Windenergieanlagen laufen aktuell an ihrem Anschlag

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Windenergieanlagen laufen aktuell an ihrem Anschlag

Beitragvon MaxPaul » Fr 12. Dez 2014, 21:04

bm3 hat geschrieben:
ja, da ist aber bei dir noch AT dabei, sonst sind es etwa 1GW Wind weniger. :)
Trotzdem wurden über lange Zeit zusammen mit den konventionellen Kraftwerken weit über 70 GW produziert, soviel bringt D. normalerweise nicht an Netzlast, da wurde schön was an umliegende Länder abgegeben.Man hat also die konventionellen Kraftwerke nur soweit runtergefahren wie man unbedingt musste bei gleichzeitigem heftigem Stromexport.Diese "Regelphilosophie auf Kante" ist mir auch etwas suspekt wenn die Netzstabilität doch immer im Fordergrund stehen sollte.


Die Kraftwerke werden auf technische Mindestlast zurückgefahren... Man kann sie nicht komplett abschalten, da es äußerst komplex ist den Kraftwerksprozess ab- und anzufahren...

Bzgl. der Windeinspeisung:
Zum einen schalten Windanlagen ab einer bestimmten Windgeschwindigkeit (etwa 25 m/s) automatisch von selbst ab. Zum anderen schalten die Netzbetreiber die Windenergieanlagen ab... Das machen sie aber nicht aus Bosheit, sondern schlicht und ergreifend weil die Leitungen an der Grenze sind. Insbesondere die Leitungen in der Nähe der Einspeisungen sind meist der Flaschenhals...
Glücklicher e-Golfer seit 10.02.2015
Benutzeravatar
MaxPaul
 
Beiträge: 396
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 21:51

Anzeige

Re: Windenergieanlagen laufen aktuell an ihrem Anschlag

Beitragvon bm3 » Fr 12. Dez 2014, 21:14

Hallo MaxPaul,

"die Kraftwerke" ist mir zu pauschal, viele lassen sich gut zurückfahren werden aber nicht zurückgefahren.
Wobei man auch nicht jedes Jahr wieder neu davon reden kann dass Leitungen an der Grenze sind sondern die irgendwann auch mal ausbauen sollte.Netzplanung nennt sich so etwas.
Übrigens nur in bestimmten Regionen, in anderen fehlen dann noch WEA, das ist das hausgemachte Problem.
WEA müssen auch nicht unbedingt abschalten bei zu starkem Wind sondern die "pitchen" alle heute die Rotorblätter und können so noch ganz gut regeln. Einige kommen nur mit der Pitch-Regelung sogar zum Stillstand im Sturm.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5739
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Windenergieanlagen laufen aktuell an ihrem Anschlag

Beitragvon Elektromote » Sa 13. Dez 2014, 19:49

bm3 hat geschrieben:
Hallo Elektromode,
es geht doch nicht ums Geld was der Windmüller bekommt oder nicht sondern um den sauberen Strom der verloren geht .
Dein Chef schickt dich mit Bezahlung nach Hause und lässt einen Hilfsarbeiter deine Arbeit machen ?

Grüße:

Klaus


Ja klar, das ist Wahnsinn. Nachtspeicheröfen wären ja eine Möglichkeit zur Speicherung.

Jeder ist ersetzbar, aber das was wir machen, ist schon sehr speziell und da gibt es nicht viele Leute die auf der Straße rum laufen und mich von Null auf hundert ersetzen können. Ist aber eine andere Geschichte.
Zoe 2013 (neuer Motor)
Der Übertragungsnetzausbau wird nur durch einen langfristigen Blackout Akzeptanz finden.
Benutzeravatar
Elektromote
 
Beiträge: 273
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 09:47

Re: AW: Windenergieanlagen laufen aktuell an ihrem Anschlag

Beitragvon smart_ninja » Mo 15. Dez 2014, 18:26

Sturmtief Billie produziert so viel Windstrom wie nie

Das Sturmtief Billie hat Deutschland einen Windkraftrekord beschert: Noch nie wurde hierzulande an einem Tag so viel Windstrom erzeugt wie am Freitag.

In der Summe speisten die Windkraftanlagen innerhalb von 24 Stunden 568 Gigawattstunden ins deutsche Netz, Das sind 568 Millionen Kilowattstunden, womit die Bundesrepublik ihren Tagesverbrauch zu etwa einem Drittel deckte. Schon die beiden Tage zuvor waren mit je zwischen 400 und 500 Gigawattstunden sehr windreich gewesen. Die gesamte vergangene Woche brachte in Deutschland gut zwei Milliarden Kilowattstunden Windstrom – der zweitbeste Wochenwert dieses Jahres.

Quelle: Badische Zeitung - 14.12.2015

http://www.badische-zeitung.de/sturmtie ... om-wie-nie
smart-ed EZ 04/2013
Benutzeravatar
smart_ninja
 
Beiträge: 542
Registriert: Fr 4. Apr 2014, 05:59
Wohnort: Stuttgart

Re: AW: Windenergieanlagen laufen aktuell an ihrem Anschlag

Beitragvon Oeyn@ktiv » Mo 15. Dez 2014, 22:27

smart_ninja hat geschrieben:
Das Sturmtief Billie hat Deutschland einen Windkraftrekord beschert: Noch nie wurde hierzulande an einem Tag so viel Windstrom erzeugt wie am Freitag......


Und parallel dazu wurde soeben durch das Unternehmen Enertrag die erste power-to-gas-Anlage ans Netz gelassen, wo überschüssiger Wind-/oder auch Solarstrom nicht einfach abgeschaltet, sondern zur Erzeugung von Wasserstoff genutzt wird. Das Ganze (Windgas) wird dann in das bestehende Erdgasnetz eingespeist und steht für Heizung oder KWK wieder zur Verfügung. Der Wirkungsgrad ist zwar schlecht, aber bevor die Wind- oder Solaranlagen wegen Stromnetzüberlastung abgeschaltet werden, wird ein zusätzliches Energieangebot produziert. Mehr davon, dann klappt´s schon mit der Energiewende :P

Gruß
Oeyn@ktiv
seit dem 31.07.2013: Zoe intens, Black-Pearl-Schwarz und seit dem 05.04.2014: Zoe intens, azurblau / Wallbox: ABL SURSUM eMH2 22 KW / drei PV-Anlagen: 1. aus 2004 = 7,6 kWp, 2. aus 2007 = 7,5 kWp und 3. aus 2012 = 4,4 kWp
Benutzeravatar
Oeyn@ktiv
 
Beiträge: 508
Registriert: So 23. Sep 2012, 13:38
Wohnort: Bad Oeynhausen, wo sonst?

Re: Windenergieanlagen laufen aktuell an ihrem Anschlag

Beitragvon TeeKay » Di 16. Dez 2014, 10:08

Hört doch bitte, bitte auf mit dem Märchen vom Überschussstrom, der da vergast wird. Eine solche Anlage ist so teuer, dass sie 24/7 durchlaufen muss, um wenigstens die Abschreibungen auf die Anlage wieder einzuspielen. Da wird nicht wochenlang auf die eine Stunde am Abend gewartet, an der es 5MWh Überschuss gibt, auf dass Onkel Ernst (78) als rentenaufbessernder Minijobber dort den Hebel umlegt und Gas produziert. Nein, diese Anlagen müssen durchlaufen, ganz gleich, woher der Strom kommt.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Windenergieanlagen laufen aktuell an ihrem Anschlag

Beitragvon eDEVIL » Di 16. Dez 2014, 11:12

Power2Gas ist imho ein absurdes Thema. Dauerlauf ist bei entpsrechender kostenoptimierung nicht nötig, aber Volllaststunden im BEreich eines BHKW müssen es shcon sein und solche Zeiten mit überschußstrom erwarte ich bei weiter anhaltender Ausbaubremse nicht vor 2040.

Das kann eher die argumentative Hintertür für den Weiterbetrieb von Kohle und AKW sein. nach dem Motto die Dinger rechnen sich ledier nicht mit EE-Überschuß, aber wir können ja die Stinker weiter laufen lassen... :roll:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Windenergieanlagen laufen aktuell an ihrem Anschlag

Beitragvon imievberlin » Di 16. Dez 2014, 17:47

i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1873
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 17:25
Wohnort: Berlin

Re: Windenergieanlagen laufen aktuell an ihrem Anschlag

Beitragvon bm3 » Di 16. Dez 2014, 20:45

Wohl ein Problem mit der Standfestigkeit :mrgreen:
Ich dachte schon es hätte das Fundament aus der Erde gehoben.
Hoffentlich ordentlich versichert.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5739
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Windenergieanlagen laufen aktuell an ihrem Anschlag

Beitragvon Elektromote » Mo 19. Jan 2015, 13:55

Zoe 2013 (neuer Motor)
Der Übertragungsnetzausbau wird nur durch einen langfristigen Blackout Akzeptanz finden.
Benutzeravatar
Elektromote
 
Beiträge: 273
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 09:47

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste