Verdächtige Abgaswerte bei fast allen Dieselfahrzeugen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Verdächtige Abgaswerte bei fast allen Dieselfahrzeugen

Beitragvon AbRiNgOi » Di 19. Apr 2016, 10:23

Hi,

Nein, es macht nicht (mehr) wütend, dass Leute die das Geld sehen, auf die Umwelt Scheißen. Das war schon immer so und das wird immer so bleiben. Man kann nicht mehreren Göttern dienen, dem Mammon und der Natur. (ein etwas abgewandeltes Bibelzitat, welches aber über dem Auftrag der Bewahrung der Schöpfung durchaus gültig ist, sodass auch gläubige Atheisten verstehen was ich meine....)
Das was mich wirklich wütend macht, ist die Reaktion der breiten Masse, oder genauer gesagt die nicht-Reaktion !

Leute ist es Euch wirklich allen miteinander Scheiß egal was Euer Auto jeden Tag hinten Rauswirft ????

Das, ja genau das macht mich wütend. Sehr sogar. Den ganzen Tag könnte ich am Stefansplatz oder auf der Königstrasse (je nach dem wo ich gerade näher bin) stehen, und diesen Satz heraus plärren, aber ich glaube, auch das nützt nix.
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 63.000 km nach 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2750
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Anzeige

Re: Verdächtige Abgaswerte bei fast allen Dieselfahrzeugen

Beitragvon Wolfgang VX-1 » Di 19. Apr 2016, 11:29

Kim hat geschrieben:
Wenn ich richtig Geld hätte, würde ich mir einen guten Anwalt mieten und eine saftige Klage lostreten. Schön medienwirksam...

Die Deutsche Umwelthilfe klagt selber und unterstützt Betroffene. Ich befürchte aber, dass wirkliche Erfolge auch noch nicht erzielt wurden. Selbst mit viel Unterstützung sind die Lobbybretter so dick, dass immer noch keiner durchkommt. :(

Klagerecht für Umweltverbände gestärkt
Das Bundesverwaltungsgericht entschied am 5. September 2013 in Leipzig über die Klage der DUH gegen das Land Hessen wegen andauernder Überschreitung der Luftschadstoffgrenzwerte in Darmstadt und weitete das Klagerecht von Umweltverbänden erheblich aus. Mit diesem Grundsatzurteil können nun Umweltverbände alle Verstöße gegen das Luftreinhalterecht der Europäischen Union gerichtlich einklagen. Darauf folgten Klagen in Reutlingen, Mainz, München, Limburg und Offenbach. In allen Fällen entschieden die Richter für die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger und verlangten die Fortschreibung der geltenden Luftreinhaltepläne. Das Verwaltungsgericht Wiesbaden ging in seinen Urteilen zur anhaltenden Stickstoffdioxid-Belastung (NO2) in Limburg und Offenbach sogar noch einen Schritt weiter. Der Richter machte deutlich, dass finanzielle oder wirtschaftliche Aspekte nicht dazu führen können, von Maßnahmen zur Einhaltung der Immissionsgrenzwerte abzusehen. Das Hessische Umweltministerium muss nun ein umfangreiches Konzept mit allen denkbaren Maßnahmen und einem detaillierten Zeitplan vorlegen. Als Grundlage dafür kann eine Untersuchung des Umweltbundesamtes hinzugezogen werden, welche 110 Maßnahmen aufführt, die geeignet sind die NO2-Konzentration zu senken.

Neue Klagewelle für saubere Luft

Im November 2015 hat die DUH mit Unterstützung der britischen NGO ClientEarth aufgrund der anhaltenden Überschreitung der Grenzwerte für NO2 Klage gegen mehrere Bundesländer eingereicht. Betroffen sind die Städte Köln, Bonn, Aachen, Düsseldorf, Essen, Gelsenkirchen, Frankfurt am Main und Stuttgart. Zusätzlich beantragte die DUH Zwangsvollstreckungsmaßnahmen gegen das bayrische und das hessische Umweltministerium, sowie das Regierungspräsidium Tübingen wegen anhaltender Grenzwertüberschreitung in München, Darmstadt, Wiesbaden und Reutlingen.

Anfang Januar hat das Verwaltungsgericht Wiesbaden den Anträgen der DUH auf Androhung eines Zwangsgeldes gegen das Land Hessen stattgegeben. Dabei geht es um die Luftqualität in Darmstadt und Wiesbaden. Das Gericht hat damit einen grundlegenden Wandel in der Verkehrspolitik eingeleitet.


http://www.duh.de/4287.html
67.500 Kilometer mit Vectrix VX-1 seit 09/2011 und 50.000 Kilometer mit Nissan Leaf seit 04/2015
Benutzeravatar
Wolfgang VX-1
 
Beiträge: 443
Registriert: Do 16. Apr 2015, 23:39
Wohnort: Bielefeld

Re: Verdächtige Abgaswerte bei fast allen Dieselfahrzeugen

Beitragvon campr » Di 19. Apr 2016, 16:23

AbRiNgOi hat geschrieben:
Leute ist es Euch wirklich allen miteinander Scheiß egal was Euer Auto jeden Tag hinten Rauswirft ????

Ganz sicher ist das der Mehrheit egal. Hauptsache das Auto fährt und außerdem, was bringt es selbst ein sparsames/sauberes Auto zu fahren, wenn alle anderen weiter ihr schmutziges fahren. Und erst in China...
Gesendet von meinem Windows-Notebook mit FireFox und uMatrix-Add-on
campr
 
Beiträge: 527
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 16:47

Re: Verdächtige Abgaswerte bei fast allen Dieselfahrzeugen

Beitragvon Rudi L. » Di 19. Apr 2016, 16:31

Ich glaube nicht, dass es den meisten Leuten egal ist, was hinten rauskommt . Es fehlen jedoch taugliche und bezahlbare elektrische Alternativen.
Rudi L.
 

Re: Verdächtige Abgaswerte bei fast allen Dieselfahrzeugen

Beitragvon graefe » Di 19. Apr 2016, 16:43

JuergenII hat geschrieben:
"Die meisten Autobauer scheinen die Stickoxidreinigung abzuschalten, wenn eine bestimmte Außentemperatur, häufig um die zehn Grad, unterschritten wird."

Begründung: Motorschäden!!!! Bild

Da ist schon was dran mit den Motorschäden, das ist plausibel.

Der Punkt ist nur: Es ist das Problem der Hersteller, das in den Griff zu bekommen und als Entschuldigung für das Überschreiten von Grenzwerten inakzeptabel.
Wenn das technisch nicht lösbar ist, ohne unbezahlbar zu werden, dann kann man den Herstellern nur den Rat geben, diese Technologie eben nicht weiter zu verfolgen, sondern auf Alternativen zu setzen. ;)

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2218
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 09:01

Re: Verdächtige Abgaswerte bei fast allen Dieselfahrzeugen

Beitragvon Andi_ » Di 19. Apr 2016, 17:21

Natürlich blenden die meisten Menschen unbequeme Wahrheiten aus... solange es geht...
Wieviele Menschen haben die Meldung der WHO wahrgenommen, dass Wurst und verarbeitetes Fleisch auf die höchste Stufe der krebserregende Stoffen anzusiedeln ist - die allermeisten Menschen konsumieren es unbeeindruckt weiter, ja gar die allermeisten Ärzte geben das karzinogene Stück auch den eigenen Kleinkindern weiter...

Vielleicht wird es in ein Paar Jahren besser/klarer, zumindest für einen Teil der Bevölkerung.
Andi_
 
Beiträge: 47
Registriert: Mo 27. Apr 2015, 13:58

Re: Verdächtige Abgaswerte bei fast allen Dieselfahrzeugen

Beitragvon campr » Di 19. Apr 2016, 17:46

Rudi L. hat geschrieben:
Ich glaube nicht, dass es den meisten Leuten egal ist, was hinten rauskommt . Es fehlen jedoch taugliche und bezahlbare elektrische Alternativen.

Ja, das auch. Es gibt praktisch noch keinen Markt für Elektroautos - also das, wo Preise durch Angebot, Nachfrage und Markteting geregelt werden.
Gesendet von meinem Windows-Notebook mit FireFox und uMatrix-Add-on
campr
 
Beiträge: 527
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 16:47

Re: Verdächtige Abgaswerte bei fast allen Dieselfahrzeugen

Beitragvon Tho » Di 19. Apr 2016, 17:56

Es werden aber auch immernoch Sportwagen/Luxuswagen gekauft, wo es absolut nicht am Geld mangelt.
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5352
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Verdächtige Abgaswerte bei fast allen Dieselfahrzeugen

Beitragvon TeeKay » Di 19. Apr 2016, 18:05

Bei Sportwagen weiß aber jeder, dass die sich toll fahren*. Bei EV wird seit Jahren nur verbreitet, wie scheisse das alles ist.

*Wobei sicher schon manche hart auf dem Boden der Realität landeten bzw. einen Hörsturz bekamen, nachdem sie mal 5h im Maserati Quattroporte oder Ferrari FF auf der Autobahn fuhren. Und im TFF berichtete jemand, dass sein 250.000 Euro teurer SL65 AMG immer 0,5s Gedenkzeit beim Gasgeben brauchte und Mercedes das als Serienstandard bezeichnete.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10647
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Verdächtige Abgaswerte bei fast allen Dieselfahrzeugen

Beitragvon Rudi L. » Di 19. Apr 2016, 18:50

Tho hat geschrieben:
Es werden aber auch immernoch Sportwagen/Luxuswagen gekauft, wo es absolut nicht am Geld mangelt.


Wenn ich einen Sportwagen möchte finde ich keine elektrische Alternative. Im Luxussegment finde ich keine, lediglich in der gehobenen Klasse gibt es ein einziges Modell.
Rudi L.
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste