilisieren.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14976
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Böser großer Akku

Beitragvon Rainbow » So 21. Okt 2018, 20:56

kub0815 hat geschrieben:
1000kwh/a

Damit komme ich mit dem Smart rund 7.700km weit.
Wir haben ihn jetzt 10 Monate und haben nicht mal Hälfe davon verfahren.
Gut, MS ist die Fahrrad-Hauptstadt in Deutschland.
Demgemäss fährt man wahrscheinlich sowieso mehr Rad als anderswo.
Smart ed
Rainbow
 
Beiträge: 424
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 19:56
Wohnort: Münster

Geiler großer Akku

Beitragvon Karlsson » So 21. Okt 2018, 22:07

Rainbow hat geschrieben:
Damit komme ich mit dem Smart rund 7.700km weit.
Wir haben ihn jetzt 10 Monate und haben nicht mal Hälfe davon verfahren.

Bei uns in der Familie hat der auch kaum Kilometer zurückgelegt. Wurde gegen einen 41kWh Zoe getauscht, da sieht es ganz anders aus. Der Smart konnte dem Verbrenner einfach mit dem Mini Akku nicht so die Strecken abnehmen. Mit dem großen Akku lief dann alles viel besser.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14976
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Böser großer Akku

Beitragvon Rainbow » Di 23. Okt 2018, 01:00

Das der Akku beim Smart zu klein ist,
da läufst du bei mir offene Türen ein.
Aber unserer Fahrprofil ist allerdings wahrscheinlich schon sehr unterschiedlich.
Wir sind fast ausschliesslich stadt oder stadtnah unterwegs,
da passt der Smart absolut.
Bei dir wohl nicht so. ;)
Smart ed
Rainbow
 
Beiträge: 424
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 19:56
Wohnort: Münster

Re: Böser großer Akku

Beitragvon SunDance_879 » Di 23. Okt 2018, 06:06

Karlsson hat geschrieben:
[...]ich muss gerade täglich laden und ziehe da 2,5kW, die voll in die Abendzeit gehen, wo der Verbrauch ohnehin hoch Ist. Das ist zwar wenig Leistung, aber deutlich mehr Verbrauch als der Rest der Wohnung.
Das Problem darf man nicht wegreden, man wird da etwas tun müssen. Ist ja auch technisch kein Problem, man darf aber nicht warten bis die Stromer in der Masse da sind.[...]


Unterm Strich denke ich zwar, dass du vollkommen recht hast, nämlich agieren, bevor es in der Masse möglicherweise wirklich zum Problem wird. Allerdings empfinde ich die Gefahr, dass das netz Probleme haben könnte, als wesentlich geringer. Ich komme aus einer Ecke, in der jahrzehntelang mit Nachtspeichern geheizt wurde. Das sind Geräte aus den ??60ern?? gewesen und entsprechend auch Stromnetze aus den 60ern, die das versorgt haben. Die Wohnungen in unserem Haus hatten/haben teilweise noch 5 Geräte pro Partei. Die laden des Nachts (ja, ich weiss, Nachts eben ...) jeweils mit 4-5kW und das über Stunden, wenn der Winter mal ordentlich kalt ist. Alleine für unser Haus macht das in der Hochzeit bis zu 125kW aus. Probleme gab es damit noch nie.
Mein Fazit Nummer 1: Kapazitäten haben wir heute bereits genug, um weit mehr Fahrer auch in der Hochzeit mit Strom zu versorgen, ohne dass das Licht aus geht.
Außerdem wurden in vielen Häusern moderne Heizungsanlagen nachgerüstet und die Netzkapazitäten damit wieder frei, durch allgemeinen Bedarf haben die Betreiber sicher auch nachgerüstet.
Mein Fazit Nummer 2: Kapazitäten haben wir also erst recht genug.

Dennoch hast du, wie eingangs gesagt, meiner Meinung nach völlig recht. Es kann sicher noch besser gemacht werden :)

Karlsson hat geschrieben:
[...]Wurde gegen einen 41kWh Zoe getauscht, da sieht es ganz anders aus. Der Smart konnte dem Verbrenner einfach mit dem Mini Akku nicht so die Strecken abnehmen. Mit dem großen Akku lief dann alles viel besser.[...]


Bei uns ist auch der große Akku Schuld, dass wir die 19.000km voll gemacht haben im ersten Jahr. Es wären deutlich mehr gewesen, wenn ich aus Spass nicht das Model S für 2 Monate gemietet hätte. 3.600km drauf und die Zoe hätte eben 22/23.000km gemacht. Hätte ich nie gedacht. Und vieles waren unnötige Lustfahrten, weil das Wetter schön und das Fahren toll war ;)
Mit freundlichen Grüßen
Tobi

Bild Intens Z.E.40; 08/17 - Spritmonitor seit 12/17 ~17k km
Stevens E-CAYOLLE Human-Hybrid; X1 Dieselstinktier
https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
SunDance_879
 
Beiträge: 300
Registriert: Do 23. Nov 2017, 10:56

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Batterien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste