Wegen Elektroauto angepöbelt

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Wegen Elektroauto angepöbelt

Beitragvon axlk69 » Mi 17. Dez 2014, 11:36

LocutusB hat geschrieben:
würde mich nicht wundern, wenn diese Situationen in Zukunft zunehmen würden, wenn man so was hier ließt :-(:
http://www.n-tv.de/wissen/Elektroautos-sind-nicht-immer-sauberer-article14158641.html

Dieser Bericht schockt mich nicht. Er ist in seiner Quintessenz ja sogar richtig!
Ich denke aber, dass es zB hier in diesem Forum schon jedem klar sein dürfte, dass unsere Autos nur so "sauber" sind, wie der verwendete Strom.
Österreich ist hier aber schon sehr weit vorne und Deutschland macht sich ja immerhin "auf den Weg"
Das wird schon!
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Anzeige

Re: Wegen Elektroauto angepöbelt

Beitragvon molab » Mi 17. Dez 2014, 11:43

...für solche Fälle uneinsichtiger Menschen gibt es ein schönes T-Shirt - und den Spruch könnte man auch auf einem kleinen Schild hochhalten: "I can explain it to you - but I cannot understand it for you..." 8-)

Einer meiner Nachbarn kam gestern aufgeregt angerannt, als ich mit dem gerade gemieteten i3 die Garageneinfahrt rauskroch (Keller) und das gegenüberliegende Haus wegen Lichtautomatik bis zum 2. Stock in recht gleißendes LED-Licht tauchte (inzwischen schalte ich das Licht beim Rausfahren ab). Er meinte aber nur "cooles Auto". Im Gegensatz zu meinem Smart sieht man dem i3 halt an, dass er anders ist. Angepöbelt wurde ich noch nie, meine Frau auch nicht. Köln ist halt eine nette und weltoffene Stadt :D
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: Wegen Elektroauto angepöbelt

Beitragvon Keepout » Mi 17. Dez 2014, 11:45

Ich habe in den letzten 3-4 Monaten viel gelernt. Viele meiner Freunde und auch meine Familie weiß, dass ich mir gerne ein Elektroauto kaufen möchte.
Anfangs habe ich das mit jedem diskutiert und es gab viel Streit. Meine Frau legte mir sogar nahe, nichts mehr zu diesem Thema zu sagen. Die letzten Familienfeiern und Freundestreffen liefen so ab, dass ich, wurde ich angesprochen, einfach nichts mehr sagte oder ging.
Ich habe lange überlegt, warum dieses Thema, anders als jede andere Diskussionen, so heftig ablaufen. Meine Schlußfolgerung daraus ist die: Angst, Überforderung, Hilflosigkeit und ein Zerbröseln eines Weltbildes mögen zu solchen Reaktionen führen. Eine andere Erklärung kann ich beim besten Willen nicht finden.
Ich bin überzeugt, dass der große "Hammer" erst noch bevorsteht.
bedauert
Andreas
Keepout
 
Beiträge: 445
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 12:45
Wohnort: Arlberg

Re: Wegen Elektroauto angepöbelt

Beitragvon axlk69 » Mi 17. Dez 2014, 12:15

Keepout hat geschrieben:
....
Ich habe lange überlegt, warum dieses Thema, anders als jede andere Diskussionen, so heftig ablaufen. Meine Schlußfolgerung daraus ist die: Angst, Überforderung, Hilflosigkeit und ein Zerbröseln eines Weltbildes mögen zu solchen Reaktionen führen....

Richtig!
Änliche Reaktionen hat die Geschichte sicher auch beim Feuer, dem Rad, Flugmaschinen und auch beim klassischen Auto erlebt!
Da es aber Menschen geben soll, die ihr Auto mehr lieben, als die eigene Frau, kann man derarte Diskussionen schon verstehen.
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Wegen Elektroauto angepöbelt

Beitragvon rolandk » Mi 17. Dez 2014, 12:20

"Verwirren sie mich nicht mit Tatsachen" ...

So kommen mir hin und wieder die Leute vor, die immer wieder versuchen mit längst widerlegten Tatsachen gegen die E-Mobilität argumentieren. Neugierig sind sie schon.... vielfach aber auch einfach nur stur und lernresistent.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Wegen Elektroauto angepöbelt

Beitragvon MarkusD » Mi 17. Dez 2014, 12:45

STEN hat geschrieben:
Bei manchen Leuten bin ich mir sicher, dass ihr Kopf nur eine Sicherungskopie ihres
Arsches ist. :)
+100
Ich bin vor Lachen fast nach hinten vom Stuhl gefallen.
MarkusD
 

Re: Wegen Elektroauto angepöbelt

Beitragvon ATLAN » Mi 17. Dez 2014, 13:03

Tja, solche Deppen muss es wohl auch geben... :(
Außer einem Zettel wie asozial ich nicht bin, weil ich "gratis" in einem EKZ tankte, hat sich noch keiner getraut, mich dumm anzugehen - wohl aus ähnlichem Beweggründen wie bei Axlk69 ... ;)

Trotzdem ist so ein Verhalten ein Indiz für ein "Simple Mind" beim gegenüber, jeder der mal selbstständig Objektiv über die E-Mobilität nachdenkt, kann unmöglich zu solchen Schlüssen kommen. :evil:

@STEN: Cooler Spruch, und leider so wahr ... :mrgreen:

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2177
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Wegen Elektroauto angepöbelt

Beitragvon Bluebird » Mi 17. Dez 2014, 13:07

Wie wäre es, einfach ein paar Süßigkeiten zu verteilen? (Quelle)


Bild

Leider momentan nicht lieferbar.
Benutzeravatar
Bluebird
 
Beiträge: 377
Registriert: Do 4. Jul 2013, 16:09
Wohnort: Stuttgarter Kaviargürtel

Re: Wegen Elektroauto angepöbelt

Beitragvon Greg68 » Mi 17. Dez 2014, 13:25

Bisher nicht. Mit meinem TWIKE werde ich ab und an belächelt, das stecke ich locker weg und denke mir: lacht ihr nur, mich jucken Spritpreiserhöhungen nicht mehr (obwohl's derzeit ja wieder bergab geht, aber sicher nicht mehr ewig lange).

Wenn mich jemand anspricht, war's bisher immer freundlich, oft interessiert (allerdings nur, bis ich den Preis meines Vehikels offenbare), insgesamt positiv. Vor allem Kinder reagieren sehr positiv. Bei Jugendlichen geht das dann eher wieder in Spott über...

Ach ja, und ich bin 1,86 groß :lol:
ZOE Intens (Q210, EZ 11/14, weiß) seit 27.01.2017
Twike III Active (Bj. 2001, 6kWh LION seit 2013) seit 06.2013
Pedelec
Verbrennerfrei seit 01.2017
Benutzeravatar
Greg68
 
Beiträge: 423
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 14:00
Wohnort: Mainz (D)

Re: Wegen Elektroauto angepöbelt

Beitragvon energieingenieur » Mi 17. Dez 2014, 13:56

Beim Einfahren in eine Tiefgarage hat mal einer den Spruch gebracht: "Ey was ist dass denn..., kannst du dir keinen vernünftigen Verbrennungsmotor leisten???" Ich musste über die Kombination von "vernünftig" und "Verbrennungsmotor" in einem Satz schmunzeln.

Solche Pöbler sterben nie aus. Und es gibt auch E-Fahrer, die US-Pick-Up-Trucks anpöbeln... Die sind dann auch nicht viel besser.

Was ich allerdings an der ganzen Sache interessant finde - egal ob im direkten Gespräch oder in Onlineforen - ist bei einigen wenigen die Aggressivität/Massivität der Abwehr. Menschen, die von dem Thema keine Ahnung haben, sind dagegen ohne sich Argumente anzuhören.

Also wenn ich mein Leben lang elektrisch gefahren wäre und dann der Verbrennungsmotor auf den Markt käme... Sicherlich hätte ich auch erstmal große Skepsis, aber ich würde ihn zumindest mal ausprobieren und mir dazu eine eigene Meinung bilden.

Es soll ja Niemand gezwungen werden Elektroauto zu fahren. Ich wünsche mir nur, dass die Leute offen für neue Technik und Argumente sind.
energieingenieur
 
Beiträge: 1649
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste