Wer ist schuld

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Wer ist schuld

Beitragvon paulektro » Di 12. Sep 2017, 12:06

Sag ich ja, dass es mittlerweile Alternativen gibt und es unsere Verantwortung ist, diese möglichst schnell einzusetzen!

Aber die gab es vor wenigen Jahren noch nicht in dem Maße. Mit Bleibatterien lässt sich nun mal wirtschaftlich wenig reißen :P
Für jeden Tag: Mazda 626 2,0 Kombi bald ersetzt durch: IONIQ electric Style Phoenix Orange Autohaus Sangl
Für ansonsten: VW T4 Multivan TDI 2,5
Benutzeravatar
paulektro
 
Beiträge: 82
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 13:56

Anzeige

Re: Wer ist schuld

Beitragvon AbRiNgOi » Di 12. Sep 2017, 12:11

m4c:

Die Lebenserwartung in Europa steigt. Ja die steigt sogar so stark, dass wir damit wieder andere Probleme kriegen. Aber: Die Krebsrate steigt. Wenn unser Ziel ist, in einem gesunden Lebensabend noch viel schöne Zeit zu erleben, sollten wir uns den modernen Krankheitsbildern und dessen Ursachen widmen. Für mich sind die wichtigsten Zivilisationskrankheiten die einen gesunden Lebensabend entgegenstehen: Übergewicht, BurnOut, Krebs und Allergien.
Krebs unter all diesen ist aber leider noch in viel zu vielen Fällen unheilbar, viele unserer Freunde und Verwandte sind binnen nur einen Jahres gestorben. Daher finde ich es nur all zu gerechtfertigt allem was Krebs nachweislich fördert den Kampf an zu sagen. Klar wäre Übergewicht mit zu Fuß gehen am besten entgegen zu wirken, das hat aber jeder selber in der Hand, auch den BurnOut zumindest in einem gewissen Bereich.
Das in Deutschland das Autofahren als Grundrecht gesehen wird, macht es dort ähnlich schwierig Krebs zu bekämpfen wie in Polen diesen durch Nichtrauchergesetze durch zusetzen. Das mit der Zigarette war in Deutschland leichter, aber hier kann sich zwar noch jeder zu Hause mit einer Zigarette selber langsam umbringen, aber in den Restaurants Deutschlands ist man vor dieser Bedrohung weitgehend sicher. (nicht so in Österreich, das ist aber eine andere Geschichte).

Zu den Gesetzen: da steht klar und deutlich drinnen, dass sich das Abgasverhalten auf der Straße nicht "stark" von den Prüfstandswerten entfernen darf, außer zum Schutz von Komponenten. Was für ein schöner Gummi Paragraf, und dieser wurde gedehnt bis fast zum zerreißen. Und vor allem: nicht überprüft. Ja, das war grob Fahrlässig.
Für mich ist das Thema Komponentenschutz fehl am Platz, weil ich kann die Komponente auch schützen in dem ich abstelle. Punkt. Wenn mein System bei -10 Grad nicht mehr arbeitet, abstellen. Das ist Komponentenschutz. Und dann, wenn der Kunde das nicht haben will, vielleicht Komponenten entwickeln, die bei -10 Grad auch ohne Abschaltung zerstörungsfrei arbeiten. Aber so war es nur ein Adamsblatt, weil dan kam der nächste und sagt ich muss meine Komponenten schon bei 10Grad plus schützen...

Meine Meinung zum Schuldigen: Reiner Kapitalismus ist leider zu Kurzsichtig und nicht nachhaltig. Daher benötigt es eine Regierung die das Thema Nachhaltigkeit im Vordergrund sieht. Kurzfristige Eingriffe in die freie Marktwirtschaft durch irgend welche Abwrackprämien um die eigenen Betriebe zu stärken sind absolut ab zu lehnen. Wir müssen zu der auf der Uni gelehrten "sozialen Marktwirtschaft" das Thema Nachhaltigkeit dazu definieren und diese dann anstreben.
Und wenn ihr in Deutschland einige Tage vor uns zur Wahl der Bundesregierung schreitet, es geht nicht um kurzfristige Ziele sondern um Nachhaltigkeit. Klopft Eure Parteien dahingehend ab. (PS. nur weil ich soziale Marktwirtschaft geschrieben habe, war das kein Bezug auf Parteien mit ähnlich klingenden Namen. Weil nur sozial ist auch nicht nachhaltig. )
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2952
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Wer ist schuld

Beitragvon AbRiNgOi » Di 12. Sep 2017, 12:15

paulektro hat geschrieben:
Sag ich ja, dass es mittlerweile Alternativen gibt und es unsere Verantwortung ist, diese möglichst schnell einzusetzen!

Aber die gab es vor wenigen Jahren noch nicht in dem Maße. Mit Bleibatterien lässt sich nun mal wirtschaftlich wenig reißen :P


Die Glühbirne wurde auch lange vor der LED verboten, Alternativen entstehen durch das Verbot und nicht umgekehrt.
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2952
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Wer ist schuld

Beitragvon Nordstromer » Di 12. Sep 2017, 12:17

eDEVIL hat geschrieben:
@Nordstromer komsicher Weise sind die Angehörigen recht bestürzt, wenn dann jmd. an Krebs erkrank und vlt. stirbt. Aber das hat ja alles nix mit dem Verkehr zu tun... :roll:


Klar sind sie das. Die Angehörigen von Opfern von Attentaten oder Straftaten sind auch bestürzt. Ich habe diverse Allergien und teilweise auch Hautprobleme. Vermutlich wäre das in einer komplett sauberen Umwelt nicht passiert. Soll deswegen der Verkehr eingestellt werden, keine Smartphones mehr benutzt werden, alle was mit Chemie zu tun hat reglementiert werden?
Ich habe doch eingeräumt das es keinen natürlichen Tod mehr gibt falls es den überhaupt jemals gegeben hat. Aber wir sind alle betroffen und wir bezahlen alle mit einem Teil unserer Gesundheit. Manche mehr andere weniger. Deswegen können wir aber nicht einfach aufhören und unsere Grundlagen mit immer extremeren Grenzwerten zerstören.

Und das sieht am Ende die Mehrheit so denn niemand will verzichten. Das höhere Krebsrisiko nehmen die Menschen hin. Sie doch nur wie unbedarft mit den Smartphones umgegangen wird. Ständig am Körper und für den besseren Empfang noch mehr und noch stärkere Sendemasten. Aber die Mehrheit will es so. Und die Mehrheit will PKW fahren. Und bezahlbar muss es auch bleiben.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1395
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Wer ist schuld

Beitragvon Nordstromer » Di 12. Sep 2017, 12:23

@Abringoi

Zum Glück haben wir keinen reinen Kapitalismus. Die Ursachen für Krebs sind so vielfältig und eine wichtige Ursache ist wohl die genetische Veranlagung. Sollte die 50% ausmachen haben wir schon die Hälfte nicht mehr in der Hand. Besser ist es eine Heilung zu finden. Oder eine Impfung.

Und beim Gang zur Wahlurne diesen Herbst dürften Fragen nach einem Diesel Verbot ziemlich unwichtig sein. Zu viele fahren einen und die große Mehrheit fährt Verbrenner und will es auch weiterhin tun. Für die kommen Parteien die das in Frage stellen oder gar abschaffen wollen eben nicht in Frage.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1395
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Wer ist schuld

Beitragvon eDEVIL » Di 12. Sep 2017, 12:34

AbRiNgOi hat geschrieben:
Für mich ist das Thema Komponentenschutz fehl am Platz, weil ich kann die Komponente auch schützen in dem ich abstelle. Punkt. Wenn mein System bei -10 Grad nicht mehr arbeitet, abstellen. Das ist Komponentenschutz. Und dann, wenn der Kunde das nicht haben will, vielleicht Komponenten entwickeln, die bei -10 Grad auch ohne Abschaltung zerstörungsfrei arbeiten...

Das mit dem Komponentenschutz ist doch nur vorgeschoben. Wennd er Motorschutz den Motor drosseln würde, wäre dieser auch geschätzt, aber man braucht ja imemr max. Power :roll: :roll:
Sieht ma ja auch sehr schön bei Diesel ohne Filter, wie dann die Russwolke hinten raus kommt, wenn der aufs Gas drückt.

Für Anwendungsgebiete, wo man um den Diesel nicht herum kommt (welche sind das denn??), kann man auch mit Diesel-Hybrid arbeiten, die dann die fehlende Leistung des Diesels entsprechen kompensieren.

Und das sieht am Ende die Mehrheit so denn niemand will verzichten. Das höhere Krebsrisiko nehmen die Menschen hin. Sie doch nur wie unbedarft mit den Smartphones umgegangen wird. Ständig am Körper und für den besseren Empfang noch mehr und noch stärkere Sendemasten. Aber die Mehrheit will es so. Und die Mehrheit will PKW fahren. Und bezahlbar muss es auch bleiben.

Verdrängung soll ja auch helfen. :lol: Ja, die "dumme MAsse" interessiert sich nicht dafür. Da werden Nachteile komplett ausgeblendet und folgt dem Mainstream. Alles Lemminge. Gestern erst wieder mit einem gesprochen, der für den erhalten von tegel ist, damit er es dann einmla im Jahr nicht so weit zum Flughafen hat. :roll: :roll:

Die Flugzeuge, die in naher Entfernung sehr tief vorbei fliegen, stören ihn nicht. :idea: :?

Viele können sich ja kaum vorstellen, wie es ohne den ganzen Verkehrslärm wäre. Der Krach und Gestank ist so normal, dass man gar nicht daröber nachdnekt, ob das sinnvoll ist.

Wir sind nicht in China, aber eAutos sind bei entsprechenden Stäckzahlen für Neuwagenkäufer ohne Aufpreis machbar.
Vielleicht ist die aussenlänge etwas kleiner, aber den gleichen Innenraum bekommt man auch fürs gleiche Geld hin.

Das größte Problem ist die geistige Trägheit der Autofahrer. Bloß nicht umdenken, etwas anders machen etc.

Die Ursachen für Krebs sind so vielfältig und eine wichtige Ursache ist wohl die genetische Veranlagung.

Allein die genetische Veranlagung macht aber noch keine Krebs Diese Menschen können sich halt nicht so gut gegen diese Umweltgifte wehren. Der Menschliche Organismus kann schon sehr gut kompensieren.
Merkt man sehr gut am rauchen. Die erste Zigaretten im Leben kosten überwindung und dann wirds immer einfacher.
Umgekehrt genau so. Wenn man das tägliche Gift nicht mehr gewohnt ist, bekommt man schon Atemnot, wenn man zu lange in einem verauchten Lokal ist.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11183
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Wer ist schuld

Beitragvon AbRiNgOi » Di 12. Sep 2017, 12:38

Nordstromer hat geschrieben:
sind so vielfältig

...
Vielfältig, ja. Aber die bekannten muss man bekämpfen. Bei der Zigarette war es ganauso.

Nordstromer hat geschrieben:
...Sollte

....
Wenn wir es nicht wissen, Kopf in den Sand.

Ich halte nix vom Fahrverbot, da hast Du mich falsch verstanden.

Nur statt zu vergiften fordere ich dass der Komponentenschutz abschaltet (könnte man sogar als Software Nachrüstung vorschreiben), die definierten Gesetze sind ansonsten schon sehr gut.
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2952
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Wer ist schuld

Beitragvon eDEVIL » Di 12. Sep 2017, 12:50

AbRiNgOi hat geschrieben:
Nur statt zu vergiften fordere ich dass der Komponentenschutz abschaltet

Sollte ja kein Problem sein. Dann hat der 140 PS Diesel eben nur noch 90 PS, aber die alleinerziehende Mutter mit 3 Kindern kommt trotzdem zur Arbeit.

Richtig shclimm ist ja die Abschaltung der abgasbehandlung bei hohem Autobahntempo. Wäre mal wirklich inetressant, wie sich ein Fahrzeug verhält, wo man alles diese Tricks entfernt.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11183
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Wer ist schuld

Beitragvon AbRiNgOi » Di 12. Sep 2017, 13:02

eDEVIL hat geschrieben:
Wäre mal wirklich inetressant, wie sich ein Fahrzeug verhält, wo man alles diese Tricks entfernt.


Ne, der Platz hinter dem LKW gehört mir!
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2952
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Wer ist schuld

Beitragvon Nordstromer » Di 12. Sep 2017, 13:37

@Abringoi
Aus welchem Satzzusammenhang ist das sollte? Ein Verb alleine hilft mir nicht und selbst wenn du dich am Konjunktiv störst solltest du den gesamten Zusammenhang anführen.

@edevil
"Gestern erst wieder mit einem gesprochen, der für den erhalten von tegel ist, damit er es dann einmla im Jahr nicht so weit zum Flughafen hat."
Mmmh einer. Und das interessiert sich? Es ging doch eben noch um die Mehrheit.

"Wir sind nicht in China, aber eAutos sind bei entsprechenden Stäckzahlen für Neuwagenkäufer ohne Aufpreis machbar."
Soll das heißen das dir China in Sachen Umwelt lieber ist?

"Das größte Problem ist die geistige Trägheit der Autofahrer. Bloß nicht umdenken, etwas anders machen etc."
Da ist sie die Arroganz des Besserwissers. Das ist sehr bevormundend. Mach nur weiter so dann werden die Gräben noch tiefer und der Wandel verzögert sich noch weiter.

"Allein die genetische Veranlagung macht aber noch keine Krebs Diese Menschen können sich halt nicht so gut gegen diese Umweltgifte wehren. Der Menschliche Organismus kann schon sehr gut kompensieren."
Das sich Menschen nicht so gut wehren können ist aber nicht allgemein so. Jeder hat spezifische Risiken durch Genetik, eigenes Verhalten und Umwelteinflüsse. Man wird sich aber niemals am Empfindlichsten orientieren können. Das war nicht so und wird auch nie so sein.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1395
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: GcAsk, wnjwd und 11 Gäste