VW bestellt Batterien für 20 Mrd. €

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

VW bestellt Batterien für 20 Mrd. €

Beitragvon nokasch » Fr 16. Mär 2018, 10:17

VW scheint endlich wachgeworden. Wie man finanzen.net entnehmen kann, wurden Batterien in einer größeren Menge bestellt als von Tesla (man kann natürlich nachfragen, ob Tesla überhaupt bestellen muß, wenn es doch selbst produziert):
https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/e-auto-push-batterie-offensive-vw-mit-direktangriff-auf-tesla-6031866
Es wäre ja wirklich zu hoffen, daß von den Ankündigungen auch einmal etwas umgesetzt ist.
nokasch
 
Beiträge: 117
Registriert: Do 26. Jan 2017, 20:43

Anzeige

Re: VW bestellt Batterien für 20 Mrd. €

Beitragvon Spüli » Fr 16. Mär 2018, 10:30

Stellt sich natürlich die Frage nach dem Liefertermin.

Für den größten Autobauer der Welt ist der Abstand zu einem kleinen StartUp natürlich auch lächerlich. Da würden nann noch ein paar Nullen fehlen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2842
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: VW bestellt Batterien für 20 Mrd. €

Beitragvon Super-E » Fr 16. Mär 2018, 10:36

Der Artikel ist einfach nur Mist. Und zwar, weil er zwar viele Wahrheiten beinhaltet, aber in reißereische Vergleiche und zusammenhänge packt, die einfach nicht passen.

VW hat diesen "Deal" schon lange vor dem Dieselfahrverbot eingefädelt. Genauer gesagt verhandeln sie schon seit über einem Jahr mit den Zulieferern. Zudem ist VW kein Konkurrent von TESLA. Höchstens die Tochter Audi, aber deren Deals für die Etron Akkus sind natürlich schon seit Jahren unterzeichnet, da die Zellfabriken dafür ja inzwischen schon gebaut worden sind. Aber "Großangriff gegen TESLA" klingt halt in so einem Artikel besser. Irgendwie ist für viele Leute (auch teilweise auf dem Forum) nur weils elekrisch fährt gleich ein TESLA Konkurrent. Bei Verbrennern würde niemand einen Golf mit einem Porsche Panamera vergleichen, bei EVs ist das irgendwie ganz normal...

Außerdem muss man bei der Summe natürlich auch die Zeiträume vergleichen. Bekannt ist ja , dass VW so eher 200-250k Einheiten un 2021 anstrebt und nicht die 600k von TESLA (exklusive MY, was dan vielleicht auch anfängt). Beziehen sich die Summen also auf den gleichen Zeitraum? Und auch hier die Wortwahl: 15 Mrd sind im Vergleich zu 20Mrd bescheiden? Wenns 1,5Mrd wären OK, aber so?

Grundsätzlich aber schön, dass VW da richtig Geld in die Hand nimmt, aber neu ist die Nachricht jedenfalls nicht...

@Spüli: Aber das Startup hat halt verdammt viel Kohle aus dem Verbrennergeschäft, während es den (nach EV Umsatz) größten EV-Autobauer erst sein ein paar Jahren gibt. :D
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1813
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: VW bestellt Batterien für 20 Mrd. €

Beitragvon JoDa » Fr 16. Mär 2018, 11:15

Originalquelle: bloomberg.com
Demnach keine eigene Akkuproduktion von VW. Stattdessen Lieferverträge um 20 Mrd. € von koreanischen- und chinesischen-Akkuherstellern, für VW-Fahrzeuge für den europäischen und chinesischen Markt.
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 716
Registriert: So 6. Jul 2014, 22:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Re: VW bestellt Batterien für 20 Mrd. €

Beitragvon Helfried » Fr 16. Mär 2018, 12:21

Super-E hat geschrieben:
Höchstens die Tochter Audi, aber deren Deals für die Etron Akkus sind natürlich schon seit Jahren unterzeichnet


Naja, damals hat VW/Audi gesagt: "Wir warten erst mal ab, wir müssen nicht überall die ersten sein".
Also sehr lange können sie noch nicht elektrisch denken, das kann ich nicht glauben.
Helfried
 
Beiträge: 8973
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: VW bestellt Batterien für 20 Mrd. €

Beitragvon 150kW » Fr 16. Mär 2018, 13:08

150kW
 
Beiträge: 2465
Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36

Re: VW bestellt Batterien für 20 Mrd. €

Beitragvon zitic » Fr 16. Mär 2018, 17:37

JoDa hat geschrieben:
Demnach keine eigene Akkuproduktion von VW. Stattdessen Lieferverträge um 20 Mrd. € von koreanischen- und chinesischen-Akkuherstellern, für VW-Fahrzeuge für den europäischen und chinesischen Markt.

Leider wird wieder alles wild durcheinandergeworfen... Akku, Zelle....

Letztlich genauso wie bei Tesla. Da gibt es entsprechende Verträge mit Panasonic. Ist halt nur unter einem Dach. Und einen Großteil der Gigafactory finanziert dabei Panasonic halt auch selbst. Tesla schraubt dann Akkupacks zusammen. Das machen sie aber auch mit Samsung-Zellen und haben schon öfter beteuert, dass sie da auch flexibel sind und den Markt beobachten. Das macht VW aber halt auch. Die Akkupacks basteln sie selbst zusammen. Da kommen halt noch ein paar Zugkilometer für die Zelle hinzu.

Dann war ja bei Tesla groß die Rede davon, dass sie sich um die Rohstoffe für Panasonics Produktion kümmern. Letztlich haben sie da aber auch noch keinen Kobalt-Deal. Die Verhandlungen stocken wie bei VW, weil die Minenbetreiber am längeren Hebel sitzen. Zusammen mit CATL hat VW aber immerhin schon einen entsprechenden Deal für China. Nicht nur Tesla kümmert sich darum. Auch abseits von VW hört man da viel von anderen Herstellern. Grundsätzlich werden diese Materialien ja ohnehin nicht in der Zellfabrik entsprechend vorbereitet. Weder bei Panasonic, noch bei LG. Die Oxide der Kathode, die den Namen geben, kommen z.B. von Chemiefabrikanten wie Toda oder BASF. Da ist dann das Kobalt und Lithium (oder Alu, Nickel, Mangan) schon vorverarbeitet. Aber die Supplychain wird halt vom Autohersteller mitgedacht und entsprechend kümmern sich alle um problematische Rohstoffe wie Kobalt und Lithium.

In China muss man darüber hinaus Zellen von chinesischen Herstellern abnehmen. Da hat man gar keine Alternative. Und bei der Größe des Marktes, erst recht bezüglich der Elektromobilität, macht das schon was aus. Letztlich ist es nicht so unlogisch, dass sich die einzigen zellherstellenden Autobauer (Daimler und Nissan) aus dem Markt wieder verabschiedet haben.
zitic
 
Beiträge: 2181
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: VW bestellt Batterien für 20 Mrd. €

Beitragvon JoDa » Fr 16. Mär 2018, 20:11

Tesla produziert die Li-Ionen Zellen in seiner Gigafactory in den USA. Die Akkutechnologie zum Bau der Gigafactory holte man sich in Form eines Joint Venture von Panasonic.
VW kauft die Li-Ionen Zellen zu, und zwar ebenfalls von Panasonic. Vermute diese Zellen werden im neuen chinesischen Zellenwerk in Dalian gefertigt.
D.h. Tesla schafft in seinem Heimatland die Technology und die Arbeitsplätze für die Zellenproduktion.
VW überlässt die Technology den Japanern und die Zellenproduktion den Chinesen. In Deutschland (Braunschweig) findet nur der Zusammenbau der Zellen zu Traktionsakkus statt.
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 716
Registriert: So 6. Jul 2014, 22:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Re: VW bestellt Batterien für 20 Mrd. €

Beitragvon Solarstromer » Fr 16. Mär 2018, 20:31

JoDa hat geschrieben:
Tesla produziert die Li-Ionen Zellen in seiner Gigafactory in den USA. Die Akkutechnologie zum Bau der Gigafactory holte man sich in Form eines Joint Venture von Panasonic.


Nein, Panasonic mit seinen Mitarbeitern produziert die Zellen in der Gigafactory.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1976
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 18:25

Re: VW bestellt Batterien für 20 Mrd. €

Beitragvon 150kW » Fr 16. Mär 2018, 20:58

VW verwendet wohl derzeit nur noch im e-Up! Panasonic/Sanyo Zellen. Der Rest müsste schon alles Samsung sein.
150kW
 
Beiträge: 2465
Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste