Wieder ein AMS-Test...

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Wieder ein AMS-Test...

Beitragvon Alex1 » Di 2. Jun 2015, 09:57

Moin! Diesmal nicht ganz so schlimm: http://www.auto-motor-und-sport.de/verg ... 46135.html

Natürlich(!) wurde das Ladeverhalten komplett ausgespart, außer der "Erkenntnis", dass Beide gleich lang laden. Hä :doof: :?: Kein Wort zur Ladesäulendichte...

Die Zoe zu laden soll ja sogar der Schwiegermutter gelingen (5 Euro in die Schowikasse), ein Glück hat der Schreiberling offenbar keine Ahnung vom Ladekartendschungel. Oder er hat es extra ausgeblendet. Wer zu Hause lädt, hat ja da kein Problem mit. Und ein EV ist ja - wie wir ja wissen - nur für den Stadtverkehr :roll: :lol:

Immerhin gab es auch einige lobende Worte für die Zoe - und einen Hinweis auf die Preisdifferenz. Natürlich nicht darauf, dass der i3 inzwischen fast dreimal so teuer ist wie die Zoe... :roll:

Insgesamt scheint der Tenor in Richtung EV zu schwenken - is ja auch ein Deutscher dabei... :lol:

PS: Denkt Ihr, eine eigene Rubrik "e-Autos in Presse, Funk und Fernsehen" wäre sinnvoll?
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8173
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

Re: Wieder ein AMS-Test...

Beitragvon TeeKay » Di 2. Jun 2015, 10:19

Da gibts doch noch mehr zu sagen. Bei BMW wird extra erwähnt, dass nur ein Teil der Batteriekapazität genutzt wird und das die Lebensdauer verlängere. Dass bei Renault ein noch größerer Teil nicht genutzt wird, steht da nicht.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Wieder ein AMS-Test...

Beitragvon eDEVIL » Di 2. Jun 2015, 11:21

Der Test wurde schonmal diskutiert opder es war nur wieder die gleichen Wortfetzen dabei...

Bald aber bekommt er einen neuen E-Motor, der energischer und sparsamer sein soll.

Aha was ist denn am neuen motor energischer? :lol: Die 65KW sind zumindest im Stadtbetrieb alles andere als "beschaulich"

Wer beiden da in alter Tradition beim Auftanken zugucken will, braucht Geduld. Um die Energie für 30.000 Kilometer am 230-Volt-Netz zu speichern, benötigen beide 53,5 – Tage allerdings, nicht Minuten.

Wer will sowas?
ZOE benötigt mit 43KW am 230-Volt-Netz wohl eher 7 Tage :roll:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Wieder ein AMS-Test...

Beitragvon Alex1 » Di 2. Jun 2015, 13:09

eDEVIL hat geschrieben:
Wer beiden da in alter Tradition beim Auftanken zugucken will, braucht Geduld. Um die Energie für 30.000 Kilometer am 230-Volt-Netz zu speichern, benötigen beide 53,5 – Tage allerdings, nicht Minuten.

Wer will sowas?
ZOE benötigt mit 43KW am 230-Volt-Netz wohl eher 7 Tage :roll:
Wohl wahr. Und bei 22 kW 21 Tage, immer noch weniger als die Hälfte. Das war wohl der unerlässliche Seitenhieb der Stinkerfraktion... :lol:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8173
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Wieder ein AMS-Test...

Beitragvon Alex1 » Di 2. Jun 2015, 13:10

TeeKay hat geschrieben:
Da gibts doch noch mehr zu sagen. Bei BMW wird extra erwähnt, dass nur ein Teil der Batteriekapazität genutzt wird und das die Lebensdauer verlängere. Dass bei Renault ein noch größerer Teil nicht genutzt wird, steht da nicht.
Klar gibt´s noch mehr zu sagen. War nur ein Überblick von mir.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8173
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Wieder ein AMS-Test...

Beitragvon Major Tom » Do 4. Jun 2015, 16:50

In der aktuellen AMS ist ein Vergleichstest i3, e-Golf und B-Klasse ed.

Was für ein Niveau an Pressearbeit *kopfschüttel*

Ein paar Beispiele:
- Reichweite i3 nach Herstellerangabe 200 km (also nicht einmal den Prospekt richtig abgeschrieben - dort stehen 190 km)
- Ladezeit beim e-Golf an 400 V - 2 Stunden (11kw) - ich vermute, dass dies die Angaben der B-Klasse waren
- Ladezeit des i3 bei 400V - 3-6 Stunden - ich wusste gar nicht, dass der i3 auch mit Drehstrom zu laden ist
- Energiegehalt der Batterie der B-Klasse 28 kWh (dürfte stimmen) - Ladeenergie für Vollladung 26,6 kWh - wundersame Vermehrung und das ohne Ladeverluste (bei Golf und i3 passt es)
- Testverbrauch bei Golf und i3 ca. 1kWh über dem Normverbrauch, bei B-Klasse 2 kWh darunter (14,5 kWhH/100 km) - halte ich für unrealistisch
- Die Beschleunigungswerte finde ich auch seltsam, die B-Klasse ist bis 80 km/h 0,1 Sekunden langsamer als der i3 (mit zwar 10 PS Vorteil für die B-Klasse, aber auch 500 kg mehr) - erscheint mir etwas seltsam
- Der Innenraum des i3 ist zu klein - aha, dann ist der Innenraum meines alten 1er BMWs wohl unbrauchbar (der ist nämlich definitiv kleiner)

Beim Kostenvergleich Elektroauto zu gleichwertigem Verbrenner ist das Elektroauto natürlich viel zu teuer.
Wenn man sich die Zahlen aber ansieht, dann passt dies nur bedingt.
Im Vergleich i3 gegen 120i. Gesamtkosten drei Jahre/15.000 km/Jahr als Leasing
i3 - 24.120 € / 120i - 24.552 €
Eingerechnet wurden auch die Verbrauchskosten mittels des NEFZ (12,9 kWh zu 5,6 l)
Würde man für beide Werte nicht NEFZ sondern realistische Werte nehmen, dürfte es zumindest auf einen Gleichstand hinaus laufen.

Mir kommt es 'mal wieder vor, dass nicht sein kann, was nicht sein darf.

Achja: Der Golf gewinnt vor dem Mercedes und dem i3
ciao
Tom
http://www.aich.de BMW i3 11/2013 bis 8/2016 (60Ah), ab 8/2016 (94 Ah)
Benutzeravatar
Major Tom
 
Beiträge: 1022
Registriert: So 26. Jan 2014, 18:29

Re: Wieder ein AMS-Test...

Beitragvon redvienna » Mi 15. Jul 2015, 12:26

E-Golf

https://www.youtube.com/watch?v=kVyfJr6ZbxA

Dieser Test bestätigt meine Erfahrungen.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5896
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Wieder ein AMS-Test...

Beitragvon Turbothomas » Fr 17. Jul 2015, 16:59

Wir halten fest:
AMS und ADAC-Motorwelt sind EV-inkompetent. Das Wissen wir ja schon seit dem Tesla-Test.
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten (wie bei Benzin und Diesel)

SMART... = Spionage => zurück zu "Finger weg von meinen Daten!"
Turbothomas
 
Beiträge: 1537
Registriert: Di 18. Dez 2012, 11:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Wieder ein AMS-Test...

Beitragvon midimal » Fr 17. Jul 2015, 23:07

Major Tom hat geschrieben:
In der aktuellen AMS ist ein Vergleichstest i3, e-Golf und B-Klasse ed.

erte finde ich auch seltsam, die B-Klasse ist bis 80 km/h 0,1 Sekunden langsamer als der i3 (mit zwar 10 PS Vorteil für die B-Klasse, aber auch 500 kg mehr) - erscheint mir etwas seltsam



Nein das stimmt schon bis 70-80 geht der MB genauso gut wie I3 glaub mir - hatte heute längere Probefahrt.
I3 ist trotzdem agiler und man hat irgenwie mehr drive-fun (vor allem im Großstadt-Jungle)
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5980
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Anzeige


Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste