Warum die Elektroauto-Prämie zu Unrecht ein Prügelopfer ist

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Warum die Elektroauto-Prämie zu Unrecht ein Prügelopfer ist

Beitragvon emobicon » Do 5. Apr 2018, 13:04

http://www.manager-magazin.de/politik/a ... 01174.html

So ist es und es es gut. Besser geht bekanntlich immer !
emobicon Die eMobil Berater !®
http://www.facebook.com/elektromobilberatung/

Das Unternehmer Event Elektromobilität
https://emobicon.de/event-elektromobilitaet/
Benutzeravatar
emobicon
 
Beiträge: 147
Registriert: Di 15. Aug 2017, 14:53

Anzeige

Re: Warum die Elektroauto-Prämie zu Unrecht ein Prügelopfer

Beitragvon mweisEl » Do 5. Apr 2018, 13:31

Aber wie in jedem Qualitätspresseartikel dazu wird suggeriert, dass es eine "4000-Euro-Prämie" gäbe. In Wahrheit kommen nur schwache 2.000 € vom Staat. Und selbst dieser Betrag ist durch höhere Mehrwertsteuereinnahmen aufgrund der teureren E-Fahrzeuge für die Staatsfinanzen meist völlig aufkommensneutral.
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1800 Wh-Akku) und seit 1991 an keiner Sprit-Zapfsäule mehr.
Benutzeravatar
mweisEl
 
Beiträge: 1544
Registriert: Di 5. Apr 2016, 21:00

Re: Warum die Elektroauto-Prämie zu Unrecht ein Prügelopfer

Beitragvon eDEVIL » Do 5. Apr 2018, 14:40

Teiwleise habe die Hersteller ihre eigneen Rabatte auch entsprechend gesenkt.

Gröeßre Anreize würde entpsrechende Fahrverbote für Stinker bringen.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11823
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Warum die Elektroauto-Prämie zu Unrecht ein Prügelopfer

Beitragvon Zoegling » Do 5. Apr 2018, 14:57

Und dann gibt es ja noch Teslas Model 3. In der ersten Jahreshälfte 2019 sollen Kunden in Deutschland ihre bestellten Fahrzeuge in Empfang nehmen, heißt es bei den Kaliforniern. Dieses Timing dürfte kein Zufall sein.


Das halte ich allerdings für eine Mär. Tesla hat wohl andere Sorgen als das Auslaufen der deutschen Prämie.
Zoe Intens R240, EZ 7/16, taupe, Zoe Intens R90, EZ1/17, rot metallic, Model 3 ab 19.02.2019
PV-Anlage 27 kWp
CF-Stromtankstelle Erlangen-West mit 43kW/22kW
Benutzeravatar
Zoegling
 
Beiträge: 187
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 11:58
Wohnort: Mittelfranken

Re: Warum die Elektroauto-Prämie zu Unrecht ein Prügelopfer

Beitragvon motion » Do 5. Apr 2018, 17:51

In Deutschland wird ohnehin zu viel subentioniert. Das betrifft sämtliche Bereiche und das ist nur ein weiteres Beispiel. Zusammen fehlen dann Milliarden im hohen zweistelligen (vielleicht sogar im dreistelligen?) Bereich, die man wo anders investieren müsste. Am meisten profitieren die, welche keine Bezuschussung bräuchten, zu Lasten derer die auf das Geld schauen müssen.

Man sollte für das Geld das Ladenetz ausbauen, dann haben alle etwas davon.
Wenn die Besteuerung für den Dieselkraftstoff höher werde, gäbe es auch keine Wettbewerbsverzerrung und eine E-Prämie wäre hinfällig. Durch das E-Kennzeichen hat man schon Privilegien.
motion
 
Beiträge: 1008
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 05:51

Re: Warum die Elektroauto-Prämie zu Unrecht ein Prügelopfer

Beitragvon Wäller » Do 5. Apr 2018, 17:59

Verbrennerfahrzeuge werden doch viel höher subventioniert, weil die ganzen Umweltschäden von der Allgemeinheit getragen werden.
2018er Kia Soul eV - play + Komfortpaket - Rotkäppchen
Benutzeravatar
Wäller
 
Beiträge: 215
Registriert: Fr 5. Mai 2017, 14:50
Wohnort: Westerwald

Re: Warum die Elektroauto-Prämie zu Unrecht ein Prügelopfer

Beitragvon motion » Do 5. Apr 2018, 18:18

Zweifellos gibt es Umweltschäden, aber ob man das Subvention nennen kann bleibt fraglich.
Zumal es auch Verbrenner gibt, die auf die Umwelt abgastechnisch minimal invasive Auswirkungen haben.
Die Produktion von Batterien geht auch nicht ohne Eingriffe in die Natur.

E-Fahrer können das E-Kennzeichen bentragen und dadurch Vorteile erhalten.Desweiteren ist man 10 Jahre von der KFZ-Steuer befreit. Oder sind es jetzt 5?

Jedenfalls gibt es genug Anreize, ein E-Auto zu kaufen. Auch solte man bedenken, dass es zu Steuerausfällen kommt, im Vergleich zu Kraftstoffen. Ja, der Strom ist in Deutschland sehr hoch besteuert. Aber dennoch ist es so.
motion
 
Beiträge: 1008
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 05:51

Re: Warum die Elektroauto-Prämie zu Unrecht ein Prügelopfer

Beitragvon zitic » Do 5. Apr 2018, 18:28

mweisEl hat geschrieben:
Aber wie in jedem Qualitätspresseartikel dazu wird suggeriert, dass es eine "4000-Euro-Prämie" gäbe.

Das lässt aber mehr Leute aufhorchen als eine 2000€-Prämie. In Frankreich gibt es ja auch durchaus große Kritik an der hohen Subvention, die auch Grundpreise ansteigen lässt. Pro Kopf liegt man wohl immer noch leicht vor Deutschland bei den Zulassungszahlen. Aber in Relation zu Prämie sind das auch keine Wunderwerte.
zitic
 
Beiträge: 1674
Registriert: Di 26. Nov 2013, 23:36

Re: Warum die Elektroauto-Prämie zu Unrecht ein Prügelopfer

Beitragvon HubertB » Do 5. Apr 2018, 18:51

motion hat geschrieben:
Durch das E-Kennzeichen hat man schon Privilegien.


Da lebst Du in einer anderen Welt als ich. Ich habe in 2 Jahren keinen einzigen Vorteil durch das E-Kennzeichen gehabt.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq seit 12/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2454
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 23:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Warum die Elektroauto-Prämie zu Unrecht ein Prügelopfer

Beitragvon motion » Do 5. Apr 2018, 21:45

Es kommt natürlich drauf an wo man wohnt. Nicht überall hat man ein Vorteil. In Hamburg soll es z.B. kostenlose Parkmöglichkeiten für Fahrzeuge mit E-Keinnzeichen geben. Fährt man mit dem Auto viel in die Stadt, summieren sich die Parkkosten spürbar.
motion
 
Beiträge: 1008
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 05:51

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ha2Esso4, passinglane und 9 Gäste