Wieso viele Verbrennerfahrer schnell abwinken !

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Wieso viele Verbrennerfahrer schnell abwinken !

Beitragvon umberto » So 16. Nov 2014, 20:24

bm3 hat geschrieben:
Da kann ich dir leider nicht zustimmen


Dann les den alten Thread. Bei 6000 1/min hat die Zoe auch noch vollen Wirkungsgrad. Die dreht aber Nenn bis ca. 12000 und bei ca. 8000 geht's dann los.

Edith: renault-zoe-batterie-reichweite/leistungsbedarf-was-passiert-denn-da-t1990.html

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Anzeige

Re: Wieso viele Verbrennerfahrer schnell abwinken !

Beitragvon JoySpell » So 16. Nov 2014, 21:50

umberto hat geschrieben:
JoySpell hat geschrieben:
Mich würde aber interessieren, warum auf Autobahnen E-Fahrzeuge nicht mehr ihren optimalen Wirkungsgrad haben, kann das jemand erklären? Klar, die Rekuperationleistung (80% Effizienz) wird kaum genutzt, aber sonst?


Ab 2/3 der Nenndrehzahl geht bei E-Motoren der Wirkungsgrad deutlich zurück. Bei der Zoe ist das z.B bei ca. 95-100 km/h der Fall (vermutlich ist Eco deswegen auf 96 km/h beschränkt, da gibt's nen Thread hier im Forum, ca. 1 Jahr alt).
Dazu kommt der quadratisch steigende Luftwiderstand.

Hier wären 2-Gänge schon toll, aber man erkauft sich Wirkungsgradverluste im Getriebe, die den Aufwand eigentlich nicht rechtfertigen

Tesla löst das beim P85D mit 2 Motoren, die vermutlich unterschiedlich untersetzt sind, der hat prompt dann auch ein paar km mehr Reichweite. Scheint das zusätzliche Schleppmoment des je nach Geschwindigkeit nicht/weniger benutzten Motor auszugleichen.

Gruss
Uwe

P.S. Schon mal ein E-Auto auf der Autobahn getroffen? Sehr seltenes Ereignis und ich fahre ca. 25000 km im Jahr Autobahn. Ich hatte vielleicht 2 Amperas, 2 i3, eine Zoe und 2 oder 3 Leafs....Model S noch nie.


Ja danke, genau das wollte ich wissen. Jetzt müsste man natürlich wissen was man dagegen unternehmen kann. Ein zusätzliches Getriebe schmälert vermutlich den WIrkungsgrad im unteren Lastbereich. Das will man ja auch nicht.

Übrigens weiß ich das der Lufwiderstand quadratisch ansteigt. Nur bei 90km/h hält sich das noch in Grenzen, schneller fahre ich oft gar nicht. Aber natürlich macht es doch etwas aus, sonst wäre ein Tesla ab einer bestimmten Geschwindigeit nicht effizienter als ein i3, der ja einen höheren Luftwiderstand erzeugt.
JoySpell
 

Re: Wieso viele Verbrennerfahrer schnell abwinken !

Beitragvon umberto » So 16. Nov 2014, 22:48

Bei 90 ist der Luftwiderstand schon der dominierende Fahrwiderstand.

Irgendwo hatten wir auch mal nen Thread, wo die Leistungsunterschiede für Überwindung Luftwiderstand gerechnet wurden

Hier einsteigen: tesla-model-s/model-s-reichweite-auf-bab-bei-konstant-120-130kmh-t5698-30.html#p114344

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Wieso viele Verbrennerfahrer schnell abwinken !

Beitragvon TeeKay » So 16. Nov 2014, 23:34

JoySpell hat geschrieben:
Klar, die Rekuperationleistung (80% Effizienz) wird kaum genutzt, aber sonst?

Rekuperieren, erhöht die Reichweite nicht, sondern senkt sie. Eben weil 20% der Energie verloren gehen. Wenn ich 100km mit konstantem Tempo fahre, ist das effizienter, als wenn ich 100km fahre und dabei 100x von 100km/h auf 60 herunter-rekuperiere und wieder hochbeschleunige. Es ist ein Irrglaube, den leider auch manche Elektroautofahrer haben, dass die fehlenden Rekuperationsgelegenheiten auf der Autobahn Reichweite kosten würden.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Wieso viele Verbrennerfahrer schnell abwinken !

Beitragvon Beetle » Mo 17. Nov 2014, 07:12

Genau, rekuperieren ist lediglich die effizienteste Art zu bremsen - nicht weniger, aber eben auch nicht mehr als das.
Meine E-Mobility Historie: Citroen Saxo electrique -> Renault Fluence -> Nissan Leaf -> Hyundai Ioniq
Benutzeravatar
Beetle
 
Beiträge: 683
Registriert: Di 4. Dez 2012, 22:07
Wohnort: Ibbenbüren

Re: Wieso viele Verbrennerfahrer schnell abwinken !

Beitragvon Elektromote » Mo 17. Nov 2014, 07:30

Ein weiterer Punkt ist die schlechte Informationspolitik. Die Grundhaltung ist immer erst gegen ein Elektroauto, es wird sich ja eh nicht durchsetzen usw. Hab ich alles schon gehört.

Die Leute wissen es einfach nicht besser.
Zoe 2013 (neuer Motor)
Der Übertragungsnetzausbau wird nur durch einen langfristigen Blackout Akzeptanz finden.
Benutzeravatar
Elektromote
 
Beiträge: 273
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 09:47

Re: Wieso viele Verbrennerfahrer schnell abwinken !

Beitragvon redvienna » Mo 17. Nov 2014, 08:33

Genau es kommt einem nur so vor, da in der Stadt der Verbrauch einfach geringer ist.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5896
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Wieso viele Verbrennerfahrer schnell abwinken !

Beitragvon Elektrolurch » Mo 17. Nov 2014, 09:06

TeeKay hat geschrieben:
Es ist ein Irrglaube, den leider auch manche Elektroautofahrer haben, dass die fehlenden Rekuperationsgelegenheiten auf der Autobahn Reichweite kosten würden.

Genau. Meine Autobahnerfahrungen sind durchweg positiv. Die ersten paar Male war ich sehr angenehm überrascht, wie weit eine Akkuladung da reicht. Wenn man es mit der Geschwindigkeit sachte angehen lässt (<100km/h).
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2787
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Wieso viele Verbrennerfahrer schnell abwinken !

Beitragvon bm3 » Mo 17. Nov 2014, 09:11

umberto hat geschrieben:
bm3 hat geschrieben:
Da kann ich dir leider nicht zustimmen


Dann les den alten Thread. Bei 6000 1/min hat die Zoe auch noch vollen Wirkungsgrad. Die dreht aber Nenn bis ca. 12000 und bei ca. 8000 geht's dann los.

Edith: renault-zoe-batterie-reichweite/leistungsbedarf-was-passiert-denn-da-t1990.html

Gruss
Umbi


Das Diagramm stammt aber von einem Motor der bei 6000 U/min sein normales Drehzahllimit im Betrieb erreicht.
Denk doch mal bitte etwas weiter, es ist doch nur eine Auslegungssache beim Motor, eine Frage der Polanzahl, der maximalen Drehzahl des Motors und der Getriebeübersetzung welcher Wirkungsgrad bei welcher Geschwindigkeit erreicht wird.
Wenn Conti/Renault bei der Zoe eine Auslegung gewählt hätten bei der ab 90km/h der Wirkungrad schon wieder stark absinkt, hätten sie einfach ihre Arbeit schlecht gemacht. Soll aber hier und da schonmal vorkommen.

Zur Reku, Reku ist die deutlich verbesserte mechanische Bremse, am besten für die Reichweite ist es aber weder mechanisch bremsen noch rekuperieren zu müssen.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5749
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Wieso viele Verbrennerfahrer schnell abwinken !

Beitragvon Mike » Mo 17. Nov 2014, 10:25

Besonders oft höre ich auch ganz pauschal: Die Technik ist noch nicht so weit!
Dagegen hilft eine kurze Probefahrt. Schon ist das Argument erledigt. :)

Hoher Preis und Reichweiten unter 200km sind hingegen Argumente, die ich auch als EV-Fahrer kaum schön reden kann.
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2150
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste