Was wäre, wenn alle elektrisch fahren

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Was wäre, wenn alle elektrisch fahren

Beitragvon Roland81 » Fr 20. Okt 2017, 15:51

Tengri_Lethos hat geschrieben:
Zum Thema Speichern und Strom optimal nutzen, frage ich mich schon lange, warum es nicht wie früher Tag und Nachtstromtarife gibt ; zumindest kenne ich keine.

Die gibt es nach wie vor...da die Grundgebühr meist höher ist, lohnt es sich nur wenn man nachts einen sehr hohen Verbrauch hat.
Wenn man täglich sein Auto lädt/lade muss, kann es sich jedoch schnell rechnen.
Ioni(q)siert seit 18.11.2016 :D
Roland81
 
Beiträge: 623
Registriert: So 11. Sep 2016, 08:55
Wohnort: Freiburg i.B.

Anzeige

Re: Was wäre, wenn alle elektrisch fahren

Beitragvon Tengri_Lethos » Fr 20. Okt 2017, 16:04

Roland81 hat geschrieben:
Tengri_Lethos hat geschrieben:
Zum Thema Speichern und Strom optimal nutzen, frage ich mich schon lange, warum es nicht wie früher Tag und Nachtstromtarife gibt ; zumindest kenne ich keine.

Die gibt es nach wie vor...da die Grundgebühr meist höher ist, lohnt es sich nur wenn man nachts einen sehr hohen Verbrauch hat.
Wenn man täglich sein Auto lädt/lade muss, kann es sich jedoch schnell rechnen.


Hm welcher dann billiger? Also eigentlich müsste ja inzwischen tagsüber billiger sein, um den Ökostrom zu verbrauchen!
Solaranlage im Mehrparteienhaus? Nächste Auto = E-Auto bei min 600 km echter Reichweite !
Benutzeravatar
Tengri_Lethos
 
Beiträge: 37
Registriert: So 24. Sep 2017, 17:13

Re: Was wäre, wenn alle elektrisch fahren

Beitragvon Roland81 » Fr 20. Okt 2017, 17:16

z.B. hier:
Dateianhänge
sw.jpg
Ioni(q)siert seit 18.11.2016 :D
Roland81
 
Beiträge: 623
Registriert: So 11. Sep 2016, 08:55
Wohnort: Freiburg i.B.

Re: Was wäre, wenn alle elektrisch fahren

Beitragvon Tengri_Lethos » So 22. Okt 2017, 10:10

Roland81 hat geschrieben:
z.B. hier:


Sry bei den Strompreisen scheint irgendwo bei ein Denkfehler zu sein oder Preis wird irgendwie nicht wirklich nach Angebot und Nachfrage an die Endkunden weitergegeben!
Solaranlage im Mehrparteienhaus? Nächste Auto = E-Auto bei min 600 km echter Reichweite !
Benutzeravatar
Tengri_Lethos
 
Beiträge: 37
Registriert: So 24. Sep 2017, 17:13

Re: Was wäre, wenn alle elektrisch fahren

Beitragvon Schwani » So 22. Okt 2017, 12:08

Was ist denn mit den Preisen?
Der Preis über Tag ist relativ normal und der Nachtstrompreis verlockend.
26kWp PV im Eigenverbrauch; Solarthermie: 6qm Flach-, 12qm Röhrenkollektor; WW-Luftwärmepumpe; KWL mit Wärmerückgewinnung; Holzvergaser HDG; 130m3 Regenwasser; Outlander PHEV seit 06.17, 08.17 e-load up! bestellt, Kona reserviert - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 543
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 13:55

Re: Was wäre, wenn alle elektrisch fahren

Beitragvon Tengri_Lethos » Di 24. Okt 2017, 09:17

Schwani hat geschrieben:
Was ist denn mit den Preisen?
Der Preis über Tag ist relativ normal und der Nachtstrompreis verlockend.


Hab mehrfach gelesen das eigendlich am Tag zu viel Strom sogar da ist und nachts eher zu wenig (deutsche Produktion) Sprich tagsüber teilweise sogar Strom verschenkt werden muss um Netz zu entlasten und nachts wird teuer importiert!! Leider gibt es hierzu wohl widersprüchliche "Fakten".
Solaranlage im Mehrparteienhaus? Nächste Auto = E-Auto bei min 600 km echter Reichweite !
Benutzeravatar
Tengri_Lethos
 
Beiträge: 37
Registriert: So 24. Sep 2017, 17:13

Re: Was wäre, wenn alle elektrisch fahren

Beitragvon kub0815 » Di 24. Okt 2017, 12:12

Effizienzhaus Plus, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1374
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: Was wäre, wenn alle elektrisch fahren

Beitragvon Tengri_Lethos » Mi 25. Okt 2017, 08:48

kub0815 hat geschrieben:


Ja kenne ich ....leider keine komplette Analyse so einfach da abzuleiten! Einige Tage angeschaut und im Mittel scheint schon der Strompreis nachts billiger zu sein!!!!
Solaranlage im Mehrparteienhaus? Nächste Auto = E-Auto bei min 600 km echter Reichweite !
Benutzeravatar
Tengri_Lethos
 
Beiträge: 37
Registriert: So 24. Sep 2017, 17:13

Re: Was wäre, wenn alle elektrisch fahren

Beitragvon Schwani » Mo 30. Okt 2017, 11:25

Im Spiegel ist zu lesen, dass in Stuttgart ein hochrangiger Automanager eine 22kW Wallbox in seine private Garage installieren lassen wollte (was fährt der eigentlich für ein Auto???). Dies wurde ihm vom Energieversorger zugesagt - erst müsse aber die Straße und die Einfahrt vor dem Haus für die Verlegung eines stärkeren Kabels aufgerissen werden.

Das ist genau das, was ich hier schon öfter angesprochen habe und anscheinend realisieren jetzt einige EVU's das Problem der letzten Meile auch.
Ich denke, dass das Mittel- und Hochspannungsnetz die zusätzliche Belastung der e-Mobilität schon jetzt gut abkönnten. Schwache Stellen werden sowieso in den nächsten Jahren im Zuge des Netzumbaues auf regenerative Energien verstärkt. Aber die letzten Meter vom Niederspannungstrafo zum Hausanschluß sind nicht auf viele 11 bzw. 22kW Ladeboxen ausgelegt.

Wenn der Trend zur eigenen Wallbox weiter geht, wird es an vielen Stellen eng werden. Ich bin überzeugt, dass es in 3 - 4 Jahren genehmigungspflichtig sein wird, mit mehr als ca. 4,6kW zu Hause zu laden. Die 10A Ladung mittels Ziegel (oder reduzierter Wallbox) ist eigentlich für das Netz (ohne Smartgrid) die verträglichste Weise, ein Auto zu Hause zu laden.

Wenn sich die Industrie in wenigen Jahren aufgrund der größeren Akkus auf 3Phasen Lader eingeschossen hat, wird mit Sicherheit eine Einschränkung seitens der Netzbetreiber oder des Gesetzgebers bezüglich des ladens zu Hause kommen. Das wird genauso passieren, wie damals bei der 50Hz-Problematik bei den ganzen Wechselrichtern der Photovoltaikanlagen.

Nochmals zur Klarstellung meiner Gedanken:
Ich bin für 3P-Lader! Diese können unterwegs sehr hilfreich sein bei nicht vorhandenen Schnellladern.
Zuhause sollte dies aber die Ausnahme bleiben und die, für eine Ladung zur Verfügung stehende Zeit, auch voll genutzt werden. Dann gibt es auch keine Probleme mit dem Netz!
26kWp PV im Eigenverbrauch; Solarthermie: 6qm Flach-, 12qm Röhrenkollektor; WW-Luftwärmepumpe; KWL mit Wärmerückgewinnung; Holzvergaser HDG; 130m3 Regenwasser; Outlander PHEV seit 06.17, 08.17 e-load up! bestellt, Kona reserviert - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 543
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 13:55

Re: Was wäre, wenn alle elektrisch fahren

Beitragvon kub0815 » Mo 30. Okt 2017, 16:39

Zwischen laden mit 22kw zwischen 1 und 4 ist genauso Netzdienlich.
Effizienzhaus Plus, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1374
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste