mangelnde Softwarepflege beim e-tron

Re: mangelnde Softwarepflege beim e-tron

Beitragvon Schüddi » Mi 1. Mär 2017, 07:48

Ich wollte nur mal anmerken das wir hier von einem Software Problem reden und das hat noch nur Audi sondern so ziemlich J E D E R Hersteller, der mit Software arbeiten muss früher oder später. Auch Apple z.B. Und denen würde ich jetzt nicht unbedingt die Kompetenz absprechen. Trotzdem würde ich das nicht als Schlampen bezeichnen. Alles entwickelt sich wahnsinnig schnell in unserer Zeit - früher hätte man gesagt wo gehobelt wird fallen Späne.
Schüddi
 
Beiträge: 886
Registriert: So 23. Okt 2016, 23:43

Anzeige

Re: mangelnde Softwarepflege beim e-tron

Beitragvon plock » Mi 1. Mär 2017, 09:43

Naheris hat geschrieben:
Ein A3 e-Tron hat 320 Nm im Elektromotor, und fährt rein elektrisch bis 120 km/h.

Also mein e-tron fährt sogar bis 130 km/h rein elektrisch, ansonsten gebe ich dir größtenteils recht. Zumindest im Sportmodus muss man auch beim Kickdown nicht großartig auf Getriebe/Motor warten, der läuft dann schon so mit.
plock
 
Beiträge: 244
Registriert: Do 7. Jul 2016, 13:54

Re: mangelnde Softwarepflege beim e-tron

Beitragvon Prignitzer » Mi 1. Mär 2017, 13:04

Eagle_86 hat geschrieben:
Noch eine Auffälligket zum Thema Software:
Heute war ich tanken nach knapp 1500 km. Das war auf Grund vieler Kurzstrecken die längste Distanz mit einer Tankfüllung für mich bisher. Damit errechnet sich bei Spritmonitor, wo ich alle Betankungen und Stromladungen eintrage, ein durchschnittlicher Verbrauch von 4,67 Liter auf 100 km über die gesamte Distanz der letzten 11492 km, für die ich 536 Liter getankt habe und anfangs einen halbvollen Tank hatte.
So weit, so nachvollziehbar. Schließlich muss nur die gesamte Spritmenge mal 100 durch die gesamte Distanz dividiert werden.
Die im Tacho gespeicherten Werte zeigen mir jedoch einen Durschnittlichen Verbrauch von 3,6 l / 100 km an für die gesamte Distanz im Langzeitspeicher. Wie kann das so weit auseinander liegen?
Wie werden die Werte im Fahrzeug errechnet? Sind die Sensoren so ungenau? Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Fahrzeug nicht besser "weiß" wieviel Sprit eingespritzt wird oder durch die Benzinpumpe gepumpt wird oder welche Sensoren auch immer noch daran beteiligt sind. Ist es wirklich so schwer, einen nachvollziehbaren Wert anzugeben? (also jetzt ohne Polemik, wirklich aus Interesse.)
Jetzt Polemik: Ist es vielleicht auch eine bewusste Methode einen tollen Spritverbrauch darzustellen für ganz dumme Kunden, die nicht selbst dividieren können? Es wäre nach den Erkenntnissen der letzten Monate ja leider nahe liegend sowas zu glauben.

Bei Langzeitverbrauch im Fahrzeug steht ja sicher auch eine Laufleistung daneben, auf welche sich der Verbrauch bezieht.
Sind das auch 11.492km? Wird der Langzeitwert nicht nach 9.999km bzw. 99h Fahrzeit im Fahrzeug zurückgesetzt?
VW Passat Variant GTE MJ 2017, 1.4TSI 115kW, E-Maschine 85kW (10/16 - 11/17)
VW Passat Variant GTE MJ 2018, 1.4TSI 115kW, E-Maschine 85kW (11/17 - aktuell )
Benutzeravatar
Prignitzer
 
Beiträge: 206
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 12:42

Re: mangelnde Softwarepflege beim e-tron

Beitragvon zuhörer » Mi 1. Mär 2017, 17:13

Schüddi hat geschrieben:
Ich wollte nur mal anmerken das wir hier von einem Software Problem reden ... . Trotzdem würde ich das nicht als Schlampen bezeichnen. ...

Wenn grundlegende Texte nicht richtig angepasst werden (die, die das Produkt von herkömmlichen Verbrennern unterscheiden), dann hat nicht nur ein Programmierer versagt, sondern auch die ganze Qualitätssicherungskette dahinter. Hey Sommererprobung, Wintererprobung, Großversuche - und wirklich KEINER hat das bemerkt?
Sorry, das ist Schlamperei!

naheris hat geschrieben:
hüstel* Schau mal in meine Signatur.

Da steht "Passat GTE". Ja und? Im Teslaforum, wo ich ab und an lese, steht bei dir " Warte auf einen S110 mit CCS " oder so ähnlich.
Ich kann da auch "La Ferrari mit 5,6 l/100km" bei mir reinschreiben. :mrgreen:

Offensichtlich gehen hier die Meinungen auseinander, was man für ca. 40000€ Kaufpreis erwarten bzw. verlangen darf, sowohl beim Fahrverhalten als auch bei der allg. Qualität. Na egal.

Die beiden Oberklassen habe ich aus reiner Neugier zur Probe gefahren, ob man für das doppelte Geld mehr bekommen würde... Spass... soviel Geld würde ich NIE für meine individuelle Mobilität ausgeben.
(außer vielleicht bei Tesla :lol: )

-out!
ORDER≡D
zuhörer
 
Beiträge: 302
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 16:18

Re: mangelnde Softwarepflege beim e-tron

Beitragvon Eagle_86 » Mi 1. Mär 2017, 22:22

Prignitzer hat geschrieben:
Bei Langzeitverbrauch im Fahrzeug steht ja sicher auch eine Laufleistung daneben, auf welche sich der Verbrauch bezieht.
Sind das auch 11.492km? Wird der Langzeitwert nicht nach 9.999km bzw. 99h Fahrzeit im Fahrzeug zurückgesetzt?


Ich hatte bei 9999 auch gedacht, dass es neu loszählt. Aber nein, der Langzeizverbrauch zählt tatsächlich seit dem ersten km bis jetzt.

Ich bin auch im Softwareumfeld tätig und weiß auch, dass man sich nicht jeden fiesen Testfall selbst ausdenken kann. Aber es ist ein Unterschied was ich von einem selbsternannten Prämiumhersteller erwarte gegenüber anderen mitbewerbern, wo man froh ist, wenn wenigstens ab und zu mal was funktioniert. Ich kann soviel gar nicht schreiben, wie mir im Detail auffällt, dass da noch zu viel Verbrennerherstellerlogik im e-tron steckt als fortschrittliche Überlegungen, wie man es als PHEV besser machen kann.
Benutzeravatar
Eagle_86
 
Beiträge: 565
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 19:42
Wohnort: Köln

Re: mangelnde Softwarepflege beim e-tron

Beitragvon ihliedaily » Fr 3. Mär 2017, 12:55

Kann ich den Verbrauch auch in der MMI Connect App sehen?
Audi A3 e-tron
ihliedaily
 
Beiträge: 68
Registriert: Mo 20. Feb 2017, 10:38

Re: mangelnde Softwarepflege beim e-tron

Beitragvon Eagle_86 » Fr 3. Mär 2017, 19:48

In der MMI App wird seltsamerweise nur der elektrische Verbrauch angezeigt, was beim PHEV auch nur so semi Sinn macht. Weil dann der geringste Stromverbrauch erscheint, wenn am meisten Benzin verbraucht wurde und andersherum. Der Benzinverbrauch ist darüber nicht zu ermitteln.
Man kann in dieser Ansicht nur den elektrischen Verbrauch, die Fahrstrecke, die Fahrzeit oder die Durchschnittsgeschwindigkeiten der einzelnen Fahrten anzeigen. Wobei eine Fahrt auch von kurzen Pausen unterbrochen sein kann.
Dateianhänge
Download.png
MMI App beim e-tron
Benutzeravatar
Eagle_86
 
Beiträge: 565
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 19:42
Wohnort: Köln

Re: mangelnde Softwarepflege beim e-tron

Beitragvon HaPeKa » Fr 3. Mär 2017, 20:30

Meiner Meinung nach ist der Benzinverbrauch, der bei einem Hybridfahrzeug angezeigt wird, eine wenig aussagende Grösse.
Die sagt höchstens aus, ob jemand viel oder wenig elektrisch fährt.

Bei mir wird ein Verbrauch von 1.7l/100km angezeigt ... Das ist nur möglich, weil ich fast 83% der Strecke elektrisch und nur 17% mit dem Benziner gefahren bin. Mein eTron wird nicht sparsamer sein als eurer, und es wird unter euch sicher einige geben, die im Benzinbetrieb weniger brauchen als ich, aber trotzdem wesentlich mehr angezeigt bekommen.

Für mich sind die Kosten pro 100km eine Vergleichsgrösse, die aussagekräftig ist.
Mit dem eTron zahle ich mit meinem Mix CHF 2.46 für Sprit und CHF 4.37 für Strom, also total CHF 6.83 pro 100km.
Mit dem vorherigen Fahzeug, dem A3 3.2 Quattro waren das noch mehr als CHF 16.00 pro 100km ...
Bild - Audi A3 eTron
HaPeKa
 
Beiträge: 51
Registriert: Do 6. Okt 2016, 10:15

Re: mangelnde Softwarepflege beim e-tron

Beitragvon Eagle_86 » Fr 3. Mär 2017, 22:14

Ja die Rechnung mache ich auch zusammen und komme auf etwa 8 EUR / 100 km. Aber ich bin berufsbedingt auch eher nur 50 % elektrisch unterwegs. Für mich ist der Benzinverbrauch am ende eine geiwsse Zielmarke schon beim Kauf gewesen. Mit dem Fahrprofil hoffe ich nach dem Sommer unter 4 l / 100 km zu erreichen. Nach Angabe der Fahrzeugeigenen Berechnungslogik hätte ich das schon erreicht, aber in der Realität nicht.
Eigentlich hatte ich tatsächlich gehofft, dass es jemanden hier gibt der mir erklären kann, welche Sensoren/Werte zur Berechnung des angezeigten Benzinverbrauchs bei modernen Fahrzeugen benutzt werden. Aber dafür ist das hier vermutlich das falsche Forum und mit einem e-tron Beitrag erreicht man zu wenig Leute.

PS: für die, die meinen, dass ich mit 8 EUR / 100 km auch einen Diesel fahren könnte: Ich will keinen Diesel! Ich will eigentlich nur elektrisch fahren, aber meine beruflichen Fahrten lassen das noch nicht zu.
Benutzeravatar
Eagle_86
 
Beiträge: 565
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 19:42
Wohnort: Köln

Re: mangelnde Softwarepflege beim e-tron

Beitragvon Schüddi » Sa 4. Mär 2017, 09:35

Kannst du deine Frage irgendwie konkretisieren? Würde mich auf jeden Fall auch interessieren.
Hast du schon mal die gute alte Methode mit den Tankzetteln oder der Spritmonitor App versucht?

Hier war doch einer im Forum der an den GTE Motoren baut... ? Vielleicht kann der helfen?
Schüddi
 
Beiträge: 886
Registriert: So 23. Okt 2016, 23:43

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Audi A3 e-tron

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast