Verbrauch bei "leerer" HV-Batterie

Re: Verbrauch bei "leerer" HV-Batterie

Beitragvon GTE-Manni » So 1. Jan 2017, 19:39

Jochen_145 hat geschrieben:
Hallo GTE-Manni,
auch dir herzlichen Dank für deine Erfahrungen.
Genau diese Aussagen suche ich :). Ich gehe mal davon aus, dass du mit voll geladenem Akku, direkt im Hybridmodus gestartet bist ?

Viele Grüsse Jochen


Hallo Jochen,
ich bin zwar mit vollgeladenem Akku losgefahren, jedoch zunächst elektrisch. Bei mir sind's ca. 7km bis zur Autobahn, da will ich mir unnötiges Anspringen des Benziners bei Überquerung der Brücke und dann evtl. Weiterlaufen an der Ampel ersparen. Sobald ich auf der Bahn bin, schalte ich dann den Hybridmodus ein. Vermutlich macht das persönliche Optimieren bei einer Langstreckenfahrt fast nix aus, aber in den heimischen Gefilden (Stadt-/Landstraße) will ich das Verhalten eines Verbrennungsmotors einfach nicht mehr haben. Aber das kennst Du ja nach deinen 3 GTE-Wochen schon...
;)
GTE-Manni
 
Beiträge: 45
Registriert: Sa 6. Jun 2015, 17:37

Anzeige

Re: Verbrauch bei "leerer" HV-Batterie

Beitragvon CyberChris » So 1. Jan 2017, 20:51

Jochen_145 hat geschrieben:
Litert ihr die Verbräuche aus oder glaubt ihr der Anzeige im Instrument ?
Ich gehe mal von ersterem aus ? :)


Meine Langstreckenwerte sind ausgelitert, da ich da bisher immer den ganzen Tank auf einer Tour verbraucht habe war das manuelle nachrechnen einfach. Bei meinem GTE ist die Anzeige aber auch recht genau, die Abweichung liegt i.d.R. bei <0.1L.

Vielleicht noch ein weitere Hinweis, der Tankinhalt beim GTE beträgt nur 40 Liter. Effektiv also 35, ich nutzte aber die Reserve stärker aus als bei einem normalen Verbrenner, denn ich habe ja noch die e-Restreichweite die ich mit einkalkulieren kann um zur Tanke zu kommen. Wer nur Strecke fährt der muss öfter Tanken als mit dem normalen Golf, das sollte man vorher wissen ob einem das gefällt.

Grüße,
Christian
Benutzeravatar
CyberChris
 
Beiträge: 367
Registriert: Do 23. Jul 2015, 19:46

Re: Verbrauch bei "leerer" HV-Batterie

Beitragvon HaPeKa » So 1. Jan 2017, 22:11

Jochen_145 hat geschrieben:
Bis jetzt fährt der Diesel immernoch deutlich am günstigsten, jedoch kann ich im Augenblick einfach nicht einschätzen, wie die Nutzung und der Wiederverkauf eines Diesels in 5 Jahren aussehen wird, daher jetzt die deutliche Überlegung, doch zum Hybriden zu wechseln.

Das wiederum sollte kein Kriterium sein, zum Hybriden zu wechseln.
Oder kannst du uns verraten, wie die Nutzung und der Wiederverkauf eines Hybriden in 5 Jahren sein wird?
Bild - Audi A3 eTron
HaPeKa
 
Beiträge: 51
Registriert: Do 6. Okt 2016, 10:15

Re: Verbrauch bei "leerer" HV-Batterie

Beitragvon Jochen_145 » Mo 2. Jan 2017, 11:00

HaPeKa hat geschrieben:
Oder kannst du uns verraten, wie die Nutzung und der Wiederverkauf eines Hybriden in 5 Jahren sein wird?


In eine Glaskugel zu gucken, fällt wohl jedem etwas schwer, aber die politische Richtig ist derzeit recht eindeutig, oder ?

Wenn man es schaft den Schwarzen-Peter für den Stadt-Diesel-Verbot den Städten selber zuzuschieben, anstatt ihn auf die Bundespolitik zu schreiben, wird der Diesel wieder zum Motor im Nutzfahrzeugbereich..

Zeitgleich wird es mehr und mehr zu emissionsfreien Citys kommen.
Spätestens dann steigt der Wert eines PHEV im vergleich zum Verbrenner (solange die HV-Batterie noch Garantie hat :lol: ), Langstrecken- und Vertreter-EV-Fahrzeuge funktionieren einfach nicht, wenn ich alle 250km (BAB real) eine gute halbe Stunde Pause machen muss..

Länder ohne eigene OEMs, werden emissionsfreie Citys IMA schneller durchsetzten, als BRD, aber es ist absehbar.
Die Anforderungen an die nächste Neuwagengeneration in den umsatzstärksten Märkten sind schon jetzt deutlich anders, als bei uns.

Da muss man sich "nurnoch anpassen"..

