Käufliche E-Autos (EV) mit über 300km Reichweite gesucht

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Käufliche E-Autos (EV) mit über 300km Reichweite gesucht

Beitragvon tubi » Mi 25. Feb 2015, 12:28

...nachdem ich den Tesla S Probe gefahren bin, will ich auch nie wieder Schalten, einfach das entsprechende Pedal treten oder zurück nehmen und die Entsprechende Be oder Entschleunigung machen....besser bin ich nie Auto gefahen.

Bremsen braucht eigentlich auch nie...ein Traumauto :hurra:

Wozu ein schweres Getriebe, wenn es auch ohne geht.

Also gibt es außer Tesla immer noch nichts...

Die Großen Konzerne bauen immer noch am Patentwagen von 1886 rum und haben immer noch nicht gemerkt, daß man mit einer Heizung nur bedingt Fahren kann :lol:
tubi
 
Beiträge: 496
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 15:40
Wohnort: Bad-Nauheim

Anzeige

Re: Käufliche E-Autos (EV) mit über 300km Reichweite gesucht

Beitragvon xado1 » Mi 25. Feb 2015, 12:36

der metron ist ja auch ein prototyp,der ist ja gar nicht als serienwagen gedacht.
andrej bietet aber einen range extender für den leaf an.
ich bin am überlegen,so ein akkupack in meinem leaf zu verbauen.
hab aber gerade wieder kontakt zu einem brennstoffzellenhersteller,mal schauen was rauskommt
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4043
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Käufliche E-Autos (EV) mit über 300km Reichweite gesucht

Beitragvon Karlsson » Mi 25. Feb 2015, 13:08

tubi hat geschrieben:
...nachdem ich den Tesla S Probe gefahren bin, will ich auch nie wieder Schalten, einfach das entsprechende Pedal treten oder zurück nehmen und die Entsprechende Be oder Entschleunigung machen....besser bin ich nie Auto gefahen.

Kannst Du auch im Mercedes S500 haben. Nur die Motorbremswirkung ist halt geringer.

Franko30 hat geschrieben:
Aua, mit Gangschaltung! Nie wieder.

Fände es gut, im E-Auto noch eine Bergübersetzung zu haben.

Hätte aber nichts mit dem zu tun, was man vom Verbrenner mit Handschalter kennt.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12812
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Käufliche E-Autos (EV) mit über 300km Reichweite gesucht

Beitragvon MarkusD » Mi 25. Feb 2015, 13:29

Karlsson hat geschrieben:
tubi hat geschrieben:
...nachdem ich den Tesla S Probe gefahren bin, will ich auch nie wieder Schalten, einfach das entsprechende Pedal treten oder zurück nehmen und die Entsprechende Be oder Entschleunigung machen....besser bin ich nie Auto gefahen.
Kannst Du auch im Mercedes S500 haben. Nur die Motorbremswirkung ist halt geringer.
Mit anderen Worten:
Du kaufst ein Verbrenner-Fahrzeug, für das du auch noch jede Menge Geld für Treibstoff hinlegen mußt und hast gegenüber einem E-Fahrzeug trotzdem noch Einschränkungen.
MarkusD
 

Re: Käufliche E-Autos (EV) mit über 300km Reichweite gesucht

Beitragvon Rudi L. » Mi 25. Feb 2015, 13:38

Welche Einschränkungen?
Rudi L.
 

Re: Käufliche E-Autos (EV) mit über 300km Reichweite gesucht

Beitragvon MarkusD » Mi 25. Feb 2015, 14:07

Rudi L. hat geschrieben:
Welche Einschränkungen?
Sind wir heute etwas phantasielos?
Man muß aufs Bremspedal treten, wenn man stehen bleiben will.
Das Benzin im Tank wird trotzdem weniger und nicht mehr.
Beim Wieder-Anfahren wird erstmal nur heiße Luft und Lärm produziert, ehe sich bewegungsmäßig etwas tut.
MarkusD
 

Re: Käufliche E-Autos (EV) mit über 300km Reichweite gesucht

Beitragvon Rudi L. » Mi 25. Feb 2015, 15:09

Das sind doch keine Einschränkungen,

Auch wenn ich mit dem Verbrenner nicht rekuperieren kann, gehe ich vom Gas wird das Auto langsamer ohne daß ich bremsen muß.

An der Ampel mit der Bremse festhalten muß ich das Elektroauto auch. Ok beim Tesla z.b. kann ich die Kriechneigung wahrscheinlich rausnehmen. Das ist aber nicht wirklich eine Einschränkung wenn ich auf der Bremse stehen muß.

Der S 500 ist in 10min. randvoll getankt inkl. bezahlen. Ein Model S hängt 30min. am SC um lediglich zu 80% geladen zu sein. Auch der Strom in der Batterie nimmt ab, meistens schneller als der Tankinhalt beim Verbrenner, zumindest bei verschärfter Gangart.
Bei Tesla konformer Fahrweise auf der Autobahn ( also Richtgeschwindigkeit) komme ich mit dem S500 vermutlich doppelt so weit. Bei Ausnutzung der Höchstgeschwindigkeit, beide 250km/h, wird der S500 länger durchhalten, weil keine Elektronik die Leistung runterregelt.

Ein S500 macht so gut wie keinen Lärm, dieser V8 ist einer der kultiviertesten der gebaut wird. Und er schiebt sehr gut an, zwar schlechter wie ein P85D, aber das ist im Alltag uninteressant.

Der Spritverbrauch spielt bei so einem Auto eine untergeordnete Rolle, wer über 100.000 Euro für ein Auto ausgeben kann, der kann ihn auch bei steigenden Spritpreisen volltanken. Glaubs mir einfach. ;)

Ich glaube eher anhand der o.g. Fakten, daß ein adäquates Elektroauto Einschränkungen bietet. Zumindest hatte ich mich genau damit intensiv auseinandergesetzt bevor ich mich darauf eingelassen habe.

War das jetzt genug? ;)

Rudi
Rudi L.
 

Re: Käufliche E-Autos (EV) mit über 300km Reichweite gesucht

Beitragvon MarkusD » Mi 25. Feb 2015, 15:38

Rudi L. hat geschrieben:
Das sind doch keine Einschränkungen,
Dann eine Frage noch:
Warum hast du dir dann ein Model S bestellt?
Deine Ausführungen lesen sich so, als würdest du eine Art Selbstgeißelung betreiben wollen, weil du freiwillig ein offenbar mit im Vergleich mehreren Einschränkungen behaftetes Fahrzeug fahren willst.
:P

Ich fahre meinen Ampera, weil's wirklich günstiger ist.
Gegenüber meinem vorherigen Fahrzeug habe ich schon fast 5000 Euro an "Sprit"kosten eingespart - nach nur etwas mehr als 2 Jahren Betrieb. Nochmal die gleiche Zeit und die Mehrkosten des Fahrzeugpreises sind damit raus.
;)


Apropos Auftanken:
Wenn hier der Sprit mal wieder günstig(er) ist, dann wartest du an der Tankstelle vermutlich länger als am SC.
Da sind sie wie die Lemminge, die Warteschlangen gehen raus bis auf die Durchgangsstraßen, die dadurch sehr dicht sind und die Leute, die nicht tanken wollen/müssen fahren dann immer hier durchs Wohngebiet ...
MarkusD
 

Re: Käufliche E-Autos (EV) mit über 300km Reichweite gesucht

Beitragvon Karlsson » Mi 25. Feb 2015, 15:48

Ach, ist wieder Märchenstunde?
Ein bisschen mehr Objektivität könnte hier manchem ganz gut tun.

@RudiL
+1
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12812
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Käufliche E-Autos (EV) mit über 300km Reichweite gesucht

Beitragvon MarkusD » Mi 25. Feb 2015, 16:07

Karlsson hat geschrieben:
Ach, ist wieder Märchenstunde?
Ein bisschen mehr Objektivität könnte hier manchem ganz gut tun.
Komm zu mir nach Hause, dann zeige ich dir die Rechnung.
Für mich kein Problem, ich kann alles belegen.

Nachdem du selbst kein E-Fahrzeug besitzt und fährst, spreche ich dir die Kompetenz, beurteilen zu können, was wann wieviel kostet, ab.
Nachrechnen anhand von Belegen wirst du hoffentlich hinbekommen.

Die "Märchenrechnung" stellst du dir nur selbst dazu auf, um einen Grund haben, hier herumzuposten, warum du immer noch kein E-Fahrzeug fährst. Und verschone mich bitte mit dem Hinweis auf deine persönliche Situation. Das nehme ich dir inzwischen sowieso nicht mehr ab.
MarkusD
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: keyman und 9 Gäste