Sparpotenzial?

Sparpotenzial?

Beitragvon Tomek0815 » Mo 4. Sep 2017, 07:07

Hallo zusammen, ich bräuchte mal eine kleine Beratung/Meinung von euch.
Zu meiner Situation:
Ich fahre einen tollen A6, 4G, 2.0 TDI. Nun ändert sich mein Fahrprofil von 100km Arbeitsweg täglich, auf 5km täglich. Zum herumstehen ist das Auto zu schade. Ich fahre natürlich auch mehrmals nur zur Arbeit. Einkauf, Kinder, Fahrten am WE...das übliche halt.
Ich würde gerne auf den A3 etron wechseln. Hier gefällt mir insbesondere der Spar-Gedanke. Von der Rate her würde ich
+- gleich dabei rauskommen. Nur erhoffe ich mir ein Ersparnis dadurch, dass ich weniger Benzin tanken muss und mehr elektrisch fahre. Von den Rahmenbedingungen her ist mein Profil ja optimal für den etron, oder?

Das Auto würde ich leasen/finanzieren mit der Option es nach 36 Monaten zurück zu geben, da ich denke, dass die Entwicklung der kommenden Jahre durchaus interessant sein wird. Zu interessant um sich fest zu binden.

Wie ist eure Meinung zu meinen Gedanken? Brauche da mal eure Erfahrungen und Ideen.
Tomek0815
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 4. Sep 2017, 07:02

Anzeige

Re: Sparpotenzial?

Beitragvon Helfried » Mo 4. Sep 2017, 07:30

Für nur 5 Kilometer würde auch ein reines Elektroauto gut ausreichen. Der E-Golf soll recht gut sein.
Helfried
 
Beiträge: 5298
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Sparpotenzial?

Beitragvon kub0815 » Mo 4. Sep 2017, 09:43

Das würde bestimmt funktionieren du must aber auf jedenfall eine Wallbox zu hause haben. Weil das herumhantieren mit Steckdosen und Ladebuchse ist auf die Dauer nervig. Und das must du jeden Tag machen das es Funktioniert.

Viele Grüsse
Jürgen
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.1l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1513
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: Sparpotenzial?

Beitragvon plock » Mo 4. Sep 2017, 09:52

Einen reinen Verbrenner ablösen ist immer eine gute Idee. Für deine 5km Weg wäre auch der e-tron geeignet. Bedenke allerdings wenn du von einem A6 kommst, dass der A3 e-tron ein sehr (SEHR) geringes Kofferraumvolumen hat. Da du schriebst dass du Kinder hast, musst du schauen inwieweit das mit deinen Anforderungen an den Platz zusammenpasst. Wenn es unbedingt ein Plug-In Hybrid sein soll wäre vielleicht der Passat GTE noch eine Möglichkeit für dich.
plock
 
Beiträge: 247
Registriert: Do 7. Jul 2016, 13:54

Re: Sparpotenzial?

Beitragvon Helfried » Mo 4. Sep 2017, 09:54

kub0815 hat geschrieben:
Und das must du jeden Tag machen das es Funktioniert.


Leute, er fährt 5 Kilometer am Tag! Da lädt er nicht täglich.
Helfried
 
Beiträge: 5298
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Sparpotenzial?

Beitragvon kub0815 » Mo 4. Sep 2017, 10:00

Helfried hat geschrieben:
Leute, er fährt 5 Kilometer am Tag! Da lädt er nicht täglich.


Wo hat er geschrieben das es nur 5 Kilometer sind? Wird auf Tägliches anstecken rauslaufen.

Arbeitsweg täglich, auf 5km täglich. Zum herumstehen ist das Auto zu schade. Ich fahre natürlich auch mehrmals nur zur Arbeit. Einkauf, Kinder, Fahrten am WE...das übliche halt.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.1l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1513
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: Sparpotenzial?

Beitragvon Tomek0815 » Mo 4. Sep 2017, 11:12

Also es sieht wirklich so aus, dass ich durchaus auch mal mehr als 5km am Tag habe. Hinzukommen die normalen Alltagsfahrten (einkaufen etc.) wobei sich das auf Stadtverkehr im Umkreis bezieht. Am Wochenenden habe ich vielleicht mal längere Fahrten, da ich als Schiedsrichter unterwegs bin...daher auch die Idee zur Not einen Verbenner als Backup im etron zu haben...irgendwie hat man ja das Gefühl, dass man sich einschränken würde, wenn man einen reines Elektro-Fahrzeug nehmen würde.

Bzgl. Platz sieht es so aus, dass meine Frau halt noch einen klassisches Familienkutsche hat (Citroen Berlingo)...für alle platzintensiven Fahrten könnte man den dann nutzen.

Mir geht es halt wirklich um die Frage: Spart mit Strom fahren und "tanken" Geld? Ihr kennt ja alle die Artikel zu diesem Thema, doch die berücksichtigen alle nur die vermeintlich hohe Erstanschaffung. Wenn ich nun aber lease oder vario-finanziere zu der gleichen oder besseren Ratenhöhe wie mein A6, dann kann es mir ja eigentlich egal sein. Und den Wagen gebe ich in drei Jahren ab und schaue was sich dann auf dem E-Markt getan hat um mir etwas neues zu suchen.

Wobei ich auch schon kurz nach dem "alten" e-Golf geschaut habe oder nach der B-Klasse (edrive)...
Tomek0815
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 4. Sep 2017, 07:02

Re: Sparpotenzial?

Beitragvon BurkhardRenk » Mo 4. Sep 2017, 12:50

Dein Profil sieht so aus dass alltäglich rein elektrisch fahren kannst, und gelegentlich ohne jede Einschränkung Langstrecken. Dafür hast Du ein 204 PS-Geschoß, Fahrspaß pur und einen Komfort bezgl. Laufruhe usw den kein Verbrenner kennt.

Elektrisch wirst Du ab Steckdose knapp 20KWh auf 100 km brauchen, schau nach was Du bezahlst. Bei mir kommt das auf 4,10€/100 km. Die 5-10 Sekunden die es braucht den Wagen anzuschließen gehen ganz schnell in Routine über:)

Wenn die Batterie nach 40 km leer ist und Du nicht nachladen kannst, rechne mit 5-6l/100km, also ca. 7,50€ pro 100km. Wahrscheinlich wirst Du so auf einen Mix von 70% elektrisch 30% hybridisch kommen, macht 5,12€ pro 100km.

Wenn Du es genauer wissen willst, führ mal 14 Tage ein kleines Fahrtenbuch, wieviel km zusammenkommen wenn Du jedes Mal wenn der Wagen länger als 4 Stunden an einer Lademöglichkeit steht die nächsten 40km wegstreichst.
BurkhardRenk
 
Beiträge: 199
Registriert: Di 4. Okt 2016, 14:36

Re: Sparpotenzial?

Beitragvon Tomek0815 » Mo 4. Sep 2017, 13:12

BurkhardRenk hat geschrieben:
Dein Profil sieht so aus dass alltäglich rein elektrisch fahren kannst, und gelegentlich ohne jede Einschränkung Langstrecken. Dafür hast Du ein 204 PS-Geschoß, Fahrspaß pur und einen Komfort bezgl. Laufruhe usw den kein Verbrenner kennt.

Elektrisch wirst Du ab Steckdose knapp 20KWh auf 100 km brauchen, schau nach was Du bezahlst. Bei mir kommt das auf 4,10€/100 km. Die 5-10 Sekunden die es braucht den Wagen anzuschließen gehen ganz schnell in Routine über:)

Wenn die Batterie nach 40 km leer ist und Du nicht nachladen kannst, rechne mit 5-6l/100km, also ca. 7,50€ pro 100km. Wahrscheinlich wirst Du so auf einen Mix von 70% elektrisch 30% hybridisch kommen, macht 5,12€ pro 100km.

Wenn Du es genauer wissen willst, führ mal 14 Tage ein kleines Fahrtenbuch, wieviel km zusammenkommen wenn Du jedes Mal wenn der Wagen länger als 4 Stunden an einer Lademöglichkeit steht die nächsten 40km wegstreichst.


Danke, das hilft mir schon mal weiter. Werde morgen mal probefahren. Irgendwie hat kein Händler einen etron da...
Tomek0815
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 4. Sep 2017, 07:02

Re: AW: Sparpotenzial?

Beitragvon Helfried » Mo 4. Sep 2017, 15:01

Tomek0815 hat geschrieben:
haben...irgendwie hat man ja das Gefühl, dass man sich einschränken würde, wenn man einen reines Elektro-Fahrzeug nehmen würde.

Bzgl. Platz sieht es so aus, dass meine Frau halt noch einen klassisches Familienkutsche hat (Citroen Berlingo)...


Dann bist du ja der klassische Kandidat für ein reines E-Auto.
Helfried
 
Beiträge: 5298
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

Nächste

Zurück zu Audi A3 e-tron

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste