Wieso gewinnt hier der Diesel den Vergleich?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Wieso gewinnt hier der Diesel den Vergleich?

Beitragvon panoptikum » Sa 2. Sep 2017, 19:08

Der Malmadie korrigiert sich ja am Ende selbst: "Nicht effizienter, sondern preisgünstiger".
Aber wie schon erwähnt, ist der Vergleich über den Preis gesteuert.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1279
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
Wohnort: Graz Ost

Anzeige

Re: Wieso gewinnt hier der Diesel den Vergleich?

Beitragvon 0cool1 » Sa 2. Sep 2017, 20:02

Genau das ist es! Es wird die ganze Zeit über Effizienz gesprochen, dabei meinen sie den Preis.

Zum Glück stellt Matthias das am Ende nochmal richtig, ich glaube aber nicht, dass es viele verstanden haben.

War es nicht das 100kWh-Model?
Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)
0cool1
 
Beiträge: 204
Registriert: So 31. Jul 2016, 08:04

Re: Wieso gewinnt hier der Diesel den Vergleich?

Beitragvon Vanellus » Sa 2. Sep 2017, 20:22

Es gibt Kosten-Effizienz: wieviel muss ich bezahlen, um 100 km fahren zu können?
und Energieeffizienz: wieviel Energie muss ich aufwenden für eine bestimmte Leistung, z.B. 100 km zu fahren?

Beim ersten gewinnt der Volvo, weil Diesel zu billig ist, beim zweiten das E-Auto, weil es mit 15 kWh 100 km weit kommt. Der Diesel kommt mit 15 kWh = 1,45 Liter Diesel ca. 25 km weit und verliert den Vergleich.
Zuletzt geändert von Vanellus am Sa 2. Sep 2017, 21:41, insgesamt 1-mal geändert.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1334
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Wieso gewinnt hier der Diesel den Vergleich?

Beitragvon mlie » Sa 2. Sep 2017, 20:50

Die Energieeffizienz ist nur relativ uninteressant für ich schätze 98,73% der Bevölkerung, die Kosteneffizienz ist wichtig. Zum Teil auch unfreiwillig, es soll Leute geben, die haben einen monatlichen Betrag X zum ausgeben und müssen damit bis zum Ende des Monats haushalten. Da interessiert nicht, dass ein Elektroauto die zur Verfügung gestellte Energie effizienter umsetzt, am Ende zählt nur €/km - Und da gewinnt ein Verbrenner leider überproportional häufig. Ist unschön, aber wird sich hoffentlich mit günstigeren Elektroautos und mehr erneuerbaren Energien verbessern.
Aber Stand jetzt ist ein Elektroauto kein Renditeobjekt. Ja ich weiß, mit einem Auto verdient man grundsätzlich kein Geld (wenn man nicht gerade UPS/DPD/DHL-Fahrer ist), aber es geht den meisten darum, möglichst wenig dazuzulegen...

Und dass ein Elektroauto um Welten besseres Fahrgefühl hat, brauchen wir hier auch nicht diskutieren das bleibt ja mal Faktum...
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Wieso gewinnt hier der Diesel den Vergleich?

Beitragvon Nordstromer » Sa 2. Sep 2017, 21:01

Wenn ich meinen aktuellen Verbrauch nehme würde ich die Strecke mit dem Ioniq für gut 16€ schaffen und bei Bedarf Klima oder nur Sitzkühlung nutzen. Schwitzen müsste niemand und zur Not sind es dann eben 17€. Der Verbrauch von über 20kWh/100km ist schon sehr hoch.
Ich müsste nur zwischen durch einmal bei 0% nachladen. :lol:

Und da fährt der Ioniq auch unserem alten A2 Diesel davon, alleine bei Steuern und Sprit/Strom werden wir an die 1.000€ im Jahr einsparen können.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1381
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Wieso gewinnt hier der Diesel den Vergleich?

Beitragvon IO43 » Sa 2. Sep 2017, 21:34

Mit der Energiemenge, die der Volvo zur Verfügung hatte, fährt man bei dem Wetter aus dem Video mit dem Ioniq 2500km :lol:
Evolution
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 1743
Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
Wohnort: Kochel am See

Re: Wieso gewinnt hier der Diesel den Vergleich?

Beitragvon Kelomat » So 3. Sep 2017, 15:24

Ja wenn der Volvo immer nur Langstrecke auf det Autobahn mit 100 fährt.... Warum sind sie denn nicht etwas Realitätsnahe gefahren? Von einer Stadt aus in die nächste Stadt hinein?

Ich wette die Stadt hätte das Blatt gewendet.
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1576
Registriert: So 12. Mai 2013, 16:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: Wieso gewinnt hier der Diesel den Vergleich?

Beitragvon AndiH » So 3. Sep 2017, 15:47

zoppotrump hat geschrieben:
Sie haben für den Tesla 30 Cent gerechnet. 100 KW = 30 Euro.
Dann haben sie den Diesel ebenfalls für 30 Euro betankt und mit einem Verbrauch von 5,1L Diesel gewonnen.
Ich hätte erwartet, dass der effientere Tesla gewinnt. Tut er aber nicht. Warum nur?


Ich glaube nicht das der Volvo mit derartig niedrigem Verbrauch fahrbar ist ohne das der Tesla den zieht. Das *präzise* Messen des Spritverbrauch ist eine sehr aufwändige Sache und beschränkt sich nicht darin zu schauen was hab ich nachgefüllt.
Meinen alten Diesel Kleinwagen bin ich mit 4,8l/100km gefahren, das war eine Langzeit Messung bei der sich Fehler wie unterschiedliche Füllmenge je nach Temperatur/Luftdruck/Füllsystem raus mitteln. Bei dem was üblicherweise als Verbrauchsmessung gehandelt wird werde die Werte des Bordcomputers abgelesen, welche Systembedingt nicht genau sind und ein Schelm wer böses dabei denkt immer zu wenig anzeigen.
Der übliche Mittelklasse Diesel liegt sparsam gefahren bei etwas mehr als 6 Litern alles andere sind Märchen solange keiner eine präzise Messung vorzeigt.

Ansonsten wie andere auch gesagt haben, Strom ist durch sehr viele Abgaben deutlich teurer bezogen auf den Energieinhalt, dort bleibt vieles von der besseren Effizienz leider hängen.
Seit 02/2016 über 1.200 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1143
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Wieso gewinnt hier der Diesel den Vergleich?

Beitragvon Nordstromer » So 3. Sep 2017, 17:01

Kelomat hat geschrieben:
Ja wenn der Volvo immer nur Langstrecke auf det Autobahn mit 100 fährt.... Warum sind sie denn nicht etwas Realitätsnahe gefahren? Von einer Stadt aus in die nächste Stadt hinein?

Ich wette die Stadt hätte das Blatt gewendet.


Oder viel Stop and go mit kleineren Staus in der Stadt.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1381
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Wieso gewinnt hier der Diesel den Vergleich?

Beitragvon midimal » So 3. Sep 2017, 17:08

Nordstromer hat geschrieben:
Kelomat hat geschrieben:
Ja wenn der Volvo immer nur Langstrecke auf det Autobahn mit 100 fährt.... Warum sind sie denn nicht etwas Realitätsnahe gefahren? Von einer Stadt aus in die nächste Stadt hinein?

Ich wette die Stadt hätte das Blatt gewendet.


Oder viel Stop and go mit kleineren Staus in der Stadt.

Wieso gewinnt hier der Diesel den Vergleich?

Weil die DieselMafia in DE regiert. Aber bald ist es vorbei (Musk & Co sei dank!)
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5910
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: elektrostrom und 17 Gäste