Offene "Wallbox" für den Hausgebrauch

Offene "Wallbox" für den Hausgebrauch

Beitragvon ElektroRoy » Mi 17. Aug 2016, 09:19

Die alte Schuko-Steckdose in der Garage wurde ziemlich heiß.

In meinem Baumarkt fand ich eine Kombination mit Drehstromsteckdose(auf dem Foto rot), 2 Schukodosen(blau) und einem Hauptschalter für etwas über 30 Euro. Seit dem lade ich nur über die Drehstromdose.
Leider arbeitet das Ladegerät nur einphasig.
Es verbraucht ca. 5 W, wenn nicht mehr geladen wird, also dann: Sparen ! Hauptschalter aus. ;)

In zwei Aufhängevorrichtungen gedacht für Fahrräder in Geragen kann man das Ladegerät sehr schön klemmen.
Aus Sicherheitsgründen muß eine Mindesthöhe von ca. 50cm zum Fußboden eingehalten werden !
Dateianhänge
Ladedock.jpg
Foto: Ladekabel hat einen Extra-Haken
Zuletzt geändert von ElektroRoy am Sa 20. Aug 2016, 11:01, insgesamt 2-mal geändert.
ElektroRoy
 
Beiträge: 16
Registriert: Do 30. Jun 2016, 13:46

Anzeige

Re: Es geht auch ohne Wallbox

Beitragvon rolandk » Do 18. Aug 2016, 07:29

Deine Überschrift ist irritierend. Was meinst Du denn, was Dein Ladegerät anderes ist als eine Wallbox (von der Funktion)?

Ich hatte als erstes vor Augen, das Du direkt aus der Steckdose das Fahrzeug lädst. Das ist natürlich nicht der Fall.

Ich denke mal, es gibt jede Menge Leute, die genau so laden und das hauptsächlich, weil sie den Ladeziegel bzw. die Ladebox wenn sie es mal brauchen, mobil mitnehmen wollen.

Da ein Hybrid in der Regel sowieso nur als Schnarchlader unterwegs ist, ist eine Wallbox auch nicht zwingend das Thema. Sollte man zukünftig aber ein BEV fahren, ist eine sinnvolle Ladung nur mit höherer Leistung möglich. Da sollte man schon 11 bzw. 22kW (also 16/32A dreiphasig) vorhalten.

Ob man die dann aus einer mobilen Ladebox nimmt (bei der das Kabel ständig gesteckt bleibt), oder man dann eine Wallbox installiert, ist dabei unerheblich, weil praktisch gleich. Allerdings ist der Einsatz einer Wallbox etwas einfacher wenn man damit Ladeströme aufzeichnen oder steuern möchte.

Außerdem ist eine Wallbox in der Regel bei der elektrischen Installation meist besser integriert (FI, Zuführung, Absicherung, etc....).

Die Nutzung alter, schon seit Jahren genutzter Leitungen zu Steckdosen aller Art (egal ob Schuko oder CEE), ohne vorherige Kontrolle der Absicherung und Leitungswege kann zu richtig Stress führen. Aber ich denke mal, das hast Du (oder Dein Elektriker) hier vorher geprüft.

Gruß
Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Es geht auch ohne Wallbox

Beitragvon ElektroRoy » Sa 20. Aug 2016, 11:00

Habe das Thema geändert...

Hatte wörtlich übersetzt als "Wand-Box", gemeint der Kasten fürs Ladegerät.

FI-Schutzschalter ist wie die Sicherung im Zählerkasten fürs gesamte Haus.
Ist sowas üblicherweise in der Audi-Wallbox enthalten?
ElektroRoy
 
Beiträge: 16
Registriert: Do 30. Jun 2016, 13:46

Re: Offene "Wallbox" für den Hausgebrauch

Beitragvon spark-ed » Sa 20. Aug 2016, 13:25

Ach was! Die ultimative Alternative zum ICCB oder zur Wallbox stellt meiner Meinung nach die patentierte Ladekuh dar.
20160820_135639.jpg

Stets bereit, zuverlässig und kostengünstig.
Ein- und Ausstöpselzyklus geht in zusammen <5Sekunden :D
20160820_135845.jpg


Technik:
Kabel/ Stecker von defektem ICCB
Ladecontroller simpleEVSE@16A/3,7kW
Kuhständer: Sinnfreies Geschenk zu etwas Nützlichem konvertiert
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1182
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Re: Offene "Wallbox" für den Hausgebrauch

Beitragvon Chrismuki » Di 30. Aug 2016, 21:05

Moin,

bin gerade dabei meine gemietete Garage aufzurüsten und nen A3 etron zu bestellen.

Ich habe 230 V 16 A in der Garage. (Eigener Wechselstromzähler)

Kann ich den etron mit dem Audi CEE blau (230 V 16 A) Stecker auch mit 16 A laden? Erkennt das Ladegerät den Unterschied zum Schuko-Stecker Kabel?



Danke vielmals.

LG Chrismuki
Chrismuki
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 30. Aug 2016, 21:00

Re: Offene "Wallbox" für den Hausgebrauch

Beitragvon CyberChris » Fr 2. Sep 2016, 12:30

Chrismuki hat geschrieben:
Kann ich den etron mit dem Audi CEE blau (230 V 16 A) Stecker auch mit 16 A laden? Erkennt das Ladegerät den Unterschied zum Schuko-Stecker Kabel?


Auf den Fotos die ich bisher gesehen habe hat das Audi ICCB zwei Netzkabel dabei, ein Schuko an dem es maximal 10A Zieht und ein CEE Rot an dem es 16A zieht. Wenn Du also eine passende CEE Dose in der Garage montierst sollte das kein Problem sein.

http://www.electrive.net/wp-content/uploads/2013/06/Ladeequipment-A3-Etron.jpg

Grüße,
Christian
Benutzeravatar
CyberChris
 
Beiträge: 361
Registriert: Do 23. Jul 2015, 19:46


Zurück zu Audi A3 e-tron

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste