Vor dem ersten E-Auto ein paar Fragen.

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Vor dem ersten E-Auto ein paar Fragen.

Beitragvon bangser » Mi 15. Feb 2017, 15:56

karo2204 hat geschrieben:
Letzte Woche ist in der SZ ein großer Artikel über Ladesäulen in gemeinschaftlichen Tiefgaragen erschienen. Demnach müssen alle Hausbewohner gefragt werden, und es muss die Mehrheit dafür sein. Erst dann darfst Du Dir einen Ladeanschluss legen lassen.

Korrekterweise müssen alle Besitzer gefragt werden, da die Wände an der die Zuleitung geführt werden und der Stromverteiler Gemeinschaftseigentum sind. Wenn da einer Nein sagt, hast du Pech gehabt.
Benutzeravatar
bangser
 
Beiträge: 881
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 19:38
Wohnort: Frankfurt / Main

Anzeige

Re: Vor dem ersten E-Auto ein paar Fragen.

Beitragvon Pol-Pott » Mi 15. Feb 2017, 21:25

Es gibt bei den Eigenheimnutzern immer die ganz genauen und ein Hausverwalter wird weder die Anzapfung am Schuko zulassen, noch die private Stippenziehaktion.
Man kommt nur zum Ziel, wenn man der Gemeinschaft den Plan einer selbst finanzierten Leitung mit geeichtem Zähler vorlegt. Über die Duldung müßte hoffentlich bald ein Bundesgesetz kommen ?!
https://www.haufe.de/immobilien/verwalterpraxis/betankung-von-elektroautos-in-der-gemeinschaftlichen-tiefgarage_idesk_PI9865_HI3548745.html
Pol-Pott
 
Beiträge: 339
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 18:40

Re: Vor dem ersten E-Auto ein paar Fragen.

Beitragvon Mike » Fr 17. Feb 2017, 09:39

karo2204 hat geschrieben:
wenn ich in der Stadt bin AC, da ich dann auch keine Parkgebühren zahle.

Hmmm, ich finde nicht, dass es okay ist, eine AC Ladesäule als kostenlosen Parkplatz zu benutzen. Das wäre nicht sehr kollegial gegenüber anderen EVs, die vielleicht verzweifelt eine freie Ladesäule suchen. Aber war so wahrscheinlich auch nicht gemeint. Sorry, wen ich das falsch verstanden habe.

@MXchen
Ich würde das zuerst mit dem Besitzer deiner Garage abklären. Stimmt er zu, kannst Du weiter planen.
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2099
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Re: Vor dem ersten E-Auto ein paar Fragen.

Beitragvon MXchen » Fr 17. Feb 2017, 17:32

Hallo zusammen,

schon mal danke für die Antworten.

Ich wohne in Bremerhaven und das Mietshaus, in dem ich wohne bildet mit mehreren anderen Gebäuden eine Art Ring in diesem Innenhof sind mehrere Einzelgaragen zu einem Verbund zusammen gestellt. Ich weiß, dass zumindest ein Paar davon einen normalen Stromanschluss haben, interessanter wäre aber wohl ein Drehstromanschluss oder eine Wallbox.

Alle Häuser und Garagen gehören der gleichen Wohnungsbaugesellschaft. Daher war meine Frage, ob es für große Vermieter eine Art Förderung gibt, wenn die was in Richtung E-Mobilität machen. Oder ob jemand Erfahrung hat, dass man Denen das ein wenig Schmackhafter machen kann (Steuervorteile, Image oder was auch immer).

Die hiesigen Stadtwerke geben angeblich 1.000€ bei einem E-Auto dazu, dass muss ich aber noch bestätigen lassen. Sie fördern aber den Bau einer Wallbox mit 250€. Kann mir jemand sagen, was die Installation einer solchen Kostet? Selber machen kann ich nicht, da wie geschrieben Mietgarage.

Grüße Patrick

PS: Ich hab bei Mobile.de gesehen, dass die Hyundai Ioniq Style bereits ab ca. 29- 30.000€ als Neuwagen verkauft werden. Leider nur in Bayer, einmal in Augsburg und einmal bei dem Herrn Stangl. Könnt Ihr das bestätigen? Und geht da noch der Umweltbonus runter? Ich hätte halt gerne was für meinen örtlichen Händler. Ich würde mir den kleinen auch aus Bayern holen, ich hab da keine Vorurteile. ;)
MXchen
 
Beiträge: 9
Registriert: Di 14. Feb 2017, 21:00

Re: Vor dem ersten E-Auto ein paar Fragen.

Beitragvon karo2204 » Sa 18. Feb 2017, 10:16

Mike hat geschrieben:
karo2204 hat geschrieben:
wenn ich in der Stadt bin AC, da ich dann auch keine Parkgebühren zahle.

Hmmm, ich finde nicht, dass es okay ist, eine AC Ladesäule als kostenlosen Parkplatz zu benutzen. Das wäre nicht sehr kollegial gegenüber anderen EVs, die vielleicht verzweifelt eine freie Ladesäule suchen. Aber war so wahrscheinlich auch nicht gemeint. Sorry, wen ich das falsch verstanden habe.

@MXchen
Ich würde das zuerst mit dem Besitzer deiner Garage abklären. Stimmt er zu, kannst Du weiter planen.


Ich lade natürlich. Ich stehe da nicht nur wegen dem kostenlosen Parkplatz. Aber wenn man es verbinden kann, warum nicht. Man spart sich somit 3 Euro pro Stunde.


Sent from my iPad using Tapatalk
e-Golf 2016
karo2204
 
Beiträge: 217
Registriert: Di 6. Sep 2016, 15:32
Wohnort: München

Re: Vor dem ersten E-Auto ein paar Fragen.

Beitragvon karo2204 » Sa 18. Feb 2017, 10:18

MXchen hat geschrieben:
Hallo zusammen,

schon mal danke für die Antworten.

Ich wohne in Bremerhaven und das Mietshaus, in dem ich wohne bildet mit mehreren anderen Gebäuden eine Art Ring in diesem Innenhof sind mehrere Einzelgaragen zu einem Verbund zusammen gestellt. Ich weiß, dass zumindest ein Paar davon einen normalen Stromanschluss haben, interessanter wäre aber wohl ein Drehstromanschluss oder eine Wallbox.

Alle Häuser und Garagen gehören der gleichen Wohnungsbaugesellschaft. Daher war meine Frage, ob es für große Vermieter eine Art Förderung gibt, wenn die was in Richtung E-Mobilität machen. Oder ob jemand Erfahrung hat, dass man Denen das ein wenig Schmackhafter machen kann (Steuervorteile, Image oder was auch immer).

Die hiesigen Stadtwerke geben angeblich 1.000€ bei einem E-Auto dazu, dass muss ich aber noch bestätigen lassen. Sie fördern aber den Bau einer Wallbox mit 250€. Kann mir jemand sagen, was die Installation einer solchen Kostet? Selber machen kann ich nicht, da wie geschrieben Mietgarage.

Grüße Patrick

PS: Ich hab bei Mobile.de gesehen, dass die Hyundai Ioniq Style bereits ab ca. 29- 30.000€ als Neuwagen verkauft werden. Leider nur in Bayer, einmal in Augsburg und einmal bei dem Herrn Stangl. Könnt Ihr das bestätigen? Und geht da noch der Umweltbonus runter? Ich hätte halt gerne was für meinen örtlichen Händler. Ich würde mir den kleinen auch aus Bayern holen, ich hab da keine Vorurteile. ;)



Hier in München fördert die Stadt 20% der Kosten einer Ladestation zum Beispiel in der Tiefgarage.


Sent from my iPad using Tapatalk
e-Golf 2016
karo2204
 
Beiträge: 217
Registriert: Di 6. Sep 2016, 15:32
Wohnort: München

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AJO, dave_01, joe66, Odanez und 16 Gäste