Wenn ich nur aus dem VCD austreten könnte!

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Wenn ich nur aus dem VCD austreten könnte!

Beitragvon Turbothomas » Mi 6. Aug 2014, 09:10

Knackpunkt ist, dass zu den Hauptverkehrszeiten auch der ÖPNV an seiner Kapazitätsgrenze arbeitet. Sobald ein Zug oder BUs ausfällt, geht dann von der Transportmenge gar nichts mehr (zumindest in der Stauhauptstadt). Deswegen ist es vollkommen sinnfrei noch mehr Menschen zum Umstieg auf den ÖPNV zu bewegen.

Wenn dann ein Teil des ÖPNV keine Pünktlichkeit mehr aufweist sondern nach dem Prinzip Zufall fährt (S-Bahn), bleibt nur noch eine Möglichkeit. Die Arbeit muß zurück an den Wohnort der Menschen (Industrielle Dezentralisierung).
Hilft dann auch beim V-Fall gegen Putin :(
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten (wie bei Benzin und Diesel)

SMART... = Spionage => zurück zu "Finger weg von meinen Daten!"
Turbothomas
 
Beiträge: 1531
Registriert: Di 18. Dez 2012, 11:17
Wohnort: Stuttgart

Anzeige

Re: Wenn ich nur aus dem VCD austreten könnte!

Beitragvon Flünz » Mi 6. Aug 2014, 09:13

lingley hat geschrieben:
Aber fünf Meter neben dem im Sandkasten spielenden Sönke, Malte und Wiebke fahren 20000 PKW und LKW am Tag vorbei :evil:

Und an Thorben-Henrik, aber der wurde schon wieder ein Stück weit vergessen, nur weil er seinen Namen nicht tanzen kann.

Noch was: Wie sieht es eigentlich mit den Schweden-, Kachel, Pelletöfen aus, wie hoch ist da die Feinstaubbelastung? auf jeden Fall nicht gering. Aber oben genannte Klientel schwört auf diese alternativen Brennstoffe.
120 Kühe weniger ergeben 120 Kilometer mehr Reichweite :D
(Q210 -> Q90 = 135km -> 255km)
Benutzeravatar
Flünz
 
Beiträge: 1354
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:57

Re: Wenn ich nur aus dem VCD austreten könnte!

Beitragvon Spürmeise » Mi 6. Aug 2014, 09:15

Na die Kritik am VCD geht schon etwas weiter:

Natürlich wäre eine komplett oder fast autofreie Stadt noch besser. Aber es ist und bleibt weltfremd, durch den seit Jahrzehnten propagierten Ausbau von Carsharing und ÖPNV eine schnelle Reduktion der städtischen Verkehrsbelastungen erreichen zu wollen.

ÖPNV hat einen gewissen Anteil, Carsharing einen sehr geringen. Viele Leute wollen so etwas einfach nicht (früher habe ich das auch nicht verstanden). Manche fahren nichtmal mit dem Fahrrad (das verstehe ich heute noch nicht).

Der VCD vertritt wie seit jeher eine völlige Anti-Haltung gegen Elektroautos. Die Vorteile bzgl. Lärm und Abgas durch Elektrofahrzeuge in der Stadt haben die noch nie gesehen und immer tot geschwiegen bzw. geleugnet. Indem die Entwicklung der derzeit 0,04% Elektroautos auf Deutschlands Straßen unterdrückt werden soll, wie mit der laufenden Kampagne, können oder sollen die Leute weiterhin nur Verbrennerfahrzeuge kaufen (die in der VCD-Umweltliste ja immer Top-Plätze einnehmen). Die Leute bekommen ja keine "Vorbilder" am Straßenrand zu sehen, anhand derer sie erkennen könnten, dass MIV auch ohne örtlichen Lärm und Abgas möglich wäre.

Man kann natürlich wie der VCD es tut, darauf warten dass der Peak Oil eintritt, und der Verkehr von alleine aufhört. Aber so lautlos wird das nicht eintreten. Vorher werden aber noch schnell sämtliche Deutsche Landen gefrackt, und Kriege für Öl geführt werden.
Spürmeise
 

Re: Wenn ich nur aus dem VCD austreten könnte!

Beitragvon Alex1 » Mi 6. Aug 2014, 09:53

Au weia!

Ich bin bisher noch drin. Maschaun...
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8077
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Wenn ich nur aus dem VCD austreten könnte!

Beitragvon green_Phil » Mi 6. Aug 2014, 11:55

Nur um schnell Verallgemeinerungen zu vermeiden: Nicht alle Umweltorganisation sind gegen Elektromobilität eingestellt! Nicht, dass hier jemand auf solch unsinnige Gedanken kommt.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Wenn ich nur aus dem VCD austreten könnte!

Beitragvon TeeKay » Mi 6. Aug 2014, 12:00

Turbothomas hat geschrieben:
Knackpunkt ist, dass zu den Hauptverkehrszeiten auch der ÖPNV an seiner Kapazitätsgrenze arbeitet. Sobald ein Zug oder BUs ausfällt, geht dann von der Transportmenge gar nichts mehr (zumindest in der Stauhauptstadt). Deswegen ist es vollkommen sinnfrei noch mehr Menschen zum Umstieg auf den ÖPNV zu bewegen.


Dann geh mal nach Minsk und schau dir an, wie viele Menschen wirklich in einen Bus passen. Als ich einstieg, war der schon so voll, dass ich in Deutschland auf den nächsten Bus gewartet hätte. Aber meine Begleitung überzeugte mich, dass der nächste genauso voll sein würde. Also rein da, einen Sitzplatz haben wir sogar noch bekommen. Der Bus fuhr weiter und nahm an jeder weiteren Haltestelle 20 Mann auf. Irgendwann waren wir so voll, dass ich mich nicht mehr bewegen konnte.

Die nächste Haltestelle kam und ich war mir sicher: "Entweder hier steigen jetzt mindestens 30 aus oder der Bus fährt weiter, ohne die 20 wartenden Fahrgäste mitzunehmen. In Berlin hätte der Bus schon längst den Dienst quittiert, weil die Lichtschranken die Türschließung verhindern."

Aber nichts da. Die Minsker haben sich alle irgendwie in den Bus gequetscht und jeder kam mit. Das ganze sah dann aus Sicht eines Außerirdischen vermutlich so aus wie ein Formfleischschinken in Metalldose - aber der Bus hat am Ende sicherlich 200 Menschen transportiert. In der U-Bahn siehts nicht anders aus.

Die andere Frage ist, ob ein Deutscher das mitmachen würde, solange Benzin und Autos so billig sind.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Wenn ich nur aus dem VCD austreten könnte!

Beitragvon Spürmeise » Mi 6. Aug 2014, 12:19

green_Phil hat geschrieben:
Nicht alle Umweltorganisation sind gegen Elektromobilität eingestellt!


also, vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) habe ich mich die Tage auch verabschieden müssen:
http://www.goingelectric.de/forum/elektroauto-foerderung/elektroautos-sollen-auf-die-busspur-t4762-20.html#p107640
Zuletzt geändert von Spürmeise am Mi 6. Aug 2014, 12:21, insgesamt 1-mal geändert.
Spürmeise
 

Re: Wenn ich nur aus dem VCD austreten könnte!

Beitragvon Alex1 » Mi 6. Aug 2014, 12:20

@Turbothomas: Du schlägst auf den falschen Esel. Würde der ÖPNV auch nur halb so gut bevorzugt, gebauchpinselt und gesponsort wie die Verbrennerstinker, gäbe es die Frage nach dem Umstieg gar nicht.

Aber ÖPNV hat halt keine Lobby. Die Verbrennerstinker schon. Und die ist so sittenwidrig reich, dass da schon mal Einer locker 100 Millionen abdrückt, um weiter mit Im-Kreis-rum-fahren Milliarden abzuzocken.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8077
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Wenn ich nur aus dem VCD austreten könnte!

Beitragvon Elektrolurch » Mi 6. Aug 2014, 12:45

Die Schlussfolgerung aus "EV mit Strommix verursachen X g CO2/km" kann aber nur lauten: Dann muss der Strommix eben besser werden, die Dreckschleudern müssen weg, die EE weiter vernünftig ausgebaut und gefördert werden.

Statt dessen die EV zu verteufeln ist so dermaßen daneben, dass man annehmen muss, Greenpeace & Co sind von der Öllobby unterwandert. Anders ist das kaum zu erklären.

Ach Greenpeace, meine Jugendliebe...
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2779
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Wenn ich nur aus dem VCD austreten könnte!

Beitragvon umberto » Mi 6. Aug 2014, 13:55

Alex1 hat geschrieben:
@Turbothomas: Du schlägst auf den falschen Esel. Würde der ÖPNV auch nur halb so gut bevorzugt, gebauchpinselt und gesponsort wie die Verbrennerstinker, gäbe es die Frage nach dem Umstieg gar nicht.


Hast Du bei der Argumentation auch berücksichtigt, dass ÖPNV nur ca. 40% seiner Kosten erwirtschaftet und den Rest der Steuerzahler aufbringt? So schlecht ist die Quote vermutlich nicht mal beim MIV...

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: kriton und 6 Gäste