Batterie - Upgrade in ein paar Jahren möglich?

Alles zum Energiespeicher eines Elektroautos

Batterie - Upgrade in ein paar Jahren möglich?

Beitragvon vitheo » Di 1. Apr 2014, 22:25

Hallo zusammen erstmal...:-)
Nachdem unser Benziner in die Jahre gekommen ist, haben wir beschlossen, dass unser nächster Wagen ein Elektro-Auto sein soll.
Kennt jemand ein Elektroauto, bei dem gewährleistet ist, dass man die alte Batterie nach ein paar Jahren durch eine bessere nachrüsten oder „upgraden“ kann? Ich bin nicht der E-Auto-Experte, aber ich denke, dies sollte ja im Zeitalter der Modul-Technik ohne weiteres möglich sein oder was meint Ihr?

Beim BMW gibt es dies z.B. nicht. Die erzählten mir allen Ernstes, man soll doch einfach ein neues Auto kaufen, wenn die Batterietechnik sich dramatisch verbessert... :o ...Geht’s noch?
Es gibt das "Gerücht", dass bereits 2015 Batterien mit doppelter, ja sogar dreifacher Reichweite marktreif werden – ich verkauf doch nicht gleich das Auto, nur um eines mit der aktuellsten Batterie zu fahren.

Oder gibt es die Alternative:
Ich miete die Batterie (Akku) zu einem bestimmten monatlichen Betrag und lasse sie zu gegebener Zeit (größere Reichweite mit neuer Technik) durch eine bessere ersetzen.

Schon mal vielen Dank für einen Antwort!
Herzlichen Gruß, Vitheo.
vitheo
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 23:18

Anzeige

Re: Batterie - Upgrade in ein paar Jahren möglich?

Beitragvon Twizyflu » Di 1. Apr 2014, 23:27

Bei Renault sei sowas "eventuell" im Gespräch aber auch das ist eher nur Spekulation im Moment und DOCH BMW hat doch auch sowas ähnliches gemeint aber derzeit halt nicht?

Heißt kurz gesagt: NIEMAND tut das bis jetzt soweit ich weiß.

Möglich, dass es noch kommt. Egal ob beim Leasing der Batterie oder beim Kauf.

Viel wichtiger wäre die Frage wie viel Reichweite du denn tatsächlich brauchst?
Wenn sich das mit heutigen E-Autos schon machen lässt wieso nicht?

Die Batterien halten schon ihre Jahre durch ;)
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18806
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Batterie - Upgrade in ein paar Jahren möglich?

Beitragvon Joe-Hotzi » Di 3. Jun 2014, 10:53

vitheo hat geschrieben:
... Kennt jemand ein Elektroauto, bei dem gewährleistet ist, dass man die alte Batterie nach ein paar Jahren durch eine bessere nachrüsten oder „upgraden“ kann?

Ich glaube nicht, dass ein großer Autobauer daran überhaupt Interesse hat (siehe BMW). Also bleiben nur die einfach gestrickten Altfahrzeuge von vor 2000 (Franzosen, ...) oder halt "Bastelautos".

Mein Hotzenblitz fuhr schon mit Blei, NiMH und jetzt LiFePO4 - da kann ich "gewährleisten", dass es geht ... :lol:

vitheo hat geschrieben:
Ich bin nicht der E-Auto-Experte, aber ich denke, dies sollte ja im Zeitalter der Modul-Technik ....

Seit wann geht es um das, was möglich ist?!? Konzerne bauen nur, womit sich möglichst viel Geld verdienen lässt - mit Nachrüstakkus im Vergleich zu Neuwagen sicher nicht! Und damit auch private Bastler ausgebremst werden, soll ab 2016 ein neues Gesetz gelten, das umfangreiche Akku+Batterietrogprüfungen fordert - wie soll da eine kostengünstige Nachrüstung funktionieren?!?

vitheo hat geschrieben:
Es gibt das "Gerücht", dass bereits 2015 Batterien mit doppelter, ja sogar dreifacher Reichweite marktreif werden – ich verkauf doch nicht gleich das Auto, nur um eines mit der aktuellsten Batterie zu fahren.

Na ja, Du solltest heute sehen, dass Du ein E-Auto mit passender Reichweite findest - dann entspannt sich auch die Nachrüstproblematik.
Für wahrscheinlicher als bspw. eine Akkunachrüstung beim Nissan Leaf halte ich ein Durchgreifen (Wettbewerbsgleichheit) gegen sinnlose, einzelne Ladelösungen. Wenn sowohl CCS als auch Chademo angesteckt werden kann, erübrigt sich mit der Schnellladung auch das "Akkuproblem", da Du in 20-30min weiterfährst.

vitheo hat geschrieben:
Ich miete die Batterie (Akku) zu einem bestimmten monatlichen Betrag und lasse sie zu gegebener Zeit (größere Reichweite mit neuer Technik) durch eine bessere ersetzen.

Ebenso spekulativ wie die Akkutauschoption, da neue Akkus in neue Autos gebaut werden ...
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1101
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Re: Batterie - Upgrade in ein paar Jahren möglich?

Beitragvon zitic » Di 3. Jun 2014, 14:22

Joe-Hotzi hat geschrieben:
Ich glaube nicht, dass ein großer Autobauer daran überhaupt Interesse hat (siehe BMW).

Was meinst du denn da bei BMW? Da gab es ja explizit Statements, dass man die Module so ausgelegt hat, dass sie langfristig(mit entsprechend neueren Zellen) genutzt werden und entsprechende Upgrades gewährleistet werden. Ähnlich die Aussage bzgl. der langfristigen Haltbarkeit der Akkus, wo man seitens BMW ohnehin vermutet, dass der stärkere Akku als Austausch so attraktiv wird, dass ewige Akku-Haltbarkeit praktisch gar nicht relevant wird. Oder geht es dir nur um die Bastler-Systeme?

Generell bin ich aber auch skeptisch, was das angeht. Zumal man mit den aktuellen EV ohnehin noch relativ wenig verdient wird oder fast gar nichts. Da möchte man sicherlich bei der nächsten Generation, die ggf. mehr einbringt, auch ordentlich verkaufen. Da muss die Marge beim Wechselakku, der ja allgemein als Kostentreiber gilt, schon bombastisch sein. Andererseits scheint mir der reine Akku-Block auch nicht unbedingt der alleinige Kostentreiber. Leistungselektronik etc. machen wohl auch ordentlich was aus. Bei BMW dann noch das CFK. Entsprechend könnte das Upgrade mit ordentlicher Gewinnmarge immer noch vergleichsweise günstiger sein als ein Neuwagen. Die Größe des Marktes sollte man aber wohl nicht überschätzen.

@Twizyflu: Dass es aktuell dazu nicht viel gibt, ist wohl wenig verwunderlich. Das Upgrade müsste schon einen wesentlichen Schritt bei der Energiedichte bringen(min. vielleicht 60%). Da wird man noch einen Moment drauf warten müssen.

@vitheo: Das Grücht bzgl. 2015 kannst du getrost in der Pfeife rauchen. Jedenfalls sieht es momentan nicht danach aus. 2017 kommt vermutlich der nächste Schritt. Da geht es dann aber eher um ein Upgrade bis zu 100%.
zitic
 
Beiträge: 1248
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: Batterie - Upgrade in ein paar Jahren möglich?

Beitragvon lingley » Di 3. Jun 2014, 14:48

Batterie - Upgrade in ein paar Jahren möglich?
Möglich schon - allein mir fehlt der Glaube an der Umsetzung ...

Da lassen die Herstellervertreter mal einen Furz (Statment) und es wird gleich für "bare Münze" genommen :lol:
Liegt das Lippenbekenntnis in einer unterzeichneten Form vor ?

Hotzi hat ein wahres Wort gesagt - neue Akkus kommen in neue (und nicht alte) Autos !
Diesen unverbindlichen Aussagen der Showroomagenten traue ich nicht, da muss mehr kommen.
lingley
 

Re: Batterie - Upgrade in ein paar Jahren möglich?

Beitragvon Nichtraucher » Di 3. Jun 2014, 15:28

Da kann ich auch nur sagen: Träumt weiter von den Upgrade Lösungen. Falls es die wirklich mal geben wird, dann frühestens in 5 Jahren; macht ja auch vorher keinen Sinn solange die alten Akkus noch gut sind.
Botschafter (Japan) Leaf Pearl Weiß mit Winter und Solar
Sion bestellt
Nichtraucher
 
Beiträge: 916
Registriert: Do 15. Aug 2013, 05:27
Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)

Re: Batterie - Upgrade in ein paar Jahren möglich?

Beitragvon Twizyflu » Di 3. Jun 2014, 23:25

Nichtraucher hat geschrieben:
Da kann ich auch nur sagen: Träumt weiter von den Upgrade Lösungen. Falls es die wirklich mal geben wird, dann frühestens in 5 Jahren; macht ja auch vorher keinen Sinn solange die alten Akkus noch gut sind.


Nicht ganz.
Mit dem MIETMODELL hat Renault ein Ass im Ärmel.
Sie können einfach die bestehenden Zellen austauschen oder die Batterien einem anderen Zweck zuführen.
Einige werden sicher nicht upgraden und freuen sich über weniger Miete, da kann Renault dann in einigen Jahren als Organspender die alten hernehmen.
Oder sie haben Verträge mit anderen Firmen, die ihnen die alten Batterien zu einem bestimmten Preis abnehmen, je nach Laufleistung und Alter.
Wer weiß. Renault kann so aber schnell auf neue Techniken reagieren und so sich einen Vorteil verschaffen.
Alle mit E-Autos wo die Batterie dabei ist im Kaufpreis, hätten dann innerhalb der ersten Jahre wohl einen Nachteil.
Deshalb bin ich recht froh mit der Miete.
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18806
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Batterie - Upgrade in ein paar Jahren möglich?

Beitragvon molab » Mi 4. Jun 2014, 05:45

Ganz im Gegenteil: ein Upgrade bringt man nur als Kaufbatterie, denn nur das lohnt betriebswirtschaftlich. Miete lohnt erst nach Refinanzierung des Mietobjekts und die ist nicht so einfach, weil die Batterien sich zu schnell entwerten. Second Life ist noch kein Markt und selbst wenn wird es keiner für Autohersteller. Also kein Update vor Break Even (minus Abschreibung evtl). Dauert so lange, dass sie Euch lieber ein neues Auto verkaufen. Marketingstrategie arbeitet in die gleiche Richtung, die streuen jetzt vielleicht mal ein Gerücht, aber glauben sollte man das nicht unbedingt - die Hersteller haben doch null Interesse an lange haltenden Autos oder an nachträglichen Verbesserungen schon verkaufter Exemplare. Gab es noch nie.
Ich glaube durchaus, dass es irgendwann Updates geben wird - aber nicht vom OEM, sondern von freien Anbietern.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: Batterie - Upgrade in ein paar Jahren möglich?

Beitragvon Joe-Hotzi » Mi 4. Jun 2014, 10:12

molab hat geschrieben:
... Ich glaube durchaus, dass es irgendwann Updates geben wird - aber nicht vom OEM, sondern von freien Anbietern.

Das hätte ich auch am ehesten für eine Chance gehalten - wie bspw. die Umrüstung des normalen Prius zum PlugIn.

Nur wird dem ab 2016 mit der neuen "Sicherheitsprüfung" für Batterien inkl. Batterietröge ja ein Riegel vorgeschoben!
Kein kleiner privater Anbieter /Umrüster wird ab 2016 mehr in der Lage sein, wirtschaftlich solche Umrüstungen zu machen!
Das Thema ist. m.E. bewusst von der Autoindustrie abgewürgt - Lippenbekenntnisse zählen hier nicht!
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1101
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Anzeige


Zurück zu Batterien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste