Wenn ein PKW-Akku so viel kostet wie ein gebrauchter i3

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Wenn ein PKW-Akku so viel kostet wie ein gebrauchter i3

Beitragvon motion » Mi 15. Aug 2018, 20:50

Oder so viel wie ein neuer Mittelklassewagen in der Grundaustattung muss man sagen, dass man noch lange nicht am Ziel ist und das man dringender Next-Gen-Akkumulatoren benötigt als angenommen. Mit diesen Preisen ist es unmöglich auf Millionenstückzahlen zu kommen. Welche aber gerbraucht werden, um der E-Mobilität Gewicht zu geben, um den Gesamtmarkt positiv zu beinflussen.

Als Beispiel soll der Akku im kommenden Audi e-tron Quttro dienen, welchen ich für ein sehr gelungens E-Auto halte. Aber mit den Preisen wird es schwierig. Ein größerer Q7 ist 10.000€ günstiger, ein kleinerer Q5 30.000€!

Der Akku des e-tron Quttro kostet über 25.000€ und ist auch sehr aufwenidg konsturiert (siehe Links).
Zieht man den Preis des Akku vom Fahrzeugpreis des Audi ab, bleiben immer noch 53.000€. Warum? Dafür gibt es fast einen A7, der gegenüber einen einfachen Elektromotor als Antrieb einen aufwendigen Dieselmotor mit Doppelkupplungsgetriebe aufweißt.

https://www.golem.de/news/audi-e-tron-e ... 33971.html
https://www.heise.de/autos/artikel/Tren ... 31424.html
Zuletzt geändert von motion am Do 16. Aug 2018, 07:43, insgesamt 1-mal geändert.
motion
 
Beiträge: 1486
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 04:51

Anzeige

Re: Wenn ein Fahrzeugakku so viel kostet wie ein gebrauchter

Beitragvon MaXx.Grr » Mi 15. Aug 2018, 22:29

Tja, anscheinend subventioniert Audi mit den auspuffenden Dickschiffen nicht die Entwicklung der Zukunft - andere machen das und sind auch schon viel weiter in Sachen eMobilität...

Wahrscheinlich wollte es Stadler just an jenem Tag anordnen, aber dann kam die Staatsanwaltschaft und er hat's leider nicht mehr umsetzen können...

Schon mal den Jaguar angeschaut?

Grüazi MaXx
Benutzeravatar
MaXx.Grr
 
Beiträge: 820
Registriert: So 14. Mai 2017, 12:19

Re: Wenn ein Fahrzeugakku so viel kostet wie ein gebrauchter

Beitragvon drilling » Do 16. Aug 2018, 00:12

Typisch deutsches Overengineering.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 5161
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Wenn ein Fahrzeugakku so viel kostet wie ein gebrauchter

Beitragvon Michael_Ohl » Do 16. Aug 2018, 02:05

Richtig pervers wird es erst wenn man Ersatzteilpreise bezahlen muß. Da kostet der Akku dann Einkauf mal 10-20 so wie die kriminellen Abzocker alle Ersatzteilpreise würfeln...


MfG
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 1222
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Re: Wenn ein PKW-Akku so viel kostet wie ein gebrauchter i3

Beitragvon Kellergeist2 » Do 16. Aug 2018, 08:51

Als Tesla den 90 kWh Akku eingeführt hatte, gab es von Tesla für kurze Zeit ein Angebot, um vom 85 kWh Akku auf den 90 kWh Akku zu wechseln.
Der 90 kWh Akku sollte 30.000,- € kosten, und der 85 kWh Akku wurde von Tesla zurückgekauft.

Tesla kann durch seine Gigafactory die Akkus (von der Zelle über das Paket bis hin zum kompletten Akku) im Laufe der Zeit immer günstiger herstellen, während Audi hier noch nicht auf die Skaleneffekte setzen kann.
Von daher finde ich die 25.000,- € für einen 95 kWh Akku von Audi nicht überteuert.
Das sind gerade mal 263,- € / kWh für das Endprodukt.
Man vermutet, dass Tesla bei der Zellfertigung (also die unterste Ebene bis zum fertigen Produkt) Kosten von 100 bis 150 € / kWh hat.
Danach müssen die einzelnen Zellen zu Paketen zusammengebaut werden, welche dann in Sheets und Rows zu dem Akku zusammengeschaltet werden.
Tesla setzt bei der Bauweise auf die Standard-Formfaktoren (18650 Rundzellen), während andere Hersteller auf eigene Bauformen setzen.
Gruß, Kellergeist2
Tesla Model S 85
Kellergeist2
 
Beiträge: 440
Registriert: Di 29. Sep 2015, 20:00
Wohnort: DE-49716 Meppen

Re: Wenn ein PKW-Akku so viel kostet wie ein gebrauchter i3

Beitragvon Prignitzer » Do 16. Aug 2018, 08:53

- Der Preis ist ähnlich einem Modell X 100P.
- AUDI wird sicher nicht den Einkaufspreis des Akkus nennen.
- Der Anspruch von AUDI ist volle Leistungsverfügbarkeit so lange wie möglich.

AUDI bietet nun mal keine Autos im Preissegment von Dacia an.

Wo ist das Problem?

Jetzt kommt ein Auto von einem deutschen Hersteller (im Premiumsegment) und es wird wieder gemeckert.
VW Passat Variant GTE MJ 2017, 1.4TSI 115kW, E-Maschine 85kW (10/16 - 11/17)
VW Passat Variant GTE MJ 2018, 1.4TSI 115kW, E-Maschine 85kW (11/17 - aktuell )
Benutzeravatar
Prignitzer
 
Beiträge: 304
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 12:42

Re: Wenn ein PKW-Akku so viel kostet wie ein gebrauchter i3

Beitragvon flieger_flo » Do 16. Aug 2018, 09:03

Prignitzer hat geschrieben:
Jetzt kommt ein Auto von einem deutschen Hersteller (im Premiumsegment) und es wird wieder gemeckert.


Naja, der Tenor in den Medien und auch hier im Forum ist ja egtl. schon positiv. Es ist halt selektive Wahrnehmung, weil die Leute, die gerne ohne Inhalt blöken schneller ihre einzeiligen Posts hinrotzen können. Siehe hier:

drilling hat geschrieben:
Typisch deutsches Overengineering.


Sind ja auch immer die selben.
Ich würde mir das jetzt mal nicht vermiesen lassen. Mich freut, dass es mehr Diversität gibt. Den "overengineerten" Audi, den soliden iPace, die Tesla-Modelle, der Taycan. Ist ja nicht so, dass es bei den herkömmlichen Fahrzeugen anders war - im A6 komm ich genauso zur Arbeit wie im Dacia und trotzdem wird beides gekauft.
i3 seit Feb. 2016
Benutzeravatar
flieger_flo
 
Beiträge: 327
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 14:18

Re: Wenn ein PKW-Akku so viel kostet wie ein gebrauchter i3

Beitragvon Flowerpower » Do 16. Aug 2018, 09:07

Der Motor eines SQ7 TDI kostet auch 25K€ wenn man ihn einzeln kaufen will. Ist halt Audi und nicht Dacia.

Nissan nimmt für den 24er Akku auch 6K€, ist fast das gleiche Preisverhältnis wie 95kWh zu 25K€.
"Wenn man Feuer mit Feuer bekämpft, bleibt gewöhnlich nur Asche übrig" -Abigail van Buren
Flowerpower
 
Beiträge: 761
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 17:56

Re: Wenn ein PKW-Akku so viel kostet wie ein gebrauchter i3

Beitragvon TeeKay » Do 16. Aug 2018, 10:53

Kann mir jemand aufzeigen, wo die Batterie des Audi "typisch deutsch overengineered" ist? Sind es die 4 getrennt regelbaren Kühlkreisläufe? Überraschung, das hat Tesla auch. Wenn sie es so clever wie Tesla gemacht haben, profitiert der Nutzer davon. Dann kann im Winter die Abwärme von Motor und Inverter die Batterie wärmen und im Sommer die Batterie als Wärmesenke für die Abwärme des Ladegeräts dienen. Wenn sie es machten wie GM, wäre es blöd. Die haben auch drei getrennte Kreisläufe, die sich aber nicht wie bei Tesla nach Bedarf beliebig zusammenschalten lassen.

Auf dem Gebrauchtmarkt liegen die Preise für komplette Packs bei rund 100 Euro pro kWh.
Autor wurde von Elon Musks Mutter und Tesla Aufsichtsratsmitglied Antonio J. Gracias bei Twitter blockiert
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12879
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Wenn ein PKW-Akku so viel kostet wie ein gebrauchter i3

Beitragvon flieger_flo » Do 16. Aug 2018, 11:54

Ich bin definitiv nicht der Meinung, dass da etwas overengineered ist, deswegen habe ich es auch in Anführungszeichen gesetzt. drilling hat das von sich gegeben. Dementsprechend kann man die Aussage auch einordnen.
i3 seit Feb. 2016
Benutzeravatar
flieger_flo
 
Beiträge: 327
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 14:18

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: juppes, Sebastian, wolpertinger42 und 14 Gäste