Umfrage: Wann verschwindet Euer letzter Verbrenner?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Wann verlässt der letzte Verbrenner Euren Haushalt?

- 2016 oder früher
71
32%
- bis 2017
25
11%
- bis 2018
30
13%
- bis 2019
22
10%
- bis 2020
20
9%
- bis 2022
14
6%
- bis 2024
10
4%
- bis 2026
8
4%
- nach 2026
8
4%
- überhaupt nicht
15
7%
 
Abstimmungen insgesamt : 223

Re: Umfrage: Wann verschwindet Euer letzter Verbrenner?

Beitragvon Schneemann » Fr 17. Nov 2017, 10:34

Im April ist meine Probezeit im neuen Job beendet. Dann möchte ich gerne den Wind gegen einen Twizy tauschen. Wenn ich alleine im Regen zur Arbeit fahre oder sonstwie im Norderstedter oder Hamburger Umland unterwegs bin, reicht der aus. Für längere Touren oder wenn wir zu zweit sind, kommt der Q210 zum Einsatz. Schöner Nebeneffekt: wir müssen auf unserer 3,7 m breiten Einfahrt nicht mehr umparken. Der Twizy passt am Zoe vorbei.

Nun muss sich die Frau nur noch von ihrem Cabrio trennen und ich dann einen Twizy im Gegenwert des Wind finden.
Meine Erfahrungen mit der E-Mobilität auf Kennzeichen E

In the year 5555
Your arms hanging limp at your sides
Your legs got nothing to do
Some machine’s doing that for you
Benutzeravatar
Schneemann
 
Beiträge: 841
Registriert: Di 31. Mai 2016, 18:49
Wohnort: Quickborn-Heide

Anzeige

Re: Umfrage: Wann verschwindet Euer letzter Verbrenner?

Beitragvon eDEVIL » Fr 17. Nov 2017, 11:21

Themse hat geschrieben:
Womöglich bekommt dann eben unser 1 Jahr alter R240 die Anhängerkupplung
und wird das Baustellenfahrzeug, Garantieverlust hin oder her.
Und der Q 90 wird neu gekauft und zum Alltags und Langstreckenfahrzeug.

Ist wohl die bessere Option.
Garantieverlust pauschal dürfte das nicth sein. Man braucht dann nur mehr Nerven, um sein recht durchzusetzen. Die allermeisten Garantieschäden dürften ja rein gar nixh mit einer AHK zu tun haben und man muss das ja nicht an die große Glocke hängen.

denn wer mal ein Elektroauto besitzt, wird mit nem Verbenner nicht mehr glücklich ;-)

Ja, ist wie eine Droge 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11864
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Umfrage: Wann verschwindet Euer letzter Verbrenner?

Beitragvon e-tron2017 » Fr 17. Nov 2017, 11:37

Fahre noch den etron. Aber den zu 90% elektrisch. 2020 dann M3 nach 3Jahren Leasing und 3 Audi's wechsle ich nach Amerika. Das einzig beste aus den Staaten :P
Benutzeravatar
e-tron2017
 
Beiträge: 26
Registriert: Fr 2. Jun 2017, 15:25

Re: Umfrage: Wann verschwindet Euer letzter Verbrenner?

Beitragvon Flünz » Fr 17. Nov 2017, 12:36

eDEVIL hat geschrieben:
denn wer mal ein Elektroauto besitzt, wird mit nem Verbenner nicht mehr glücklich ;-)
Ja, ist wie eine Droge 8-)

Das kann ich nur bestätigen. Wir hätten die Möglichkeit, für die Leasingdauer unseres Leafs jedes Jahr 14Tage einen Zerknalltreibling mit Dinodestillat zu fahren, haben aber heuer für den Jahresurlaub schon mal darauf verzichtet. :D
120 Kühe weniger ergeben 120 Kilometer mehr Reichweite :D (Q210 -> Q90 = 135km -> 255km)
9,9KWp PV + 12KWh Sonnenbatterie
Benutzeravatar
Flünz
 
Beiträge: 1447
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 16:57

Re: Umfrage: Wann verschwindet Euer letzter Verbrenner?

Beitragvon Langsam aber stetig » Fr 17. Nov 2017, 12:57

Wir haben einen Skoda Superb für leider nicht so seltene Langstrecken und als Zweitwagen, wenn wir beide gleichzeitig fahren müssen. BJ 2013, neu gekauft. Mit den Kindersitzen (einer auch noch rückwärts) ist der eben sehr praktisch, ebenso, dass es im Kofferraum viel Platz gibt und eine AHK für Fahrräder und (sehr gelegentlich) Hängerbetrieb. Der Plan ist, dieses Auto bis 2020 zu behalten. Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten:

- Entweder gibt es dann zu einem halbwegs akzeptablen Preis ein Elektroauto, was passt (kann auch einen Tick kleiner sein als der Superb, da dann keine Reboarder mehr gebraucht werden). Anforderungen sind durchschnittlich 300 km Reichweite bei Tempo 130 GPS (im Sommer etwas mehr, im Winter etwas weniger), Ladung von 0 auf 80 Prozent selbst bei schlechten Bedingungen in höchstens 40 Minuten, mindestens 600 Liter Kofferraum und AHK. Bei einem solchen Auto würde ich bei diesem Tempo von einem Verbrauch von ca. 22 kWh/100 km ausgehen; der Akku sollte also knapp 70 kWh haben und bis 80% mit durchschnittlich 85 kW laden. Das ganze dann in einer ordentlichen Ausstattung für unter €45.000 (netto nach Rabatten und Förderungen, aber mit MWSt).

- Oder es gibt einen solchen Wagen noch nicht, dann wird es eben noch einmal ein Verbrenner. Leider sehe ich dies als die wahrscheinlichere Option. Vielleicht einen Plug-In oder einen Hybriden, dass werden wir dann sehen.

Spätestens, wenn dieser Wagen dann ersetzt wird, gehe ich ziemlich sicher davon aus, dass wir dann ein reines Elektroauto kaufen werden. Also ca. 2027. Wenn es bis dann attraktive Autos gibt, kann ich mich vielleicht nicht zurückhalten und schlage schon 2025 oder 2026 zu. Habe daher mal "bis 2026" angegeben.
Benutzeravatar
Langsam aber stetig
 
Beiträge: 1024
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 15:30

Re: Umfrage: Wann verschwindet Euer letzter Verbrenner?

Beitragvon eDriver » Fr 17. Nov 2017, 13:08

Seit Oktober sind wir den letzten "Stinker" los... :hurra:
:tanzen:
eDriver
 
Beiträge: 213
Registriert: Do 6. Feb 2014, 12:04

Re: Umfrage: Wann verschwindet Euer letzter Verbrenner?

Beitragvon Karlsson » Fr 17. Nov 2017, 14:41

Langsam aber stetig hat geschrieben:
Der Plan ist, dieses Auto bis 2020 zu behalten. Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten:- Entweder gibt es dann zu einem halbwegs akzeptablen Preis ein Elektroauto, was passt (kann auch einen Tick kleiner sein als der Superb, da dann keine Reboarder mehr gebraucht werden). Anforderungen sind durchschnittlich 300 km Reichweite bei Tempo 130 GPS (im Sommer etwas mehr, im Winter etwas weniger), Ladung von 0 auf 80 Prozent selbst bei schlechten Bedingungen in höchstens 40 Minuten, mindestens 600 Liter Kofferraum und AHK. Bei einem solchen Auto würde ich bei diesem Tempo von einem Verbrauch von ca. 22 kWh/100 km ausgehen; der Akku sollte also knapp 70 kWh haben und bis 80% mit durchschnittlich 85 kW laden. Das ganze dann in einer ordentlichen Ausstattung für unter €45.000 (netto nach Rabatten und Förderungen, aber mit MWSt).

Das wird wahrscheinlich eng. Der ID wird zu klein, der ID Crozz immer noch und der ID Buzz ist dann noch nicht verfügbar und wird auch nicht für diesen Preis verfügbar sein.
Zum Kofferraum - die 600 Liter sind so eine Sache - wie rechnest Du genau?
Kombi bis unters Dach könnte passen. Kombi nur unter der Abdeckung eher nicht.
Siehe hierzu die ADAC Daten:
https://www.adac.de/_ext/itr/tests/autotest/AT5444_Skoda_Superb_Combi_1_6_TDI_GreenLine/Skoda_Superb_Combi_1_6_TDI_GreenLine.pdf

Meine Anforderungen sind so ähnlich, bei der Größe würde mir aber ein Focus/Golf/Astra Kombi reichen. Unters Dach gemessen kommt das dann mit 600l Kofferraum hin. 45k€ ist allerdings viel zu teuer, er sollte maximal 30k€ neu kosten und den würde ich dann als gebrauchten kaufen. Also wenn es das Fahrzeug mit viel Glück 2022 neu zu kaufen gäbe, könnte ich den 2024 als Gebrauchten kaufen, das wäre ein reeller Zeithorizont.
Von 2018-2024 dann noch mal ein erst noch zu kaufender gebrauchter Focus / Astra / Golf Kombi mit AHK.
Zweitwagen Zoe Q210 seit 06/15, gern Wechsel zu Ioniq wenn Gebrauchtmarkt vorhanden
Erstwagen 2018 neuer Benziner, weil auch nach 5 Jahren Suche keine brauchbaren BEV für diesen Zweck
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13640
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Umfrage: Wann verschwindet Euer letzter Verbrenner?

Beitragvon Langsam aber stetig » Fr 17. Nov 2017, 15:12

Karlsson hat geschrieben:
Das wird wahrscheinlich eng. Der ID wird zu klein, der ID Crozz immer noch und der ID Buzz ist dann noch nicht verfügbar und wird auch nicht für diesen Preis verfügbar sein.

Fürchte ich auch...

Karlsson hat geschrieben:
Zum Kofferraum - die 600 Liter sind so eine Sache - wie rechnest Du genau?

Weiß nicht genau, in den technischen Daten für unseren Superb sind glaube ich 633 Liter angegeben. Den Kofferraum nützen wir auch öfters aus (teilweise bis unter das Dach), daher möchte ich nicht viel weniger haben.

Karlsson hat geschrieben:
45k€ ist allerdings viel zu teuer, er sollte maximal 30k€ neu kosten und den würde ich dann als gebrauchten kaufen.

45.000 Euro meine ich aber für eine sehr gute Ausstattung (allerdings nach Rabatt). Unser jetziger Superb hat nach Rabatt €33.000 gekostet bei einem Listenpreis von etwa €43.000 für etwa 80% der Optionen von Vollausstattung (ich hätte ja eigentlich eine kleinere Motorisierung gewählt, aber ich entscheide ja nicht alleine). Den günstigsten Superb in der einfachsten Ausstattung gab es nach Rabatt aber schon für €19.000. Vielleicht gibt es also doch ein Auto für uns beide, wenn ich eine recht gute Ausstattung meine, und Du eine eher einfachere.

Mich ärgert es eben, das Dutzende von Elektroautos angekündigt werden und nicht eins dabei ist, was passen würde (selbst wenn man von Preis und Reichweite absieht).

Vom Preis her muss es einfach machbar sein, dass ein Auto zu einem Preis verkauft wird, der deutlich unter dem eines Verbrenners plus den Kosten des Akkus liegt. Bei meinem gewünschten 70 kWh-Akku sind das leider schon €14.000 bei €200 pro kWh. Aber da ich ja unser bisheriges Auto für €33.000 kaufen konnte, denke ich, dass €45.000 eigentlich möglich sein müssten.

Ich sehe ja auch immer noch einen riesigen Markt für Zweitwagen mit kleinem Akku (15-20 kWh). Eigentlich müsste es möglich sein, fast alle Zweitwagen durch Elektroautos zu ersetzen, zumindest für die, die zu Hause laden können. Klar, gab es diese Autos bisher schon (Drillinge, e-up), und viele sagen, dass die sich nicht verkauft haben, weil sie eine zu geringe Reichweite hatten. Denke ich nicht, sie waren einfach viel zu teuer. Ein einfaches Auto mit 15-kWh-Kaufakku müsste doch unter €10.000 machbar sein. Es gibt ja Verbrenner für €7.000, und dann noch Kosten von €3.000 für den Akku.
Benutzeravatar
Langsam aber stetig
 
Beiträge: 1024
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 15:30

Re: Umfrage: Wann verschwindet Euer letzter Verbrenner?

Beitragvon Schnitzel » Fr 17. Nov 2017, 18:12

Wir fahren ab nächste Woche rein elektrisch.
Ein Hyundai ix35 geht und ein IONIQ Elektrik kommt.
Bild
Schnitzel
 
Beiträge: 14
Registriert: Di 18. Apr 2017, 11:48
Wohnort: Recke

Re: Umfrage: Wann verschwindet Euer letzter Verbrenner?

Beitragvon Rudi L » Fr 17. Nov 2017, 18:33

Bislang gibt es kein Elektroauto welches abbilden kann was unsere Verbrenner leisten.
Rudi L
 
Beiträge: 1768
Registriert: Do 12. Jan 2017, 16:17

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 300bar, Uram und 5 Gäste