Verbrauch A3 E-Tron

Re: Verbrauch A3 E-Tron

Beitragvon jhg » So 1. Jul 2018, 21:04

Den Verbrauch des Autos ab Stromzähler zu messen, macht dann Sinn, wenn man die Gesamtkosten ermitteln möchte.
Dann muss man das über einen längeren Zeitraum machen und auch die Besonderheiten beachten oder rausrechnen.
Für den reinen Verbrauch des Autos kann man nur das nehmen, was das Auto anzeigt.
Meine Erfahrung zeigt, dass beides sehr genau ist.
Beim Strom kennt man den Akkuinhalt und beim Benzin was man nachgetankt hat.
Wichtig ist, dass man immer Äpfel mit Äpfel vergleicht und nicht mit Birnen.
A3 e-tron seit März 2017
jhg
 
Beiträge: 90
Registriert: So 14. Jul 2013, 18:59

Anzeige

Re: Verbrauch A3 E-Tron

Beitragvon Schüddi » So 1. Jul 2018, 23:58

8-)
hajo62 hat geschrieben:
Was genau macht der denn beim balancing?

Das kann ich dir auf die Schnelle nicht korrekt wiedergeben aber zum Glück sind wir in einem Elektroautoforum und bei Google gibt es das noch mit Bildern.
Fakt ist, das es ein Bedienfehler ist einen nahezu vollen Akku zu laden, dazu noch um Verbrauchsangaben zu ermitteln.
Ich kann von daheim aus auch rechts abbiegen und fahre direkt Bergauf oder ich fahre links und Rolle bergab. So kann ich euch jeglichen Kurzzeitverbrauch vorgaukeln den ich möchte. Aber über 1000km oder mehr wird das schwierig.
Schüddi
 
Beiträge: 1835
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43

Re: Verbrauch A3 E-Tron

Beitragvon Gulfoss » Mo 2. Jul 2018, 07:37

Jede Zelle hat eine gewisse Abweichung in Kapazität und Entladeverhalten (Zelldrift).
Sprich es ist wie bei einer Kette, das schwächste Glied bestimmt die Performance.

Durch das balancen wird der Spannungspegel der Zellen aneinander angeglichen ,so das alle Zellen gleich entladen werden können.

Sind sie stark unbalanced, kann die Gesamt-Kapazität des Akkus nicht vollständig genutzt werden.

Je besser das Batteriemanagement (+ Akkutechnologie), desto weniger muss gebalanced werden. Den Balancing wird i.d.R. mit Lastwiderständen gemacht, sprich die Zellen werden auf den Pegel der schwächsten entladen.


Das man beim GTE/e-tron das balancen gezielt auslösen kann, ist mir nicht bekannt.
A3 e-tron. Rechts vor links gilt nicht bei Spielstraßen ! Diese haben keine Vorfahrt.
Gulfoss
 
Beiträge: 263
Registriert: Fr 10. Jul 2015, 18:48

Re: Verbrauch A3 E-Tron

Beitragvon CyberChris » Mo 2. Jul 2018, 18:50

Gulfoss hat geschrieben:
Das man beim GTE/e-tron das balancen gezielt auslösen kann, ist mir nicht bekannt.


Hier wird gesagt das das BMS der GTE Modelle da so arbeitet wie das im eGolf. Auf 30% leer fahren dann min. 30 Minuten warten und dann mit 10A Laden.

https://www.goingelectric.de/forum/vw-e-golf-batterie-reichweite/anlernen-des-soc-energieinhalt-der-hv-batterie-im-e-golf-t21983.html

Grüße,
Christian
Bild Teilelektrisch unterwegs seit 08/2015
Benutzeravatar
CyberChris
 
Beiträge: 481
Registriert: Do 23. Jul 2015, 20:46
Wohnort: Nordwestdeutschland

Re: Verbrauch A3 E-Tron

Beitragvon oliver42 » Di 3. Jul 2018, 15:26

Wenn ich bei einem Auto den Benzinverbrauch messen will, dann verlasse ich mich doch nicht auf die Anzeige im Bordcomputer, sondern ich notiere, wieviel Liter ich an der Zapfsäule getankt habe. Ähnlich mache ich es beim Stromverbrauch: ich notiere, wieviel kW durch meinen Stromzähler geflossen sind.

Nach wie vor bin ich vom A3 e-tron begeistert. Das Auto ist eine ingenieursmäßige Meisterleistung. Das ändert aber nichts daran, dass bei den in den Prospekten genannten Stromverbrauchswerten klar geschummelt wurde. 50 km mit einer Ladung habe ich auch schon erreicht, aber nur bei Autobahnfahrt mit Tempo 80 km/h, ohne Brems- oder Beschleunigungsanteile. Bei defensiver Fahrweise im Stadtverkehr schafft er etwa 40 km. Und im Winter braucht ein Benziner auch etwas mehr an Benzin (vielleicht 15 %), aber die Steigerung im Stromverbrauch ist deutlich höher (bis zu 50 %).
oliver42
 
Beiträge: 11
Registriert: Sa 28. Apr 2018, 12:48

Re: Verbrauch A3 E-Tron

Beitragvon fpk » Di 3. Jul 2018, 16:03

CyberChris hat geschrieben:
Gulfoss hat geschrieben:
Das man beim GTE/e-tron das balancen gezielt auslösen kann, ist mir nicht bekannt.


Hier wird gesagt das das BMS der GTE Modelle da so arbeitet wie das im eGolf. Auf 30% leer fahren dann min. 30 Minuten warten und dann mit 10A Laden.

https://www.goingelectric.de/forum/vw-e-golf-batterie-reichweite/anlernen-des-soc-energieinhalt-der-hv-batterie-im-e-golf-t21983.html

Grüße,
Christian


Das würde heißen, dass jemand, der immer an der Heimischen Wallbox läd, nie ein Balancing machen würde?
Passat Variant GTE
fpk
 
Beiträge: 103
Registriert: So 27. Mär 2016, 18:05
Wohnort: Berlin

Re: Verbrauch A3 E-Tron

Beitragvon Schüddi » Di 3. Jul 2018, 16:13

oliver42 hat geschrieben:
Wenn ich bei einem Auto den Benzinverbrauch messen will, dann verlasse ich mich doch nicht auf die Anzeige im Bordcomputer, sondern ich notiere, wieviel Liter ich an der Zapfsäule getankt habe. Ähnlich mache ich es beim Stromverbrauch: ich notiere, wieviel kW durch meinen Stromzähler geflossen sind.

Nach wie vor bin ich vom A3 e-tron begeistert. Das Auto ist eine ingenieursmäßige Meisterleistung. Das ändert aber nichts daran, dass bei den in den Prospekten genannten Stromverbrauchswerten klar geschummelt wurde. 50 km mit einer Ladung habe ich auch schon erreicht, aber nur bei Autobahnfahrt mit Tempo 80 km/h, ohne Brems- oder Beschleunigungsanteile. Bei defensiver Fahrweise im Stadtverkehr schafft er etwa 40 km. Und im Winter braucht ein Benziner auch etwas mehr an Benzin (vielleicht 15 %), aber die Steigerung im Stromverbrauch ist deutlich höher (bis zu 50 %).

Aber 40km erreichst du nicht mit 40kWh/100km
Und sag bitte nicht, das es bei für dich war, das ein Fahrzeug im Winter einen höheren Verbraucht hat als im Sommer. Ich kenne keines, bei dem das anders ist.
Schüddi
 
Beiträge: 1835
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43

Re: Verbrauch A3 E-Tron

Beitragvon CyberChris » Di 3. Jul 2018, 20:22

fpk hat geschrieben:
Das würde heißen, dass jemand, der immer an der Heimischen Wallbox läd, nie ein Balancing machen würde?


Warum? Auf diese weise kann man es erzwingen, ansonsten mach es das BMS wenn es dieses für nötig hält. Dem BMS steht frei dafür auch dynamisch die Ladeleistung zu reduzieren wenn es 16A zur Verfügung hat.

Grüße,
Christian
Bild Teilelektrisch unterwegs seit 08/2015
Benutzeravatar
CyberChris
 
Beiträge: 481
Registriert: Do 23. Jul 2015, 20:46
Wohnort: Nordwestdeutschland

Re: Verbrauch A3 E-Tron

Beitragvon fpk » Mi 4. Jul 2018, 09:39

CyberChris hat geschrieben:

Warum? Auf diese weise kann man es erzwingen, ansonsten mach es das BMS wenn es dieses für nötig hält. Dem BMS steht frei dafür auch dynamisch die Ladeleistung zu reduzieren wenn es 16A zur Verfügung hat.

Grüße,
Christian


Achso, dann ist ja alles gut, danke für die Info!
Merkt man vermutlich nicht, wenn es das macht? Wäre interessant wie oft das vorkommt.
Passat Variant GTE
fpk
 
Beiträge: 103
Registriert: So 27. Mär 2016, 18:05
Wohnort: Berlin

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Audi A3 e-tron

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste