Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: kWh pro Liter Benzin/Diesel?

Beitragvon Nordstromer » So 18. Jun 2017, 06:34

:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1390
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Anzeige

Re: kWh pro Liter Benzin/Diesel?

Beitragvon Joerg_R » So 18. Jun 2017, 07:40


Danke.
Leider findet man keine aktuellen Zahlen und auch würde mich interessieren, wer denn eine energieintensive Industrie ist und was diese ggf. an eigener Infrastruktur vorhalten müssen.
Aufschlussreich finde ich folgende Grafik. Grüße JörgBild
Erdgasfahrer seit 2001 - Egolf seit Juni 2017
Benutzeravatar
Joerg_R
 
Beiträge: 37
Registriert: So 19. Feb 2017, 16:44

Re: kWh pro Liter Benzin/Diesel?

Beitragvon Herr Fröhlich » So 18. Jun 2017, 11:10

Nordstromer hat geschrieben:
Im Internet geistern auch immer wieder Zahlen dazu herum wie viele kWh pro Liter Benzin benötigt werden. Da geht es um Zahlen von 1,5-1,8 Litern pro Liter Benzin.
Wenn man davon ausgeht das 40 Millionen PKW im Jahr 20.000km fahren und dabei 6Liter auf 100km verbrauchen müssten dafür ca. 88 Terawattstunden verbraucht werden bevor überhaupt das Benzin im Motor verbrannt werden kann.
2016 wurden in ganz Deutschland insgesamt 520 Terawattstunden verbraucht. Fast 15% wären für die Produktion von Benzin und Diesel nötig!

Bei 1,8 kWh kämen bei 6l fast 11kWh heraus nur bei der Produktion des Sprits. Damit könnte man ja gleich eine fast gleich große Anzahl BEV betreiben wenn sie vom Verbrauch auf Ioniq Niveau liegen.

Also entweder ist Sprit eine noch größere Umweltsauerei als eh schon, oder es wird mit vollkomen falschen Zahlen operiert was auch sehr ärgerlich wäre.
Selbst wenn die Raffinerie die knapp zwei kWh für 0,25€ im Einkauf bekäme wären beim Dieselverkaufspreis fast 25% Stromkosten.

Gibt es dazu eine verlässliche Zahl, oder wird das geheim gehalten?


Das ist nicht nur ärgerlich, das ist bewusst manipulierend und eine Desinformation durch die Verbrennerlobby.
Es gibt eine englische Studie die deine Zahlen bestätigt. Diese wurden hier im Forum auch schon hinlänglich diskutiert.
Gerechnet und damit wird diese Zahl von den "Verbrennern" benutzt, ist die Emission,ab dem Einfüllen in den Tank.
Gerechnet mit den Verbrauchs-Standardangaben der Autoindustrie, die wie wir wissen, (VW Skandal) schwachsinnig sind.
Gerechnet bei den eMobilen, mit alten Zahlen was die Belastung durch Kohlekraftwerke angeht. Denn die regenerative Energie wird von Monat zu Monat mehr UND sollte noch deutlich verbessert werden.

Laut meiner Rechnung verbraucht die Herstellung ( Herstellung & Aufbau einer Plattform, Bohren, Transport, Raffinerie, Lagerung, Transport, Lagerung, Tankstelle ) von 1 Liter Benzin/Diesel = 1,2 kw Strom. (1 Gallone = 4,5kw)
Wenn ein Verbrenner 60 Liter tankt sind das 72kw Strom. Mit diesem Strom fahre ich bei einem Verbrauch von 13,5kw pro 100 km = 533 km :shock:
Dateianhänge
Gallone.tiff
Raffinerie bei Nacht.tiff
Benutzeravatar
Herr Fröhlich
 
Beiträge: 827
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 20:07
Wohnort: Troisdorf

Re: kWh pro Liter Benzin/Diesel?

Beitragvon Nordstromer » So 18. Jun 2017, 11:57

Die Rechung bezüglich des Aufbaus der Plattform hat aber die Unsicherheit drin wie viel Erdöl am Ende gefördert wird kann man nicht vorher berechnen. Das geht erst hinterher. Aber lässt man die Plattform weg würden mich und andere wohl auch belastbare Quellen interessieren.

Denn wenn ich u.a. damit bei SPON argumentiere will ich auch 100% sicher sein können das die Zahlen so weit stimmen.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1390
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

Beitragvon ederl65 » So 18. Jun 2017, 14:11

Bitte auch den Rückbau der Förder.- und Produktionsanlagen nicht vernachlässigen!
http://www.kn-online.de/News/Aktuelle-W ... arden-Euro
Zuviel ist nicht genug. ;)
Benutzeravatar
ederl65
 
Beiträge: 286
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 22:23

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

Beitragvon Fluencemobil » So 18. Jun 2017, 20:03

Ja kann man machen.
Dann kommen aber wieder welche die sagen, wie aufwendig ist das entsorgen der PV Anlage und des Windrades?

Wichtig wäre erst mal die Betriebs kWh öffentlich zu machen, die bei der produktion entstehen. Da die verbrennerfraktion sagen wird, die Raffinerie ist ja sowieso da, um Dünger und Heizöl zu produzieren.
Frage nicht was Berlin für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst. ;)
goingelectric-crowdfunding/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1587
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

Beitragvon Alex1 » So 18. Jun 2017, 20:07

Das machen die doch sowieso. Also muss man ihnen ordentlich entgegnen 8-)
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8070
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

Beitragvon Nordstromer » So 18. Jun 2017, 20:28

Reichen würde einfach erst mal nur im Betrieb der Verbauch pro Liter. Selbst wenn es "nur" 1kWh wäre wären das bei 6 Litern eben schon 6kWh (oder 50km mit einem Ioniq) ohne das man den Sprit schon verbrannt. Übel :(


Habe jetzt mal via iMessage im Freundeskreis nach gefragt was sie so schätzen und demjenigen der am nächsten dran ist als Gewinn eine Probefahrt in unserem Ioniq samt Chauffeur versprochen :lol:
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1390
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

Beitragvon Wiese » So 18. Jun 2017, 21:27

Ich habe vor kurzem die Zahlen einer bayrischen Raffinerie studiert, und komme zu folgendem Jahres-Ergebnis:

Rohöleinsatz 8,5 Millionen Tonnen
Sonstige Stoffe wie Biodiesel, Methanol 780.000 Tonnen
Stickstoff, Säuren, Chemikalien, Katalysatoren usw. 24760 Tonnen

Output: 8,62 Millionen Tonnen Diesel, Benzin, Heizöl, Flugbenzin usw.
Diesel und Benzin insgesamt 7,15 Millionen Tonnen

Energieverbrauch:
445 GWh Strom
6,6 GWh Energie aus Gas, Öl usw. (angegeben sind 548.000 Tonnen Treibstoffe die ich mit 12 kWh/kg verrechnet habe)

Wenn ich nun richtig gerechnet habe, sind das 0,043 kWh pro Liter Treibstoff

Auch ich habe erhebliche Zweifel daran, dass der Stromverbrauch einer Raffinerie so groß sein soll, dass man damit alle Autos elektrisch betreiben könnte. Einem anderen Bericht zufolge soll der Stromverbrauch der Raffinerie etwa halb soviel Elektroautos antreiben können wie Verbrennerautos.

Vielleicht kann ja mal jemand nachrechnen ob ich einen Fehler gemacht habe, die Zahlen oben sind offizielle Angaben der Raffinerie. Bei diesen großen Zahlen liegt man leicht mal ein paar Kommastellen daneben.
Wiese
 
Beiträge: 222
Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
Wohnort: Stutensee

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

Beitragvon nr.21 » So 18. Jun 2017, 23:37

ich komme auf 0,8kWh Gesamtenergieeinsatz pro kg Treibstoff.
Aber um diese Zeit ist dieses Ergebnis nicht verlässlich...
nr.21
 
Beiträge: 278
Registriert: Sa 3. Dez 2016, 19:55

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: motion und 7 Gäste