Warum ist Tesla nicht in Deutschland entstanden ?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Warum ist Tesla nicht in Deutschland entstanden ?

Beitragvon Apollo » Mo 31. Jul 2017, 22:42

R2-D2 hat geschrieben:
Rudi L hat geschrieben:
1234567890 hat geschrieben:
Im übrigen hätte es ohne die deutsche Autoindustrie nie ein Model S gegeben. Musk sagt selbst, dass ohne die technologische Unterstützung durch Mercedes es das Model S nie auf den Markt geschafft hätte (ja, das gibt jetzt gleich einen Shitstorm, aber lest es selbst in seinen Tweets nach).


Das blenden die meisten aus, weil es nicht in deren Weltbild paßt.


Ich glaube nicht das hier die Forumsuser so naiv sind als das sie nicht wüßten
das bei allen Autokonzernen an EV geforscht / gebaut wird.
Was wahrscheinlich die meisten , mich auch, auf die Palme bringt ist die Verhinderungspolitik.
Ich Vergleiche das mit den E-Konzernen, bis vor einigen Jahren war RWE und Co. aktiv am Windparks,. Photovoltaik
und BHKW verhindern bis es nicht mehr ging. Anschließend sind sie geschwenkt und gehen VoRWEg und das ist in
meinen Augen der totale Hohn. Aber die Mehrheit ist vergesslich und nimmt solche "Feinheiten" nicht war.
Wir reden mal in wenigen Jahren wenn aus den Diesel-verteidigenden-Saulus VW und Co die Öko-Cars-Paulus werden.
Natürlch ganz freiwillig!

Aber scheinbar gibt es genug Leute die naiv genug sind zu glauben, dass Fahrzeughersteller nur aus Spaß an der Freude Autos herstellen, auch wenn sie damit kein Geld verdienen können. Habe letztens ein altes Interview mit Audi geshen in dem man sich klar zu E-Autos bekannt hat nur halt mit der Aussage: "Im Moment verdient man da noch keine Geld, aber wenn es so weit ist, dann sind wir auch zur Stelle." Das ist aus unternehmerischer Sicht für mich sinnvoll, solang man parallel genug in die Forschung für neues investiert. Zumal viele Anlagen ja schon da sind, die Tesla erst noch bauen muss. Man muss halt nur den Absprung zur richtigen Zeit erwischen. Nicht zu früh und nicht zu spät, andernfalls ist man weg vom Fenster. Das schmeckt Leuten wie dir natürlich nicht, dass da nicht blind mit vollem Risiko in den Markt reingegangen wird und dann wird in paar Jahren rumgejammert, ja die machen ja alles nur nach. Nein, es ist aus wirtschaftlicher Sicht wie ich finde, der sinvollere Weg, aber es gibt sicher genug BWLer und Risikounternehmer hier die mir das Gegenteil verdeutlichen können.
ÖPNV Monatsabo, seit 02/2011 // alter rostiger Drahtesel aus den 70ern, seit ca. 08/1997 // Tesla M3, 3 Stück reserviert, werden aber noch storniert.
Apollo
 
Beiträge: 63
Registriert: Sa 3. Dez 2016, 17:05

Anzeige

Re: Warum ist Tesla nicht in Deutschland entstanden ?

Beitragvon Gerhard, OA » Mo 31. Jul 2017, 23:07

welche Vorgehensweise sinnvoller ist, wird sich erst hinterher rausstellen. Z.B. Google hat so ziemlich alle anderen Suchmaschinen verdrängt, die es vorher gab, außer Yahoo und die sind auch scheintot. Da hat auch keiner den Absprung verpasst, Google hat die "einfach" platt gemacht.

Die Argumente mit den Risikokapitalgebern usw. sind sicher richtig (Apple war auch ein paar Mal pleite, einmal ist Old Bill massiv eingesprungen...), aber es ist häufig ein Unterton dabei, in Deutschland ginge gar nichts innovatives. Das ist nicht richtig, wie man z.B. den Diskussionen um die Übernahmen deutscher Firmen durch chinesische Unternehmen in letzter Zeit entnehmen konnte. Nur stehen diese Firmen und insbesondere die Leute nicht so in der Klatschpresse wie Jobs, Musk, Brandon, auch weil es keine Konsumartikel bzw. spektakuläre Geschichten wie Raumtransporter sind. Aber dafür vielleicht auch nachhaltiger (klappt natürlich nicht immer, siehe Solarmodule ...)

Und mit Automotive-Software macht den Deutschen sowieso so schnell niemand was vor :lol:
Zoe 01.2015
Gerhard, OA
 
Beiträge: 206
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 20:31
Wohnort: Landkreis Würzburg

Re: Warum ist Tesla nicht in Deutschland entstanden ?

Beitragvon Gerhard, OA » Mo 31. Jul 2017, 23:13

Apollo hat geschrieben:
es gibt sicher genug BWLer und Risikounternehmer hier die mir das Gegenteil verdeutlichen können.


Joseph Schumpeter, Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung
Zoe 01.2015
Gerhard, OA
 
Beiträge: 206
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 20:31
Wohnort: Landkreis Würzburg

Re: Warum ist Tesla nicht in Deutschland entstanden ?

Beitragvon Dachakku » Di 1. Aug 2017, 06:46

Apollo hat geschrieben:
....Da hat man wohl qualitativen Müll für viel Geld verkauft der einem Premiumsegment eigentlich nicht würdig ist. Würde ein deutscher Hersteller wohl nicht so machen.


Und GENAU das ist der springende Punkt. Diese irrige Annahme ist in der Psyche des deutschen Verbrauchers fest verankert.

Fing an vor 20 Jahren mit den preiswerten japanischen PKW. Störungsfrei und preiswert - ZU preiswert, kann nix sein sagte sich der Verbraucher ...

Endet momentan reziprok gemäß deiner These beim Dieselgate in dem VW seine Wagen den Kunden als "Premium" andreht und unterm Blech ist nur Beschiss. Und wenn es keine Software ist dann sind es bei VW defekte Kolbenringe im TFSI , reißende Zylinderköpfe im TDI oder oder ...

Es gibt Unternehmen die "reiten" genau auf dieser Schiene, Ihr Produkt so teuer zu machen und so ich sag mal "arrogant" zu vermarkten, dass der Kunde im Traum nicht drauf käme dass er normale oder miese Qualität angedreht bekommt.

Alles Psychologie und keine "höhere Qualität" .
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2143
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 12:59
Wohnort: Marzipan-City

Re: Warum ist Tesla nicht in Deutschland entstanden ?

Beitragvon xpop » Di 1. Aug 2017, 07:25

Wir haben hier ne neue Küche einbauen lassen, alles von Siemens. Unsere Nachbarin hat zeitgleich vom selben Küchenbauer eine bekommrn, alles von Neff. Ja was soll man sagen, auf dem Neff-Backofen läuft eine andere Softwareoberfläche und die Bleche sind schwarz statt Anthrazit, das war es dann aber auch schon. Alles andere ist identisch. Beim Geschirrspüler wurde gerade Mal so das Logo getauscht. Darüber dass die Geräte aber wenigstens 30 Prozent teurer sind im Einzelhandel braucht man kaum reden. Ist neff, ist "ganz was anderes" ;-) gibt ja auch Leute die kaufen ihren Kangoo lieber bei Daimler.

Gesendet von meinem Moto G (4) mit Tapatalk
xpop
 
Beiträge: 87
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 10:56

Re: Warum ist Tesla nicht in Deutschland entstanden ?

Beitragvon AndiH » Mi 2. Aug 2017, 09:10

xpop hat geschrieben:
Wir haben hier ne neue Küche einbauen lassen, alles von Siemens. Unsere Nachbarin hat zeitgleich vom selben Küchenbauer eine bekommrn, alles von Neff. Ja was soll man sagen, auf dem Neff-Backofen läuft eine andere Softwareoberfläche und die Bleche sind schwarz statt Anthrazit, das war es dann aber auch schon. Alles andere ist identisch. Beim Geschirrspüler wurde gerade Mal so das Logo getauscht. Darüber dass die Geräte aber wenigstens 30 Prozent teurer sind im Einzelhandel braucht man kaum reden. Ist neff, ist "ganz was anderes" ;-) gibt ja auch Leute die kaufen ihren Kangoo lieber bei Daimler.


Hättest du Constructa gekauft, das ist der eigentliche Hersteller von dem ganzen Kram und ein ganzes Stück billiger ohne den "Brand". Ist aber das üblich vorgehen das die Technik im Hintergrund aus allen möglichen Quellen stammt und das sichtbare Finish und das Logo den Preis ausmachen. Selbst bei Autos kommt ja ein Großteil der Technik von den vielen Zulieferern und der Autobauer macht nur das Design, das Finish und den Motor. Deshalb haben die etablierten ja ein Problem, beim E-Auto wandert auch noch der Motor als Wertschöpfung zu den Zulieferern.

Gruß

Andi
AndiH
 
Beiträge: 1128
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:49

Re: Warum ist Tesla nicht in Deutschland entstanden ?

Beitragvon 1234567890 » Mi 2. Aug 2017, 09:22

Der Hersteller ist immer Siemens, über BSH (=Bosch-Siemens-Hausgeräte GmbH). Der richtige Name von Constructa ist "Constructa-Neff Vertriebs-GmbH", mit identischem Firmensitz wie BSH, in München, direkt auf dem Siemens Gelände in München Neuperlach.
1234567890
 
Beiträge: 301
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 22:18

Re: Warum ist Tesla nicht in Deutschland entstanden ?

Beitragvon Wiese » Mi 2. Aug 2017, 11:58

Das ist ein lesenswerter thread geworden.

Ich kann vielem hier zustimmen. Dass sich unsere Autoindustrie so verhält wie es sie tut, ist ein ganz klares Versäumnis der Politik. Die Politik legt die Rahmenbedingungen fest und ist für die Einhaltung der Gesetze zuständig. Jeder weiß, dass die Industrie jede Chance nutzt um den Gewinn zu optimieren. Natürlich sieht der Verbraucher, also wir, hier ein unfaires oder sogar verbrecherisches Verhalten, aber Geld verdienen hat mit Moral nichts zu tun.

Die einzige wirklich richtige Reaktion auf das ganze Debakel wäre die Bestrafung der Politiker bei der nächsten Wahl.
Der zweite und noch wichtigere Schritt ist die Bestrafung der Konzerne durch Verweigerung des Konsums ihrer Güter.
Wiese
 
Beiträge: 217
Registriert: Di 14. Mär 2017, 19:01
Wohnort: Stutensee

Re: Warum ist Tesla nicht in Deutschland entstanden ?

Beitragvon Michael_Ohl » Mi 2. Aug 2017, 13:20

Trotzdem geht mir die frage nicht aus dem Kopf, warum es noch niemandem gelingt ein E-Auto auf die Räder zu stellen, das wirklich konkurrenzfähig ist.
Wenn die Presseangaben stimmen und die kWh wirklich zwischen 150 und 200 € im Einkauf der Batterien liegt, dann kostet das Batteriepaket 4K€ / 20kWh, da der rest wie Gehäuse etc. sich im Kleinwagen für Brutto 8K€ mit Motor, Tank Abgassystem usw. verkaufen lässt, kann der Rest ohne Aufwändiges Getriebe und Motor ja keine 6k€ kosten. Damit müßte sich ein 12000€ Auto mit 20kWh, ein 17000€ Auto mit 40kWh und ein 60kWh Auto für 22000€ Bauen lassen.
Veraschen die uns mit den Batteriepreisen oder warum gelingt das keinem?

mfG
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 803
Registriert: So 1. Mär 2015, 23:58

Re: Warum ist Tesla nicht in Deutschland entstanden ?

Beitragvon Odanez » Mi 2. Aug 2017, 13:27

da es noch recht wenige E-Autos gibt werden Kosten wie F&E, und die Kosten des (Um-)Baus der Konstruktion direkt auf die Autokosten übertragen. Dazu kommten noch die ganzen Steuern, Mutter Staat verdient auch gut mit, die Gehälter der Angestellten, und dann noch der Gewinn für zukünftige Entwicklung. Alleine deshalb sind die Dinger heute noch so teuer, das wird aber automatisch mit dem Reifen der Technik und den größeren Stückzahlen stark zurückgehen. Die Autohersteller könnten ja auch ihre Autos mit einem Verlust verkaufen, was ja schließlich manche Hersteller mit sehr speziellen Fahrzeugen bereits machen.
Odanez
 
Beiträge: 575
Registriert: So 5. Mär 2017, 11:14

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Helfried und 5 Gäste