Volkswagen "Krise"

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Volkswagen "Krise"

Beitragvon Djadschading » Fr 25. Sep 2015, 18:23

Berndte hat geschrieben:
... begründet sich sachlich wie folgt? Oder einfach nur mal was rauskotzen?
Leg dich auf die Couch und erzähl uns dein Leid.


*mal das Popcorn hol*
--> April 2014 - I-Miev
--> April 2015 - Zoe Q210
Kein Verbrenner mehr
2x 4kwp PV-Anlage (2011+2012)
Crowdfunding 43KW Ladepunkt
Djadschading
 
Beiträge: 690
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 19:46

Anzeige

Re: Volkswagen "Krise"

Beitragvon lamouette » Fr 25. Sep 2015, 18:34

Linksflieger hat geschrieben:
mich beschäftigt die durch das kriminelle Handeln verursachte Krise des o.g. Konzerns, ...
... eigentlich wollte bis Mitte nächsten Jahres ich einen kleinen Fuhrpark (6 - 8 Fahrzeuge, reine Kurzstrecke) auf E-Autos umstellen, die Entscheidung für VW ist eigentlich schon gefallen.

Du schreibst, dass der Konzern kriminell handelt und willst trotzdem Geschäfte mit ihm machen.
Das passt nicht zusammen.
lamouette
 
Beiträge: 160
Registriert: Sa 10. Mai 2014, 11:58
Wohnort: Bensheim

Re: Volkswagen "Krise"

Beitragvon prophyta » Fr 25. Sep 2015, 18:51

Lifli,

Zieh das jetzt durch wie geplant.
Es ist ja nicht gesagt, dass die Konkurrenz von VW weniger Dreck am Stecken hat !
Und wenn das erst raus kommt wenn du dich um entschieden hast, ärgerst du dich erst recht.

Und wie schon hier erwähnt, die Arbeiter am Fließband können nichts dafür.
https://evw-forum.de/
Grüße aus dem eVW Forum
Bild
Benutzeravatar
prophyta
 
Beiträge: 2550
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 13:47

Re: Volkswagen "Krise"

Beitragvon lamouette » Fr 25. Sep 2015, 18:57

A bietet 5kg Wallnüsse im Sack. Er gesteht aber, dass er jahrelang ein paar Kieselsteine unten rein gelegt hat (Sammeln ist ja so anstrengend).
Bei B gibts auch 5kg-Wallnuss-Säcke und B ist noch nicht negativ aufgefallen.
Wo kaufst Du?
lamouette
 
Beiträge: 160
Registriert: Sa 10. Mai 2014, 11:58
Wohnort: Bensheim

Re: Volkswagen "Krise"

Beitragvon Robert » Fr 25. Sep 2015, 19:02

Mit dem Porsche Chef Müller und jetzt VW Chef hat die Krise doch kein Ende. Die verschärft sich doch noch !

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Tesla-Ver ... 67521.html

Wer Elektroautos und autonomes Fahren auf der Prioritätenskala nicht unter den ersten 5 gelistet hat. Dem ist nicht mehr zu helfen. Vermutlich schickt er seine SMS noch damit:

nokia-3310-old-gol_1712908b.jpg
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4347
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Volkswagen "Krise"

Beitragvon prophyta » Fr 25. Sep 2015, 19:26

lamouette hat geschrieben:
A bietet 5kg Wallnüsse im Sack. Er gesteht aber, dass er jahrelang ein paar Kieselsteine unten rein gelegt hat (Sammeln ist ja so anstrengend).
Bei B gibts auch 5kg-Wallnuss-Säcke und B ist noch nicht negativ aufgefallen.
Wo kaufst Du?


Ganz einfach, bei dem mit den Kieselsteinen.
Die passen gut zu meiner Gartendeko und ich brauch nicht so viele Wallnüsse fressen.
Wird man nur fett von. :lol:
https://evw-forum.de/
Grüße aus dem eVW Forum
Bild
Benutzeravatar
prophyta
 
Beiträge: 2550
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 13:47

Re: Volkswagen "Krise"

Beitragvon m.k » Fr 25. Sep 2015, 19:36

Berndte hat geschrieben:
... begründet sich sachlich wie folgt? Oder einfach nur mal was rauskotzen?
Leg dich auf die Couch und erzähl uns dein Leid.

Tja, der iMiev ist ein umgebauter Verbrenner, basierend auf einem Japanischen KeiCar von 2006. Also hat man so tolle Sachen wie eine Schaltgasse wie bei einem Mercedes aus den 80gern, DIN Radio, und jede Menge Plastik. Dadurch ist auch das Aussehen nicht sehr ansprechend (die KeiCars dürfen ja nur eine gewisse Breite haben). Die Tankklappe wird durch einen Seilzug betätigt (erinnert mich an den Toyota BJ99 von meinem Vater). Die Liste kann man ewig weiterführen.
Klar sind das alles Details und das Auto fährt, aber das ist einfach kein Stück modern.

Der up ist ein 5 Jahre jüngeres Fahrzeug, für einen deutlich höheren Anspruch entwickelt (und als Baukasten für Verbrenner und Elektroantrieb). Der up fährt sich wesentlich ruhiger und angenehmer, die Bedienung ist einfacher, mehr Platz im Innenraum. VW gibt 8 Jahre oder 160t km Garantie auf den Akku, beim iMiev ist der Akku auf einem früheren technischen Stand, es gibt ja jetzt schon einige Fälle mit Akkudefekten nach 3-4Jahren die nicht auf Garantie/Kulanz gemacht werden.

Wenn man dem durchschnittlichen Verbrennerfahrer einen iMiev gibt glaubt er Elektromobilität ist Verzicht auf jeden Luxus und Geschmack bei deutlich höheren Kosten. Dem up nimmt man den gut ausgestatteten Kleinstwagen sehr viel eher ab, Navi/Freisprecheinrichtung/Teilledersitze/eine Tankklappe und nicht 2/Klimaautomatik/Lenkrad mit Knöpfen dran...

Viel eher würde ich die Zoe als Alternative zum up sehen. Aber ja, ist halt eine Meinung...
Benutzeravatar
m.k
 
Beiträge: 976
Registriert: Do 19. Mär 2015, 21:22
Wohnort: Salzburg

Re: Volkswagen "Krise"

Beitragvon Berndte » Fr 25. Sep 2015, 19:45

Ich zerlege mal deinen Beitrag:
Robert hat geschrieben:
Mit dem Porsche Chef Müller und jetzt VW Chef hat die Krise doch kein Ende. Die verschärft sich doch noch !
http://www.n-tv.de/wirtschaft/Tesla-Ver ... 67521.html
...

Hieraus:
Tesla-Verluste amüsieren Porsche-Chef
Tesla gilt als Elektroauto-Pionier. Geld verdient das Unternehmen bisher nicht - im Gegenteil: Der Verlust verdreifacht sich im abgelaufenen Quartal. Grund genug für Häme aus der Branche.


Komisch, wenn ich mit mal die Charts von Porsche und Tesla ansehe, ist das genau andersrum.... aber vielleicht habe ich auch keine Ahnung von sowas :roll:
Was ist das für eine fallende Linie da bei Porsche... hmm, wohl ein Grafikfehler!
2015-09-25_204503.jpg
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5475
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Volkswagen "Krise"

Beitragvon Robert » Fr 25. Sep 2015, 19:50

Ein paar Glaskugeln von Forenmitgliedern sind mir unheimlich. :mrgreen:
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4347
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Volkswagen "Krise"

Beitragvon MarkusD » Fr 25. Sep 2015, 19:52

m.k hat geschrieben:
, DIN Radio,
Das finde ich beim i-MiEV nichtmal das schlechteste, hat man doch ein paar Optionen frei.

Wie lief die Entscheidung bei uns?
Rund 27000 für einen neuen e-up ausgeben (Gebrauchte gab's damals noch nicht), dazu Wartezeiten für die Lieferung in Kauf nehmen.
Oder rund 17000 Euro für einen 2 Jahre alten i-MiEV mit nur 2600km ausgeben und den sofort mitnehmen.

Würde in den e-up ein 26er-Fahrrad mit fest montiertem Korb am Gepäckständer reinpassen? Kann das mal wer ausprobieren?
Beim i-MiEV geht's - und die Heckklappe geht sogar noch zu.

Volkswagen-Krise ... klar, hat VW jetzt ein Problem. Aber zumindest bei eGolf und e-up können sie bei den Abgaswerten nicht geschummelt haben.
Und der Monteur am Band kann dafür nun überhaupt nichts.

Ich frage mich noch immer, wie man das bei den Zulassungsbehörden vorbeischleust.
Ich muß jetzt Codefetzen beim Gutachter vorlegen und nachweisen, was der tut und daß das ungefährlich für die Allgemeinheit ist.
Ich für meinen Teil glaube, daß auch bei den Zulassungsbehörden, na, weggesehen will ich nicht sagen, aber zumindest nicht besonders genau geprüft wurde.
MarkusD
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste