Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

Beitragvon secuder » Mo 22. Jan 2018, 00:31

proton56 hat geschrieben:
Und hier noch ein , wie ich finde, interessanter Artikel zum Thema des Elektrizitätsverbrauchs zur Benzin/Diesel Herstellung well to wheel versus Elektromobilität
https://edison.handelsblatt.com/e-hub/s ... pcaz5p-ap3
Ja, aber wenn du dir die vergleichenden Studien mal anschaust, dann siehst du, dass die Gewinnung des Kraftstoffes und auch der Transport mit eingerechnet wird. Deshalb liegen die Verbrenner auch bei deutlich höheren g CO2/km also es dem reinen Verbrauch + der Herstellung des Fahrzeugs entspricht. Das gleiche wird halt auch bei der Stromproduktion für das BEV gemacht. Die Herstellung des BEV ist zunächst einmal erstaunlich energieintensiv, und das ist durch den niedrigeren "Verbrauch" an CO2 bei der derzeitigen Stromherstellung erst nach vielen Kilometern wieder einzuholen.


Ich verstehe auch nicht, wieso der Autor von dem von dir verlinkten Artikel Julian Affeldt keine Zahlen zu dem Energieverbrauch hiesiger Raffinerien beschaffen konnte, wenn es hier im Forum @Wiese gelungen ist. Siehe auch hier, die Zusammenfassung von JoDa von weiter vorn im Trööt.
Benutzeravatar
secuder
 
Beiträge: 468
Registriert: Di 29. Dez 2015, 21:59

Anzeige

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

Beitragvon bm3 » Mo 22. Jan 2018, 14:48

secuder hat geschrieben:
...diskreditieren. Bitte Zahlen und Fakten, nicht Stimmung.
Ich bin froh, ein Elektroauto zu fahren, und mein nächstes Erstauto wird auch eines. Aber ich bin nicht so blind in der E-Auto-Blase unterwegs, dass ich die Realitäten nicht sehe.

Ich freue mich auch, wenn ich was lese, was zeigt, dass das Elektroauto besser dasteht, aber das muss dann schon was mit Substanz sein.

Vielleicht kommst du mal auf einen Kaffee bei mir vorbei, dann können wir uns mal persönlich kennenlernen und unterhalten und du kommst nicht auf so komische Ideen.


So ? Das sind aber doch keine neuen Themen hier sondern das Thema wurde hier schon oft im Forum "durchgekaut" inklusive vieler Zahlen dazu. Deshalb bitte ich um dein Verständnis dafür dass ich hier nicht nun auch noch wieder voll einsteigen möchte.
Ich habe mir deine Beiträge dazu aber alle durchgelesen, sehe bei dir hier aber nur immer dass du dir genau die Studie dazu und genau die Zahlen herauspickst die am negativsten für das E-Auto ausfällt/ausfallen. Und das nennst du dann "mit Substanz". :roll: Du wirst verstehen, dass mich sowas langsam auch etwas nervt.

VG:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 6605
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

Beitragvon Alex1 » Mo 22. Jan 2018, 17:05

Ach ja, jetzt kommen die Lügen:
secuder hat geschrieben:
Ich finde es bemerkenswert, dass du bei der Gelegenheit verschweigst, dass ein Diesel bei gleicher Leistung weniger verbraucht als ein Benziner, und zwar mehr als die 13%.
Du wirst lachen, es sind im Schnitt sogar 20%. Aber bitte nicht Deine Prospektzahlen :lol:

Hatte ich alles mit einberechnet. Du hast es bloß nicht gemerkt. Oder nicht merken wollen... ;)
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 9376
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

Beitragvon bm3 » Mo 22. Jan 2018, 17:10

Ein Liter Diesel hat aber auch mehr Energieinhalt (Heizwert) als ein Liter Benzin und verursacht allein deshalb schon mehr CO2-Ausstoß (und andere Schadstoffe). Deshalb muss der Verbrauch eines Dieselmotors von Vornherein im Vergleich mit einem Benzinmotor auch schon geringer sein. Benzin hat ~ 9,2 kWh/Liter , Diesel hat ~10kWh / Liter. Das sind für mich, ausgehend vom Diesel etwa 8% weniger Heizwert beim Benzin.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 6605
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

Beitragvon Smartpanel » Mo 22. Jan 2018, 22:28

Secuder hat oben geschrieben: "... dass die Gewinnung des Kraftstoffes und auch der Transport mit eingerechnet wird. Deshalb liegen die Verbrenner auch bei deutlich höheren g CO2/km also es dem reinen Verbrauch + der Herstellung des Fahrzeugs entspricht ..."

Nein.
Beispiel: Der Golf 7 mit dem 2,0 L GDI Motor ist mit 4,3 L/100km Diesel und 111g/km CO2 angegeben. *NEFZ-Märchen

4,3L Diesel wiegen 3,6kg. *bei Raumtemperatur.
Diesel (vereinfacht C10H22) besteht aus vielen aneinandergereihten H-C-H Stücken. *auch kreisförmig, Aromaten
1 Mol eines H-C-H Bruchstücks wiegt 14 Gramm. *12 Gramm fallen auf den Kohlenstoff
1 Mol Sauerstoff wiegt 32 Gramm. *Mol ist eine von Chemikern benutzte Einheit für Stoffmengen, ca. 6x10Exp23 Teilchen

Bei der Verbrennung von C und O2 entsteht stöchiometrisch 1 Mol C02 mit einem Gewicht von 44 Gramm. *12+32 Gramm
Es entsteht also 44/14 = 3,12 Mal so viel C02 (in kg) pro kg Diesel.

Weiter in der Rechnung:
Bei der Verbrennung von 3,6kg (4,3 L) Diesel auf 100km entstehen somit 11,2kg CO2, also 112 g/km. *3,6kgx3,12
So wie in den Werten von VW angegeben (111g/km), die Rechnung von VW stimmt also.

Wo siehst Du hier die Einrechnung der Gewinnung des Kraftstoffes, des Transportes und der Herstellung des Golf in die CO2-Erzeugungsangabe in g/km ?
Diesel Weg wird kein leichter sein ...
Kia Soul EV - 27kWh - EZ 07/16 - 38tkm - Tagesreichweite 800km, mit Kundenbesuch, bei herbstlichen Temperaturen
PV-Tankstelle 10kWp - jedes 285Wp Panel ermöglicht 45.000km Fahrt - CO2-arm zu 2ct/km Energiekosten
Benutzeravatar
Smartpanel
 
Beiträge: 453
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 17:26
Wohnort: D-82...

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

Beitragvon ganderpe » Mi 24. Jan 2018, 16:09

+1 danke smartpanel!

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
ganderpe
 
Beiträge: 164
Registriert: Di 8. Jul 2014, 22:53

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

Beitragvon secuder » Fr 26. Jan 2018, 01:49

Smartpanel hat geschrieben:
Wo siehst Du hier die Einrechnung der Gewinnung des Kraftstoffes, des Transportes und der Herstellung des Golf in die CO2-Erzeugungsangabe in g/km ?

In deiner Rechnung gar nicht, und in der von VW auch nicht - genausowenig, wie beim BEV der CO2-Bedarf für die Stromgewinnung im Prospekt steht.
Du hast mich Zitiert und dabei den entscheidenden Bezug weggelassen: "in den vergleichenden Studien". Da wird für die Spritgewinnung ein CO2-Fußabdruck bestimmt, der in der Studie vom Bundesumweltamt bei einem Aufschlag von +26% liegt.

Der Verbrauch wird übrigens auch nicht nach NEFZ bestimmt; die modellieren da was eigenes aus Fahrzeugdaten und verschiedenen Fahrzyklen.
Benutzeravatar
secuder
 
Beiträge: 468
Registriert: Di 29. Dez 2015, 21:59

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Holgi und 6 Gäste