Wer kann 22 KW AC laden?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Wer kann 22 KW AC laden?

Beitragvon Karlsson » So 8. Okt 2017, 12:37

Blue shadow hat geschrieben:
Japan leaf und euroleaf (30kwh?) , e-nv200(?) und kangoo (fluence 11 kw) sind schon erfolgreich auf 22kw hochgerüstet worden...mit brusa und zivan

Aber frag beim Preis nicht nach Sonnenschein...

SL4E hat geschrieben:
Ich dachte der neue Smart nutzt den Renault Motor nicht zum Laden und haben nach wie vor 4,6kW einphasig und nach wie vor den optionalen 22kW Brusa Lader?

Soweit ich weiß, soll er dann wie der Zoe mit 22kW laden. Das soll aber erst 2018 bestellbar sein.
Warum das nicht Serie ist....keine Ahnung.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12641
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

Re: Wer kann 22 KW AC laden?

Beitragvon Blue shadow » So 8. Okt 2017, 12:51

2 jahres mieten zoe akku finde ich vertretbar...beim diy...beim profi gebe ich dir recht
ExKonsul leaf blau winterpack ca 34.000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 40 kwh in 24 monaten
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 2482
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: Wer kann 22 KW AC laden?

Beitragvon Karlsson » So 8. Okt 2017, 13:06

Wäre bei mir unter 2000. Schafft man es dafür?
Ich hatte was von 7500€ gelesen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12641
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Wer kann 22 KW AC laden?

Beitragvon Blue shadow » So 8. Okt 2017, 13:18

Ja , aber do it yourself....7500€ waren die alpen akku brother, die aber nix mehr anbieten als schwarzenegger mit muscleecars zu versorgen
ExKonsul leaf blau winterpack ca 34.000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 40 kwh in 24 monaten
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 2482
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: Wer kann 22 KW AC laden?

Beitragvon umrath » So 8. Okt 2017, 15:08

22 kW können und brauchen nur Autos, die an DC nicht schnellladen können.
Für den Rest ist das allenfalls ein nice-to-have und ansonsten zusätzliches Gewicht und zusätzliche Kosten.

Ich habe inzwischen fast 24T km zusammen und noch kein einziges Mal eine schnelle Typ 2-Lademöglichkeit vermisst. Wenn ich schnell laden will, nehme ich eine CCS-Säule und bin um Welten schneller als an jeder AC-Säule.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2144
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Re: Wer kann 22 KW AC laden?

Beitragvon Vanellus » So 8. Okt 2017, 15:30

O, Leute, lasst uns hier nicht zum 100. Mal dieselbe Diskussion führen.
Deshalb hier nur kurz das Gegenargument:
Mit einer 22-kW-AC-Lademöglichkeit habe ich bei längeren Touren in der Regel am Zielort eine der 10.000 Typ 2 22kW-Lader in DE zur Verfügung und lade, während ich dort bin. Das Laden dauert einige Sekunden, solange bis der Stecker drin ist. Dann mach ich was anderes. Erfahrung aus 77.000 km. Hinzu kommen noch die 500 43 kW-Ladesäulen.

Bin ich auf CCS angewiesen (740 Ladepunkte in DE) muss ich in aller Regel zum Laden fahren und darauf warten, dass der Akku voll wird. So wie früher beim Tanken.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1345
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Wer kann 22 KW AC laden?

Beitragvon umrath » So 8. Okt 2017, 15:47

Ob ich am Zielort 2 oder 4 Stunden lade, ist völlig Bumpe. Ich bin ja am Zielort und habe Zeit.
Das Nullargument zum x-ten Mal ausgegraben. 22 kW sind nicht Fisch und nicht Fleisch: Für Langstrecken zu langsam, für Destination Charging egal.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2144
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Re: Wer kann 22 KW AC laden?

Beitragvon kub0815 » So 8. Okt 2017, 15:48

mobafan hat geschrieben:
Den Ankündigungen der großen Hersteller nach zu urteilen, wird es auch zukünftig bei max. 11 kW dreiphasig bleiben (z. B. VW I.D.), schneller dann nur an DC.

Wo hast du den das gelesen? Ich hoffe immer noch das der Conti Lader in zukunft verbaut wird.
Effizienzhaus Plus, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1390
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: Wer kann 22 KW AC laden?

Beitragvon kub0815 » So 8. Okt 2017, 15:53

umrath hat geschrieben:
Ob ich am Zielort 2 oder 4 Stunden lade, ist völlig Bumpe. Ich bin ja am Zielort und habe Zeit.
Das Nullargument zum x-ten Mal ausgegraben. 22 kW sind nicht Fisch und nicht Fleisch: Für Langstrecken zu langsam, für Destination Charging egal.


Nee es kommt oft genug vor das man nur 2 bis 3 h am Zielort ist. Außerdem ist ein 22kw Lader bei zeitarifen die gerade im kommen sind super.
Effizienzhaus Plus, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1390
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: Wer kann 22 KW AC laden?

Beitragvon PowerTower » So 8. Okt 2017, 17:20

Als wir am Feiertag unsere Ladesäulen-Enstörrunde für das GE Verzeichnis in der Lausitz gedreht sind, hätte ich mir gern dreiphasige Ladung gewünscht. Versuche doch mal...
1) bei der Strecke Thiendorf (letzter DC Ladehalt) -> Altdöbern -> Spremberg -> Weißwasser -> Hoyerswerda -> Thiendorf ohne Typ2 auszukommen.
2) die mehrstündige Ladeweile in dieser trostlosen Gegend zum Feiertag zu vertreiben.
3) zu vermeiden, dass eine Straßensperrung zwischen Weißwasser und Hoyerswerda mit gut 20 km Umweg am Ende fast eine Stunde längeren Aufenthalt an der nächsten Ladesäule bedeutet.

Insofern hat das auf jeden Fall seine Berechtigung! Dann wären wir nicht erst abends um 20 Uhr wieder zu Hause angekommen, sondern schon etwa drei Stunden früher. Klar, sobald man dort auch nur einen DC Lader in dem Gebiet vorfindet, sieht es wieder deutlich besser aus. Der stand aber nicht zur Auswahl.

kub0815 hat geschrieben:
Wo hast du den das gelesen? Ich hoffe immer noch das der Conti Lader in zukunft verbaut wird.

Diese Information findest du hier im PDF im ersten Beitrag. Dass VW auf den Continental Antrieb setzt, halte ich für nahezu ausgeschlossen.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4166
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: mikemike, sunnyvale69 und 6 Gäste