Mit dem Etron absolut unzufrieden

Re: Mit dem Etron absolut unzufrieden

Beitragvon midget77 » Mo 13. Nov 2017, 10:31

@Helfried
Hier gab es zuvor sinnvolle Infos.
Die Reaktionen des threaderstellers zeigen, dass ihm damit geholfen wurde.

Versuche auch du einmal zur Abwechslung, einen - p o s i t i v e n - I n p u t - zu geben
;)
aus der DC-Ladewüste :roll:
midget77
 
Beiträge: 342
Registriert: Do 6. Mär 2014, 10:20
Wohnort: DC Ladewüste

Anzeige

Re: Mit dem Etron absolut unzufrieden

Beitragvon lon09380 » Mo 13. Nov 2017, 10:38

Bisher war das nie ein Problem , aber bei dem Etron ist es doch ein wenig anders.
lon09380
 
Beiträge: 10
Registriert: So 12. Nov 2017, 14:03

Re: Mit dem Etron absolut unzufrieden

Beitragvon Schüddi » Mo 13. Nov 2017, 10:44

Die Frage ist: wann genau wechselt er den Fahrmodus? Also in welcher Situation? Kann es wirklich nicht der Kickdown sein? Was hast du für einen elektrischen Durchschnittsverbrauch?


Ich glaube du solltest dich erst mal mit dem Auto beschäftigen. Es ist ja keine Schande wenn man sich mit etwas neuem nicht auskennt aber gerade so ein Wagen setzt ein wenig technisches Verständnis voraus.


Und zu deiner Frage: das kommt auf so viele Faktoren an ob das Sinn macht...
Ist der Benziner bereits warm? Wie lange ist der Berg? Wie steil? Wie groß ist die Restreichweite und wie weit ist es bis zu Ziel. Du siehst man kann das nicht pauschal beantworten.
Schüddi
 
Beiträge: 901
Registriert: So 23. Okt 2016, 23:43

Re: Mit dem Etron absolut unzufrieden

Beitragvon lon09380 » Mo 13. Nov 2017, 10:57

Also wir wohnen hier im Erzgebirge haben also auch steilere _Berge die ich aber meist im Hybridmodus fahre.
Durchschnittlich komme ich reichlich 20 Kilometer im Strommodus. Kickdown kenn ich ;) und nehme den fast nie. Ich versuche Energiesparend zu fahren.
lon09380
 
Beiträge: 10
Registriert: So 12. Nov 2017, 14:03

Re: Mit dem Etron absolut unzufrieden

Beitragvon Schüddi » Mo 13. Nov 2017, 11:03

Aber trotzdem muss es einen Auslöser geben, weshalb er den Fahrmodus wechselt. Er macht das DEFINITIV nicht von alleine außer man wechselt in den Sportmodus, Kickdown oder Akku leer.
Schüddi
 
Beiträge: 901
Registriert: So 23. Okt 2016, 23:43

Re: Mit dem Etron absolut unzufrieden

Beitragvon plock » Mo 13. Nov 2017, 11:41

Das beschriebene Verhaltend das automatischen Wechseln des Fahrmodus kenne ich unter drei Gegebenheiten die unterschiedlich häufig passieren:

    - wenn der Akku zur Neige geht und er den Verbrenner anschaltet zur Restladungserhaltung -> korrektes Verhalten, beeinflussbar durchs eigene Fahrverhalten
    - wenn es zu kalt ist und der Akku durch den Verbrenner gewärmt werden muss (<= 10°C) -> korrektes Verhalten, nicht beeinflussbar
    - Umschalten in den "Hold"-Modus so wie er lustig ist, ohne erkennbare Probleme (Akku ausreichend voll, normale Temperaturen, keine Änderungen im Fahrverhalten, egal aus welchem Fahrmodus heraus) -> fehlerhaftes Verhalten (wahrscheinlich Softwarefehler); habe noch kein nachvollziehbares Muster dazu herausgefunden, ist im letzten Jahr (>25.000 km) bei mir aber vielleicht 5 - 10 Mal aufgetreten; nervt zwar, aber nicht so viel dass ich dafür extra in die Werkstatt fahre ;)
plock
 
Beiträge: 245
Registriert: Do 7. Jul 2016, 13:54

Re: Mit dem Etron absolut unzufrieden

Beitragvon HUKoether » Mo 13. Nov 2017, 21:12

Gerade gelesen Erzgebirge...

Wenn ich mit meinem GTE einen Berg hochfahre, kommt es auch bei vollem Akku jetzt in der kühleren Jahreshälfte (Heizbedarf=Akkulast) häufiger vor, daß er den Hybridmodus aktiviert. Das kann man in der Poweranzeige erkennen (ich habe den analogen Tacho, wo man es schlechter sehen kann - bei dem LCD-Display ist das besser erkennbar), da ist eine Anzeige, die die abverlangte Leistung in ein Verhältnis zur Leistungsfähigkeit zeigt. Man kann erkennen, wie letztere unter Last abfällt. Wenn sich beide Anzeigen überschneiden kommt der Verbrenner auch ohne Kickdown.

Gruß, HUK
B8-GTE - Einer für alles & XR3i-CNG - für den Spaß
HUKoether
 
Beiträge: 41
Registriert: So 23. Apr 2017, 12:49
Wohnort: Mitte von Deutschland

Re: Mit dem Etron absolut unzufrieden

Beitragvon Prignitzer » Di 14. Nov 2017, 07:44

Es ist bei niedrigeren Temperaturen von Vorteil, wenn das Laden erst vor der Abfahrt beendet wurde ( ca. 1h). Dadurch ist der Akku noch warm und kann eine höhere Leistung abgeben.
Habe beim Passat das digitale Kombi. Da kann man den von HUKeother beschriebenen Effekt sehr schön sehen. Wenn es kalt ist, liegt die maximal entnehmbare Leistung teilweise bei 75%. Wenn man dann mehr Leistung abfordert, springt der Verbrenner an. Bei der Fahrt wird der Akku dann wärmer und der Balken geht dann in Richtung 100% entnehmbare Leistung.
VW Passat Variant GTE MJ 2017, 1.4TSI 115kW, E-Maschine 85kW (10/16 - 11/17)
VW Passat Variant GTE MJ 2018, 1.4TSI 115kW, E-Maschine 85kW (11/17 - aktuell )
Benutzeravatar
Prignitzer
 
Beiträge: 210
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 12:42

Re: Mit dem Etron absolut unzufrieden

Beitragvon lon09380 » Di 14. Nov 2017, 10:53

Also heute früh zeigte er 20 Kilometer nach vollständigen Laden an. Als ich die Lüftung und Heizung ausgeschalten hab zeigte er 40 Kilometer an. Ich werde den jetzt erstmal checken lassen auf Software und Akku.
Wenn man bedenkt das das Auto knapp 50 T€ kostet dann ist es wirklich nicht ausgereift. Hätte ich es nicht so spottbillig bekommen würde ich mich sehr ärgern. :cry:
lon09380
 
Beiträge: 10
Registriert: So 12. Nov 2017, 14:03

Re: Mit dem Etron absolut unzufrieden

Beitragvon plock » Di 14. Nov 2017, 12:16

Das Geld fürs Checken kannst du dir eigentlich auch sparen. 40 km bei Ausschalten von Lüftung und Heizung sind ein absolut normaler Wert für den e-tron bei zügiger Fahrweise. Bei Lüftung und Heizung ist dieses Fahrzeug leider noch völlig ineffizient auf den Verbrenner ausgelegt.
plock
 
Beiträge: 245
Registriert: Do 7. Jul 2016, 13:54

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Audi A3 e-tron

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast