Frust über Hyundai, neue Kaufüberlegung Plug-In Hybrid

Frust über Hyundai, neue Kaufüberlegung Plug-In Hybrid

Beitragvon Breeze » Mo 7. Aug 2017, 21:34

Guten Abend in die Runde,

meine Frau und ich hatten im Mai diesen Jahres einen Hyundai Ioniq Premium bestellt und er sollte ursprünglich Mitte Juli kommen. Mitte Juli hiess es dann leider Mitte August. Und heute bekam ich die Nachricht, dass vor dem Frühjahr 2018 nicht realistisch mit einer Auslieferung zu rechnen sei.
Ehrlich gesagt hatte ich den Eindruck, als wenn der Hyundai-Händler selbst keine Ahnung hatte, wann das Auto kommen wird.

Meine Frau und ich waren vor dem Bestelldatum voller Vorfreude, nun auch bald ein Elektroauto fahren zu können. Der Ioniq hätte unseren Golf 7 GTD als einziges Auto abgelöst. In den letzten Wochen hat sich aber viel Frust dazugemischt, wobei es letztendlich nicht der Punkt war, dass die Lieferung immer wieder nach hinten geschoben wurde, sondern, dass man keinerlei brauchbare Infos bekommt, wann man denn mit dem Auto zu rechnen hat. Das ist unglaublich für einen solchen Weltkonzern wie Hyundai...

Dazu kommt, dass ein befreundetes Pärchen seit Jahren einen Nissan Leaf fährt, aber eben nur als Zweitwagen. Auf meine Bemerkung hin, dass wir die Absicht hätten den Ioniq als einziges Auto zu nutzen, wurden die Augen grösser und der Blick skeptisch. Zur Info: Ich kann viel von zu Hause arbeiten, wir bewegen das Auto meist im Umkreis von 30 km und ich muss höchstens 2x monatlich lange Touren fahren (+ Urlaubsfahrten ins südliche Europa). Aber dann sind es doch meist 400km+. Meine Frau und ich fahren insgesamt gute 30 Tkm im Jahr. Der GTD hat sich bisher sehr gut bewährt, allerdings möchten wir uns ja schon seit geraumer Zeit von ihm trennen und neue Wege gehen.

Nachdem uns dann ins Gewissen geredet wurde, dass man einige Zusatzkosten für ein e-Auto hätte, die in keiner offiziellen Bilanz vorkämen (Essen und Trinken während der Ladephasen auf der Autobahn (speziell im Winter), zusätzliche Übernachtungskosten, da man das entfernte Ziel nicht "in einem Rutsch" erreichen könnte, oder gar Mietwagenkosten, um überhaupt den Zielort locker erreichen zu können etc.) wurden wir immer skeptischer, was den Ioniq angeht.
Mit dem Ergebnis, dass wir wahrscheinlich von unserem Kaufvertrag zurücktreten werden und dann eine Alternative bräuchten.

Das hat dazu geführt, dass wir in den letzten 3 Wochen den Ioniq Plug-In (Plug-ins, da wir sehr gut zu Hause laden können und sicher 12Tkm von den 30Tkm nur im engeren Umkreis fahren), den Prius Plug-In und - oh Wunder - den BMW 330e (als Jahreswagen) gefahren sind. Alle 3 Autos würden sich in einem Preisgefüge von 33-38 T€ bewegen. Vom reinen Fahren her, hat uns der Ioniq NICHT gefallen. Da war der Prius WESENTLICH "runder" in unserem Augen.
Aber der Knaller war der 330e. Wir hatten immer geglaubt, dass niemand so gute Hybride bauen könnte wie Toyota, aber wir wurden eines Besseren belehrt. Das Auto hat uns verdammt viel Spass gemacht und auf unseren 130 Test-km auch nur 1 L mehr an Sprit gebraucht.

Insgesamt ist der Prius natürlich günstiger (Versicherung) und sparsamer, aber der BMW hat einfach "Freude am Fahren" geweckt.
Meine Frau liebäugelt nebenher zwar auch noch mit einem i3, aber da hätte man wieder die noch vorhandenen "Nachteile" eines reinen Elektroautos. Und der i3 mit REX kommt wir wie ein Plug-In "aus der anderen Richtung" vor und bietet auch nur gute 100km mehr Reichweite bei einem hohen Benzin-Verbrauch auf dieser Strecke.

Gibt es noch andere Menschen in diesem Forum, die ein ähnliches Szenario haben und nicht wissen, was sie machen sollen?

Vielen Dank schon einmal und einen schönen Abend!
Breeze
 
Beiträge: 26
Registriert: Fr 5. Mai 2017, 09:52

Anzeige

Re: Frust über Hyundai, neue Kaufüberlegung Plug-In Hybrid

Beitragvon VESTstromee » Mo 7. Aug 2017, 21:50

Ich kann euch - insbesondere wenn ihr bisher mit dem GTD zufrieden seid, den GTE ans Herz legen.
Habe ihn heute mit einer Träne im Auge nach 10 Monaten und knapp 30Tkm abgegeben - allerdings auch nur um in den nächsten Tagen meinen eGolf zu übernehmen.
Das Auto macht tierisch Spaß, kann aber auch richtig Sparsam genutzt werden ( so größtenteils bei mir...)

Wie wäre es denn alternativ mit dem eGolf ?
Überschaubare Lieferzeiten im Gegensatz zum Ioniq, ihr bleibt Marke/Modell treu...
Und für Urlaubsfahrten gibt es in den ersten 2 Jahren die kostenlose Ergänzungsmobilität...



Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk
VESTstromee
 
Beiträge: 32
Registriert: So 24. Jul 2016, 21:13

Re: Frust über Hyundai, neue Kaufüberlegung Plug-In Hybrid

Beitragvon health.angel » Mo 7. Aug 2017, 21:55

Jemandem ein bestelltes Auto wieder auszureden, finde ich schon etwas hart....
Deine geschilderte Situation passt in meinen Augen auch gut für einen Ioniq Elektro. Hängt im Wesentlichen von der Ladeinfrastruktur in deiner Umgebung ab. Und deinen Ansprüchen, wie schnell die Reise gehen muss. Ich fahre inzwischen lieber elektrisch, als mit Verbrenner. Auch im Umkreis.
Mehrkosten bei Ladepausen? Wenn es darauf ankommt, kann man ne thermoskanne einpacken.

Ich an deiner Stelle würde mir bei einem Vermieter (z.B. strominator.de hier aus dem Forum) mal für einen Monat den Ioniq Electro ausleihen und mal ausprobieren, ob der nicht doch passt und sich das warten lohnt...

:o)

Grüße
Claas
Peugeot iOn seit 02/2017
health.angel
 
Beiträge: 74
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 21:41

Re: Frust über Hyundai, neue Kaufüberlegung Plug-In Hybrid

Beitragvon Breeze » Mo 7. Aug 2017, 23:28

Schon mal vielen Dank für die Rückmeldung.

Ich habe bei den Kommentaren bemerkt, dass ich lediglich geschrieben hatte, dass wir einen Ioniq Premium bestellt hätten. Es ist, und das vergass ich zu sagen, der Elektro.
Breeze
 
Beiträge: 26
Registriert: Fr 5. Mai 2017, 09:52

Re: AW: Frust über Hyundai, neue Kaufüberlegung Plug-In Hybr

Beitragvon Helfried » Di 8. Aug 2017, 04:53

Breeze hat geschrieben:
wir bewegen das Auto meist im Umkreis von 30 km
...
Meine Frau und ich fahren insgesamt gute 30 Tkm im Jahr.


Bei so wenigen Kilometern würde ich aber schon einen reinen Elektro empfehlen.
Helfried
 
Beiträge: 5280
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Frust über Hyundai, neue Kaufüberlegung Plug-In Hybrid

Beitragvon Log » Di 8. Aug 2017, 06:11

Mein Nutzungsprofil ist ähnlich und aufgrund von Urlaubsfahrten habe ich zum GTE gegriffen. Ein Tolles Auto, ich lade in meiner Firma kostenlos und verbrauche unter der Woche nicht einen Liter Sprit. Meine Täglichen Wege sind ca 25-40 km. Neulich bin ich nach Karlsruhe gefahren ( ca 130-140km). Autobahn oft 160-170 km/h ohne Reichweitenangst. Am Zielort war oh wunder die Ladestation besetzt und ich konnte immerhin an Schuko nuckeln. Verbrauch war über die Gesamtreichweite 260 km 4.3 l/100km und zwei Akkuladungen.

Für mich hat sich der GTE gelohnt, denn als Erstwagen will ich nicht auf die miese Infrastruktur angeweisen sein. Auch Urlaube in Sardinien sind so möglich.
Golf GTE MJ18
Log
 
Beiträge: 165
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 19:29

Re: Frust über Hyundai, neue Kaufüberlegung Plug-In Hybrid

Beitragvon Rudi L » Di 8. Aug 2017, 06:30

Ein Elektroauto als alleiniges Auto geht , wenn man harte Kompromisse bei Reisezeit und Tempo eingeht. Ich habe es probiert und bin heute froh , dass ich für Strecken über 200km wieder einen Verbrenner habe. Das ist stressfreier, denn freie Zapfsäulen gibt es genug, im Gegensatz zu freien Ladesäulen. Und ein Tankvorgang dauert nur max 8 Minuten inkl zahlen. Aufladen bis zu einer Stunde, das womöglich alle 200km.

Alles innerhalb der Reichweite eines Elektroautos geht sehr gut und die Autos machen Spaß. Als Zweitwagen daher ideal .
Rudi L
 
Beiträge: 1228
Registriert: Do 12. Jan 2017, 15:17

Re: AW: Frust über Hyundai, neue Kaufüberlegung Plug-In Hybr

Beitragvon Helfried » Di 8. Aug 2017, 06:46

Rudi L hat geschrieben:
Und ein Tankvorgang dauert nur max 8 Minuten inkl zahlen.


Das überrascht mich jetzt aber.
Helfried
 
Beiträge: 5280
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Frust über Hyundai, neue Kaufüberlegung Plug-In Hybrid

Beitragvon Tigger » Di 8. Aug 2017, 07:09

8 Minuten ist ja schon schnarchtanken... :-D

Wie man allerdings darauf kommt 30 tkm / Anno als "Bei so wenig Kilometern" zu bezeichnen überrascht mich wiederum wirklich.

BTT: Für uns funktioniert der Elektro als Daily Driver hervorragend (auch ohne die genannten elektrotypischen Zusatzkosten), da wir zu 100% zu Hause laden. Für Strecken über dem Aktionsradius des Elektro ist noch ein Verbrenner vorhanden. Der Elektro kommt für Strecken, die ein Zwischenladen erfordern, nur dann in Frage, wenn man gerade Lust auf ein bißchen Abenteuer hat. ;-)

Die Informationspolitik von Hyundai ist definitiv unter aller Kanone, von daher kann ich nachvollziehen, wenn als Kunde da kein Interesse mehr vorhanden ist weiterhin die Treue zu halten. Ich reihe mich da ins gleiche Lager ein und würde zum jetzigen Zeitpunkt auch keinen Ioniq mehr bestellen. Nicht, weil mich die Wartezeit abschreckt... Abschreckend finde ich, dass ich keinen Liefertermin genannt bekomme, auf den ich mich halbwegs verlassen kann.
IONIQ electric Premium Phantom Black seit 18.05.2017. Bestellt am 18.01.2017 (Sangl #94).
Bild
BMW i3 94 Ah (LCI) Fluid Black ab 04?/2018. Bestellt am 29.11.2017.
Benutzeravatar
Tigger
 
Beiträge: 1092
Registriert: Do 5. Jan 2017, 08:29
Wohnort: Leibertingen, LK SIG

Re: Frust über Hyundai, neue Kaufüberlegung Plug-In Hybrid

Beitragvon muinasepp » Di 8. Aug 2017, 07:22

Breeze, deinen Frust kann ich gut verstehen, wir hatten bei unserem Outlander ein ähnliches Szenario betreffend der Lieferung.

Ein reines Elektroauto als Alleinfahrzeug ist schon machbar, stressfreier ist aber derzeit auf jeden Fall ein PlugIn-Hybrid. Und 30.000 km im Jahr sind jetzt ja nicht soooo wenig. Welchen man nimmt, ist natürlich neben dem persönlichen Geschmack sehr stark von den persönlichen Anforderungen abhängig. Also zuerst die eigenen Anforderungen definieren (Platz im Auto, elektrische Reichweite, Bedarf an AHK, Fahrverhalten, Ausstattungswünsche, Anschaffungspreis) und dann auf mögliche PHEV-Modelle eingrenzen. Dann kann man hier auch gezielter Tipps zu einem bestimmten Modell geben.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 411
Registriert: Di 11. Okt 2016, 14:43

Anzeige

Nächste

Zurück zu andere Plug-In Hybride

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast