wiederholte DC-Ladung verlängert Ladezeiten ?!

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: wiederholte DC-Ladung verlängert Ladezeiten ?!

Beitragvon phonehoppy » Sa 22. Apr 2017, 12:26

energieberater hat geschrieben:
Eine andere Teilstrecke der Rückfahrt betrachtet, sieht nicht anders aus:
Gesamtzeit 8:10 Stunden, für 470 km, inkl. 30 min Zeitverzug wegen zugeparktem Schelllader in Göttingen. Das macht inkl. Ladezeiten einen Durchschnitt von 57 km/h, bei Durchschnitt 89 km/h in Bewegung von Haus zu Haus. Gefahrene Geschwindigkeit Autobahn lt. Tacho ca. 110 bis 145 km/h

Und wieviel Zeit hätte ich durch eine Akkukühlung eingespart?


Also 8:10h für 470km, das ist doch meiner Meinung nach extrem viel! Ich habe zwar einen i3, aber in Anbetracht der Tatsache, dass die Batteriekapazitäten und die Lademöglichkeiten gleich sind, denke ich mal, dass man das schon auf einen E-Golf übertragen kann. 470km ist nämlich eine Strecke, die auch ich sehr oft fahre, auch bis auf ca. 15km fast nur Autobahn, und ich brauche da, wenn ich zusätzlich zum Laden nicht noch extra Pausen mache und bei freier Autobahn als Richtwert 5h40min, dabei ist es fast unerheblich, ob ich auf der Strecke 3mal lade und dazwischen 130+ fahre oder ob ich mit nur 2mal laden auskomme und dafür langsamer (ca. 110km/h) fahre, so dass ich eben mit 2x hinkomme. Wie ist denn die angegebene NEFZ-Reichweite Deines E-Golf? Ich habe immer angenommen, die sei genau wie beim i3 ca. 300km.... Sollte da die Akkukühlung tatsächlich so viel ausmachen?

EDIT: Ich sehe gerade an Deiner Signatur, dass Du wohl noch das vorherige Modell des eGolf hast (da steht "seit 2015"), dann ist das natürlich nicht vergleichbar...
BMW i3 94Ah seit 10/2016.
Benutzeravatar
phonehoppy
 
Beiträge: 491
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:07

Anzeige

Re: wiederholte DC-Ladung verlängert Ladezeiten ?!

Beitragvon mlie » Sa 22. Apr 2017, 13:51

Der env200 hat dank aktivem Akkukühler keinerlei Probleme trotz Vollstrom und 50kW Chademo hintereinander. Macht aber dann etwas Lärm, da wird selbst ne 747 neidisch...
Nissan wird beim leaf 3 nächstes Jahr das Problem hoffentlich im Auge haben.

Generell hat der Akku eben ein Wohlfühltemperaturfenster. Geht es wesentlich davon weg, muss eben Thermomanagement her oder die Leistung angepasst werden. Da hat jeder Hersteller so seine Philosophie.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: wiederholte DC-Ladung verlängert Ladezeiten ?!

Beitragvon Greenhorn » Sa 22. Apr 2017, 15:49

Das Problem hat auch nur der 30e Leaf.
Der 24er Euro ist da absolut unempfindlich. Auch bei fast 50 Grad Akku Temperatur.
1.300 km in 21 Stunden und Dauerchademo.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 65.000 km Erfahrung :-)
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4137
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: danieldownload und 6 Gäste