Batterien bei starker Kälte?

Alles zum Energiespeicher eines Elektroautos

Re: Batterien bei starker Kälte?

Beitragvon umberto » Mo 16. Feb 2015, 12:05

Danke, PowerTower, super erklärt.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Anzeige

Re: Batterien bei starker Kälte?

Beitragvon motoqtreiber » Mo 16. Feb 2015, 20:52

Workaround: Bei Temperaturen unter -5 Grad vor dem Laden schnell noch eine Runde drehen (1-2 km genug?), um die Akkus auf über 0 Grad zu kriegen?

PS: Ich lade aus ökologischen Gründen (hoffe das stimmt auch so) lieber nachts in der Schwachlastphase. Nicht weil es billiger ist, sondern weil da oft wegen Grundversorgung ein Stromüberangebot sein soll. Die dicken Kraftwerke können nicht einfach runtergefahren werden, wenn der Verbrauch sinkt. Auch deshalb will ich lieber länger nachts laden bis zum Morgen.
Ciao,
motoqtreiber

(Dieses Jahr wird es ein VW e-up, Golf GTE, i3Rex oder ...) -> Es wurde ein etron!
motoqtreiber
 
Beiträge: 322
Registriert: Do 21. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Erlangen

Re: Batterien bei starker Kälte?

Beitragvon Twizyflu » Mo 16. Feb 2015, 21:11

Irgendwer hat mir mal was erzählt von: je länger geladen wird (also je langsamer) desto stressiger für die Zellen, weil sie eben länger "beansprucht" werden als bei kürzerer (also schnellerer) Ladung.

Was sagst du dazu?

Ich lade eigentlich 95% nur mit 22 kW
Den Rest neuerdings 43kW wenn es sein muss.

Aber mehr als 2-3 Zyklen sind es die Woche nicht :)
Wenn überhaupt. Meist steht er ja 1-2 Wochen durch ohne Bewegung (jetzt bis SA mit 92% SOC), und dann ab So abend 2 Wochen durch ohne Bewegung zB.

Ich fahre ihn aber immer schonend schon alleine wegen der Zyklen (je mehr Strom desto schneller muss ich nachladen also auch öfter für die Strecke!).

Aber die ganze Zeit unter 22 kW zu laden (außer daheim) wäre mir zu stressig, ich möchte auch mal weiterkommen.
Irgendwo muss man halt das Mittelmaß zwischen EIne Sache, die verwendet wird und Lebensdauer finden.
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18823
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Batterien bei starker Kälte?

Beitragvon spark-ed » Mo 16. Feb 2015, 21:19

O.T.:
motoqtreiber hat geschrieben:
PS: Ich lade aus ökologischen Gründen (hoffe das stimmt auch so) lieber nachts in der Schwachlastphase. Nicht weil es billiger ist, sondern weil da oft wegen Grundversorgung ein Stromüberangebot sein soll. Die dicken Kraftwerke können nicht einfach runtergefahren werden, wenn der Verbrauch sinkt. Auch deshalb will ich lieber länger nachts laden bis zum Morgen.

Die Sache mit dem Überangebot stimmt teilweise.
Es gibt dazu z.B. diese interessante Webseite

Man darf aber kontroverser Meinung sein. Wenn alle sich danach richten würden, könnte man auch auf die Idee kommen, daß dieses Verhalten das "alte" Versorgungsmodell (Grundlastkonzept mit trägen Kohlekraftwerken) damit nur weiter stützen könnte ;)
Grundsätzlich glaube ich aber, der positive ökologische Nutzen überwiegt.
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1182
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Re: Batterien bei starker Kälte?

Beitragvon motoqtreiber » Mo 16. Feb 2015, 21:27

Twizzyflu: Was sagst du dazu?


Dazu kann ich ganz entschieden sagen: Ich weiß nicht, ob langsameres Laden besser ist. Versuche mir aus dem Gelesenen eine Meinung zu bilden.
Ich habe öfter gelesen, dass langsam laden zuhause die schonendste Variante sein soll. Vermutlich gibt es da auch ein zuuu langsam. Falls der Akku dadurch auf unter -5 Grad abkühlt, ist das vermutlich nicht gut.
Ich habe auch gelesen, dass die CCS Lader mit 43 kW die Batterie stressen und nicht immer so geladen werden sollte. Trotzdem wäre mir die CCS Option wichtig beim Neukauf.
Ciao,
motoqtreiber

(Dieses Jahr wird es ein VW e-up, Golf GTE, i3Rex oder ...) -> Es wurde ein etron!
motoqtreiber
 
Beiträge: 322
Registriert: Do 21. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Erlangen

Re: Batterien bei starker Kälte?

Beitragvon motoqtreiber » Mo 16. Feb 2015, 21:33

Die Sache mit dem Überangebot stimmt teilweise.
Es gibt dazu z.B. diese interessante Webseite


Danke für den Link!
So ne Info hab ich schon länger gesucht. :idea:
Dank Solarkraft kann an einem sonnigen Sonntag da wohl auch ein Überangebot entstehen. Oder wenn grad mal der Wind weht...
Leider sind wir mit dem SmartGrid, das dann lädt, wenn irgendwo zuviel Strom ist, noch nicht so weit. Glaube aber, dass das kommen wird.

Sorry für Abschweifen vom Thema ...
Ciao,
motoqtreiber

(Dieses Jahr wird es ein VW e-up, Golf GTE, i3Rex oder ...) -> Es wurde ein etron!
motoqtreiber
 
Beiträge: 322
Registriert: Do 21. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Erlangen

Re: Batterien bei starker Kälte?

Beitragvon Zoelibat » Mo 16. Feb 2015, 23:05

Ich weiß auch nicht, was für den Akku am besten ist, daher lade ich mit jeder Geschwindigkeit.

Zuhause meistens 4kW (wenns geht von der PV), auswärts 11kW, 22kW, 43kW (sehr selten mangels Möglichkeiten, aber meines Wissens auch sowieso für den Akku besser)

Temperatur war mir bisher egal, will auch nicht unbedingt vorher auf das Thermometer schauen, wenn ich anstecke.
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3375
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Batterien bei starker Kälte?

Beitragvon Twizyflu » Mo 16. Feb 2015, 23:12

Naja der Zoe kühlt eh wenn notwendig.
Bzw schaufelt die Abwärme weg.
sogar hinten hat der noch einen Lüfter der es wegbläst.
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18823
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Batterien bei starker Kälte?

Beitragvon Zoelibat » Mo 16. Feb 2015, 23:18

Twizyflu hat geschrieben:
sogar hinten hat der noch einen Lüfter der es wegbläst.

Den hätte ich auch gerne für meine Abwärme. :lol:
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3375
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Batterien bei starker Kälte?

Beitragvon Twizyflu » Di 17. Feb 2015, 00:00

Welche meinst du denn genau :P
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18823
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Batterien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste