Was Elektromobilität bei mir für praktische Fragen aufwirft

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Was Elektromiobilität bei mir für praktische Fragen aufw

Beitragvon Jogi » Fr 17. Nov 2017, 21:20

Hallo Niklas.

Dein Interesse in Ehren, aber dies hier:
Niklas Bender hat geschrieben:
[...] bestätigt mich das doch in vollem Umfang, dass das E-Auto als Ziel eines alleinigen Fortbewegungsantriebes wie es zum Beispiel die Grünen fordern, vollkommen weltfremd ist.

...hört sich für mich eher so an, als suchtest Du nicht nach Lösungen, sondern nach Problemen...
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3344
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22

Anzeige

Re: Was Elektromiobilität bei mir für praktische Fragen aufw

Beitragvon Nordstromer » Fr 17. Nov 2017, 21:20

Niklas und die 60 Millionen angeblichen Niklasse.

1.) Ich fahre einen Ioniq zwischen 60 und bis zu 300km im Alltag. Bisher nie liegen geblieben und Dank CCS im Notfall schnell wieder fahrbereit. Aus welchem Verpenner Forum hast du das 4-Stunden Schauermärchen??? :mrgreen:

2.) Ich bin fast 10.000km unterwegs und davon fast 8.000km gratis. Nullum, nada, nix! Wenn es nicht kostenlos ist käme ich mit maximal 3,50€/100km hin. Mein ehemaliges Sparschwein ein Audi A2 TDi hat mich an die 7€/100km gekostet. Und den konnte ich nirgends jemals gratis tanken. Jedenfalls nicht legal. :twisted:

3.) Hyundai gibt auf den Akku 8 Jahre oder 200.000km. Beim A2 (s.o.) ist der Turbolader nach 140.000km abgeraucht. Kostenpunkt 5k€ (AGR Ventil hat er freundlicherweise gleich mit genommen). Ein Ersatzakku wird in 8 Jahren sicher nicht so viel kosten. Die Inspektion kostet ca. 100€, bei Audi musste ich 300-600€ latzen und Bremsen halten beim BEV deutlich länger. Ein Leaf Fahrer in Australien hat die Werkstatt nach 100.000km mit sehr intakten Bremsen geschockt.

Noch Fragen?
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet
Nordstromer
 
Beiträge: 1866
Registriert: Do 4. Aug 2016, 08:14

Re: Was Elektromiobilität bei mir für praktische Fragen aufw

Beitragvon Niklas Bender » Fr 17. Nov 2017, 21:23

Themse hat geschrieben:
Ich würde noch hinzufügen, dass ich meinen ZOE überwiegend an einer öffentlichen Ladesäule lade,
die Kostenlos ist :-) - Also Stromkosten = 0,00 €
Wer so eine um die Ecke hat ist fein heraus !
Und zum Thema Akku möchte ich auf das Thema "second Life" für Auto-Akkus verweisen.
Dies sind auto-Akkus, die nach ihrer Zeit im Auto noch viele Jahre für Regelenergie das
Stromnetz unterstützen.
So schlecht kann es um die Haltbarkeit von Auto-Akkus also nicht bestellt sein ;)


Naja diese Kostenlos-Stromsäule ist ja sicher nur ein Werbegag solange es eben nicht alltagstauglich ist? Der Strom kostet dem Unternehmen ja ordentlich Geld, wenn da jeder kommt oder dann man an solchen Säulen auch noch Schlange stehen muss, weil es auf einmal viele machen, dann wird diese Seifenblase sehr schnell wieder platzen.
Niklas Bender
 
Beiträge: 11
Registriert: Fr 17. Nov 2017, 19:31

Re: Was Elektromiobilität bei mir für praktische Fragen aufw

Beitragvon Nordstromer » Fr 17. Nov 2017, 21:24

Niklas Bender hat geschrieben:
Themse hat geschrieben:
Ich würde noch hinzufügen, dass ich meinen ZOE überwiegend an einer öffentlichen Ladesäule lade,
die Kostenlos ist :-) - Also Stromkosten = 0,00 €
Wer so eine um die Ecke hat ist fein heraus !
Und zum Thema Akku möchte ich auf das Thema "second Life" für Auto-Akkus verweisen.
Dies sind auto-Akkus, die nach ihrer Zeit im Auto noch viele Jahre für Regelenergie das
Stromnetz unterstützen.
So schlecht kann es um die Haltbarkeit von Auto-Akkus also nicht bestellt sein ;)


Naja diese Kostenlos-Stromsäule ist ja sicher nur ein Werbegag solange es eben nicht alltagstauglich ist? Der Strom kostet dem Unternehmen ja ordentlich Geld, wenn da jeder kommt oder dann man an solchen Säulen auch noch Schlange stehen muss, weil es auf einmal viele machen, dann wird diese Seifenblase sehr schnell wieder platzen.


Strom selber kostet im Einkauf sehr, sehr wenig. Die Säule und deren Unterhalt ist das Problem.


Niklas nu ma Butter bei die Fische. Was genau willst du hier?
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet
Nordstromer
 
Beiträge: 1866
Registriert: Do 4. Aug 2016, 08:14

Re: Was Elektromiobilität bei mir für praktische Fragen aufw

Beitragvon Niklas Bender » Fr 17. Nov 2017, 21:24

Jogi hat geschrieben:
Hallo Niklas.

Dein Interesse in Ehren, aber dies hier:
Niklas Bender hat geschrieben:
[...] bestätigt mich das doch in vollem Umfang, dass das E-Auto als Ziel eines alleinigen Fortbewegungsantriebes wie es zum Beispiel die Grünen fordern, vollkommen weltfremd ist.

...hört sich für mich eher so an, als suchtest Du nicht nach Lösungen, sondern nach Problemen...


Das kann man so auslegen. Oder ich möchte mich einfach nicht auf was Unausgegorenes einlassen. Halb voll oder halb leer das Glas.
Niklas Bender
 
Beiträge: 11
Registriert: Fr 17. Nov 2017, 19:31

Re: Was Elektromiobilität bei mir für praktische Fragen aufw

Beitragvon Nordstromer » Fr 17. Nov 2017, 21:25

Jogi hat geschrieben:
Hallo Niklas.

Dein Interesse in Ehren, aber dies hier:
Niklas Bender hat geschrieben:
[...] bestätigt mich das doch in vollem Umfang, dass das E-Auto als Ziel eines alleinigen Fortbewegungsantriebes wie es zum Beispiel die Grünen fordern, vollkommen weltfremd ist.

...hört sich für mich eher so an, als suchtest Du nicht nach Lösungen, sondern nach Problemen...


Jogi er ist ein T.... :lol:
Vermute ich mal ganz stark.

Aber den verständnisvoll Interessierten hat er gut gemacht. Das hat 2 Seiten geklappt. :twisted:
Zuletzt geändert von Nordstromer am Fr 17. Nov 2017, 21:27, insgesamt 1-mal geändert.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet
Nordstromer
 
Beiträge: 1866
Registriert: Do 4. Aug 2016, 08:14

Re: Was Elektromiobilität bei mir für praktische Fragen aufw

Beitragvon Niklas Bender » Fr 17. Nov 2017, 21:26

Nordstromer hat geschrieben:
Niklas Bender hat geschrieben:
Themse hat geschrieben:
Ich würde noch hinzufügen, dass ich meinen ZOE überwiegend an einer öffentlichen Ladesäule lade,
die Kostenlos ist :-) - Also Stromkosten = 0,00 €
Wer so eine um die Ecke hat ist fein heraus !
Und zum Thema Akku möchte ich auf das Thema "second Life" für Auto-Akkus verweisen.
Dies sind auto-Akkus, die nach ihrer Zeit im Auto noch viele Jahre für Regelenergie das
Stromnetz unterstützen.
So schlecht kann es um die Haltbarkeit von Auto-Akkus also nicht bestellt sein ;)


Naja diese Kostenlos-Stromsäule ist ja sicher nur ein Werbegag solange es eben nicht alltagstauglich ist? Der Strom kostet dem Unternehmen ja ordentlich Geld, wenn da jeder kommt oder dann man an solchen Säulen auch noch Schlange stehen muss, weil es auf einmal viele machen, dann wird diese Seifenblase sehr schnell wieder platzen.


Strom selber kostet im Einkauf sehr, sehr wenig. Die Säule und deren Unterhalt ist das Problem.


Niklas nu ma Butter bei die Fische. Was genau willst du hier?


Alle meine Fragen sind soweit beantwortet, vielen Dank! Oder sagen wir es so, es hat sich für mich nichts ergeben, was momentan zu einen E-Fahrzeug führt
Niklas Bender
 
Beiträge: 11
Registriert: Fr 17. Nov 2017, 19:31

Re: Was Elektromiobilität bei mir für praktische Fragen aufw

Beitragvon Mei » Fr 17. Nov 2017, 21:28

Niklas Bender hat geschrieben:
.....bei den Akkus habe ich da so meine Zweifel......


Der Zweifel ist berechtigt.
5 Jahre sind aber kein Problem.
Die Frage ist, was nach 10 Jahren und mehr Jahren ist.
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1508
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 13:57

Re: Was Elektromiobilität bei mir für praktische Fragen aufw

Beitragvon gekfsns » Fr 17. Nov 2017, 21:29

Zu der Frage, was mache ich mit den Kindern.:
Bei meinen Ausflügen brauche ich meist max. 1x Laden pro Richtung und ich muss da auch nicht von 0%-100% laden.
So ist es meist so dass der Ioniq nach 20 Minuten startklar ist, meine Kinder aber erst viel später mit ihrer Beute, gerne Happy Meal, zurück kommen. Meine Reisekosten haben sich, da laden noch kostenlos, geändert von Dieselkosten auf Futter für die Kinder :)
95% wird Nachts in der Garage oder beim Arbeitgeber geladen, da hat er locker jeweils 8h Zeit, wobei ihm eigentlich 3h /Tag reichen würde.
Wartungskosten sind bei mir von >250€/Service auf >60€/Service gesunken.
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit beim eRUDA 2018 Ioniq Team
Infobroschüre: Elektrisch unterwegs mit dem Ioniq - Informationen von begeisterten Ioniq-Fahrern
gekfsns
 
Beiträge: 1633
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51

Re: Was Elektromiobilität bei mir für praktische Fragen aufw

Beitragvon Nordstromer » Fr 17. Nov 2017, 21:29

:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet
Nordstromer
 
Beiträge: 1866
Registriert: Do 4. Aug 2016, 08:14

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste