Was sollen Autobahn-Oberleitungen für LKW bringen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Was sollen Autobahn-Oberleitungen für LKW bringen?

Beitragvon Nordlicht » Do 2. Feb 2017, 23:13

...da eine der beiden Teststrecken von Lübeck nach Hamburg verläuft, werden wir uns das hier im Norden ja genauer ansehen können. Allerdings ist eine Fertigstellung der Oberleitung nicht vor 2019 geplant. Bis dahin wird es sicher eine andere Verwendung dafür geben. Dann fährt mlie aus dem eNV200 eine Antenne raus und schon geht der Testbetrieb los. Allerdings weiß ich noch nicht so ganz, wie ich das in der ZOE unterbringen soll... :lol:
09/2009: 29kw Holzpelletanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kwp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort mit offenem FreiFunk W-LAN
nächster E-Stammtisch Schleswig-Holstein: 16.November
Benutzeravatar
Nordlicht
 
Beiträge: 1324
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 16:31
Wohnort: 24589 Seedorf

Anzeige

Re: Was sollen Autobahn-Oberleitungen für LKW bringen?

Beitragvon Priusfahrer » Fr 3. Feb 2017, 12:32

Also wenn in allen Städten die Stadtbusse mit Oberleitungen fahren würden, könnte man über eine Erweiterung auf Autobahnen nachdenken. Bis dahin sollte erstmal das vorhandene Potetial genutzt werden.

Warum wurden denn in den 70ern die meisten Obusse überhaupt abgeschafft?

Technisch ist das nicht so einfach, wie sich das macher hier denkt. Im Gegensatz zur Bahn kann man hier nicht mit 10KV arbeiten. Vermutlich wird man mit 600V Gleichstrom arbeiten, wie bei den Straßenbahnen üblich.

Fahren nach einem Stau die LKW´s wieder an, so benötigt jeder bis zu 500A (300KW abzüglich Verluste) um zu beschleunigen. Keine Ahnung aller wie vielen Metern auf der Autobahn eine Stromeinspeisung vorgesehen wird. Aber befinden sich in einem Abschnitt nur 10LKW, die gleichzeitig beschleunigen wollen, so reden wir hier bereits über 5.000A!!! Wie Dick sollen denn die Oberleitungen werden? Selbst wenn ein Teil dieser Last über Akkus abgefedert wird, reden wir hier immer noch über Leistungen im Megawattbereich.

Ich denke die Akkuentwicklung wird auch diese "Erfindung" in weniger als 20 Jahren übrflüssig machen.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 1053
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: Was sollen Autobahn-Oberleitungen für LKW bringen?

Beitragvon SL4E » Fr 3. Feb 2017, 12:36

mlie hat geschrieben:
Oberleitungen fallen auf der Autobahn nicht weiter auf und sind da auch sinnvoll, da da ja auch keiner umrennt.


Sie werden dir auffallen, weil jeder Schwerlast LKW mit Windradteilen o.ä. dann die Linken Spuren benutzen muss, wo sonst die PKW überholen oder für jeden Schwertransport eine Demontage der Oberleitungen fällig wird.

Ich halte Oberleitungen für die denkbar schlechteste Möglichkeit. Besser wäre das ganze Induktiv zu lösen, wo es Sinn macht wie hier vom Fraunhofer IFAM beschrieben: http://www.zeit.de/mobilitaet/2015-05/e ... e-antriebe
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2031
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Was sollen Autobahn-Oberleitungen für LKW bringen?

Beitragvon BiEmDablju » Fr 3. Feb 2017, 12:59

Priusfahrer hat geschrieben:
Also wenn in allen Städten die Stadtbusse mit Oberleitungen fahren würden, könnte man über eine Erweiterung auf Autobahnen nachdenken. Bis dahin sollte erstmal das vorhandene Potetial genutzt werden.

Warum wurden denn in den 70ern die meisten Obusse überhaupt abgeschafft?

Technisch ist das nicht so einfach, wie sich das macher hier denkt. Im Gegensatz zur Bahn kann man hier nicht mit 10KV arbeiten. Vermutlich wird man mit 600V Gleichstrom arbeiten, wie bei den Straßenbahnen üblich.

Fahren nach einem Stau die LKW´s wieder an, so benötigt jeder bis zu 500A (300KW abzüglich Verluste) um zu beschleunigen. Keine Ahnung aller wie vielen Metern auf der Autobahn eine Stromeinspeisung vorgesehen wird. Aber befinden sich in einem Abschnitt nur 10LKW, die gleichzeitig beschleunigen wollen, so reden wir hier bereits über 5.000A!!! Wie Dick sollen denn die Oberleitungen werden? Selbst wenn ein Teil dieser Last über Akkus abgefedert wird, reden wir hier immer noch über Leistungen im Megawattbereich.

Ich denke die Akkuentwicklung wird auch diese "Erfindung" in weniger als 20 Jahren übrflüssig machen.


Das hängt ganz davon ab, wie man das macht. Wenn der Oberleitungen nur zum Halten der Geschwindigkeit benutzt werden, ist alles in Ordnung. Beschleunigung sowie Reststrecken ohne Oberleitung aus dem Akku und gut ist.

600V DC haben wir hier in Salzburg auch, für LKWs müsste das auch in der Größenordnung sein, natürlich eher mehr - was aber durch die Nähe der Leiter schwer wird. Aber die Leistung zum Halten der Geschwindigkeit ist sowieso geringer.

Das könnte man einfach mit einer Maximalen Leistungsabnahme je LkW machen, dann kann das System nicht überlastet werden.
(Ähnlich wie i3 mir REX - wenn mehr Leistung vebrraucht wird, als der REX Liefert, dann sinkt der Akkustabd).


Ich verstehe nicht, warum so viele Obusse augeschaft wurden. Verglichen mit Straßenbahnen sind die Streckenführungen sehr einfach zu erweitern, das machen wir hier die letzten Jahre immer wieder. Gibt neue Linien und Erweiterungen von bestehenden!
Natürlich kann ein Bus dann im Stau stehen, viele Straßenbahnen verlaufen aber auch auf der Fahrbahn. Und ich denke eine asphaltierte Spur extra ist sicher günstiger als Schienen zu verlegen.
Oberleitungen sind auch günstiger und Effizienter als zB iduktive Ladesysteme. Gerade bis die Akkus ausgereift sind, finde ich das echt toll!
Q90 complete intens schwarz
Benutzeravatar
BiEmDablju
 
Beiträge: 299
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 09:23
Wohnort: Salzburg

Re: Was sollen Autobahn-Oberleitungen für LKW bringen?

Beitragvon harlem24 » Fr 3. Feb 2017, 13:13

Das Problem mit der Bahn ist halt, dass die Infrastruktur in den letzten Jahrzehnten leider konsequent vernachlässigt wurden.
Es wurden über 3000km Bahnstrecken geschlossen, aber nur 950km neugebaut.
Die Wahrscheinlichkeit, dass Deutschland in absehbarer Zeit die Wende schafft, kann ich mir nur schwer vorstellen, wenn man sich anschaut, welche Probleme es aktuell schon mit dem Ausbau bestehender Strecken gibt. Ich sage nur die Schnellfahrtrasse nach Holland, die Rheinschiene in BaWü, der Anschluß in Bayern an die neue Brennerbasistunnelstrecke etc.
Da läuft zu viel falsch, als dass man es schafft, effektiv Warenströme von der Straße auf die Schiene zu verlagern.
Also heißt es die Fahrzeuge auf der Straße so zu verändern, dass sie weniger Lärm und Emissionen ausstoßen.
Da können Oberleitungen eine Möglichkeit sein, allerdings könnte ich mir auch vorstellen, dass er Konzept wie beim Nikola One mit h2 funktioniert. Bei LKWs auf jeden Fall sinniger als bei PKWs.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2870
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Was sollen Autobahn-Oberleitungen für LKW bringen?

Beitragvon Priusfahrer » Fr 3. Feb 2017, 13:19

Kann sich denn keiner vorstellen, dass in wenigen Jahren ein bezahlbarer 200-300kWh Akku existiert, der jeden LKW über die 4h Fahrzeit bringt und während der vorgeschriebenen Pausenzeiten aufgeladen werden kann?

Dann braucht man nur auf den Rastplätzen ein Stück Oberleitung oder stöpselt ganz klassisch mit Stecker an.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 1053
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: Was sollen Autobahn-Oberleitungen für LKW bringen?

Beitragvon Super-E » Fr 3. Feb 2017, 13:21

Sofern man das Prinzip nicht mit einem Dieselmotor sondern mit einem Akku koppelt halte ich das für gar nicht so verkehrt. Man muss dann auch nicht alle Strecken mit Oberleitungen ausrüsten, sondern nur so viel, das zwischendurch wieder die Akkus geladen werden, welche man sowieso für die Stadt oder den Überlandverkehr benötigt. (Ich stelle mir gerade so einen e-force Laster mit Stromabnehmer vor, der auf Akku auch fast 300km schafft) Kostenmäßig ist das vergleichsweise ein Witz (wenn man das volkswirtschaftlich betrachtet) und ließe sich über eine winzige Erhöhung der Dieselsteuer bezahlen. Das wäre zudem auch eine einfache Möglichkeit in größeren Mengen Ladeinfrastruktur für LKWs auf Parkplätzen zu realisieren.

Auch wenn ich auch dafür bin, dass man so viel wie möglich Gütertransport auf die Schiene verlagern soll, benötigt man trotzdem eine Lösung für die LKWs, die übrig bleiben.

Es stellt sich die Frage, ob eine Oberleitungsinfrastruktur einer H2 Infrastrutur in Bezug auf Kosten und energetisch nicht überlegen ist.

Induktion muss man in die Fahrbahn einbauen und das ist ganz Sch...

Für LKWs würden sich aber auch Wechselakkusysteme anbieten...
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1234
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: Was sollen Autobahn-Oberleitungen für LKW bringen?

Beitragvon Lokverführer » Fr 3. Feb 2017, 13:31

Sebastian hat geschrieben:
Nur wenn heute ein Güterzug in jedem 3. Bahnhof Energie vernichten (halten) muss, um einen Personenzug überholen zu lassen, wird das nichts.
Soweit meine Meinung als Lokführer :ugeek:


Dann läuft das bei euch aber schlecht... Ich habe in meiner Cargo-Zeit eher seltener gehalten als heute mit dem ICE. Was natürlich nicht heißt, dass der Güterzug dann immer 100 km/h fuhr sondern man schlich eben dann dem Nahverkehr hinterher.

Dabei wird gerade der ÖBB nachgesagt, dass dort die Infrastruktur besser ausgenutzt wird durch mehr schnelle Überleitmöglichkeiten und "wilden" Gleiswechseln, während man bei DB Netz eher am Befahren des Regelgleises festhält. Auch dort, wo Gleiswechselbetrieb eingerichtet ist.
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1222
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Was sollen Autobahn-Oberleitungen für LKW bringen?

Beitragvon eSmart » Fr 3. Feb 2017, 13:37

Vor 30 Jahren haben wir alles Stückgut in der Firma mit der Bahn versendet, ging reibungslos. Die Laufzeiten waren auch kurz.
Warum geht das nicht mehr ? Die Bahn bietet Stückgut gar nicht mehr an.
Zu viele Lkws auf den Strassen, bald haben wir min. 2 Spuren nur mit Lkws, Oberleitungen sind nicht die Lösung.
Das ist retro. Zumal es keine Überholvorgänge rein elektrisch ohne Batterie gibt.

Da kann man gleich induktive Ladungen für alle Fahrzeuge in der Fahrbahn einbringen.
Smart ed >50.000km elektrisch unterwegs
eSmart
 
Beiträge: 376
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 12:09
Wohnort: 30938 Burgwedel

Re: Was sollen Autobahn-Oberleitungen für LKW bringen?

Beitragvon Priusfahrer » Fr 3. Feb 2017, 13:48

Ich stell mir gerade so einen LKW Unfall auf der A2 vor, der leider fast täglich vor kommt, bei dem dann der LKW gleich mal 100m Oberleitung mit herunterreißt. Der Rettungshubi kann nicht landen und alle nachfolgenden LKW´s stehen erstmal ohne Heizung auf der Bahn tagelang bis die die Leitung geflickt wurde.

Tolle Aussichten sind das.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 1053
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: mbrod, mhf2 und 12 Gäste