Wasserstoff

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Wasserstoff

Beitragvon MaXx.Grr » So 1. Apr 2018, 12:05

Alex1 hat geschrieben:
Der Mirai bräuchte unter null Grad einen Salzstreutank oder einen Streusalztank. Am besten gleich dem Abwasser Salz zufügen, dann kann er was für die Verkehrssicherheit tun und als Streuwagen dienen :D :hurra:


Jaaaaa - endlich keine glatten Straßen mehr! Ich bin ab sofort für Wasserstoffautos!! Was sich der Staat da sparen kann!
Benutzeravatar
MaXx.Grr
 
Beiträge: 667
Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19

Anzeige

Re: Wasserstoff

Beitragvon MaXx.Grr » So 1. Apr 2018, 12:09

Alex1 hat geschrieben:
AbRiNgOi hat geschrieben:
(Obwohl: was passiert mit dem Wasser einer Klimaanlage wenn man zum trocknen des Inneraumes die Klimaanlage und die Heizung gleichzeitig im Winter einschaltet ? ... ? )
Die haben alle einen irgendwie geregelten frostfreien Wasserablauf. Ist auch so bei Raumluft-Wärmetauschern.
Klimaanlage hat einen komplett anderen Hintergrund - da kondensiert die Luftfeuchtigkeit aus der Umgebungsluft und tropft ab... Im Winter gibt's unter 0 Grad kaum Luftfeuchtigkeit und damit auch keine Tropfen / Eis...

Grüazi MaXx
Benutzeravatar
MaXx.Grr
 
Beiträge: 667
Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19

Re: Wasserstoff

Beitragvon Horse » Sa 21. Apr 2018, 13:40

Züricher Abiturient entwickelt Wasserstoff-Fahrrad: http://srv.deutschlandradio.de/themes/d ... 992&state=
Horse
 
Beiträge: 377
Registriert: Do 20. Okt 2016, 20:38

Re: Wasserstoff

Beitragvon Horse » Sa 21. Apr 2018, 13:41

Horse hat geschrieben:
Züricher Abiturient entwickelt Wasserstoff-Fahrrad:
http://srv.deutschlandradio.de/themes/d ... 992&state=
Horse
 
Beiträge: 377
Registriert: Do 20. Okt 2016, 20:38

Re: Wasserstoff

Beitragvon Pianoeddy » Do 13. Sep 2018, 11:26

Ich halte die Wassertechnologie für zukunftsweisend.
Es gibt genügend Berichte, die schon jetzt die ökologischen Auswirkungen auf die Lithium-Förderländer aufzeigen. Insofern sollte es bis zu einem ökologisch sinnvolleren Ersatz geschont werden.
Der Wirkungsgrad sollte bei Herstellung aus regenerativen Quellen eher egal sein.
Die Reichweiten- und Winterprobleme der BEVs haben FCEVs nicht.

Grund der Verzögerung der Einführung ist nach meinem Dafürhalten eher die "Absahnpolitik" der deutschen Automobilhersteller. Die meisten haben aktuell nur den florierenden asiatischen Markt vor Augen, Deutschland / Europa ist nachrangig. Die Fließbänder laufen auch so und wenn es die Zwischenstufe BEV gibt, wird sie genutzt - und erst auf Wasserstoff gesprungen, wenn das Erdöl und das Lithium zu teuer wird. So läuft es nun mal im Kapitalismus - Gewinn ist die Maxime.
Zu dem Details der Wasserstoffaktie: "Experten dachten, deutsche Konzerne würden E-Mobilität verschlafen – In Wirklichkeit arbeiten sie bereits an der Wasserstoff-Revolution – dieser Report enthüllt ihre Pläne" fällt mir ein, dass die deutschen Automobilkonzerne auch die Wasserstoffrevolution verschlafen haben, da Hyundai und Toyota ja bereits Serienfahrzeuge herstellen.

Interessant sind die "power to gas" Projekte im Energiepark Mainz und das Riesenprojekt in Grenzach-Wyhlen zur Herstellung und Speicherung von Wasserstoff. Das brauchen wir schon alleine für die Zwischenspeicherung regenerativer Energie (die idealer Weise in den für nix anderes zu gebrauchenden Gegenden Afrikas hergestellt werden sollte - aber das scheint man dem gebeutelten Erdteil nicht zu gönnen, siehe geplatztes Projekt "Desertec").

H2O-Tankstellen könnten die Automobilhersteller bei ihren Händlern aufbauen und somit die Akzeptanz herstellen.

Grüße
Pianoeddy
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 13. Sep 2018, 10:57

Re: Wasserstoff

Beitragvon AbRiNgOi » Do 13. Sep 2018, 11:32

Pianoeddy hat geschrieben:
ökologischen Auswirkungen auf die Lithium-Förderländer aufzeigen


Platin ist da viel besser...
https://www.brot-fuer-die-welt.de/fileadmin/mediapool/2_Downloads/Fachinformationen/Analyse/Analyse75-de-v10-Web.pdf
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 80.000 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 4031
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Wasserstoff

Beitragvon Odanez » Do 13. Sep 2018, 11:36

Wurde schon alles hier diskutiert: batterien/wasserstoff-quo-vadis-t14339.html
Vor- und Nachteile werden dort zu Genüge erwähnt. So einfach, wie du es hier schreibst ist es nicht. Hast du dich eigentlich nur aus dem Grund angemeldet, um das zu schreiben?

Wirkungsgrad ist nie und nimmer egal, vor allem wenn aus regenerativen Quellen: Frage dich ob du lieber die doppelte Menge an Windrädern und PV-Anlagen haben willst?

Reichweiten- und Winterprobleme werden sich innerhalb der nächsten 10 Jahre auflösen, wenn FCEVs dann dort angekommen sind, wo BEVs heute sind (Anzahl, Infrastruktur, Preis), sind die Nachteile BEVs gegenüber FCEVs nicht mehr vorhanden

Lithium: https://www.youtube.com/watch?v=ckPZzHXHUYE https://www.youtube.com/watch?v=BCloYybApC8 https://www.youtube.com/watch?v=yIGfMtmPnyc https://www.youtube.com/watch?v=K46RU9t2W-g
und was ist mit den seltenen Erden in der Brennstoffzelle?

Und ich will mal den Autohändler sehen, der sich für eine Million eine H2-Tankstelle aufs eigene Gelände stellt. Das wird nur passieren wenn es massiv gefördert wird.
Odanez
 
Beiträge: 1344
Registriert: So 5. Mär 2017, 11:14

Re: Wasserstoff

Beitragvon SRAM » Do 13. Sep 2018, 12:46

Odanez hat geschrieben:
und was ist mit den seltenen Erden in der Brennstoffzelle?



Welche Seltenen Erden finde ich denn in Brennstoffzellen ?


Gruß SRAM
Benutzeravatar
SRAM
 
Beiträge: 535
Registriert: So 13. Apr 2014, 19:47

Re: Wasserstoff

Beitragvon Odanez » Do 13. Sep 2018, 12:56

http://www.mining.com/new-toyota-techno ... ium-price/
There’s a simple reason – today's fuel cell cars need a full ounce of platinum versus a 2–4 grams PGM loading for your average gasoline or diesel vehicle.
Odanez
 
Beiträge: 1344
Registriert: So 5. Mär 2017, 11:14

Re: Wasserstoff

Beitragvon SRAM » Do 13. Sep 2018, 15:52

Platin gehört nicht in die Gruppe der Seltenen Erden.

Zu deiner Info siehe hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Metalle_d ... enen_Erden

Gruß SRAM

P.S.: die erwähnte Unze Platin pro FCV (wobei es inzwischen deutlich weniger ist) kostet Stand heute 700 Euro. Das ist kein showstopper mehr. Darüberhinaus sind Reserven und Ressourcen ausreichend. Siehe auch: https://www.deutscher-rohstoffeffizienz ... onFile&v=3
Benutzeravatar
SRAM
 
Beiträge: 535
Registriert: So 13. Apr 2014, 19:47

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: win_mobil und 8 Gäste