VDE plant neue TAR: Meldepflicht für Ladestationen ab 4,7kW

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: VDE plant neue TAR: Meldepflicht für Ladestationen ab 4,

Beitragvon Tho » Mo 8. Mai 2017, 09:27

1kVa ist in Zeiten von Wärmepumpenheizungen aber eher ein Witz. :lol:
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6878
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

Re: VDE plant neue TAR: Meldepflicht für Ladestationen ab 4,

Beitragvon Hachtl » Mo 8. Mai 2017, 09:36

graefe hat geschrieben:
@Fidel: Ich versteh's auch nicht. Mit 3,7kW sind über Nacht 200km Strecke (batterieschonend) nachgeladen. Brauchen so viele Leute mehr?

Dieses Argument haben die Deutschen Hersteller auch. Und ja: Ich brauche meine 11kW.
Renault Zoe Intens R240 Arktis Weiß Bild MeineZoe auf YouTube
Benutzeravatar
Hachtl
 
Beiträge: 2008
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 22:02
Wohnort: Nürnberg

Re: VDE plant neue TAR: Meldepflicht für Ladestationen ab 4,

Beitragvon AndiH » Mo 8. Mai 2017, 09:55

Wenn es schnell gehen soll/muss dann an den öffentlichen Schnelllader, ansonsten langsam zuhause um eine zeitliche Verteilung des Leistungsbedarfs zu erreichen. Mit 22kW zuhause als Anforderung für alle wird die Elektromobilität immer ein Nischenthema bleiben. Genau das sieht man auch in den TAR/TAB, Schnarchladen für alle und wer meint es zu brauchen kann gegen Aufpreis auch mehr haben solange der Standort das her gibt. Die All-Inklusive-Flat auf Kosten der Allgemeinheit wird es auch für E-Autos nicht geben.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.900 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1454
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:49

Re: VDE plant neue TAR: Meldepflicht für Ladestationen ab 4,

Beitragvon Pol-Pott » Mo 8. Mai 2017, 10:37

Nik hat geschrieben:
Langfristig die Verbrauchszähler der Autos.
So wird's hoffentlich sein - die Kfz-Hersteller melden jeden Monat die geladenen kWh und verfahrenen km an die InkassoStelle per Mobile-Link. Simpel, von Otto-Autofahrer nicht manipulierbar und sauber in der Abrechnung: pauschal als Kilometergeld und ggf. mit Schnellfahrer-Express-Zuschlag.
Privatzähler und die verbundenen Änderungen und Extrakosten - das will keiner - ich geh' dann zum Nachbarn an den CEE-Dreschflegelanschluß.
Pol-Pott
 
Beiträge: 339
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 19:40

Re: VDE plant neue TAR: Meldepflicht für Ladestationen ab 4,

Beitragvon Nik » Mo 8. Mai 2017, 11:00

Pol-Pott hat geschrieben:
die Kfz-Hersteller melden jeden Monat die geladenen kWh und verfahrenen km an die InkassoStelle per Mobile-Link


Und spätestens da fliegt das Internetmodul aus meinem R-link raus. Und wenn ich zum Lötkolben greifen muss!
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 804
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Nordharz

Re: VDE plant neue TAR: Meldepflicht für Ladestationen ab 4,

Beitragvon AndiH » Mo 8. Mai 2017, 11:31

In meinem Auto lässt sich der "nach Hause telefonieren" Quark sehr einfach ausschalten, das war Voraussetzung für den Kauf das es auch Offline zur Fortbewegung taugt. Deshalb auch keine Mietbatterie oder ähnliches bei der sich der Eigentümer gerne solche Zugriffsrechte einräumt.
Aber natürlich ist klar das die Autohersteller auch auf das Geschäftsmodell der Smartphone Betreiber schielen und das "Leistung gegen Daten" an vielen Ecken Einzug halten wird. Solange es sich abschalten lässt oder es Alternativen gibt ist es mir schnuppe.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.900 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1454
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:49

Re: VDE plant neue TAR: Meldepflicht für Ladestationen ab 4,

Beitragvon Pol-Pott » Mo 8. Mai 2017, 12:35

Nik hat geschrieben:
Und spätestens da fliegt das Internetmodul aus meinem R-link raus. Und wenn ich zum Lötkolben greifen muss!
Als Alternativen sähe ich dann nur
- Fahr-Tracker-Box im Auto
oder
- jeder Privatlader müßte auch einen Heim-Zähler vom Grundversorger mieten
beides kostet viel mehr.
*****
Wer einen Spion in der Handy-Methode vermutet - die Parallelwelt ist dieser und sind andere Internetauftritte:
GoingElectric hat
- Ohne Login 8 Analyse-Tracker und 3 Werbe-Tracker
- Mit Login 3 Analyse-Tracker (Cookie-Consent & Google-Analytics & Info-Line) und einen Werbe-Tracker (Google-Adsense) ständig aktiv - zeitweise steigert sich anderswo der Tracker-Hintergrund auf 30 Lauscher.
Aufgeschrieben und buchgeführt mit allem, IP-Adresse, Login-Name, Wohnort, Bilder, Kommuniationsinhalt, einsortiert in das Schemennetzwerk der zahlenden Tracker und durch Tracker weiterverkauft an Unbekannte! Letztendlich offen als Werbung in Foren gespiegelt oder verborgen mit den Tracker-Infos auf allen anderen vom Nutzer besuchten Web-Seiten verknüpft in jegliche Tiefe im Schufa-Netzwerk und anderen Detekteien. Die Schlußfolgerung auf den realen Name ist für Tracker ein Spiel am Rande, zumal die ohnehin alle e-Mails überallhin lesen.
Nebeneffekt, der Betreiber muß ja auch einiges an Unterhalt für das Forum / Web-Auftritt finanzieren; das Geld bekommt er vom Tracker.
Dagegengehalten: Monats-Kilometerstand und Lade-Kilowatt pauschal ist doch nix.
Pol-Pott
 
Beiträge: 339
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 19:40

Re: VDE plant neue TAR: Meldepflicht für Ladestationen ab 4,

Beitragvon kub0815 » Mo 8. Mai 2017, 13:38

Tho hat geschrieben:
1kVa ist in Zeiten von Wärmepumpenheizungen aber eher ein Witz. :lol:


Elektroheizungen müssen aus diesem Grund auch angegeben werden.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 3855
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Re: VDE plant neue TAR: Meldepflicht für Ladestationen ab 4,

Beitragvon graefe » Mo 8. Mai 2017, 13:43

Hachtl hat geschrieben:
graefe hat geschrieben:
@Fidel: Ich versteh's auch nicht. Mit 3,7kW sind über Nacht 200km Strecke (batterieschonend) nachgeladen. Brauchen so viele Leute mehr?

Dieses Argument haben die Deutschen Hersteller auch. Und ja: Ich brauche meine 11kW.

Es ging jetzt aber mal ausnahmsweise nicht um die bösen dt. Hersteller und deren Produkte, sondern darum, was man sich zu Hause zum Laden an die Wand nagelt.

Für unterwegs hätte/habe ich sogar sehr gerne die 22kW im Auto (sofern dies mit einem akzeptablen Aufpreis und techn. Zuverlässigkeit zu realisieren wäre).
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2459
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 09:01

Re: VDE plant neue TAR: Meldepflicht für Ladestationen ab 4,

Beitragvon Tho » Mo 8. Mai 2017, 13:55

3.7kW sind schon eng wenn man 180km am Tag fahren muss.
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6878
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: docloy, Ladybird und 7 Gäste