Wer ist schuld

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Wer ist schuld

Beitragvon Helfried » Di 12. Sep 2017, 10:57

Nordstromer hat geschrieben:
Wie wird das Fahrverbot begründet (rechtlich) und wie wird es durchgesetzt?


Durch bauliche Maßnahmen.
Natürlich stellt man nicht ernsthaft Schilder auf "SUV-Mütter mit Diesel und Kind verboten". Aber gemeint ist es so.

Männer... :mrgreen:
Helfried
 
Beiträge: 5031
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

Re: Wer ist schuld

Beitragvon Nordstromer » Di 12. Sep 2017, 11:01

eDEVIL hat geschrieben:
Aha, und was wäre, wenn die Kinder sofort bewusstlos auf die Straße Fallen würden, wenn man mit dem Stinker dran vorbei fährt? Interessiert es da irgendjemanden, ob das Auto dringend benötigt wird?

Ist nicht passiert und wird nicht passieren. Im Gegenteil wir werden immer älter. Alles was wir machen beeinträchtigt unsere Umwelt. Das Auto ist nur ein Teil davon. So lange die Mehrheit Auto fahren will bleibt das so!


eDEVIL hat geschrieben:
Ah, super Arbeitsplätze. Arbeitsplätze in Krebskliniken, bei Ärtzen etc. sidn auch wichtig. Also immer weiter machen wie bosher. Ist doch alles "win-win". Ach ja und die Bestatter freuts auch noch :shock: :roll: :evil:

Und weil es imemr so bagatellisiert wird: nicht nur die alten, kranken und kinder nehmen schaden, sodnern jeder!!! Man merkt es halt nur zuerst bei denen, die empfindlicher sind.


Ich dachte Endzeit Argumente und wilde Verschwörungstheorien wären eine Spezialität der AfD. Geht es auch ne Nummer kleiner. Wir werden dennoch älter (s.o.). Die Mehrheit kommt damit klar und lebt den Kompromiss. Wer es nicht so sieht kann sich ja engagieren, aber bitte nicht wundern wenn die Mehrheit weiter fahren will und wird. Dann bleibt im Extremfall nur die Flucht aufs Land. Ich habe bei einem Verein eine Parzelle im Grünen zum gärtnern gemietet. Das ist meine Erholung. Und nicht mal teuer. Mit ca. 200€ im Jahr ist man dabei. Dafür gibt es locker den Gegenwert in Gemüse in Demeter Qualität.

Und in der Stadt steht man an viel befahrenen Straßen auch nur kurz und nicht stundenlang herum.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1398
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Wer ist schuld

Beitragvon Nordstromer » Di 12. Sep 2017, 11:02

Helfried hat geschrieben:
Nordstromer hat geschrieben:
Wie wird das Fahrverbot begründet (rechtlich) und wie wird es durchgesetzt?


Durch bauliche Maßnahmen.
Natürlich stellt man nicht ernsthaft Schilder auf "SUV-Mütter mit Diesel und Kind verboten". Aber gemeint ist es so.

Männer... :mrgreen:


Die Problematik ist mir bekannt. Wenn die auf stur schalten und da trotzig reinfahren wird es noch schlimmer. Besser schnell abfließen lassen dann ist es auch schneller wieder vorbei.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1398
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Wer ist schuld

Beitragvon Nordstromer » Di 12. Sep 2017, 11:04

ammersee-wolf hat geschrieben:
Ich gehe davon aus, das noch viele Leichen im Keller der Hersteller liegen.

LG
Frank


Davon kannst du massenhaft bei ALLEN Herstellern ausgehen. Willst du die alle beseitigen? Zumal jeder von uns auch noch Leichen im Keller hat. Wo sollen die alle hin?
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1398
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Wer ist schuld

Beitragvon Nordstromer » Di 12. Sep 2017, 11:08

tomas-b hat geschrieben:
Und selbst wenn man es bei den weniger empfindlichen Menschen im mittleren Alter noch nicht merkt: Die Spätfolgen für die Sünden in der Jugend zusammen mit den dann zusätzlichen Belastungen (wenn die sich bis dahin nicht ändern) werden noch einmal gravierender sein...

Ich verstehe es auch nicht wirklich. Wenn ein islamischer Terrorist 20 Menschen tötet, ist das eine totale Katastrophe, wenn über Jahre hinweg tausende Menschen bewusst und des reinen Kapitals Willen vorsätzlich vergiftet werden, interessiert das Keinen.
Wie viele Amris pro Jahr müsste es geben, um diese Todesrate zu erreichen?

Ich will damit den Terror auch nicht schönreden, das ist schlimm. Aber die Verhältnismäßigkeit bei der Entrüstung/Empörung über beide Tatbestände schockiert mich persönlich schon...


Richtig. Unsere Geburt ist die Ursache für unseren Tod irgendwann. Bis dahin tragen wir alle dazu bei früher als idealerweise nötig abzuleben. Ernährung, Freizeitverhalten, Rauchen, Alkohol, Tausende Umweltgifte, die wir heute noch nicht mal ansatzweise auf dem Radar haben, usw. ....
Keiner stirbt heute mehr eines natürlichen Todes wobei was ist ein natürlicher Tod eigentlich? Wenn man alle genau untersuchen würde könnte man auch das in Frage stellen.
Fakt ist wir werden älter und die Lebensqualität hierzulande gehört zu den besten global betrachtet.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1398
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Wer ist schuld

Beitragvon Nordstromer » Di 12. Sep 2017, 11:10

St3ps hat geschrieben:
niemand zwang sie die eh schon lächerlichen Auflagen zu missachten.



Dann stelle mal Diesel KfZ mit den aktuellen Möglichkeiten und Anforderungen und Wünschen der Kunden zum selben Preis her wie es die Hersteller tun und befriedige noch die Anteilseigner. Die Werte sind sicher zu niedrig, um sie ohne weiteres zu erreichen. Wenn es so einfach mit ein paar € möglich wäre hätten die Hersteller es doch gemacht.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1398
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Wer ist schuld

Beitragvon Schüddi » Di 12. Sep 2017, 11:15

Zuerst einmal sollten wir aufhören in Büros zu arbeiten denn da ist es noch ungesünder als die Belastung durch Dieselfahrzeuge. Das wäre eine Win-Win Situation denn wenn keiner mehr ins Büro fährt entspannt sich auch die Belastung auf der Straße.
Schüddi
 
Beiträge: 809
Registriert: So 23. Okt 2016, 23:43

Re: Wer ist schuld

Beitragvon Nordstromer » Di 12. Sep 2017, 11:20

Home Office wäre da der Königsweg. Aber die Arbeitgeber wollen das nicht und viele brauchen soziale Kontakte am Arbeitsplatz. Also wird nur ein Teil zu Hause arbeiten wollen und können. Und dann hat man zwei Gruppen. Die, die extra hinfahren werden denen die zu Hause arbeiten unterstellen sich zu drücken und weniger zu arbeiten.
Das ist auch nicht förderlich. Also was soll man machen? Arbeitgeber und viele Arbeitnehmer scheinen es nicht zu wollen. Meine Frau würde es sehr gut passen. Sie kann überall und jederzeit konzentriert und diszipliniert arbeiten. Und zu Hause wäre sie schon wegen der deutlich geringeren Lärmbelastung noch effektiver. Aber aktuell ist überhaupt kein Thema.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1398
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: Wer ist schuld

Beitragvon 150kW » Di 12. Sep 2017, 11:52

tomas-b hat geschrieben:
Ich verstehe es auch nicht wirklich. Wenn ein islamischer Terrorist 20 Menschen tötet, ist das eine totale Katastrophe, wenn über Jahre hinweg tausende Menschen bewusst und des reinen Kapitals Willen vorsätzlich vergiftet werden, interessiert das Keinen.
Wie viele Amris pro Jahr müsste es geben, um diese Todesrate zu erreichen?

Ich will damit den Terror auch nicht schönreden, das ist schlimm. Aber die Verhältnismäßigkeit bei der Entrüstung/Empörung über beide Tatbestände schockiert mich persönlich schon...
Wenn es um die reinen Toten ginge, wäre das Diesel Problem wohl irgendwo an Stelle 1000 auf der Liste. Die Verhältnismäßigkeit bei der Entrüstung/Empörung gegenüber dem Diesel ist also auch nicht "richtig".
Und die Entrüstung/Empörung gegenüber dem Diesel ist nicht so hoch weil die Leute den Diesel nicht um des reinen Kapitals Willen der Aktionäre der Autobauer gekauft haben, sondern weil sie einen persönlichen Vorteil hatten (günstige Mobilität).
150kW
 
Beiträge: 1034
Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36

Re: Wer ist schuld

Beitragvon eDEVIL » Di 12. Sep 2017, 12:01

paulektro hat geschrieben:
Alleine dieselbetriebene Krankenwagen retten bestimmt um mehrere Größenordnungen mehr Leben, als durch die gesamte Verkehr-Schadstoffbelastung vorzeitig beendet werden. Ganz zu schweigen von Hygieneprodukten, Lebensmittelversorgung, etc. etc., die dank LKWs zu uns in die Städte kommen. Ohne die würden wir nie 80 Jahre alt werden.

Und mit elektrisch angetriebene Krankenwagen, LKWs etc. wäre das anders?? :mrgreen:

@Nordstromer komsicher Weise sind die Angehörigen recht bestürzt, wenn dann jmd. an Krebs erkrank und vlt. stirbt. Aber das hat ja alles nix mit dem Verkehr zu tun... :roll:

es ist ja nicht nur das diffuse Risiko, sondern der Verkehr stinkt einfach. Mag sein, dass viele derart abgestumpft sind, dass sie das gar nicht bemerken, aber ich fahre in der Berlin City möglichst immer auf Umluft.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11204
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Fire, sabter und 10 Gäste