Volkswagen: 300km Reichweite in 2015-2017

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Volkswagen: 300km Reichweite in 2015-2017

Beitragvon dkt » Di 11. Nov 2014, 08:17

meta96 hat geschrieben:
... ich glaub wir sollten unsere Meinung zu VW und Elektromobilität einmal auf den Prüfstand stellen. Einerseits ist es so, dass die großen Akkuhersteller für 2015 bis 2017 den Massenproduktionsstart für effizientere Batterien angekündigt haben ...
... andererseits hat VW zwei durchaus vernünftige Elektroautos im Programm


Der Hinweis des VW Technikers auf die Schwefel-Lithium Batterie ist insofern ernst zu nehmen, als bereits an einer Konfiguration der Schwefelelektrode gearbeitet wird, die den Zefall der Schwefelkomponente im Betrieb erfolgreich verhindert.

Der Schwefel wird in Nanohohlräume eingelagert in einem Stützmedium, dass den Dehn- und Schrumpfprozess des Schwefels, bei Ent- und Beladen, so kontrolliert, dass es nicht zum Zerfall des Nanoschwefelkügelchen kommt. Damit wird der Weg frei, die hohe Energiedichte des Schwefels zu nutzen. Die Haltbarkeit ist damit vergleichbar mit herkömmlicher Technik, die Kosten sind niedrig, das Gewicht pro gespeicherte kWh auch. Also beste Voraussetzungen für das E-Auto.
dkt
 
Beiträge: 764
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 07:19

Anzeige

Re: Volkswagen: 300km Reichweite in 2015-2017

Beitragvon Bauchweh » Di 11. Nov 2014, 09:52

... und außerdem, VW nimmt Nissan gerade in Norwegen die E-Krone ab und ich hoffe insgeheim, dass Nissan das nicht so einfach hinnehmen wird (und das kann der Startschuss eines Preiskampfs werden?)

Preiskampf ja,aber sicher nicht in unsern Teil von Europa.Nur wo es Absatzpotenzial,Konkurenz gibt wird das zutreffen.
Wobei noch dazu kommt das in Norwegen Schweden so ziemlich alles passt, Infrastruktur (zumindet im Süden),großzügige Fördeungen sowie die Bekenntnis der Politik zur EMobilität.Nordländer sind im allgemeinen in Ihrer Politik weit vorraus in jeder hinsicht. Solange es in Mitteleuropa nur politische Lippenbekenntnisse gibt wird das sicher nichts.Warum kommt keiner der Verantwortlichen auf die Idee bei Errichtung oder Sanierung einer Fossilen Tankstellle im Gesetz zu verankern das mindest ein Tripple Schnelladesäule mitgebaut werden muss. Bei der Neuerrichtung einer Tankstelle von € 250.000 nur Material kosten wird doch wohl noch ein Trippellader drinen sein.Und selbst wenn bei verkauften 100000 Litern im Monat nur 1 Cent auf den Liter Sprit aufgeschlagen wird, werden hier in 30 Monaten die Errichtungskosten eingefahren.Das heisse Eisen will die Politik aber nicht angreifen.
Benutzeravatar
Bauchweh
 
Beiträge: 271
Registriert: Mo 19. Mai 2014, 21:41
Wohnort: Wien

Re: Volkswagen: 300km Reichweite in 2015-2017

Beitragvon Rudi L. » Di 11. Nov 2014, 09:56

JuergenII hat geschrieben:

So sehe ich da ehre den hier schon geschriebenen Hinweis: Kauft weiter unseren Verbrennerschrott, der bringt uns viel Geld ein und ehrlich, was interessiert mich in zwei drei Jahren mein Geschwätz von 2014. :roll:

Juergen


+1
Rudi L.
 

Re: Volkswagen: 300km Reichweite in 2015-2017

Beitragvon Rudi L. » Di 11. Nov 2014, 09:57

Bauchweh hat geschrieben:
Warum kommt keiner der Verantwortlichen auf die Idee bei Errichtung oder Sanierung einer Fossilen Tankstellle im Gesetz zu verankern das mindest ein Tripple Schnelladesäule mitgebaut werden muss. Bei der Neuerrichtung einer Tankstelle von € 250.000 nur Material kosten wird doch wohl noch ein Trippellader drinen sein.Und selbst wenn bei verkauften 100000 Litern im Monat nur 1 Cent auf den Liter Sprit aufgeschlagen wird, werden hier in 30 Monaten die Errichtungskosten eingefahren.Das heisse Eisen will die Politik aber nicht angreifen.


Eine gute Idee, die wie Du schon zu Recht anmerkst keiner der hiesigen Politluschen aufgreifen wird.
Rudi L.
 

Re: Volkswagen: 300km Reichweite in 2015-2017

Beitragvon JuergenII » Di 11. Nov 2014, 11:23

meta96 hat geschrieben:
... ich wäre ja eher dafür, VW für ihr e-Auto Engagement in den Himmel zu loben, weil damit wären sie vielleicht dann wirklich überfordert/rascht, wenn Leute ihre e-Kisten auch noch wirklich, wirklich gut finden ;)

Dass das nicht passiert, dafür sorgen schon die VW-Händler vor Ort. Die verkaufen die VW-E-Flotte unter dem gleichen Motto wie damals GM das EV1. Gar nicht, beziehungsweise es werden solange alle Nachteile aufgezählt, bis der werte Kunde dann doch bei Diesel und Benzin unterschreibt.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Volkswagen: 300km Reichweite in 2015-2017

Beitragvon meta96 » Di 11. Nov 2014, 21:04

dkt hat geschrieben:
meta96 hat geschrieben:
... ich glaub wir sollten unsere Meinung zu VW und Elektromobilität einmal auf den Prüfstand stellen. Einerseits ist es so, dass die großen Akkuhersteller für 2015 bis 2017 den Massenproduktionsstart für effizientere Batterien angekündigt haben ...
... andererseits hat VW zwei durchaus vernünftige Elektroautos im Programm


Der Hinweis des VW Technikers auf die Schwefel-Lithium Batterie ist insofern ernst zu nehmen, als bereits an einer Konfiguration der Schwefelelektrode gearbeitet wird, die den Zefall der Schwefelkomponente im Betrieb erfolgreich verhindert.

Der Schwefel wird in Nanohohlräume eingelagert in einem Stützmedium, dass den Dehn- und Schrumpfprozess des Schwefels, bei Ent- und Beladen, so kontrolliert, dass es nicht zum Zerfall des Nanoschwefelkügelchen kommt. Damit wird der Weg frei, die hohe Energiedichte des Schwefels zu nutzen. Die Haltbarkeit ist damit vergleichbar mit herkömmlicher Technik, die Kosten sind niedrig, das Gewicht pro gespeicherte kWh auch. Also beste Voraussetzungen für das E-Auto.


Danke für die ausfuehrliche Erklärung, wen von den großen Akkuhersteller glaubst Du liegt in dem Rennen eigentlich vorne? Heute wo gelesen, dass der VW-Konzern bei 3 unterschiedlichen Konzernen einkauft, aber eine Standard-Zellenbauform haben möchte, um unabhängiger bzw. aber auch um preislich unabhängig von einem Hersteller zu sein ... weiß aber nicht ob es stimmt ;)
meta96
 
Beiträge: 861
Registriert: Do 14. Feb 2013, 19:45
Wohnort: g r a z - w i e n

Re: Volkswagen: 300km Reichweite in 2015-2017

Beitragvon meta96 » Di 11. Nov 2014, 21:17

JuergenII hat geschrieben:
meta96 hat geschrieben:
... ich wäre ja eher dafür, VW für ihr e-Auto Engagement in den Himmel zu loben, weil damit wären sie vielleicht dann wirklich überfordert/rascht, wenn Leute ihre e-Kisten auch noch wirklich, wirklich gut finden ;)

Dass das nicht passiert, dafür sorgen schon die VW-Händler vor Ort. Die verkaufen die VW-E-Flotte unter dem gleichen Motto wie damals GM das EV1. Gar nicht, beziehungsweise es werden solange alle Nachteile aufgezählt, bis der werte Kunde dann doch bei Diesel und Benzin unterschreibt.

Juergen


... wie gesagt, ich habe meine Meinung über VW und E-Mobilität zu 170° gedreht. Glaube inzwischen, dass VW ein zweischichtiges Spiel treibt.

a) sie wissen, dass Elektromobilität kommen wird wie das Amen im Gebet, aber b) je später desto lieber ... und für b) muss der Kopf und die Händler eben tun was sie können (und das fällt leicht, wenn deren Provisionen dadurch höher ausfallen) ...

Und dahinter werden fleißig die Fäden gezogen, das wenn die Rakete abgeht, VW schon vorne dabei ist ... heute gelesen, dass VW mit 100 e-Autos pro Tag schon profitabel fährt (und das schaffen die zusammen mit dem Golf bald ...), aber und das sehe ich als wichtigeren Faktor, sie haben angeblich eine Produktionskapazität von ca. 400.000 Fahrzeuge pro Jahr (inkl. GTE) ... und damit liegen sie weit vor Tesla ... und wie schon einmal geschrieben, es war auch wieder einmal eine Meisterleistung, dass VW aus dem Stand Nissan* in Norwegen den 1.Platz streitig macht (und hier geht's mal nur e versus e)

wow, klingt irgendwie nach vwfanboy :oops:


*) ... und für Nissan wiederholt sich die Geschichte ... der Quaskai war lange Zeit Marktführer einer neuen Lücke, bis auch diese VW wieder besetzt hat ...
meta96
 
Beiträge: 861
Registriert: Do 14. Feb 2013, 19:45
Wohnort: g r a z - w i e n

Re: Volkswagen: 300km Reichweite in 2015-2017

Beitragvon Poolcrack » Di 11. Nov 2014, 21:59

meta96 hat geschrieben:
sie haben angeblich eine Produktionskapazität von ca. 400.000 Fahrzeuge pro Jahr (inkl. GTE) ... und damit liegen sie weit vor Tesla ...

Das mag schon sein, aber wer soll die Batterien für 400.000 Autos im Jahr liefern? Dafür wären weit mehr als die Jahresproduktion an geeigneten Zellen notwendig. Tesla hat dies frühzeitig erkannt und hat rechtzeitig mit der Investition in die Giga-Fabrik begonnen.
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >87.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V., einem unabhängigen Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2025
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: Volkswagen: 300km Reichweite in 2015-2017

Beitragvon dkt » Mi 12. Nov 2014, 08:14

meta96 hat geschrieben:
Danke für die ausfuehrliche Erklärung, wen von den großen Akkuhersteller glaubst Du liegt in dem Rennen eigentlich vorne? Heute wo gelesen, dass der VW-Konzern bei 3 unterschiedlichen Konzernen einkauft, aber eine Standard-Zellenbauform haben möchte, um unabhängiger bzw. aber auch um preislich unabhängig von einem Hersteller zu sein ... weiß aber nicht ob es stimmt ;)


Wer von den großen Zellenherstellern vorn liegt ist schwer zu sagen,meine ich. Vielleicht wird es Samsung, in Verbindung mit der "Megafabrik" von Tesla. Im Moment scheint es Panasonic/Sanyo zu sein bei dem auch VW einkauft. Klären wird sich meines Erachtens die Szene erst, wenn die nächste Generation von Batteriechemie, wie z. Bsp. Schwefel, auf den Markt kommt.

Siehe auch die nachfolgende Quelle u.a.:

http://www.springerprofessional.de/in-n ... 69160.html

Zu Lithium Schwefel Chemie noch ein Link:

http://www.solarify.eu/2014/09/28/814-l ... klichkeit/
dkt
 
Beiträge: 764
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 07:19

Re: Volkswagen: 300km Reichweite in 2015-2017

Beitragvon eDEVIL » Mi 12. Nov 2014, 09:16

meta96 hat geschrieben:
...sie haben angeblich eine Produktionskapazität von ca. 400.000 Fahrzeuge pro Jahr (inkl. GTE) ... und damit liegen sie weit vor Tesla ...

Beim GTE mag das wg.dem Mini.-Akku ja noch irgendwie hin kommen, aber das kann man überhaupt nicht mit Tesla vergleichen.
Selbst das Model III ist ja bzgl. Akku und größe über dem eGolf angesiedelt.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 300bar, kub0815 und 4 Gäste