Wegen Elektroauto angepöbelt

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Wegen Elektroauto angepöbelt

Beitragvon Nik » Mi 17. Dez 2014, 13:59

Ich wurde, obwohl ich auch 1,84m groß bin, auch schon einmal angepöbelt. Das war aber, weil ich einem Herren, der offensichtlich gerade vom Scheidungsanwalt kam, nett darauf hingewiesen hatte, daß der E-Parkplatz vor der Ladesäule für E-Autos reserviert sei. Ich hatte auch deutlich mein Bedauern zum Ausdruck gebracht, daß er jetzt einmal um die Innenstadt fahren müsse, um einen neuen Parkplatz zu finden. ... da habe ich für einen kurzen Augenblick gedacht - gleich knallt´s

Wenn ich merke, daß jemand nur die Testberichte nachplappert und keine eigene Meinung hat und auch sonst nichts neues dazulernen will, gehe ich jeder Diskussion aus dem Weg. Kostet nur meine Energie. Und die ist endlich.
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 787
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 16:53
Wohnort: Nordharz

Anzeige

Re: Wegen Elektroauto angepöbelt

Beitragvon Flünz » Mi 17. Dez 2014, 14:09

Deef hat geschrieben:
@ Sten - seeeehr schön. Mein Spruch ist immer, das egal wo Du bist - Ein .... Loch ist IMMER unterwegs um seine Weisheiten zu verteilen.
...


Anale Äußerungen bestehen sowieso nur aus einem lauen Lüftchen, und der Gestank ist nach einigen Minuten verflogen, also nicht einmal besonders nachhaltig. :klugs:
120 Kühe weniger ergeben 120 Kilometer mehr Reichweite :D
(Q210 -> Q90 = 135km -> 255km)
Benutzeravatar
Flünz
 
Beiträge: 1355
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:57

Re: Wegen Elektroauto angepöbelt

Beitragvon Elektrolurch » Mi 17. Dez 2014, 14:19

rolandk hat geschrieben:
"Verwirren sie mich nicht mit Tatsachen" ...

:lol: YMMD!
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2785
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Wegen Elektroauto angepöbelt

Beitragvon axlk69 » Mi 17. Dez 2014, 15:41

Es ist halt einfach auch so, dass der Mensch ein Gewohnheitstier ist. Nach dem Motto:

"Was gibts Neues?" "Was solls neues geben, ist ja das Alte schon nichts wert!" (Komisch, im Dialekt klingt das besser)
Aber das ist es halt, was man zB in ländlichen Gegenden oft verspürt!

"Der Traktor ist vor 100 Jahren schon mit Diesel gefahren, also wird er in Hundert Jahren auch noch mit Diesel fahren!
"Die alten Milchpackerln haben wir immer eingeheizt....., die alten Batterien haben wir immer, das Öl haben wir immer......

"Haben wir immer" ist quasi die Rechtfertigung für Alles und quasi dem "Des ist halt so" gleichzusetzen.

Hier endet jegliche Diskussionsbasis. Beratungsresitenz zieht vor Beratungswille.

Die Methoden, wie früher missioniert wurde (Entweder Du lässt Dich missionieren, oder Rübe ab) sind halt heute aus der Mode gekommen.
Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen und aktives Missionieren (auch ohne Rübe ab) habe ich schon aufgegeben!
Umso mehr würde es mich ärgern, wenn so ein Vogel wie Der, welcher mein Frauchen genervt hat, mich wegen meines Stromers anstänkern würde.
Ich bin stolz auf mein Weibi, sie hat sich wacker gehalten.

Hätte der mich zu lange von der Seite angeredet, wäre ich vielleicht zu alten Missionsgepflogenheiten zurückgekehrt!
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Wegen Elektroauto angepöbelt

Beitragvon Elektrolurch » Mi 17. Dez 2014, 17:09

Ein paar Grundregeln für die Kommunikation mit Pöblern/Trollen etc.:

1. Nie zurückpöbeln.

2. Immer höflich und gelassen bleiben.

3. Am besten gar nicht reagieren. Einfach stehen lassen den Sprüche Absondernden. Es geht ihm nicht um die Sache, daher ist jede inhaltliche Argumentation sinnlos. Er braucht gerade aus ganz anderen Gründen ein Opfer - und das willst du nicht sein.
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2785
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Wegen Elektroauto angepöbelt

Beitragvon e-lectrified » Mi 17. Dez 2014, 17:33

Ich hab mir folgende Antwort überlegt, wenn mir das mal passieren sollte:

"Also entweder motzen Sie mich weiter unterinformiert an oder Sie setzen sich neben mich in mein Auto und ich zeige Ihnen, wie Elektromobilität wirklich funktioniert."

Zumindest müsste er dann vor lauter Staunen, dass ich ihm dann auch noch eine Fahrt (natürlich nur als Beifahrer) im bösen Elektroauto anbiete, den Mund erst mal wieder schließen und nachdenken ;-) . Wenn ich ihn dann sogar noch zufällig beim nächsten Mal beim Nissanhändler ertappe, wie er sich ein Auto zur Probefahrt leiht, dann kommt meine Retourkutsche aka breites Grinsen :mrgreen: .
Zuletzt geändert von e-lectrified am Mi 17. Dez 2014, 18:37, insgesamt 1-mal geändert.
e-lectrified
 

Re: Wegen Elektroauto angepöbelt

Beitragvon Keepout » Mi 17. Dez 2014, 17:51

e-lectrified hat geschrieben:
"Also entweder motzen Sie mich weiter unterinformiert an oder Sie setzen sich neben mich in mein Auto und ich zeige Ihnen, wie Elektromobilität wirklich funktioniert."


Der ist gut, den habe ich mir im Hinterkopf notiert!
Keepout
 
Beiträge: 445
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 12:45
Wohnort: Arlberg

Re: Wegen Elektroauto angepöbelt

Beitragvon fabbec » Mi 17. Dez 2014, 21:16

Ist mir ach schon auf der Autobahn passiert

Richtig auf der Autobahn

Unser Tesla stand im Service Center und hab Ersatz Model S gehabt mit dezenter Werbung

Fahr zügig auf die Auffahrt zur Autobahn und voll in eine Vollsperrung
So stand ich da der Typ rechts neben mir grinste mich erstmal an und die Diskusion könnte man erkennen im Transporter
Links neben mir stieg eine Prius Fahrerin aus und klopfte an die Scheibe und frug og das der Tesla ist
Ich Stieg aus und wir quatschten und quatschten
Nach 10min standen 16-20 Leute um den Wagen
Irgendwann kam einer von hinten und pöbelte mich an von wegen wie schädlich e Autos sind und er meinte sein Benziner sei auf Grund eines Gas Umbaus viel besser!
Ich hab ihn erst mal Ausargumentieren lassen.
Als es mir zu blöd würd Sagte ich nur ob das Auspuffrohr bei im Sauber sei
Und wir ging zu seinem Auto ich faste den Finger rein und er war schwarz
Ich nur so "da ist mein Diesel mit Euro 6 ja sauberer" ;-)
Alles lachte ;-)

Denn mittlerweile sind die waren drecksschleudern die Benziner aber dank Lobbyarbeit wird sowas unter den Teppich gekehrt
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569
fabbec
 
Beiträge: 1127
Registriert: So 16. Feb 2014, 14:04

Re: Wegen Elektroauto angepöbelt

Beitragvon unityportal » Mi 17. Dez 2014, 21:25

Wegen dem Parken der Verbrenner auf "unseren Parkplätzen" hab ich ´ne nette Lüge - ich erzähl einfach, sollte ich jemanden beim Auto antreffen, dass er verdammtes Glück hat noch nie beim Falschparken erwischt worden zu sein da es dabei genau so hohe Strafen gibt als ohne Parkpickerl oder abgelaufener Parkuhr zu parken. Die Unwissenheit der Leute die sich bewusst auf einen - für E-Fahrzeuge gekennzeichneten Parkplatz stellen - gehören bestraft, auch wenn´s natürlich nur Blödsinn ist. Ausserdem werde ich mir einen "amtlich zugelassenen Elektrofahrzeugaufkleber" auf die Heckscheibe kleben um meine Lüge zu unterstützen.

Achja genauso gehören meiner Meinung E-Fahrzeuge gestraft oder abgeschleppt die nicht an der Säule hängen, wenns einer Nötig hat verstellt auch dieses Fahrzeug dessen Platz.

Ich dürfte kein Parksheriff sein. :twisted:
Zoe Zen Fahrer - 100% elektrisiert
25kW PV-Anlage für reichlich Ökostrom - Heizen mit Infrarot (235m²) - Fahren mit Zoe - Kosten 0,-
Benutzeravatar
unityportal
 
Beiträge: 95
Registriert: Mo 16. Jun 2014, 17:55
Wohnort: Dallein

Re: Wegen Elektroauto angepöbelt

Beitragvon axlk69 » Mi 17. Dez 2014, 21:30

fabbec hat geschrieben:
...Irgendwann kam einer von hinten und pöbelte mich an von wegen wie schädlich e Autos sind und er meinte sein Benziner sei auf Grund eines Gas Umbaus viel besser....

:lol: Ha, da hab ich ja richtig was vergessen. War vor einigen Monaten mit einem Freund, der einen Tesla fährt in Gleisdorf auf einem Flohmarkt spazieren. Wir haben uns, na ja, ratet mal über E Autos unterhalten.
Ein Standler hat das mitgekriegt und schon gings los:

Alles schlecht, alles umweltschädlich, gerade der Tesla, bei der Produktion, was da Böses mit der Natur passiert und ach ja, die Akkus! Echte Umweltbomben usw usw. aber sein VW Bus, irgendwo mittig aus den 90ern rostig, versifft und öltriefend, wohl gute 10 Liter auf 100km schlürfend! Das sei echter Umweltgeist, ein Produkt möglichst lange zu benutzen um durch die Herstellung keine bösen Dinge mit Mother Nature anzustellen!

Soll jetzt nichts gegen Deutsche sein, aber manche Deutsche, die bei Euch keiner brauchen kann, siedeln sich hier bei uns an.
Und da hatten wir einen geerbt, der Euch einen schlechteren Ruf beschert, als er Euch eigentlich zusteht!
(Anmerkung der Redaktion: Haben auch einige sehr nette Deutsche in Österreich)

Na ja, jedenfalls hat der Typ bis in alle Ewigkeit bei mir "ausgeschissen". Mir stellt es jedesmal die Haare auf, wenn ich den Typ sehe und mich erinnere, was der für eine gequirlte Kacke von sich gegeben hat! :twisted:
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: LorE und 6 Gäste