Dies ist jetzt aber sehr OT zum eigentlichem Thema !

LG
Jochen_145
 
Beiträge: 40
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 18:33

Re: Verbrauch bei "leerer" HV-Batterie

Beitragvon BurkhardRenk » Mi 4. Jan 2017, 14:13

Ich kann folgende Erfahrung dazubringen:

Mit meinem A3 e-tron habe ich eine längere Fahrt nach Niedersachsen gemacht. Nach einiger Fahrt mit leerer Batterie getankt, danach keine Möglichkeit zwischenzuladen. Also 1100 km Fahrt ohne externes Laden. Gut die Hälfte der Fahrt was Autobahn 120-130 mit einigen Staus, der Rest war Landstraße mit 100, einige Ortsdurchfahrten dabei. Der Spritverbrauch betrug 5,8 l/100 km (E10).

Also mit 6l kommt man aus, wenn man nicht die obere Tachohälfte ausfüllen will :)
BurkhardRenk
 
Beiträge: 194
Registriert: Di 4. Okt 2016, 14:36

Re: Verbrauch bei "leerer" HV-Batterie

Beitragvon BurkhardRenk » Mi 4. Jan 2017, 14:30

OK958 hat geschrieben:
zuerst mal ein Hallo im Neuen Jahr,

Ich denke das ist ein guter Anhaltspunkt und sicherlich auch auf den A3 e-tron / GTE übertragbar



Ja, beim e-tron ists sogar besonders einfach :D da die nominale Reichweite 50 km beträgt, der reine Benzinverbrauch ist das dreifache des gemischten. Da im Prospekt 1,7l stehen, kommt man auf 5.1l - und es gibt Freunde hier die ähnliche Zahlen berichten bei sehr sparsamer Fahrweise. Also nicht allzu geschönt die Zahl.
BurkhardRenk
 
Beiträge: 194
Registriert: Di 4. Okt 2016, 14:36

Re: Verbrauch bei "leerer" HV-Batterie

Beitragvon Jochen_145 » Do 5. Jan 2017, 10:39

@BurkhardRenk

vielen Dank, genau auf diese Erfahrungswerte hatte ich gehofft :)

Ich sehe immer mehr, dass auch auf Langsstrecken ohne Nachladen, der e-tron/ GTE nicht zu totalen Spritfresser wird, was sehr beruhig :!:
Jochen_145
 
Beiträge: 40
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 18:33

Re: Verbrauch bei "leerer" HV-Batterie

Beitragvon OK958 » Do 5. Jan 2017, 10:56

@BurkhardRenk

Genau, leider schaffen es aber nur die allerwenigsten im alltäglichen Verkehr den NEFZ Verbrauch nicht zu überschreiten.

Bei mir, mit meinem Fahrstil und Fahrprofil, sind es im Schnitt etwa 25 % die ich, egal mit welchem Fahrzeug, über der Hersteller-Verbrauchsangabe nach NEFZ liege.

Bei anderen können es natürlich auch nur 10 % oder aber auch 40 % und mehr sein, je nachdem wie man seinem Gasfuß unter Kontrolle hat. :lol:

Einfach diesen individuellen prozentualen Wert auf die Verbrauchsberechnung des "Zustand B" dazurechnen und dann weiß man mit welchem Verbrauch des Plug-In Hybriden man, bei reinem Verbrennerbetrieb, im Alltag zu rechnen hat.

Grüße
9,95 kW/p Solaranlage mit Sonnenbatterie ECO 10 / EFH mit WP-Heizung / Cayenne S E-Hybrid - über 75 % elektrisch
Seit 29.11.2017 Modell S 75 D in Pearl White Multi-Coat / In 2018 Erweiterung der Solaranlage auf "volles Dach" - Ca. 18 kW/p
Benutzeravatar
OK958
 
Beiträge: 67
Registriert: Di 13. Jan 2015, 13:23

Re: Verbrauch bei "leerer" HV-Batterie

Beitragvon BurkhardRenk » Do 5. Jan 2017, 23:29

Mein Gasfuß ist da eher egal, weil ich sicher 90% mit ACC fahre :) Das kann das Auto alles soviel besser als ich.
BurkhardRenk
 
Beiträge: 194
Registriert: Di 4. Okt 2016, 14:36

Re: Verbrauch bei "leerer" HV-Batterie

Beitragvon plock » Fr 6. Jan 2017, 09:48

BurkhardRenk hat geschrieben:
Mein Gasfuß ist da eher egal, weil ich sicher 90% mit ACC fahre :) Das kann das Auto alles soviel besser als ich.

Ich habe festgestellt, dass der ACC nur auf der Autobahn sparsamer fährt als ich. Rein elektrisch in der Stadt oder auf der Landstraße komme ich viel weiter wenn ich ohne ACC mit "Pulse & Glide" fahre.
plock
 
Beiträge: 246
Registriert: Do 7. Jul 2016, 13:54

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Audi A3 e-tron

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast