Audi A3 e-tron Vorverkauf

Re: Jetzt kommt der Audi E-Tron (zwar langsam, aber er kommt

Beitragvon fabbec » Mo 23. Jun 2014, 23:15

HED hat geschrieben:
Wieso sollte ein Diesel mit gleicher Zylinderzahl und gleichem Hubraum leichter als ein Benziner sein?

Beispiel? Die Materialbelastung ist beim Diesel immer noch höher. Ein Grund warum ein Diesel mehr kostet, als ein Benziner.

Ein Benziner hat viel mehr Anbauteile als ein Diesel

zB. BMW 35i Motor wiegt zirka 14kg mehr als ein BMW 35d

Klinkt komisch ist aber so!

Hab mal mit Kumpel ein grosses Projekt gehabt (3l Hubraum Diesel im 1er) das hat sich sogar BMW angeschaut und für gut befunden.
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569
fabbec
 
Beiträge: 1127
Registriert: So 16. Feb 2014, 14:04

Anzeige

Re: Audi A3 e-tron Vorverkauf

Beitragvon volt12 » Mo 23. Jun 2014, 23:54

Hier ein paar Infos, Startpreis um die 38000 Euro:

http://ecomento.com/2014/06/23/audi-a3- ... ny-launch/

Auch nicht sehr viel Fleisch am Knochen, aber wenigstens etwas.
volt12
 
Beiträge: 178
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 17:28

Re: AW: Jetzt kommt der Audi E-Tron (zwar langsam, aber er k

Beitragvon Karlsson » Di 24. Jun 2014, 10:25

@fabbec
Keine Ahnung, wo Du das her hast, aber es ist anders herum.
Der Diesel ist vom Kernmotor immer schwerer durch seine höheren Zylinderdrücke. Auch baut der Diesel klassischerweise komplexer durch seine aufwändige Direkteinspritzung. Und Diesel hatten lange vor den Benzinern Turboaufladung und Ladeluftkühler und waren von daher auch einfach nochmal teurer und komplizierter als Benziner, die bis vor einiger Zeit meist ohne Direkteinspritzung und Turboaufladung auskamen.
Daher war der Benziner halt immer der billige leichte Motor fürs Volk und der schlechtere Wirkungsgrad wurde in Kauf genommen. Dafür läuft er leiser.
Jetzt holen die Benziner auf in der Komplexität mit Direkteinspritzung und Turbo - Wirkungsgrad bleibt trotzdem schlechter und Feinstaub produzieren die dann eher mehr, da komplett ohne Partikelfilter.

Siehe auch:

BMW 335 i / d X-drive Steptronic: 1665 kg / 1705 kg

Ford Focus Titanium
1.6 cdti 116 PS - 1338 kg
Der kleinere Benziner ist stärker
1.0 Ecoboost 125 PS - 1279 kg
Der gleich große Benziner immer noch leichter
1.6 Ecoboost 150 PS - 1333 kg

Oder mal Commonrail vs Sauger beim Corsa C:
1.7cdti 101 PS 1163 kg
1.8 125 PS 1135 kg

Also - Diesel ist in der Regel schwerer. Früher sowieso und heute immer noch.
Einzelne Ausnahmen könnte es natürlich trotzdem geben.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12822
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Audi A3 e-tron Vorverkauf

Beitragvon fbitc » Mi 25. Jun 2014, 21:36

sorry Karlsson, da muss ich jetzt nochmal drauf rumreiten ;-)

335i -> N55 -> Triebwerk: ca. 137 kg
335d(x) -> N57Z -> Triebwerk: ca. 132 kg

die Gesamtgewichtsunterschiede bei den Fahrzeugen kommen also von anderen Komponenten (aber in wie weit die jetzt mit der Motorisierung zusammenhängen, hab ich jetzt auf die schnelle nicht aufgeschlüsselt bekommen)

Grundsätzlich ist es auch so, dass bei der Elektromotorenherstellung die Hersteller zum Teil auch wieder zum "Leichtbau" hingehen mit z.B. Alu und dank ausgeklügelter Verrippungskonstruktionen auch mit weniger Gewicht die gleiche Stabilität von Gehäusen hinbekommen; das gleiche passiert beim Verbrennungsmotorenbau. Ich kann dadurch die höheren Belastungen beim Diesel durch konstruktive Maßnahmen abfangen.
Grüße Frank
Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3769
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Audi A3 e-tron Vorverkauf

Beitragvon umberto » Mi 25. Jun 2014, 22:14

Weil der Diesel lauter ist, ist da oft viel schwerere Dämmung verbaut. Und die Abgasreinigung mit AdBlue wiegt sicher ne Menge.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Audi A3 e-tron Vorverkauf

Beitragvon Karlsson » Mi 25. Jun 2014, 23:32

fbitc hat geschrieben:
sorry Karlsson, da muss ich jetzt nochmal drauf rumreiten ;-)

335i -> N55 -> Triebwerk: ca. 137 kg
335d(x) -> N57Z -> Triebwerk: ca. 132 kg

Unterm Strich ist der Diesel halt trotzdem schwerer und bei den anderen genannten Fahrzeugen auch. Es mag Einzelfälle geben, wo das nicht so ist, aber tendentiell ist der Diesel schwerer.
Vielleicht macht hier die Abgasnachbehandlung den Unterschied und der Benziner ist schon recht schwer geworden durch Aufladung - die ein Benziner früher halt meist nicht hatte, der Diesel dagegen schon sehr lange.

fbitc hat geschrieben:
das gleiche passiert beim Verbrennungsmotorenbau. Ich kann dadurch die höheren Belastungen beim Diesel durch konstruktive Maßnahmen abfangen.

Kann ich beim Benziner nur halt genauso tun. Am Ende läufts auf geringere Belastungen und den möglichen leichteren Motor raus. Mag sein, dass das bei starker Aufladung heute nicht mehr gilt, aber wenn dadurch ein kleinerer Motor gleich stark ist, gilts ja trotzdem wieder.

Jedenfalls hat der Benziner klassischerweise einen einfacheren Aufbau und auch wenn der jetzt auch Aufladung und DI-Einspritzung bekommt, ist die Kompression geringer, die Einspritzdrücke sind geringer und ein Partikelfilter haben die Benziner auch noch nicht bekommen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12822
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Audi A3 e-tron Vorverkauf

Beitragvon HED » Do 26. Jun 2014, 02:11

Man hat Einspritzdrücke beim Diesel erzielt, die bei 2600 Bar liegen und noch weiter gesteigert werden sollen, wobei man schon am Materiallimit gekommen ist.

Entsprechend stabil müssen Kolben und andere essentielle Bauteile ausgelegt sein. Und das wiegt.Wobei auch die Otto-Downsizing Motoren mit hoher PS/Liter-Leistung höher belastet werden.

Vorbei mit der Haltbarkeit früherer Diesel-Triebwerke. Irgendwann macht das Material mal schlapp. Selbstzünder kosten teilweise doppelt so viel wie Ottomotoren. Wird schon seinen Grund haben.
HED
 

Re: AW: Audi A3 e-tron Vorverkauf

Beitragvon Karlsson » Do 26. Jun 2014, 05:44

Das verschwimmt jetzt alles, Benziner und Diesel werden sich immer ähnlicher. Auch bei den Kosten.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12822
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Audi`s Wahnsinn ?

Beitragvon E_souli » Fr 27. Jun 2014, 15:28

... naja bisschen gaga ist es schon ODER ?

http://www.abendblatt.de/ratgeber/auto- ... kdose.html
Zuletzt geändert von TeeKay am Fr 27. Jun 2014, 18:05, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Aus Allgemeinem Forum verschoben
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: Audi`s Wahnsinn ?

Beitragvon eDEVIL » Fr 27. Jun 2014, 16:55

Dort verbirgt sich die Buchse, über die man den 8,8-kWh-Lithium-Ionen-Akku in 225 Minuten an der Haushaltssteckdose oder in 150 Minuten am Starkstromanschluss tanken kann

Wußte gar nicht, das man 16A auf einer Phase Starkstrom nennt :lol:
Mit "Starkstrom 16A" d.h. 11KW sollte der Akku in weniger als einer Stunde voll sein... :roll:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Audi A3 e-tron

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast