Wasserstoff

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Wasserstoff

Beitragvon Odanez » Do 13. Sep 2018, 16:17

Es ging hier um die Umwelteinflüsse des Abbaus, und da ist der von Platin nun einfach katastrophal, selbst im Bezug auf Menge die pro Auto verwendet wird im Vergleich zu Lithium.

Recycling ist eine andere Sache - wenn Geld keine Frage ist lässt sich Lithium und Platin aus Akku und Brennstoffzelle bestimmt zu nahezu 100% recyclen. Wie gesagt, WENN Geld keine Frage ist

Dass Platin nicht in der Gruppe der Lanthanide ist ändert nichts an der Tatsache, dass Platin selten ist. Das ist das, was man unter "seltenen Erden" im Alltag versteht, nicht die aus der Chemie definierten Metalle der seltenen Erden.

Wieviel weniger ist der Platinverbrauch eines FC-Stacks in einem FC-Auto? Der Preis ist da schon relativ egal, auch wenn der Platinpreis auf >3000EUR pro Unze steigen sollte, sollte die Nachfrage weltweit wegen Brennstoffzellen allgemein stark steigen, ist das nur ein Bruchteil des Gesamtpreises des Autos.
Odanez
 
Beiträge: 1356
Registriert: So 5. Mär 2017, 11:14

Anzeige

Re: Wasserstoff

Beitragvon SRAM » Do 13. Sep 2018, 16:36

Sehe es mal so:

Platin Recycle Quote der Chemischen Industrie >98%. Das kann man sicher auch bei Brennstoffzellen erreichen, denn das erreicht man heute bei einem Abgaskatalysator.

Würden wir aus unserem Fundus 1000 t Platin spendieren, könnte man damit ca. 32 Mio. FCV ausstatten.

Ich sehe kein Problem. Schon deswegen nicht, weil schon eine Verdoppelung des gegenwärtigen Preises ausreichen würde um arme Lagerstätten attraktiv zu machen.

Was stört dich eigentlich am Platinbergbau ? :?:


Gruß SRAM
Benutzeravatar
SRAM
 
Beiträge: 548
Registriert: So 13. Apr 2014, 19:47

Re: Wasserstoff

Beitragvon Alex1 » Do 13. Sep 2018, 18:31

Blödsinn. Platin in Katalysatoren wird nicht recycelt, sondern endet als Feinstaub. Nicht gewusst?

Muahaha, wende Deinen tollen SatzI
ch sehe kein Problem. Schon deswegen nicht, weil schon eine Verdoppelung des gegenwärtigen Preises ausreichen würde um arme Lagerstätten attraktiv zu machen.
mal auf Lithium an. Du wirst staunen... :lol: :facepalm:
Herzliche Grüße
Alex
Zoe 101.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10886
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Wasserstoff

Beitragvon SRAM » Do 13. Sep 2018, 19:10

Alex1 hat geschrieben:
Blödsinn. Platin in Katalysatoren wird nicht recycelt, sondern endet als Feinstaub. Nicht gewusst?



Da frag ich mich doch, wieso unsere Katalysatorabteilung und deren Kontraktoren so eine hohe Recyclingquote erreichen können ?

Wundersame Platinvermehrung ? ;)

Im Ernst: auf solche von Grünen Propheten verbreitete "alternative Fakten" reagiere ich nur noch mit Achselzucken... und freue mich am Gewinn des Recyclings.


Gruß SRAM
Benutzeravatar
SRAM
 
Beiträge: 548
Registriert: So 13. Apr 2014, 19:47

Re: Wasserstoff

Beitragvon SRAM » Do 13. Sep 2018, 19:15

Alex1 hat geschrieben:

Muahaha, wende Deinen tollen SatzI
ch sehe kein Problem. Schon deswegen nicht, weil schon eine Verdoppelung des gegenwärtigen Preises ausreichen würde um arme Lagerstätten attraktiv zu machen.
mal auf Lithium an. Du wirst staunen... :lol: :facepalm:


Kannst du auch normal reden ?

Das gilt auch für Lithium. Und ? Was ist daran so erstaunlich: in der Rohstoffwirtschaft ist das so.


Gruß SRAM
Benutzeravatar
SRAM
 
Beiträge: 548
Registriert: So 13. Apr 2014, 19:47

Re: Wasserstoff

Beitragvon spark-ed » Do 13. Sep 2018, 19:39

Man mag eine sehr hohe Recyclingquote bei den Altkatalysatoren erreichen. Leider geht vorher, während des Betriebes, schon etwa ein Viertel des Platins unwiderbringlich als Staubemmisionen verloren.

Durch Exporte und unkoordinierte Stoffströme wird in der Realität sogar nur ein Drittel der Edelmetalle zurückgewonnen.
Diese grundsätzliche Problematik gilt aber durch die geringwertigen Rohstoffe in besonderem Maße auch noch für für Batterien.
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1414
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 09:39
Wohnort: Sehnde

Re: Wasserstoff

Beitragvon SRAM » Do 13. Sep 2018, 20:12

Bei den von uns gefertigten Katalysatoren beträgt der Verlust <5%. Bestimmt an Rückläufern aus großen Fahrzeugflotten.

Recycled wird dann z.B. hier: https://www.youtube.com/watch?v=EWSsWWY-IFk


Gruß SRAM
Benutzeravatar
SRAM
 
Beiträge: 548
Registriert: So 13. Apr 2014, 19:47

Re: Wasserstoff

Beitragvon Alex1 » Do 13. Sep 2018, 21:21

SRAM hat geschrieben:
Alex1 hat geschrieben:
Muahaha, wende Deinen tollen SatzI
ch sehe kein Problem. Schon deswegen nicht, weil schon eine Verdoppelung des gegenwärtigen Preises ausreichen würde um arme Lagerstätten attraktiv zu machen.
mal auf Lithium an. Du wirst staunen... :lol: :facepalm:


Kannst du auch normal reden ?

Das gilt auch für Lithium. Und ? Was ist daran so erstaunlich: in der Rohstoffwirtschaft ist das so.


Gruß SRAM
Ach, bei Platin siehst Du angeblich kein Problem (Du musst ja pro domo reden, das verstehe ich schon...), bei Lithium, das um Größenordnungen häufiger ist, fantasierst Du ein Problem herbei? Merkst Du nicht, dass Du hier völlig an jeder Logik vorbei fabulierst? Nur um die Geschäfte Deines Arbeitgebers zu stützen? Ist ja nichts Verwerfliches dabei, dem Brötchengeber gegenüber loyal zu sein. Aber doch nicht so offensichtlich... :lol:
Herzliche Grüße
Alex
Zoe 101.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10886
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Wasserstoff

Beitragvon SRAM » Do 13. Sep 2018, 21:23

Liest du überhaupt, was ich schreibe ? Oder vernebelt dein Beißreflex deine Sinne ?

Gruß SRAM
Benutzeravatar
SRAM
 
Beiträge: 548
Registriert: So 13. Apr 2014, 19:47

Re: Wasserstoff

Beitragvon Alex1 » Do 13. Sep 2018, 21:40

Die ach so konfliktfreie Platinproduktion:
Im vergangenen Jahr spitzten sich die wilden Streiks zudem extrem zu. Bei der Marikana-Mine des Lonmin-Konzerns waren sogar mehr als 40 Todesopfer zu beklagen.
und
Schächte schließen. Produktionsstopps wegen Sicherheitsmängeln, Streiks, Management-Fehler und Energie-Engpässe treiben die Kosten für die Platinproduzenten rasant nach oben.
Und das gibt der Focus zu, dem es doch sonst nur um Geld geht und weniger um Arbeitsbedingungen oder gar Umweltschutz.

Aber zum Glück wird der Platinmarkt durch die baldige Ablösung durch eAutos hier auf jeden Fall schrumpfen.

Blöd nur, dass man dann kein Platin mehr aus dem Straßenstaub gewinnen kann, wie heute schon ob seiner hohen Konzentration angedacht wird.
Herzliche Grüße
Alex
Zoe 101.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10886
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast