Was mich (als begeisterter E-Autofahrer) bei E-Autos stört !

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Was mich (als begeisterter E-Autofahrer) bei E-Autos stö

Beitragvon HED » Mi 25. Jun 2014, 16:45

TeeKay hat geschrieben:
Der i-Miev ist genauso aufgebaut wie der i3.


Okay, danke. Punkt für dich. Der Smart EV hat den E-Motor ja auch hinten, vor oder hinter der Achse?

Der Threadstarter bemangelt, das selbst der i3 nicht so lauf der Straße liegt, wie der 1er Active Hybrid. Das liegt an den Reifen. Die Querdynamik leidet darunter, aber nur wenn man sportlich fährt.

Dafür hat man eine gleichwertige Bremsleistung, bei reduzierten Rollwiderstand und vor allem besserer Aerodynamik. Denn der Reifen hat ja in der Länge mehr Aufstandsfläche, wegen des großen Umfangs.

Aber sobald es in Kurven geht, haben breitere Reifen die besseren Seitenführungskräfte und damit eine besserer Querdynamik.
Zuletzt geändert von HED am Mi 25. Jun 2014, 17:08, insgesamt 1-mal geändert.
HED
 

Anzeige

Re: AW: Was mich (als begeisterter E-Autofahrer) bei E-Autos

Beitragvon Karlsson » Mi 25. Jun 2014, 16:52

Der i3 hat dafür aber im Durchmesser große Reifen, was die Aufstandsfläche wieder verbessert.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12827
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Was mich (als begeisterter E-Autofahrer) bei E-Autos stö

Beitragvon TeeKay » Mi 25. Jun 2014, 17:02

Habe nochmal geschaut: Beim i-Miev wie i3 sitzt der Motor direkt vor der Hinterachse, nicht dahinter.
http://www.arpem.com/coches/coches/mits ... canica.jpg
http://www.greencarreports.com/image/10 ... -auto-show

Aber ob das einen fahrdynamischen Unterschied macht?
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: AW: Was mich (als begeisterter E-Autofahrer) bei E-Autos

Beitragvon Karlsson » Mi 25. Jun 2014, 17:07

Nein, es interessiert eher nur der Gesamtschwerpunkt.
Ein bisschen noch das Massenträgheitsmoment um die Hochachse. Also Punktmasse in der Mitte oder Punktmassen vorne und hinten führen zum selben Schwerpunkt, aber nicht zum selben Trägheitsmoment. Dürfte für den Normalfahrer aber völlig uninteressant sein. Gerade auch weil der Motor da nicht soooo viel reißen wird.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12827
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: AW: Was mich (als begeisterter E-Autofahrer) bei E-Autos

Beitragvon HED » Mi 25. Jun 2014, 17:10

Karlsson hat geschrieben:
Der i3 hat dafür aber im Durchmesser große Reifen, was die Aufstandsfläche wieder verbessert.


Das habe ich doch geschrieben, lesen. ;)

Damit kompensiert man den Gripverlust beim Beschleunigen und die schlechtere Haftreibung beim Bremsen. Nicht aber ganz die Haftungsverlust in der Kurve (Seitenführungskräfte).

Der Sicherheit enstehen somit keine Nachteile, das belegen auch die kurzen Bremswege des i3. Aber in der Kurve hat ein breiterer Reifen halt Vorteile, wenn es um Dynamik geht.

Die Frage ist nur, wieviel Dynamik braucht der Autofahrer? :) Man wird wohl kaum mit dem i3 aus der Kurve fliegen, wenn man sie mal etwas heftiger nimmt.

TeeKay hat geschrieben:
Habe nochmal geschaut: Beim i-Miev wie i3 sitzt der Motor direkt vor der Hinterachse, nicht dahinter.
http://www.arpem.com/coches/coches/mits ... canica.jpg
http://www.greencarreports.com/image/10 ... -auto-show

Aber ob das einen fahrdynamischen Unterschied macht?


Nicht bei der geringen Motorleistung des i-Miev. Aber beim i-Miev könnte man von einen Mittelmotor sprechen, welches ja eher Sportwagen vorbehalten ist. :)

Das gibt wenn überhaupt ein neutraleres Fahrverhalten. Aber der i-Miev hat einfach zu wenig Leistung, als das man so schnell damit fahren kann um diese Unterschiede als Nicht-Rennfahrer zu merken.

Im Prinzip wisst ihr das ja selbst. Heckantrieb mehr Übersteuern, Frontantrieb mehr Untersteuern. Übersteuern als auch Untersteuern ist stärker ausgeprägt, wo der Motor dann verbaut wird. (Heck, oder Front)

Der Mittelmotor gibt das neutralste Fahrverhalten ab, kann querdynamisch angeblich am meisten. Ist dafür aber im Grenzbereich schwieriger zu beherrschen, jedenfalls wenn man keine Fahrhilfen aktiviert hat.
Aber wo ist das heute noch der Fall, außer im professionellen Motorsport...
HED
 

Re: AW: Was mich (als begeisterter E-Autofahrer) bei E-Autos

Beitragvon Karlsson » Mi 25. Jun 2014, 17:32

Das galt aber mehr für den Verbrenner, der dann den Schwerpunkt bestimmt hat. Beim E-Auto tut das weniger der Motor als viel mehr der Akku. Und den kann man auch verteilen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12827
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Was mich (als begeisterter E-Autofahrer) bei E-Autos stö

Beitragvon HED » Mi 25. Jun 2014, 17:44

Stimmt auch.

Aber nicht jede E-Auto hat die Zellen so schön verteilt im Unterboden. Etwa umgebaute Verbrenner, wie der Fluence.
HED
 

Re: Was mich (als begeisterter E-Autofahrer) bei E-Autos stö

Beitragvon Rob. » Mi 25. Jun 2014, 17:54

Das wird's doch nicht mehr geben bei neuen Fahrzeugen. Hersteller, die Verbrenner umbauen, werden langfristig kaum erfolgreich sein können.

Viele Grüße
Test drives: Leaf, e-Golf, C-Zero, Model S, Outlander PHEV, Zoe, i3, Fortwo ed, Focus Electric, e-NV200, B-Klasse ED, A3 e-tron, Soul EV, Sion (Prototype)
Rob.
 
Beiträge: 646
Registriert: Do 22. Mai 2014, 17:10
Wohnort: Germany

Re: Was mich (als begeisterter E-Autofahrer) bei E-Autos stö

Beitragvon Karlsson » Mi 25. Jun 2014, 17:58

Rob. hat geschrieben:
Das wird's doch nicht mehr geben bei neuen Fahrzeugen. Hersteller, die Verbrenner umbauen, werden langfristig kaum erfolgreich sein können.

So würde ich E-Up und Golf aber nicht sehen. Sonst könnte man Zoe auch als umgebauten Clio betrachten.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12827
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Was mich (als begeisterter E-Autofahrer) bei E-Autos stö

Beitragvon Rob. » Mi 25. Jun 2014, 18:15

So war das auch nicht gemeint, der Focus ist dagegen aber nur ein Umbau. Akkublock im Kofferraum geht doch gar nicht.

Viele Grüße
Test drives: Leaf, e-Golf, C-Zero, Model S, Outlander PHEV, Zoe, i3, Fortwo ed, Focus Electric, e-NV200, B-Klasse ED, A3 e-tron, Soul EV, Sion (Prototype)
Rob.
 
Beiträge: 646
Registriert: Do 22. Mai 2014, 17:10
Wohnort: Germany

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: -Marc- und 6 Gäste