Frust über Hyundai, neue Kaufüberlegung Plug-In Hybrid

Re: AW: Frust über Hyundai, neue Kaufüberlegung Plug-In Hybr

Beitragvon Helfried » Di 8. Aug 2017, 07:31

Tigger hat geschrieben:
Wie man allerdings darauf kommt 30 tkm / Anno als "Bei so wenig Kilometern" zu bezeichnen überrascht mich wiederum wirklich.


30000 für zwei Personen zusammen!
Helfried
 
Beiträge: 5202
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

Re: Frust über Hyundai, neue Kaufüberlegung Plug-In Hybrid

Beitragvon Tigger » Di 8. Aug 2017, 07:34

30.000 Kilometer für ein Fahrzeug...
Oder glaubst Du ein Elektroauto funktioniert für 150.000 Kilometer pro Jahr auf wundersame Weise, wenn es von 10 Personen gefahren wird?
IONIQ electric Premium Phantom Black seit 18.05.2017. Bestellt am 18.01.2017 (Sangl #94).
Bild
BMW i3 94 Ah (LCI) Fluid Black ab 04?/2018. Bestellt am 29.11.2017.
Benutzeravatar
Tigger
 
Beiträge: 1031
Registriert: Do 5. Jan 2017, 08:29
Wohnort: Leibertingen, LK SIG

Re: Frust über Hyundai, neue Kaufüberlegung Plug-In Hybrid

Beitragvon Helfried » Di 8. Aug 2017, 07:36

Wenn jeder zu Hause tankt, sind 15000 km Peanuts für ein reines E-Auto.
Helfried
 
Beiträge: 5202
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Frust über Hyundai, neue Kaufüberlegung Plug-In Hybrid

Beitragvon Tigger » Di 8. Aug 2017, 07:52

Und wenn man den Eingangspost mit dem Fahrprofil gelesen hat, dann braucht man hier nicht solche Vermutungen in den Raum werfen. Bei einem "typischen" Tag mit 30 Kilometern (10.950 Kilometer / Anno wenn jeden Tag gefahren wird) bleiben dann halt noch 19.050 Kilometer übrig, die auf Langstrecken (Südeuropa und Urlaub) "verballert" werden...

Und wo holst Du jetzt schon wieder die 15.000 Kilometer her? Es geht um ein Auto, welches 30.000 Kilometer pro Jahr gefahren wird. Aber nach Deiner Logik ist es dann vermutlich Peanuts * 2...
IONIQ electric Premium Phantom Black seit 18.05.2017. Bestellt am 18.01.2017 (Sangl #94).
Bild
BMW i3 94 Ah (LCI) Fluid Black ab 04?/2018. Bestellt am 29.11.2017.
Benutzeravatar
Tigger
 
Beiträge: 1031
Registriert: Do 5. Jan 2017, 08:29
Wohnort: Leibertingen, LK SIG

Re: Frust über Hyundai, neue Kaufüberlegung Plug-In Hybrid

Beitragvon muinasepp » Di 8. Aug 2017, 07:55

Helfried hat geschrieben:
Wenn jeder zu Hause tankt, sind 15000 km Peanuts für ein reines E-Auto.

Hä? Können zwei Personen ein Auto doppelt so oft laden wie eine Person? Naja, dann kann ich das ja mal fünf nehmen. :lol:
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
muinasepp
 
Beiträge: 402
Registriert: Di 11. Okt 2016, 14:43

Re: Frust über Hyundai, neue Kaufüberlegung Plug-In Hybrid

Beitragvon Helfried » Di 8. Aug 2017, 08:05

Tigger hat geschrieben:
Bei einem "typischen" Tag mit 30 Kilometern (10.950 Kilometer / Anno wenn jeden Tag gefahren wird) bleiben dann halt noch 19.050 Kilometer übrig, die auf Langstrecken (Südeuropa und Urlaub) "verballert" werden...


Es fahren ja zwei Personen in seinem Dorf spazieren. Also 2 Personen in 30 km Umkreis. Da bleibt nicht viel über für Langstreckenfahrten. Und sogar unterwegs zu tanken ist angeblich schon möglich. :)

Wenn ich einmal als Kurzstreckenfahrer (oder auch nur als Straßen-Anrainer) Golf-Diesel-geschädigt bin, bin ich froh, rein elektrisch fahren zu dürfen. Dann kauf ich mir nicht wieder eine Hybrid-Kiste.
Helfried
 
Beiträge: 5202
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Frust über Hyundai, neue Kaufüberlegung Plug-In Hybrid

Beitragvon Jochen2003 » Di 8. Aug 2017, 08:14

Hallo Breeze,
auch wir fahren einen Leaf mit 24 kwh Batterie und einen Suzuki SX4 S-Cross Verbrenner, bei uns ist der Leaf definitiv das Hauptauto geworden.
Bekommen haben wir den Leaf um den 10 April rum und haben mittlerweile 7.000 KM mit ihm gefahren. Alles was ca. 80 KM um uns entfernt ist wird mit dem Leaf erledigt, das sind mehr als 90% (Fahrten zur Arbeit mal ausgenommen, da muss bei mir der Suzuki täglich herhalten weil der Leaf von meiner Frau für den gleichen Zweck gebraucht wird.
Wenn ich das jetzt mal so weiter rechne kommen wir bei dem Leaf auf ca. 20.000 km pro Jahr.

Jetzt ist der Leaf ein Fahrzeug was real 130 - 140 km mit einer Ladung schafft und dabei eine Ladegeschwindigkeit von 3,7 kw hat, also er lädt an einer normalen Säule bis 22 KW wirklich sehr langsam mit seinem Flaschenhals von 3,7 kw.

Das begrenzt die Einsatzmöglichkeiten für einen Leaf Überland, ohne Autobahn (Chademo) schon sehr.
Schon aus diesem Grund ist ein Leaf und IONIQ nicht wirklich im Alltag vergleichbar. Einen IONIQ hat man mal in einer Stunde ziemlich flott wieder voll Einsetzbar wo der Leaf in gleicher Zeit gerade mal 25 km nachgeladen hat.

Deshalb würde ich mich jetzt nicht von einem Leaf-Fahrer negativ beeinflussen lassen.

Da ihr ja einen Golf 7 schon fahrt und der Golf ansich gut paßt, würde ich mir den E-Golf mal genauer anschauen, er ist z.Zt ja von der Einsatzfähigkeit dem IONIQ doch gleichgestellt und ihr fühlt euch wie Zuhause.
Nissan Leaf Tekna, weiß, 02/2014
Benutzeravatar
Jochen2003
 
Beiträge: 349
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 09:34

Re: Frust über Hyundai, neue Kaufüberlegung Plug-In Hybrid

Beitragvon Helfried » Di 8. Aug 2017, 08:18

Jochen2003 hat geschrieben:
Einen IONIQ hat man mal in einer Stunde ziemlich flott wieder voll


Der Ioniq lädt langsam mit nur mit 6,6 kW (also beim Mittagessen plus Spaziergang hinterher).
Am Combo-Lader ca. 30 Minuten bis 80%.
Helfried
 
Beiträge: 5202
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Frust über Hyundai, neue Kaufüberlegung Plug-In Hybrid

Beitragvon Nordstromer » Di 8. Aug 2017, 08:22

Wir fahren am Tag 60-100km und mit dem WE können schon mal im Extremfall um die 500km insgesamt zusammenkommen. Ohne Urlaubsfahrten natürlich. Touren nach Dänemark, Österreich, Holland und Berlin werden gut vorbereitet allerding inzwischen kein wirkliches Abenteuer mehr sein. Allein zwischen Hamburg und Berlin gibt es auf <300km Strecke meine ich 4 oder 5 Optionen zum schnellen Laden. Dazu käme im Notfall noch das Umland hinzu. Ist nur eine Beispielstrecke.

Wir kommen hervorragend zurecht und laden alle 2-3 Tage und manchmal auch kurz nach. 7kW an 22er Säulen oder richtig schnell an den CCS Säulen, die immer mehr werden.

Trotzdem würde ich eine Lieferzeit von 9 Monaten und mehr nicht akzeptieren. Beim Ioniq sind wir jetzt weit über 12 Monate. Sehr schade, weil es ein tolles BEV ist.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1464
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Frust über Hyundai, neue Kaufüberlegung Plug-In Hybrid

Beitragvon Nordstromer » Di 8. Aug 2017, 08:22

Helfried hat geschrieben:
Der Ioniq lädt langsam mit nur mit 6,6 kW (also beim Mittagessen plus Spaziergang hinterher).
Am Combo-Lader ca. 30 Minuten bis 80%.


94%.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1464
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu andere Plug-In Hybride

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste